National League

Fribourg
3
0
2
1
HC Fribourg-Gottéron
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Fribourg:
30'
Mottet
36'
Mottet
60'
Bykov
 / Lausanne:
5'
Herren
Mehr
    22:11
    Verabschiedung
    Das war es an dieser Stelle vom heutigen National-League-Abend. Danke fürs Mitfiebern und bis zum nächsten Mal!
    22:06
    Ausblick
    Fribourg holt damit drei wichtige Punkte im Rennen um die Playoffs, bleibt nach Verlustpunkten weiterhin über dem Strich. Lausannes Siegesserie von vier Spielen findet derweil ein arges Ende. Nun haben beide Mannschaften bis nächste Woche Pause. Lausanne reist am kommenden Freitag nach Bern, Fribourg nach Davos.
    21:59
    Fazit
    Fribourg holt sich drei Punkte und kann sich bei zwei Spielern bedanken: Killian Mottet und Reto Berra. Der eine macht aus zwei Chancen zwei Tore, der andere hält einen Sieg fest, der Fribourg eigentlich nicht verdient, durch die individuellen Auftritte dieser beiden Spieler aber eben doch verdient hat. Lausanne muss sich vorwerfen lassen, zu lange die letzte Konsequenz vermisst lassen zu haben, so, als ob man die von Verletzungen arg geschwächten Gastgeber unterschätzt hätte.
    60
    21:56
    Spielende
    Das war's dann auch. Fribourg holt sich die drei wichtigen Punkte auf äusserst glückliche Art und Weise.
    60
    21:55
    Empty Net Goal für HC Fribourg-Gottéron, 3:1! Andrei Bykov trifft ins leere Tor
    1,4 Sekunden vor dem Ende, entscheidet Bykov das Spiel mit einem Schuss aus der neutralen Zone.
    60
    21:53
    Mottet verpasst aus der eigenen Zone das eigene Tor. Weil Brodin aber schnell genug ist, kommt es nicht zum Icing. Der Schwede wird aber so bedrängt, dass er nicht vors Tor ziehen und das Spiel entscheiden kann.
    59
    21:53
    Peltonen nutzt diesen Unterbruch und nimmt 1:21 vor dem Ende sein Timeout.
    59
    21:52
    Lausanne kann sich jetzt aber nicht in der Zone festsetzen. Nach einem hohen Stock kommt es nun sogar zu einem Bully ausserhalb der Zone.
    59
    21:51
    Stephan hat seinen Kasten mittlerweile verlassen.
    58
    21:51
    Kann das wirklich gut gehen? Herren hat den Ausgleich auf dem Stock, wohl via Latte landet sein Schuss aber im Fangnetz-
    57
    21:48
    Fribourg kann sich kaum mehr befreien, muss nun auch ein Icing hinnehmen. Noch hält die Festung Berra aber. 37 Schüsse hat diese bereits abgewehrt. Dreieinhalb Minuten muss sie nun noch halten.
    56
    21:47
    Im Anschluss prallen Berra und Bertschy noch aneinander, der Torhüter verliert seinen Helm und fordert eine Strafe, die Unparteiischen lassen sich aber zurecht nicht beirren, hatte der Stürmer doch keine Chance, den Zusammenprall zu verhindern.
    56
    21:45
    Berra ist schon wieder zur Stelle! Eine Mischung aus Schuss und Pass von der Grundlinie kann er nur nach vorne abprallen lassen. Dann hat Bertschy aus dem Slot zwei Möglichkeiten, scheitert erst am Keeper und haut danach, wohl vom rausspringenden Berra abgelenkt, über die Scheibe.
    55
    21:41
    Das Spiel geht in seine letzte Phase und wird definitiv nicht als Leckerbissen dieser Saison in Erinnerung bleiben. Aber spannend ist es. Kann Lausanne seine Siegesserie von vier Spielen ausbauen oder Gottéron ganz wichtige drei Punkte im Strichkampf einfahren?
    53
    21:40
    Und so vergeht dieses Powerplay ohne eine klare Torchance, gefühlt auch ohne Schuss auf Stephan.
    52
    21:40
    Der Start ist wenig vielversprechend, kann man sich doch kaum in der Zone installieren. Ein überhasteter Abschluss von Mottet zischt nur am Aussennetz vorbei.
    51
    21:38
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Josh Jooris (Lausanne HC)
    Weil der Stock von Jooris im Laufduell durch die Beine seines Gegenspielers geht, dieser auch nicht an der Scheibe war, muss er wegen Behinderung vom Eis. Kann Fribourg jetzt wieder mal etwas in der Offensive zeigen?
    51
    21:37
    Es kann natürlich auch sein, dass Fribourg hier schlicht nicht in der Lage ist, selbst in die Offensive zu gehen. In diesem Drittel agiert man nämlich wieder nur noch mit drei Sturmlinien.
    50
    21:33
    Der Lausanner Druck der letzten Minuten hat hier wieder abgenommen. Das Heimteam kann sich wieder vermehrt befreien, scheint hier aber irgendwie keine Ambitionen an den Tag zu legen, das 3:1 zu suchen. Ein heisses Spiel, das immer wieder bestraft wird.
    48
    21:32
    Die Strafe wegen eines Wechselfehlers ist zwar vorbei, das Powerplay Lausannes geht aber weiter. Fribourg wird richtiggehend eingeschnürt, doch immer wieder bedeutet Berra Endstation.
    47
    21:32
    Dieses Powerplay war viel besser, als noch das erste, doch weil Berra sich nicht bezwingen lässt, bleibt Fribourg hier in Führung.
    46
    21:30
    Berra macht hier weiterhin ein super Partie. Das Powerplay funktioniert gut und nach einem Querpass fliegt eine Rakete von der blauen Linie auf ihn zu, doch er ist mit der Fanghand zur Stelle, lässt nicht mal einen Abpraller zu.
    45
    21:29
    Kleine Strafe (2 Minuten) für (HC Fribourg-Gottéron)
    Dann unterläuft Gottéron ein Wechselfehler und Lausanne darf im Powerplay agieren.
    44
    21:26
    Und jetzt hätte Fribourg hier das 3:1 erzielen müssen, dreimal! Erst ist es Lhotak von halblinks. Kurz darauf geht Abplanalp in die Zone, legt verdeckt ab Vauclair verzieht knapp. Gottéron lässt nicht locker und als letzter schafft es Marchon nicht, aus zentraler Position die Ecke zu treffen.
    42
    21:23
    Man darf durchaus gespannt sein, wie sich dieses Spiel entwickelt. Eigentlich war Lausanne ja über weite Strecken überlegen, liess jedoch die letzte Konsequenz in der Offensive vermissen. Diese fehlt auch in den ersten Szenen seit Wiederbeginn.
    41
    21:23
    Beginn 3. Drittel
    Der Start ins letzte Drittel hat sich etwas verzögert, weil das Licht zu dunkel eingestellt war, nun geht es aber weiter.
    21:04
    Fazit 2. Drittel
    Wer nur auf das Resultat schaut, wäre geneigt zu sagen, Fribourg wurde in der ersten Pause wachgerüttelt. Dem war aber nicht so. Das Spiel ging anfangs genau im gleichen Stile weiter, wie im ersten Abschnitt. Lausanne war gar noch dominanter. Doch dann nutzt Mottet einen Breakaway eiskalt aus und leitete die Wende ein. Fribourg war anschliessend zwar besser im Spiel, die klareren Chancen besass aber weiterhin Lausanne. Mit zwei Eigenfehler lud man das Heimteam aber ein, nach dem 1:1 auch noch das 2:1 in diesem Drittel zu schiessen. Kann man diese nicht abschalten, dürfte Fribourg das Eis heute als Sieger verlassen.
    40
    21:03
    Ende 2. Drittel
    Am Ende war das Powerplay aber zu harmlos und weil bei numerischer Gleichheit auch nichts mehr passiert, hat Fribourg das Spiel hier irgendwie gedreht.
    39
    20:59
    Lausanne braucht lange, bis man sich in der Zone installieren kann. Holm, der seit seinem Fehler vor dem 1:1 bedeutend weniger Eiszeit erhält, bringt die Scheibe vors Tor. Dort behält Berra trotz Verkehr und Gestochere die Übersicht, kann die Scheibe unter sich begraben.
    38
    20:58
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Julien Sprunger (HC Fribourg-Gottéron)
    In die Euphorie des Heimteams hinein, pfeifen die Schiedsrichter eine Strafe gegen Sprunger, der Bertschy mit seinem Stock in der Offensivbewegung ungewollt am Kopf trifft.
    36
    20:54
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:1 durch Killian Mottet
    War Lausanne der erneuten Führung eigentlich näher, nutzt Fribourg einen Scheibenverlust in der neutralen Zone eiskalt aus! Boychuk wird im Slot angespielt, kann in Begrängnis aber erst nicht abschliessen und beweist dann Übersicht, spielt den Querpass auf MOTTET der für seinen zweiten Treffer des Abends nur noch den Stock hinhalten muss.
    35
    20:51
    Berra bleibt hier aber der am meisten geforderte Mann auf dem Eis, behält die Scheibe nun auch gerne drin, nimmt dem Gegner damit etwas den Spielfluss.
    34
    20:49
    Brodin mit starker Arbeit auf der rechten Seite, wurstelt die Scheibe irgendwie in die Mitte. Leider kann der junge Schmid diese nicht kontrollieren, hätte er ansonsten doch alleine auf Stephan losziehen können.
    33
    20:47
    Dieses Tor hat das Spiel gefühlt wachgeküsst, geht es nun doch hin und her mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Moy, der Berra mit einem verdeckten Schuss zu einem Abpraller zwingt, kommt dem Tor dabei am nächsten. Weil sich Berra aber in Extremis auf die freie Scheibe werfen kann, bleibt es hier beim 1:1.
    32
    20:45
    Das tut weh: Nachdem ein Lausanner auf dem Weg zum Tor im letzten Moment von der Scheibe getrennt wird, fällt dieser hin und trifft mit dem Schlittschuh die Maske von Berra. Der muss sich kurz schütteln, wird hier aber weitermachen können.
    30
    20:43
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:1 durch Killian Mottet
    Philip Holm zwischen Genie und Wahnsinn, lässt hier erst einen Gegenspieler als letzter Mann schön ziehen, bleibt dann aber am zweiten hängen. Die Folge ist ein Breakaway, an dessen Ende der flinke MOTTET cool bleibt, Stephan verlädt und souverän ins Tordach einschiesst.
    29
    20:41
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyler Moy (Lausanne HC)
    ...und stolpert anschliessend über dessen Bein. Die Schiedsrichter entscheiden sich, beide auf die Strafbank zu stellen. Chavaillaz wegen Hakens, Moy wegen Beinstellens.
    29
    20:41
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Chavaillaz (HC Fribourg-Gottéron)
    Etwas kuriose Szene: Chavaillaz hakt hier von hinten bei Tyler Moy ein, bringt diesen aus dem Gleichgewicht...
    28
    20:38
    Dubé scheint seinen Plan, heute hauptsächlich mit drei Sturmlinien zu spielen, mittlerweile geändert zu haben. Diese scheinen jetzt besonders motiviert. Zumindest Lauper lässt hier nicht locker, behauptet sich erst lange gegen drei Lausanner und kann die Scheibe anschliessend mit Hilfe von Hasler gar wieder erfolgreich ausgraben. Zu einem Abschluss kommen sie aber trotzdem nicht.
    26
    20:37
    Dann geht es aber sogleich wieder in die andere Richtung. Holm, der seit seiner Strafe immer mehr auftritt und zahlreiche Angriffe gekonnt einleitet, steht auch hier wieder am Ursprung. Am Ende ist es einmal mehr Herren, der an Berra scheitert.
    25
    20:35
    Nach gutem und aggressivem Forechecking gewinnt Marchon in der Ecke die Scheibe, zieht anschliessend schnell vors Tor, findet aus spitzem Winkel aber keine Lücke bei Stephan. Fribourg lässt aber nicht locker, kann sich endlich auch mal festsetzen, der Slapshot von Abplanalp zischt aber am Kasten vorbei.
    23
    20:34
    Und nach einem öffnenden Pass von Nodari hat wieder Herren das frühe Tor auf dem Stock, dieses Mal kriegt Berra die Schoner auf einen Slapshot von der linken Seite rechtzeitig zusammen und verhindert das 0:2.
    22
    20:31
    Das Spiel geht hier vorerst aber im gleichen Stil weiter, kaum Unterbrüche und wenn Abschlüsse, dann in Richtung Reto Berra.
    21
    20:31
    Beginn 2. Drittel
    Das Spiel geht weiter. Kann Fribourg die erforderliche Steigerung zeigen?
    20:13
    Fazit 1. Drittel
    Ein Leckerbissen war das hier definitiv noch nicht, dafür agiert das Heimteam zu harmlos. Lausanne hingegen startete sehr durckvoll und ging nach fünf Minuten durch Herren in Führung. In der Folge waren die Gäste zwar weiter das bessere Team, mussten dabei aber bei weitem nicht an ihre Leistungsgrenze gehen. Klar ist, dass Fribourg so heute keine Punkte holen wird. Mal schauen, ob Dubé mit einer Pausenansprache eine Reaktion bei seinem, zugegebenermassen stark von Verletzungen gebeutelten Team auslösen kann.
    20
    20:12
    Ende 1. Drittel
    30 Sekunden vor Drittelsende hat Mottet noch die beste Chance für das Heimteam. Ein scharfer Pass ist am zweiten Pfosten für ihn einschussbereit, doch die Scheibe springt im dümmsten Moment hoch, sodass der Topskorer unter dem Hartgummi durchschlägt.
    20
    20:10
    Wieder einmal hat sich Lausanne vorne festgebissen. Am Ende bringt Holm die Scheibe an der Bande stehend und unter Druck vors Tor. Dort kann Berra nur mit dem Beinschoner abwehren und erst nach ein paar bangen Sekunden klären.
    18
    20:09
    Die Youngster-Linie bei Fribourg ist soeben zu seinem zweiten Einsatz gekommen. Ob die anderen drei Sturmlinien dies über die gesamte Spieldauer durchhalten?
    17
    20:08
    Etwas glücklich springt die Scheibe in den Lauf von Sprunger, der zieht mit viel Tempo los, sieht sich aber plötzlich von drei Weissen umgeben. Weil seine Mitspieler nicht nachrücken, hat er keine Chance die Scheibe zu behaupten. Sinnbildlich für den bisher harmlosen Auftritt des Heimteams.
    16
    20:05
    Wieder sorgt Jooris für Torgefahr. Mit einer schier unaufhaltsamen Wucht stürmt er nach vorne, zwingt Ablanalp zum Fehler und versucht, die lose Scheibe aufzunehmen und um Berra herum ins Tor zu legen. Weil er jedoch wegrutscht räumt er Keeper und Tor ab, sodass der Schiedsrichter die Partie einfach unterbrechen muss.
    14
    20:04
    Holm ist wieder zurück. Dieses Powerplay hat Fribourg eindeutig nicht geholfen, hier besser ins Spiel zu finden.
    13
    20:02
    Fribourg hat aber Mühe und Jooris kann nach einem Scheibenverlust an der blauen Linie losziehen. Von rechts zieht er vors Tor, verzögert und versucht Berra künstlerisch, mit dem Versuch durch die eigenen Beine, zu überwinden, kann seinen Schuss aber nicht anheben und den Keeper dementsprechend wenig fordern.
    12
    20:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Holm (Lausanne HC)
    Die erste nennenswerte Aktion von Philip Holm ist eine Strafe. Erst vertändelt er die Scheibe in der neutralen Zone und verhindert den Gegenstoss nur mit einem Haken.
    11
    19:58
    Das Schussverhältnis mag mit 5-5 ausgeglichen sein, die Lausanner haben aber gefühlt viel mehr Scheibenbesitz, schaffen es viel eher, sich mal in der Offensive fest zu beissen. Gottéron kann derweil die vielen Absenzen nicht kaschieren.
    9
    19:57
    Ich thematisiere dies, weil seit dem 0:1 nicht mehr allzu viel passiert ist. Das Spiel läuft zwar flüssig hin und her, während Lausanne sich aber gerade mit ein wenig Scheibenbesitz in der Offensive genügt, will Fribourg weiterhin nur wenig gelingen. Die Folge ist, dass es kaum Szenen im gefährlichen Bereich vor den Toren kommt.
    7
    19:53
    Fribourg spielt hier übrigens sozusagen mit drei Sturm-Linien. Die Youngster-Linie um Hasler und Mojonnier und Lauper kam bisher erst einmal zu einem Kurzeinsatz.
    5
    19:51
    Tor für Lausanne HC, 0:1 durch Yannick Herren
    Da wird Fribourg mutiger und läuft prompt in einen Konter hinein. Frick hat nach einem Vorstoss die Übersicht, bedient HERREN im Slot. Dort geniesst dieser von seinen baldigen Teamkollegen zu viele Freiheiten und trifft aus dem hohen Slot durch die Beine von Berra zur frühen Führung.
    4
    19:48
    Lausanne gibt hier zu Beginn wahrlich den Ton an, kommt öfters gefährlich vors Tor. Vauclair sorgt mit einem Rush und einem Schuss in die Fanghand für erste Entlastung.
    2
    19:46
    Lausanne beginnt hier mit viel Offensivdrang. Bereits nach wenigen Sekunden sorgt Jeffrey mit einem schön Zuspiel in die Tiefe für Gefahr, kurz darauf muss Berra bei einem Schuss von der blauen Linie nachfassen.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Das Spiel in der ausverkauften, aber halt immer noch nicht ganz fertig gestellten, BCF Arena läuft.
    18:50
    Die Aufstellungen
    Beim Blick auf die Aufstellungen sieht man sogleich, dass Neuzugang Philip Holm heute sein Debüt für den Lausanne HC in der 3. Linie bestreiten wird. Bei Fribourg darf man auf Zach Boychuk gespannt sein, der in den ersten drei Spielen sechs Skorerpunkte sammeln konnte. Auch Sandro Schmid, ein Schweizer U20-Nationalspieler, der heute in der 1. Linie antreten darf, ist eine Erwähnung wert. Weil Fribourg ohnehin auf viele Verletze verzichten muss, kommt heute Mojonnier zu einem weiteren, Nicolas Hasler gar zu seinem 1. Einsatz in der National League
    18:16
    Der Fall Junland
    In den letzten drei Spielzeiten gehörte der schwedische Verteidiger zu den besten Verteidigern der Liga, kam in der Regular Season im Schnitt jeweils beinahe auf einen Punkt pro Spiel. Doch seit dem 17. Dezember lief Junland nicht mehr für den Lausanne HC auf, auch wenn es für sie bedeutet hatte, nur mit drei Ausländern anzutreten. Mittlerweile steht Junland dem Vernehmen nach kurz vor einer Rückkehr nach Schweden. Derweil hat der Lausanne HC mit Philip Holm bereits einen neuen Schweden als Ersatz verpflichtet.
    18:05
    Klarer Heimvorteil
    Seit dem 21. September 2018 gewann in diesen Duellen immer die Heimmannschaft. Zwar waren die sieben Duelle seither oft knapp (Dreimal brauchte es eine Zusatzschicht, zweimal mit einem Tor Unterschied und zweimal mit drei Toren Unterschied) zu und her. Die deutlichen Heimspiele gingen aber aufs Konto der Lausanner, die auch das letzte Auswärtsspiel am besagten 21. September gewinnen konnten. Ebenfalls bemerkenswert: Auch im dritten Direktduell dieser beiden Mannschaften ist Fribourg das Heimteam. Dementsprechend gingen auch beide Saisonduelle (jeweils mit 3:2) zugunsten der Sanestädter aus.
    18:02
    Atmosphäre sollte passen
    Für Fribourg geht es dementsprechend um viel. Die Affiche wird ja durch die geographische Nähe zusätzlich aufgeheizt. Dementsprechend gut respektive laut sollte heute die Atmosphäre sein. Die BCF Arena wird ausverkauft sein. 
    17:21
    Die Ausgangslage
    Zwar steht Fribourg-Gottéron momentan noch unter dem Strich, der Rückstand auf den SC Bern beträgt aber nur drei Punkte, bei zwei Spielen weniger. Theoretisch bietet sich Fribourg gar, sollten Lugano und Bern ihre Spiele verlieren und sie heute nach 60 Minuten gewinnen, bereits die Chance, über den Strich zu klettern. Lausanne hingegen hat mit 53 Punkten ein noch komfortables Polster auf den Strich und könnte mit einem Auswärtssieg den Kurs noch deutlicher in Richtung Playoff-Qualifikation stellen.
    17:18
    Begrüssung
    Herzlich Willkommen zum Spiel zwischen dem Lausanne HC und dem HC Fribourg-Gottéron in der 37. Runde der National League.

    Aktuelle Spiele

    23.01.2020 19:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    6
    3
    1
    2
    Genève-Servette HC
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    9
    2
    3
    4
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    24.01.2020 19:45
    EV Zug
    Zug
    1
    0
    0
    1
    EV Zug
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    1
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    3
    0
    0
    2
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    0
    1
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    4
    1
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    6
    2
    1
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    0
    0
    0
    0
    SCL Tigers
    Lausanne HC
    Lausanne
    4
    0
    2
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 37. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr