National League

Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
Zug
3
0
2
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Fribourg:
11'
Brodin
33'
Sprunger
 / Zug:
23'
Klingberg
36'
Kovář
42'
Thorell
Mehr
    22:34
    Verabschiedung
    Ich bedanke mich fürs Mitlesen und hoffe dich schon bald wieder hier begrüssen zu dürfen.
    22:02
    21:59
    Und da ertönt die Sirene, die Partie ist aus. Zug konnte das Spiel im letzten Drittel auf seine Seite ziehen und erobert mit diesem Sieg die Tabellenführung. Das Spiel stand aber die ganze Zeit auf Messers Schneide und hätte in beide Richtungen fallen können. Trotz der Niederlage kann auch der HC Fribourg-Gotteron positive Schlüsse aus der Partie ziehen. Wer so gutes Hockey spielt, gehört nämlich über den Strich.
    60
    21:58
    Spielende
    60
    21:58
    Ende 3. Drittel
    60
    21:56
    Die Gäste sind stehend KO. Sie können nicht wechseln und Fribourg zieht das Netz immer enger. Am Schluss ist es Mottet nach einem Doppelpass mit Boychuk, der draufhält. Aber da ist halt immer noch Leonardo Genoni, der erneut pariert.
    59
    21:56
    Berra geht aus dem Tor, Fribourg jetzt zu sechst.
    59
    21:55
    Zug kann nach einem Direktschuss von Furrer mit drei gegen zwei Richtung Fribourger Tor fahren. Berra entschärft ohne Rücksicht auf Verlust.
    57
    21:53
    Die Saanestädter in Form von Boychuck über links. Dieser spielt den Pass übers ganze Eis auf Sprunger, Genoni hechtet sich in dessen Direktschuss und macht die nächste Freiburger Chance zunichte.
    56
    21:51
    Abplanalp spielt den Querpass auf Marti, dessen Schuss bleibt an einem gegnerischen Bein hängen und Zug kann befreien. Fribourg hat Probleme, den Weg vor Genonis Tor zu finden.
    55
    21:49
    Die Fans wollen hier einen hohen Stock von Thorell gesehen haben und tun dies lautstark kund. Die Spielleiter sind allerdings anderer Meinung.
    53
    21:47
    Brodin schickt Mottet über die Seite. Dieser ist schneller als sein Gegenspieler und kommt an die Scheibe. Hinter dem Tor spielt er dann auf Boychuk, dieser verpasst zwar, findet den Weg aber zu Kamerzin, der sofort schiesst, allerdings neben dem Tor durch.
    51
    21:45
    Grosse Chance für das 4:2 in Unterzahl. Der EVZ kann zu zweit auf Berra losziehen, Lindberg ist aber zu eigensinnig und sucht den Abschluss selber, statt in die Mitte zu spielen.
    50
    21:42
    Fribourg kann sich schnell im Angriffsdrittel organisieren. Mottet tanzt durch die Abwehr und legt mit viel Übersicht auf Bykow zurück, doch dieser verzieht.
    49
    21:42
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Geisser (EV Zug)
    48
    21:41
    Dichtestress vor Reto Berra, nachdem dieser noch gerade so ein Tor verhindern konnte. Niemand weiss so wirklich, wo die Scheibe ist, ausser Mottet, dieser reagiert geistesgegenwärtig und spielt den Puck aus dem Gefahrenherd.
    47
    21:39
    Nach einer Minute kommt Zug zur ersten Abschlussmöglichkeit. Hoffman hat sie nach einem Querpass von Martschini, verzieht aber deutlich und die Scheibe geht am Tor vorbei.
    46
    21:38
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Zachary Boychuk (HC Fribourg-Gottéron)
    Jetzt machen sich die Westschweizer das Leben selber schwer, Boychuk mit einem unnötigen Stockschlag.
    44
    21:35
    Fribourg Gotteron hat an diesem Gegentreffer ein wenig zu beissen. Momentan sorgen vor allem die Gäste für die Musik.
    42
    21:33
    Powerplay-Tor für EV Zug, 2:3! Erik Thorell trifft
    Das ging aber ganz schnell! Zug sorgt für viel Verkehr vor Berra. Lindberg legt die Scheibe dann quer auf Thorell, der an Berra vorbei in die linke obere Ecke trifft.
    42
    21:32
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Viktor Stålberg (HC Fribourg-Gottéron)
    Stahlberg bringt Klingberg zu Fall und muss für ein Beinstellen vom Eis.
    41
    21:29
    Genoni ist sogleich wieder gefordert. Brodin versucht ihm die Scheibe zwischen den Schonern hindurch zu schieben, scheitert aber.
    41
    21:29
    Beginn 3. Drittel
    21:12
    Nach dem ersten Drittel hatte man ja schon das Gefühl, dass man in Sachen Offensivspektakel auf seine Kosten kam. Im Vergleich zum Mitteldrittel war das aber Schonkost. Würde ich jede Chance genau dokumentieren, müsste ich etwa 3 Paar Hände haben, ansonsten wäre ich jetzt noch am Schreiben. Es geht mit einem, angesichts der ausgeglichenen Spiel- und Chancenverteilung, gerechten Unentschieden ins letzte Drittel.
    40
    21:10
    Ende 2. Drittel
    40
    21:10
    Nochmals sind es Stahlberg und Sprunger, die zu einem zwei gegen eins kommen. Stahlberg spielt den Puck rüber und Sprunger hat das leere Tor vor sich. Das müsste eigentlich das 3:2 sein, wenn da im Tor nicht Leonardo Genoni stehen würde, der blitzschnell verschiebt.
    39
    21:08
    Die Scheibe kommt nach einem Zweikampf an der Bande über Umwege zu Hoffman. Dieser versuchts dann im Stile eines Baseball Spielers direkt aus der Luft, trifft das Spielgerät aber nicht richtig. Gut ist er in der National League und nicht in der MLB.
    38
    21:06
    Nächste tolle Möglichkeit, hier ist was los! Sprunger tankt sich toll durch die Zentralschweizer Verteidiger durch und versucht, die Scheibe zwischen Genonis Beine ins Tor zu schieben. Dieser ist aber schnell unten und macht die Lücke zwischen seinen Beinen zu.
    38
    21:05
    Nun das Momentum aber auf Zuger Seite. Kovar spielt den Puck in den Slot, Hofmann fälscht noch ab und der Puck prallt an den Pfosten.
    36
    21:02
    Tor für EV Zug, 2:2 durch Jan Kovář
    Und da schepperts hinter Berra. Nach einer Chance Bykows kommt Kovar im eigenen Drittel an die Scheibe. Fribourg ist total unorganisiert und niemand kann Kovar aufhalten. Dieser skatet über das ganze Eisfeld und sein Abschluss passt genau zwischen Berra und den linken Pfosten.
    35
    21:00
    Sprunger steht nicht im Offside und kommt zur nächsten Chance. Er trifft das Tor aber nicht. Das Momentum liegt aber bei Fribourg.
    33
    20:56
    Powerplay-Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:1! Julien Sprunger trifft
    Nach längerem Videostudium wegen einer eventuellen Torhüterbehinderung geben die Schiedrichter den Treffer. Captain Sprunger kommt zu seinem zweiten Saisontor. Der Dreizack um Boychuk, Sprunger und Stahlberg rollt in Richung Genoni. Die Scheibe liegt nach einem Durcheinander vor Stahlberg, dieser spielt schlau zurück auf Sprunger und dieser versorgt die Scheibe locker in der linken Torecke.
    33
    20:55
    Das war Aluminium! Boychuck schliesst aus zentraler Position ab und trifft nur den linken Pfosten, Genoni wäre geschlagen gewesen.
    32
    20:54
    Mottet erhält von Furrer die Scheibe an der blauen Linie, der Topscorer hat viel Platz und Zeit. Sein Schuss endet aber bei Leuenberger, der sich mutig in den Schuss wirft.
    32
    20:53
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (EV Zug)
    Diaz muss für einen Stockschlag in die Kühlbox.
    30
    20:50
    Nächster Big Save von Genoni, eigentlich habe ich den Puck schon im Tor gesehen. Der HCFG kommt über die rechte Seite und Kamerzin wird freistehend vor dem Slot angespielt und schliesst umgehend ab, aber da steht halt Leo Genoni im Tor, der die Scheibe mit einem Blitzreflex im Fanghandschuh verschwinden lässt.
    29
    20:48
    Thiry verliert die Scheibe im dümmsten Moment an Brodin und macht es wieder gefährlich vor Genonis Tor. Kovar hilft seinem Mitspieler aber aus und kann einen Gegenangriff lancieren.
    27
    20:45
    Der Gegentreffer lässt die Westschweizer kalt. Boychuk setzt sich scheinbar toll durch, im letzten Moment hindert ein Zuger Stock ihn am Torschuss. Die Chance ist aber nicht vorbei und Boychuk kommt auf Umwegen doch noch zum Schuss, dieser gerät allerdings viel zu hoch.
    26
    20:43
    Toller Pass von Bykov auf Sprunger. Sprunger schleicht sich aus dem Hinterhalt vors Tor und erhält von Bykov die Scheibe von der blauen Linie aus zugespielt. Sprunger versuchts direkt, trifft die Scheibe aber nicht wunschgemäss und schiesst neben das Tor.
    23
    20:40
    Tor für EV Zug, 1:1 durch Carl Klingberg
    Bully vor Berras Kasten. Zug gewinnt es und Verteidiger Schlumpf zieht ab, auch hier wird - wie beim Gotteron-Goal - der Puck noch abgelenkt. Bei Zug ist es Klingberg, der im letzten Moment noch vor Berra durchfuhr und der Scheibe mit dem Stock den entscheidenden Impuls mitgab.
    23
    20:38
    Martschini lässt kurz vier Gegenspieler stehen, scheitert dann aber am fünften. Er moniert danach ein Foul, die Schiedsrichter haben aber gar nichts gesehen, der richtige Entscheid.
    22
    20:35
    Die Gäste kommen besser aus den Katakomben und installieren sich ein erstes Mal vor Berra. Ausser zwei mässig gefährlichen Schüssen von Alatalo kommt aber nicht viel zustande.
    21
    20:35
    Beginn 2. Drittel
    20:20
    Das war ein munteres erstes Drittel. Beide Teams zeigten ansprechendes Hockey und es gab Chancen hüben wie drüben. Dass es nur ein Tor gab, ist den beiden starken Torhütern zu verdanken. Zum Schluss erhöhte das Heimteam die Schlagzahl im Powerplay und den letzten Minuten vor Drittelspause nochmal und war mehrmals ganz nahe am zweiten Tor.
    20
    20:17
    Ende 1. Drittel
    20
    20:15
    Zug hat das Powerplay überstanden, zum Schluss wurde es aber nochmal brenzlig, auch Boychuk kam noch zu einer tollen Möglichkeit. Gotteron hätte mittlerweile einen Zweitorevorsprung verdient.
    19
    20:13
    Da ist sie doch, die erste Topchance. Gunderson bringt die Scheibe zur Mitte und dort verpassen Stahlberg und Brodin gleich im Doppelpack.
    18
    20:13
    Eine Powerplayminute ist schon rum und Gotteron müht sich immer noch mit dem Spielaufbau ab.
    17
    20:12
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Grégory Hofmann (EV Zug)
    Hofmann hält den Stock von Stahlberg fest und ermöglicht dem Heimteam so das erste Überzahlspiel.
    16
    20:10
    Kamerzin hat seine Strafe abgesessen und die Hausherren sind wieder komplett.
    15
    20:09
    Zugs Powerplay ist zwar Ligaspitze, aber Gotteron lässt praktisch nichts zu und kann immer wieder befreien. Die Zuger machen es den Romands aber auch leicht.
    14
    20:07
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jérémie Kamerzin (HC Fribourg-Gottéron)
    Kamerzin muss für ein Beinstellen an Martschini auf die Strafbank.
    14
    20:06
    Boychuk zeigt eine tolle Partie. Zuerst vernascht er mit einem Kabinettstückchen seinen Gegenspieler und schliesst dann aus der Mitte ab, der Schuss verfehlt das Tor nur knapp.
    13
    20:03
    Zug versucht zu reagieren. Albrecht kommt über die rechte Seite, sein Schuss ist aber viel zu zentral geraten. Trotzdem hat Berra die Scheibe erst im Nachfassen sicher.
    11
    20:02
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:0 durch Daniel Brodin
    Die Linie um Mottet und Boychuk wirbelt erneut. Gunderson kommt von der blauen Linie zum Abschluss und Brodin lenkt den Puck vor dem Tor noch ab und lässt Genoni so nicht den Hauch einer Chance.
    10
    20:00
    Stahlberg kommt nach einem tollen Zusammenspiel mit Stalder zum Abschluss. Sein Schuss ist aber viel zu unplatziert, so etwas bringt Genoni nicht in Verlegenheit.
    10
    19:57
    Neofribourger Boychuk verliert ein Bully, Zugs Spielauslösung ist dann aber zu ungestüm und es kommt zu einem Icing.
    8
    19:55
    Jetzt kommts zum Scheibenverlust auf der anderen Seite. Thiry verliert den Puck nach einem wuchtigen Check, Sprunger spielt den Puck zur Mitte auf Bykov. Dieser versucht die Scheibe durch die eigenen Beine an Genoni vorbeizuzaubern, aber der EVZ-Goalie durchkreuzt das Vorhaben mit einem Stockeinsatz.
    7
    19:54
    Nächste Chance, Marti mit einem dummen Scheibenverlust in der eigenen Zone. Leuenberger chippt den Puck toll in die Mitte und Senteler verpasst nur um eine Schaufelbreite.
    6
    19:52
    Zug gewinnt allmählich die Überhand. Diaz kommt nach einem schönen Dribbling durchs Angriffsdrittel aus zentraler Position zum Abschluss, Berra kann gerade noch mit der rechten Schulter parieren.
    4
    19:51
    Die Startphase ist ein wildes Hin und Her. Nun ist es wieder der EVZ, der sich festsetzen kann und seinerseits für viel Betrieb vor Berra sorgt.
    3
    19:49
    Erste Topchance für Gotteron. Genoni lässt einen abgefälschten Schuss nur prallen und dann kommt Mojonnier zum Abschluss. Der EVZ-Schlussmann reagiert aber ganz stark und es kommt zu einem Bully.
    3
    19:48
    Nun melden sich die Zuger erstmals in dieser Partie. Hofmanns Schuss wird noch geblockt, die Gäste bleiben aber in Scheibenbesitz. Senteler versuchts dann mit einem Direktschuss, aber auch Berra ist auf dem Posten.
    1
    19:46
    Stahlberg mit dem ersten Schuss Richtung Genoni, der pariert ohne weiteres. Auch Walsers Nachschuss stellt ebenfalls kein Problem dar. Guter Start der Heimmannschaft!
    1
    19:45
    Spielbeginn
    19:41
    Schiedsrichter
    Die Partie leiten heute Alex Dipietro und Anssi Salonen. Linienrichter sind Balazs Kovacs  und Thomas Wolf.
    19:34
    Fribourg tut sich mit dem Tore-Schiessen schwer
    Gerade mal 68 Tore resultieren für die Freiburger bis jetzt. Das ist der Liganegativrekord, mit Abstand! Besser sieht es bei den Gästen aus, die stellen nämlich den zweiteffektivsten Angriff der Liga mit 96 Treffern, nur die Lions können einen noch besseren Wert aufweisen. Ähnlich einseitig sieht es beim Vergleich der Topscorer aus. Der Flammenhelm bei Gotteron trägt Killian Mottet mit gerademal 23 Punkten. Hofmann bei den Zugern kommt auf stolze 32 Punkte.
    19:32
    Bei Gotteron kommt heute Zach Boychuk zu seinem ersten Einsatz für den HCFG.
    19:30
    Die Line-ups der beiden Teams
    19:25
    Watsche im letzten Aufeinandertreffen
    Schaut man sich die Tabellenlage an, würde man wohl auf den falschen Gewinnner beim letzten Duell der beiden Teams tippen. Fribourg gewann damals auswärts gleich mit 4:0. Der Mann des Spiels war Reto Berra, der die Zentralschweizer regelrecht zur Verzweiflung trieb. Eine solche Leistung von ihrem Schlussmann wäre den Saanestädtern auch heute sehr dienlich.
    19:19
    Für Gotteron gilt heute "neues Jahr, neues Glück". Der Abschluss vom 2019 fiel für die Romands nämlich enttäuschend aus, man fiel auf Rang zehn. Ganz anders die Vorzeichen bei den Gästen aus den Innerschweiz, die hoffen, dass sie ihr Momentum auch ins neue Jahr mitnehmen konnten. Dem EVZ lief es gegen Jahresende immer besser und man konnte die Winterpause an der Spitze verbringen.
    19:03
    Herzlich Willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zur ersten National-League Runde im neuen Jahr. Ich hoffe du bist gut gerutscht und freust dich genau so fest wie ich auf die heutige Partie zwischen dem HC Fribourg-Gotteron und dem EV Zug.

    Aktuelle Spiele

    11.01.2020 19:45
    EV Zug
    Zug
    4
    1
    1
    2
    EV Zug
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    1
    0
    2
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    12.01.2020 15:45
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    0
    1
    HC Lugano
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    15:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    1
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    1
    2
    1
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    15:45 Uhr
    14.01.2020 19:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    0
    0
    0
    0
    Genève-Servette HC
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    1
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    0
    1
    0
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 33. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr