National League

Rapperswil
2
0
2
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Fribourg
3
0
2
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Rapperswil:
30'
Červenka
31'
Rowe
 / Fribourg:
22'
Kamerzin
25'
Mottet
64'
Mottet
Mehr
    22:13
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
    Damit verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche einen schönen Abend sowie frohe Weihnachten. Die National League pausiert bis zum 2. Januar, aber auch über die Festtage gibt es mit dem Spengler Cup sowie der U20-WM viel Eishockey.
    22:11
    Fribourg nimmt den Strich ins Visier
    Da der SCB heute verliert, schliesst Fribourg bis auf einen Punkt zum Strich auf. Die Drachen haben immer noch ein Spiel weniger bestritten und stehen damit gar virtuell in den Playoffs.
    22:07
    Ungenügende Ausbeute für Rapperswil
    Die Lakers müssten eigentlich in diesem Spiel mindestens zwei Punkte holen, denn die Rapperswiler sind im ersten Drittel und über lange Phasen des letzten Drittels die bessere Mannschaft. Der eine Punkt verkürzt immerhin den Abstand auf Lugano auf vier Punkte, eine etwas bessere Ausgangslage für das neue Jahr. Ausserdem bedeutet der eine Punkt, dass Rapperswil nun bereits mehr Punkte hat als zum Ende der letzten Saison.
    64
    22:04
    Spielende
    In der Overtime ist Fribourg abgeklärter: Trotz mehrerer guten Chancen der Rapperswiler vergeben sie diese teils mit Pech, aber teils auch mit etwas sehr leichtfertigen Spielzügen. Mottet hingegen findet eiskalt die Lücke und beschert Fribourg den Sieg zum Jahresende.
    64
    22:04
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:3 durch Killian Mottet
    Jetzt ist die Entscheidung da! Nyffeler pariert den Schussversuch der Freiburger und lässt den Puck abprallen, und dann landet die Scheibe auf dem Stock von Mottet. Der zeigt sich abgeklärt und verzögert, bevor er die Lücke sieht und den Puck clever an Nyffeler vorbei ins Tor schlenzt.
    64
    22:03
    Rapperswil kommt schon wieder zu einer Überzahlsituation, aber Dünner sucht auf Biegen und Brechen den Pass, statt einfach selbst zu schiessen. Der Passweg ist allerdings zu, darum wird daraus nichts.
    63
    22:02
    Bykov spielt sich geschickt in Position, aber schiesst dann gut und gerne zwei Meter am Tor vorbei.
    61
    22:01
    Pfostenschuss von Egli
    Dominik Egli hat nach wenigen Sekunden die erste Grosschance! Gemeinsam mit Cervenka kommt er gegen einen einzelnen Fribourger in die Zone und bekommt einen Zuckerpass vom Tschechen, schiesst aber nur die Torumrandung ab.
    61
    22:00
    Beginn der Overtime
    Fünf Minuten dauert die Overtime maximal, gespielt wird mit drei gegen drei, und los geht es jetzt!
    21:58
    Fribourg rettet einen Punkt
    Die Lakers sind über weite Strecken des Schlussdrittels wieder die stärkere Mannschaft. Aber Fribourgs Defensive um Reto Berra strahlt eine bemerkenswerte Ruhe aus und kann über weite Strecken gefährliche Chancen vermeiden. Die Freiburger ihrerseits kommen seltener vors Tor, aber tendenziell gefährlicher.
    60
    21:57
    Ende 3. Drittel
    Desharnais gelingt in den Schlusssekunden der Bullygewinn und ein letzter Abschluss, aber Nyffeler hält seinen Schuss aus der Drehung aus nächster Nähe. Der Kanadier erwischt den Rebound dann nicht richtig, es gibt Verlängerung.
    60
    21:56
    Cervenka läuft links durch und legt quer auf Rowe, dessen Versuch aber geblockt wird. Dabei bricht ihm auch noch der Stock, die Chance ist vorbei.
    59
    21:55
    Mottet kurvt ums Rapperswiler Tor und probiert es schliesslich aus spitzem Winkel, aber scheitert an Nyffeler. Fribourg bleibt im Scheibenbesitz, aber es spielt sich alles auf zu kleinem Raum ab.
    57
    21:51
    Hüsler wird an der blauen Linie angespielt und hat viel freies Eis vor sich, aber der Puck verspringt ihm und Fribourg kann die Situation wieder klären.
    56
    21:50
    Egli zieht ebenfalls ab, aber der Schuss misslingt etwas und geht daneben. Gottéron klärt, es bleiben vierzehn Sekunden bei Bully in der neutralen Zone.
    55
    21:50
    Wellman knallt so richtig drauf! Aber der Distanzschuss des Flügels wird abgeblockt.
    54
    21:49
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Brodin (HC Fribourg-Gottéron)
    Brodin übertreibt es in diesem Gerangel etwas und muss auf die Strafbank. Powerplay Rapperswil!
    54
    21:46
    Clark macht sich vor dem Tor breit und wird erst von Berra weggeschubst, bevor er sich dann mit den Freiburger Verteidigern anlegt.
    53
    21:44
    Pfostenschuss für Rapperswil
    Gurtner schiesst aus dem Hinterhalt und knallt den Puck vom Bullykreis aus an den Pfosten! Ich bin mir nicht sicher, ob Berra diesen absoluten Hammer noch erreicht hätte.
    52
    21:42
    Furrer bringt den Puck vors Tor, aber kein Freiburger kann ablenken.
    50
    21:40
    Nando Eggenberger bricht auf der linken Seite durch und kommt ziemlich alleine zum Abschluss! Aber er verzieht knapp.
    49
    21:37
    Kevin Clark setzt sich gegen zwei Freiburger durch und bringt den Puck zurück an die blaue Linie auf Dufner, der direkt abzieht. Der Puck wird von Berra gehalten, vor dem Tor geraten indes Clark und Furrer aneinander.
    47
    21:33
    Stalberg zeigt ein wunderbares Solo, aber dann scheitert der Schwede an Nyffeler. Gottéron nimmt wieder mehr Fahrt auf.
    45
    21:33
    Cervenka lässt im Zweikampf nicht locker und setzt sich durch, legt sich dabei aber den Puck zu weit vor. Berra kann das Spielgerät blockieren.
    44
    21:31
    Die Teams neutralisieren sich wieder im Mitteldrittel, wie sie das schon in den ersten zwanzig Minuten taten.
    43
    21:28
    Cervenka lanciert Rowe, der das 3:2 auf dem Stock hat! Aber der Stürmer scheitert knapp. Das wäre beinahe dieselbe Kombination wie beim Ausgleich gewesen, aber Reto Berra hat offensichtlich etwas dagegen.
    41
    21:28
    Das Spiel bleibt jedenfalls offen. Erst scheitert ein Rapperswiler an Berra, dann kommt Kamerzin auf der Gegenseite zum Abschluss.
    41
    21:27
    Beginn 3. Drittel
    Zwanzig Minuten verbleiben noch. Kann Gottéron - nun wieder mit Reto Berra - wieder in Front gehen, oder schafft Rappi die Wende?
    21:10
    Fribourg mit gutem Start, Rappi effizient
    Den Drachen gelingt es endlich, ihre Torflaute von beinahe drei Stunden zu durchbrechen. Das 0:1 durch Killian Mottet bringt neuen Schwung ins Spiel, und Gottéron legt sofort nach. Aber die Gäste verlieren ihre Kontrolle über die Partie, als Berra vom Eis muss und Rappi innert kürzester Zeit zwei Chancen nutzt.
    40
    21:09
    Ende 2. Drittel
    Das zweite Drittel liefert Tore, aber keinen Führenden. Pause in Rapperswil!
    38
    21:02
    Berra strahlt im Vergleich doch deutlich mehr Sicherheit aus. Der Puck kommt von der Seite vor sein Tor, der Goalie der Freiburger deckt souverän ab.
    36
    21:02
    Cervenka nimmt Fahrt in Richtung Reto Berra auf, aber die Schiedsrichter haben das Spiel bereits unterbrochen.
    35
    21:00
    Das Intermezzo von Ludovic Waeber ist vorbei. In acht Minuten hat der Ersatzgoalie von Gottéron zwei Tore kassiert. Nun übernimmt wieder Reto Berra.
    34
    21:00
    Bykov bringt immerhin noch einen Puck aufs Tor. Aber Nyffeler macht unten alles dicht und kann den Flachschuss so gut halten.
    34
    20:59
    Die Gefahr hält sich in Grenzen. Hüsler entwischt gar mit dem Puck, spielt dann aber auf Nummer Sicher.
    33
    20:58
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mauro Dufner (SC Rapperswil-Jona Lakers)
    Nun gibt es allerdings zwei Lichtblicke für Fribourg: Reto Berra kommt zurück, und Mauro Dufner muss auf die Bank und beschert den Drachen das erste Powerplay des Abends.
    31
    20:54
    Powerplay-Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 2:2! Andrew Rowe trifft
    Der Ausgleich ist da! Wellman spielt quer durch den Slot auf Cervenka, der am langen Pfosten Andrew Rowe sieht und anspielt. Der Captain steht genau am richtigen Ort und muss nur noch den Stock hinhalten, um die Lakers wieder heranzubringen. Für Ludovic Waeber ist das wohl der schlechtest mögliche Start.
    31
    20:53
    Kleine Strafe (2 Minuten) für (HC Fribourg-Gottéron)
    Fribourg verunglückt ein Wechsel komplett. Sechs Mann von Gottéron stehen auf freiem Feld. Dafür gibt es logischerweise eine Strafe, die Killian Mottet absitzt.
    31
    20:53
    Lhotak kontert nach einem missglückten Lakers-Angriff über links, aber scheitert aus ungünstigem Winkel an Nyffeler.
    30
    20:51
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 1:2 durch Roman Červenka
    Rowe läuft am linken Flügel ganz tief und dreht sich um Ryan Gunderson, der dabei schlecht aussieht, und legt zurück auf Cervenka. Der zieht direkt ab und erwischt Waeber zwischen mehreren Verteidigern hindurch zum 1:2, der Start des Ersatzgoalies ging also etwas in die Hose.
    29
    20:48
    Sprunger erläuft eine Scheibe an der offensiven blauen Linie, aber hat keine Anspielstation und spielt den Puck tief in die Zone.
    27
    20:47
    Hüsler zieht ohne Vorwarnung mal ab. Aber Waeber besteht seine erste Prüfung.
    27
    20:46
    Ungewöhnliche Szene in Rappi: Reto Berra geht ohne klaren Grund vom Eis und in die Kabine, Ludovic Waeber steht nun im Tor der Freiburger. Es war keine Verletzung ersichtlich, aber womöglich hatte Berra ein Problem mit der Ausrüstung.
    26
    20:45
    Fribourg will den Sack zumachen. Abplanalp probiert es von der blauen Linie und holt wieder einen Abpraller heraus, den aber kein Stürmer übernehmen kann.
    25
    20:43
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:2 durch Killian Mottet
    Mottet trifft zum zweiten Fribourger Tor! Von hinter dem Tor legt Sprunger den Puck in den Slot, wo Mottet direkt abschliesst und aus kurzer Distanz an Nyffeler scheitert. Aber der Rappi-Keeper kann den Puck in der Fanghand nicht festhalten, die Scheibe fällt auf den Stock von Mottet und der versenkt im Nachschuss.
    23
    20:39
    Rappi will gleich antworten. Berra muss einen Abpraller zulassen und ist nicht in idealer Position, aber der Schussversuch von Schlagenhauf scheitert dennoch, weil der Rapperswiler den Puck nicht richtig erwischt.
    22
    20:37
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Jérémie Kamerzin
    177 Minuten lang hat Fribourg nicht mehr getroffen, aber nun schafft Jeremie Kamerzin das 0:1! Nach dem Angriff von Sprunger fehlt bei Rapperswil völlig die Zuordnung, und Kamerzin wird mutterseelenallein angespielt. Der Verteidiger verwandelt eiskalt in die nahe obere Ecke.
    21
    20:35
    Niemand schaut auf Julien Sprunger, und der Fribourger läuft ganz alleine auf Nyffeler zu! Aber der löst das Problem gut.
    21
    20:35
    Beginn 2. Drittel
    Bringt das zweite Drittel endlich ein erstes Tor?
    20:17
    Es fehlt an der Präzision
    Beide Mannschaften haben von Beginn weg Mühe, die Mittelzone zu überwinden. Das liegt teils an der defensiven Stabilität, aber auch an den vielen individuellen Fehlern auf beiden Seiten. Die starken Torhüter tun ihr Übriges dazu, dass es nur sehr wenige wirklich gefährliche Szenen gibt.
    20
    20:16
    Ende 1. Drittel
    Relativ wenige Chancen, keine Strafen und keine Tore ist das Fazit der ersten zwanzig Minuten!
    18
    20:11
    Eggenberger spielt den Puck in der eigenen Zone auf den Stock eines Freiburgers. Aber der ist von diesem Bock so überrascht, dass ihm der Puck verspringt und die Lakers die Scheibe zurückholen.
    16
    20:10
    Fribourg kommt besser ins Spiel und kann sich in der Zone festsetzen. Der Schussversuch von Furrer geht aber am Ziel vorbei.
    15
    20:07
    Das Spiel geht hin und her, aber kein Team kommt wirklich zu Chancen. Die Scheibe geht oft bereits in der neutralen Zone verloren, wobei der SCRJ leichte Vorteile hat.
    13
    20:06
    Gottéron will den Schwung gleich mitnehmen. Bykov gräbt den Puck aus und spielt ihn vors Tor, wo niemand den Pass kontrollieren kann. Aber dann probiert es Bykov selbst aus spitzem Winkel, scheitert jedoch am Goalie.
    12
    20:03
    Drei Freiburger laufen auf einen Rapperswiler Verteidiger zu und kommen zur bislang besten Chance! Sprunger legt zur Seite auf David Desharnais, aber der Topscorer macht es zu kompliziert und will zurück auf Sprunger passen, der den Puck dann nicht richtig kontrolliert.
    11
    20:02
    Rapperswil entwickelt viel Druck, aber bringt den Puck nicht gefährlich aufs Tor. Schliesslich kann Berra einen ziemlich ungefährlichen Puck abdecken und seinem Team eine Verschnaufpause verschaffen.
    9
    19:59
    Fribourg kommt zu einem Entlastungsangriff und Distanzschuss in Richtung Nyffeler, der aber sehr locker abwehrt.
    8
    19:56
    Berra wird erneut gefordert, nun mit einem Schuss ab der blauen Linie. Der Puck kommt zentral und mit freier Sicht, aber springt unkontrolliert auf, sodass Berra nur zur Seite abwehren kann.
    7
    19:54
    Der Puck springt vor dem Tor von Reto Berra unkontrolliert umher, und Cervenka sucht den Abstauber. Aber Reto Berra hat viel Routine und deckt den Puck sicher ab.
    6
    19:52
    Nun muss Nyffeler auch einmal eingreifen. Der Puck kommt wieder von der blauen Linie, aber hat nicht genügend Wucht, um den Goalie zu beunruhigen.
    5
    19:51
    Ausgerechnet Jorden Gähler bringt den ersten Schuss in Richtung Melvin Nyffeler an. Aber der Ex-Rapperswiler schiesst am Tor vorbei.
    3
    19:46
    Egli findet am linken Flügel etwas freies Eis und spielt den Puck scharf in die Mitte, aber kein Rapperswiler kann den Pass übernehmen.
    1
    19:43
    Spielbeginn
    Das Spiel beginnt! Welches Team kann das Jahr noch mit einem Erfolgserlebnis beenden?
    19:19
    Die Schiedsrichter
    Alex Dipietro und Manuel Nikolic leiten die heutige Partie. Als Linesmen amten Roman Kaderli und Steve Dreyfus.
    19:15
    Jorden Gählers Rückkehr an den Zürichsee
    Der Verteidiger Jorden Gähler spielte seit 2017 für Rappi, aber wechselte vor etwa einem Monat im Tausch mit Noah Schneeberger nach Fribourg. Heute kehrt er erstmals zurück nach Rapperswil, während sein Gegenstück Schneeberger gegen seine alten Kollegen nicht auf dem Matchblatt steht.
    19:14
    Freiburgs Aufschwung ist vorbei
    Gottéron hatte nach seinem katastrophalen Saisonstart eine Aufholjagd hingelegt, aber hatte zuletzt wieder mehr Mühe. Nach zwei Niederlagen in Serie sind die Freiburger nun Zehnte, drei Punkte hinter dem Strich. Allerdings haben die achtklassierten Berner noch ein Spiel mehr auf dem Konto als Gottéron, die Situation ist also enger als sie scheint.
    19:11
    Rapperswil droht wieder die rote Laterne
    Lange sah es so aus, als könnte Rappi dieses Jahr um die Playoffs mitspielen. Mit acht Niederlagen in den letzten zehn Spielen sind die Lakers aber nun wieder im Begriff, den Anschluss zu verlieren. Zwar liegen die St. Galler schon fünf Punkte hinter dem Elften Lugano, aber der Rückstand auf den Strich beträgt nur neun Zähler - ein Sieg heute könnte also einen grossen Schritt zurück an den Strich bedeuten.
    19:10
    Herzlich Willkommen!
    Mit den SCRJ Lakers und dem HC Fribourg-Gottéron stehen sich heute zwei Clubs gegenüber, die zum Ende des Jahres eine Niederlagenserie abwenden wollen.

    Aktuelle Spiele

    05.01.2020 15:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    15:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    4
    1
    1
    1
    1
    HC Davos
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    1
    2
    0
    0
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    15:45 Uhr
    n.V.
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    5
    0
    2
    2
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    4
    2
    1
    1
    0
    SCL Tigers
    Beendet
    15:45 Uhr
    n.V.
    SC Bern
    Bern
    2
    1
    1
    0
    SC Bern
    HC Lugano
    Lugano
    5
    1
    1
    3
    HC Lugano
    Beendet
    15:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    0
    0
    1
    0
    ZSC Lions
    EV Zug
    Zug
    2
    1
    0
    0
    0
    EV Zug
    Beendet
    15:45 Uhr
    n.P.

    Spielplan - 32. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr