National League

SCL Tigers
3
2
0
1
SCL Tigers
Lugano
2
1
1
0
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers:
8'
Pesonen
17'
Schilt
54'
DiDomenico
 / Lugano:
17'
Lammer
39'
Jecker
Mehr
    60
    22:02
    Auf Wiedersehen
    Ich bedanke mir recht herzlich für deine Aufmerksamkeit. Er war mir wie immer eine grosse Freude, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Abend und einen tollen Start ins Wochenende.
    60
    22:01
    Ausblick
    Bereits morgen Abend steht wieder Eishockey auf dem Programm. Die 28. Runde wartet auf uns. Lugano empfängt zuhause die ZSC Lions. Die SCL Tigers fahren in die Innerschweiz zum EV Zug. Auch dies werden wieder hochstehende Partien sein, welche du alle bei uns im Live-Ticker mitverfolgen kannst.
    60
    21:53
    Schlussfazit
    Am Tag des Samichlauses sind es die Langnauer, welche sich mit einer engagierten Startphase für ein paar Nüsse und Mandarinen des bärtigen Mannes aufdrängen. Anstelle von Esswaren gibt es kurzum den ersten Treffer als Belohnung für einen tollen Beginn in diese Partie.Satt sind die Emmentaler davon noch lange nicht. Schon eher vollgefressen agieren sie nach dem 2:0 durch Schilt in der 17. Spielminute. Keine 20 Sekunden nach Wiedereinwurf des Pucks liegt dieser ein erstes Mal hinter Punnenovs. Die Bianconeri sind nun im Aufwind und haben kurze Zeit später Pech, als sie nur den Pfosten treffen. Die Unterhaltung ist bisher bestens, aber die Nüsse und Mandarinen behält der Samichlaus nach diesem Einbruch der Langnauer noch ein wenig bei sich.
    Lugano kommt so aus der Kabine, wie sie die Katakomben betreten haben. Hochkonzentriert und mit grosser Angriffslust. Langnau sieht in der ersten Spielminute des zweiten Abschnitts nicht ein einziges Mal den Puck. In der 25. Spielminute geht ein raunen durch die Ilfishalle. Bürgler lässt es scheppern und haut den Puck an den Pfosten. Die Luganesi wieder im Pfosten-Pech! Zwei Überzahl Situationen lassen die Tessiner dann ungenutzt. Schmutzli macht schon Anstalten seine Rute hervor zu holen, um es in der zweiten Drittelspause krachen zu lassen. Jecker scheint sich mit dieser Vorstellung nicht anfreunden zu können und versenkt den Puck, eine halbe Minute vor der Sirene, zum Ausgleich im Tor. Mandarinen und Nüsse regnet es noch nicht, aber die Rute lässt Schmutzli heute stecken.
    Wir springen direkt in die Schlussphase dieser Partie, denn diese hat es in sich. Der personifizierte Tiger Chris DiDomenico schiesst seine Langnauer in der 54. Spielminute im Powerplay in Führung. Eine Minute später sitzt plötzlich die ganze erste Sturmreihe des Heimteams auf der Strafbank! Doppelte Überzahl für die Tessiner und diese drücken was das Zeug hält. Die Pfostenschüsse Nummer drei und vier treiben die Bianconeri zur Weissglut.Wenig später e
    60
    21:52
    Spielende
    Meine Damen und Herren lehnen sie sich zurück und atmen sie durch. Was war das für eine Schlussphase? Unglaublich Lugano scheitert an der Latte und am Pfosten. Ein glücklicher Sieg für die Emmentaler.
    60
    21:51
    Pesonen ist der Nächste der sich versucht. Postma ist zur Stelle und kann auch dieses Tor verhindern. Die Luganesi mit den letzten Abschlüssen. Punnenovs hält hinten dicht und das war es wohl!
    60
    21:50
    Lugano ohne Torhüter. Maxwell verfehlt das leere Tor, nachdem sich ein Luganesi in seinen Schuss gelegt hat. Noch 60 Sekunde bleiben den Bianconeri.
    59
    21:49
    Was für eine Schlussphase hier in der Ilfishalle. An Dramatik kaum zu überbieten. Kapanen nimmt sein Timeout und versucht auf irgendeine Art und Weise hier noch den Ausgleich zu erzielen. Der Pfosten scheint dabei der grösste Gegner.
    58
    21:48
    Pfostenschuss Lugano
    Klasen mit einem weiteren tollen Pass in die Mitte. Dort verpassen seine Mitspieler aber die Scheibe. Langnau kann sich befreien! Wenige Sekunden ist diese Aktion her und dann ist es Suri der den Pfosten trifft! Nummer vier an diesem Abend, ich werde verrückt.
    57
    21:47
    Lattenschuss Lugano
    Langnau verteidigt mit allem was sie haben und dann ist es der Pfosten Schuss Nummer drei für Lugano! Gibt's den sowas? Klasen haut die Scheibe an die Querlatte.
    56
    21:45
    Lugano macht gehörig Druck. Postma zieht ab und scheitert. Berger kämpft und rackert! Am Schluss bringt er die Scheibe raus und die Zuseher erheben sich. Die Stimmung ist elektrisierend.
    55
    21:45
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Maxwell (SCL Tigers)
    Die ganze erste Sturmlinie der Tigers sitzt nun auf der Strafbank! Ein Foul und eine Unsportlichkeit bringen die Langnauer in eine schwierige Lage.
    55
    21:44
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Schmutz (SCL Tigers)
    Jetzt wird es noch einmal richtig brenzlig vor dem langnauer Tor. Schmutz bewegt sich in Richtung Kühlbox.
    55
    21:43
    Punenovs wird bereits nach kurzer Zeit zu einer Top-Parade gezwungen. Mit der Fanghand ist der Keeper von Langnau zur Stelle. Lugano schnürt die Emmentaler ein und feuert Schuss um Schuss ab.
    54
    21:42
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Robbie Earl (SCL Tigers)
    Nun überschlagen sich die Ereignisse. Zuerst ist es Lugano welches zum dritten Mal an diesem Abend am Pfosten scheitern! Wenige Sekunden später wandert Earl auf die Strafbank.
    54
    21:41
    Tor für SCL Tigers, 3:2 durch Chris DiDomenico
    Die Langnauer schlagen im Powerplay zu! Pesonen mit einem schönen Chip-Pass durch die Zone. Der Puck findet DIDOMENICO und der weiss den freien Platz zu nutzen. Er versenkt die Scheibe in der rechten oberen Ecke!
    54
    21:39
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Matteo Romanenghi (HC Lugano)
    Können die Langnauer hier für die Entscheidung sorgen?
    53
    21:38
    Die Bianconeri können sich mit einem Icing kurzzeitig von dem Druck der Heimmannschaft erziehen. Die Schlinge zieht sich für die Tessiner aber immer wie enger zu.
    53
    21:37
    Langnau mit einer grossen Möglichkeit. Vor dem Lugano Tor ist es Schmutz der stochert und abreitet. Pesonen gesellt sich auch dazu und versucht die Scheibe über die verflixt Linie zu drücken. Beide scheitern bei ihren Anläufen.
    52
    21:36
    Riva haut mit der Verzweiflung im Bauch drauf. Der Puck gelangt nie in die Nähe des Langnauer Kastens. Die Scheibe wird von einem Spieler abgelenkt.
    51
    21:35
    DiDomenico zieht los und beschäftig sogleich zwei Gegenspieler. Es war dann der berühmte Gegenspieler zu viel. Schade, mit ein wenig mehr Glück hätte das durchaus sehr gefährlich werden können.
    51
    21:33
    Das Spiel hat an Spektakel eingebüsst. Die ganz grossen Aufreger bekommen wir in den letzten Minuten nicht vor die Augen. Keine Mannschaft möchte hier den entscheidenden Fehler machen und beide Teams sind auf diese Punkte angewiesen.
    50
    21:32
    Wieder ist das Tor der Langnauer verschoben. Es scheint nicht all zu gut verankert zu sein heute Abend. Für beide Mannschaften eine willkommen verschnaufpause um sich für die letzten zehn Minuten zu sammeln.
    50
    21:31
    Lammer mit dem nächsten Abschluss für seine Farben. Wenig später ist es Berttagia der mit viel Speed von der rechten Seite in die Mitte vors Tor zieht. Backhand sucht er den Weg zwischen den Beinen von Punnenovs hindurch. Da bleibt jedoch alles zu.
    49
    21:28
    Kapanen versucht alles um seine Mannen zu motivieren. Sie sollen das letzte aus sich herausholen. Lammer und Romanenghi scheinen sich die Rufe von der Bande zu Herzen genommen haben und feuern auf Punnenovs zwei Schüsse ab.  
    48
    21:27
    Maxwell zeigt sich wieder einmal. Er haut auf die Kiste und versucht das Glück auf seine Seite zu zwingen. Das viel zitierte Momentum bleibt jedoch zwischen Stühlen und Bänken. Es weiss noch nicht recht auf welche Seite es den fallen soll.
    47
    21:26
    Wir befinden uns in einer Spielphase, welche geprägt ist von vielen Fehlzuspielen. Kommt mal ein ansehnlicher Angriff zu Stande, so ist der Abschluss sehr harmlos. In-Albon mit einem Schuss der einem Keeper in der National League keinen Schweiss in das Gesicht treibt.
    47
    21:25
    Das Langnau hier gewinnt ist doch sehr wahrscheinlich. Die beiden bisherigen Begegnung konnte sie für sich entscheiden. Fünf von sechs möglichen Punkten haben sie gegen die Bianconeri gewonnen.
    46
    21:23
    Das Tor von Langnau fällt aus der Verankerung. Deshalb ist das Spiel für einige Sekunden unterbrochen. Als die Scheibe wieder im Spiel ist, sind es die Emmentaler welche das Drittel der Luganesi unsicher machen. Zu einem konkreten Abschluss kommt die Heimmannschaft nicht.
    45
    21:22
    Postamt verliert den Puck als er in die offensive gehen will. Die Tiger spielen den Konter dann zu kompliziert aus. In der Folge ist es Huguenin der aus dem Hinterhalt abzieht. Zurkirchen positioniert sich aber sehr gut und fängt die Scheibe ab.
    44
    21:21
    Zuschauer
    5'585 Zuschauer werden heute gemeldet. Die Ilfishalle war zuletzt vier Mal in Folge ausverkauft. Heute ist ihnen das nicht gelungen. Trotzdem weisen sie mit einer Auslastung von rund 95 % den besten Wert in der National League auf.
    43
    21:19
    Schilt versucht unter Bedrängnis im eigenen Drittel eine  gescheiten Pass nach vorne zu spielen. Dies misslingt ih aber gründlich und schenkt somit Lugano ein Icing. Das daraus resultierende Bully kann problemlos entschärft werden.
    42
    21:18
    Langnau gewinnt das erste Bully in diesem Drittel und spediert die Scheibe sofort in die offensiven Zone. Heinz Ehlers wird an ihre Adresse einige laute Worte gerichtet haben.
    41
    21:17
    Beginn 3. Drittel
    Die letzten 20 Minuten sind soeben angelaufen und wir freuen uns auf eine packende Schlussphase!
    40
    21:14
    Ein Blick in die anderen Stadien
    40
    21:11
    Das wird Heinz Ehlers nicht gefallen haben, was er in diesem Drittel von seiner Mannschaft gesehen hat. Für einen Vollerfolg braucht es in den letzten 20 Minute noch einmal eine Leistungssteigerung.  
    40
    21:01
    Fazit 2. Drittel
    Lugano kommt so aus der Kabine, wie sie die Katakomben betreten haben. Hochkonzentriert und mit grosser Angriffslust. Langnau sieht in der ersten Spielminute des zweiten Abschnitts nicht ein einziges Mal den Puck. In der 25. Spielminute geht ein raunen durch die Ilfishalle. Bürgler lässt es scheppern und haut den Puck an den Pfosten. Die Luganesi wieder im Pfosten-Pech! Zwei Überzahl Situationen lassen die Tessiner dann ungenutzt. Schmutzli macht schon Anstalten seine Rute hervor zu holen, um es in der zweiten Drittelspause krachen zu lassen. Jecker scheint sich mit dieser Vorstellung nicht anfreunden zu können und versenkt den Puck, eine halbe Minute vor der Sirene, zum Ausgleich im Tor. Mandarinen und Nüsse regnet es noch nicht, aber die Rute lässt Schmutzli heute stecken.
    40
    21:00
    Ende 2. Drittel
    Ganz am Ende sind wir noch in den Genuss eines Treffers gekommen. Ausgeglichener könnte diese Partie nicht sein. Wir gehen mit einem 2:2 ins letzte Drittel.
    39
    20:59
    Tor für HC Lugano, 2:2 durch Benoit Jecker
    Bertaggia und Fazzini mit einem schönen Zusammenspiel. Fazzini hebt daraufhin den Kopf und sieht JECKER der ins Drittel hineinfährt. Das Zuspiel seines Teamkollegen nimmt dieser direkt ab und trifft ins Schwarze!
    39
    20:57
    DiDomenico und Berger im Zusammenspiel. Am Ende ist es Zurkirchen der mit einem Hechtsprung schlimmeres verhindern kann. Der Puck könnte dabei sogar den Pfosten geküsst haben.
    38
    20:55
    Die Stimmung wird ein paar Grad höher. Ein lautes Pfeifkonzert geht durch die Ilfishalle. Ein Icing von Langnau bringt die Gemüter zum erhitzen. Dabei haben die Schiedsrichter alles richtig gemacht. Sieht durch die Tigers-Brille jeweils verständlicherweise anders aus.
    37
    20:53
    Vauclair mit einem Abschluss von der rechten Seite. Er steht auf der blauen Linie und zieht vehement auf. Sein Abschluss findet jedoch keinen Weg vorbei an den vielen Beine vor dem Langnauer Tor. Auf der Gegenseite ist es Neukom der es mal versucht. Aber auch er scheitert. Das Spiel nimmt sich zurzeit eine Auszeit und lässt und Zuschauer langsam aber sicher unruhig werden.
    36
    20:51
    Lugano hat in diesem Drittel nicht nur auf dem Eis einiges an Boden gut gemacht, sondern auch in der Statistik. Sie haben die Führung bei der Anzahl an Abschlüssen mit 18 zu 16 übernommen. Die letzte Präzision geht ihnen noch ab. Fünf Minuten bleiben in diesem Mitteldrittel und wir warten noch auf den ersten Treffer.
    35
    20:50
    Die Zuschauer fordern vehement eine Strafe. Schmutz wird von den Beinen geholt. Eine heikle Entscheidung kann man aber laufen lassen. Die Emmentaler sind auch mit Personellem Gleichstand wieder im Drittel der Bianconeri anzutreffen.
    34
    20:49
    Lugano hat ein wenig an Fahrt verloren. Sie haben in Überzahl Mühe, sich im Drittel der Heimmannschaft zu installieren. Schmutz kann sogar für Langnau losziehen und scheitert am Beinschoner von Zurkirchen. Das Blatt scheint sich wieder ein wenig zu wenden.
    33
    20:48
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Huguenin (SCL Tigers)
    Langnau nun mit einer beeindruckenden Phase. Sie schnürren die Luganesi ein. Bis die Scheibe einmal verloren geht und dann kommt Huguenin nicht mehr hinterher. Es bleibt ihm nur noch der Griff nach dem illegalen. Er bringt seinen Gegenspieler zu Fall und wandert auf die Strafbank.
    31
    20:45
    Glauser, Schmutz und Earl spielen sich die Scheibe schön zu an der blauen Linie. Am Ende ist es der letzt genannte welcher sich ein Herz fasst und abzieht. Zurkirchen kann diese Scheibe nicht blockieren. Lugano bleibt dran und nun werden die Luganesi zur Zielscheibe. Romanenghi wird gleich zweimal voll abgeschossen und verlässt das Eis mit schmerzverzehrtem Gesicht.
    30
    20:44
    Bertaggia beinahe mit einer tollen Möglichkeit. Er schleicht sich hinter die Abwehrreihen und zieht dann an. Der Pass kommt jedoch einen ticken zu spät und so pfeifen die Schiedsrichter korrekterweise ein Offside. Die Tigers sind wieder komplett!
    29
    20:42
    Lugano von Beginn weg mit der Scheibenkontrolle. Sie läuft schön durch die Reihen. Keiner getraut sich jedoch ernsthaft aufziehen und den Puck in Richtung Tor zu befördern. Am Schluss gelingt es den Langnauer auf biegen und brechen den Hartgummi aus der Zone zu befördern.
    28
    20:42
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Maxwell (SCL Tigers)
    Lajunen setzt sich wunderbar gegen Maxwell durch! An der Bande hat der Center von Langnau keine Chance. Wenig später muss er wegen einem Beinstellen auf die Strafbank. Ein Frustfoul wie man so schön sagt.
    27
    20:39
    Beinahe eine weitere gute Möglichkeit für die Langnauer. In der Mitte kommt der Pass ein wenig zu ungenaue und ist somit unerreichbar für den Stürmer. Auf der Gegenseite kann Lardi mit dem Stock schlimmeres verhindern.
    26
    20:37
    Der Sieg am vergangenen Dienstag scheint den Tessiner Selbstvertrauen gegeben zu haben. Das 2:0 heute brauchten sie als Weckruf aber jetzt sind sie in diesem Spiel angekommen. Langnau kommt offensiv nicht mehr zur Entfaltung und hat Mühe mit dem hohen Pressing von Lugano.
    25
    20:36
    Pfostenschuss Lugano
    Grosse Verwirrung vor Punnenovs. Bertaggia und Fazzini sorgen für mächtig betrieb. Als diese Aktion ausgestanden ist, kommt Bürgler angefahren und haut den Puck zum zweiten Mal an diesem Abend an den Pfosten! Die Führung ist mittlerweile mehr als schmeichelhaft für das Heimteam.
    24
    20:35
    Die Stimmung ist sehr gut in der Ilflishalle. Die Zuseher merken nun, dass ihre Mannschaft auf die Energie des Publikums angewiesen ist. Die Emmentaler können nun über einige Stationen den Puck zirkulieren lassen und gewinnen damit verlorene Sicherheit zurück.
    23
    20:33
    Langnau taucht ein erstes Mal gefährlich vor Zurkirchen auf. Leeger kommt im Slot zum Abschluss und müsste eigentlich den dritten Treffer erzielen. Die Scheibe kann jedoch geblockt werden.
    22
    20:33
    Langnau hat nach gut einer Minute Spielzeit im Mitteldrittel noch keinen Puck gesehen. Die Bianconeri kurven im offensiven Drittel umher und es scheint, als haben sie den Schwung über die Pause hinaus mitnehmen können.
    21
    20:32
    Beginn 2. Drittel
    Es geht weiter! Bereits nach wenigen Sekunden haben wir den ersten intensiven Bandenkampf. Bürgler kann diesen für sich entscheiden. Ein erstes starkes Zeichen des Routiniers.
    20
    20:29
    Ein tolles Spiel welches wir bisher zu Gesicht bekamen. Die Langnauer haben gewisse Vorteile und doch ist die Auferstehung der Luganesi in den letzten Minuten des Startdrittels beeindruckend. Die Statistik hat in der Sparte Schuss die Emmentaler vorne. 13 Schüsse haben diese abgefeuert. Lugano steht mit 11 Abschlüsse zu buche.
    20
    20:15
    Fazit 1.Drittel
    Am Tag des Samichlauses sind es die Langnauer, welche sich mit einer engagierten Startphase für ein paar Nüsse und Mandarinen des bärtigen Mannes aufdrängen. Anstelle von Esswaren gibt es kurzum den ersten Treffer als Belohnung für einen tollen Beginn in diese Partie.Satt sind die Emmentaler davon noch lange nicht. Schon eher vollgefressen agieren sie nach dem 2:0 durch Schilt in der 17. Spielminute. Keine 20 Sekunden nach Wiedereinwurf des Pucks liegt dieser ein erstes Mal hinter Punnenovs. Die Bianconeri sind nun im Aufwind und haben kurze Zeit später Pech, als sie nur den Pfosten treffen. Die Unterhaltung ist bisher bestens, aber die Nüsse und Mandarinen behält der Samichlaus nach diesem Einbruch der Langnauer noch ein wenig bei sich.
    20
    20:14
    Ende 1. Drittel
    Wow! Das war eine tolle Spielsequenz vor dieser ersten Drittelpause. Nun lüften wir den Kopf einmal durch und sind gleich wieder zurück mit dem zweiten Drittel.
    19
    20:12
    Treffer an die Torumrandung von Lugano
    Die Bianconeri nun sowas von im Aufwind. Vauclair zieht entschlossen vor die Tigers Kiste und spitzelt den Puck an Punnenovs vorbei. Der Ausgleich wird durch den linken Pfosten verhindert. Das wäre ein Ding gewesen!
    17
    20:11
    Tor für HC Lugano, 2:1 durch Dominic Lammer
    Die postwendende Antwort von Lugano! Suri haut von der blauen Linie drauf und dann ist es LAMMER, der vor dem Tor noch entscheidend ablenkt. 20 Sekunden sind seit dem Tor der Tigers vergangen.
    17
    20:09
    Tor für SCL Tigers, 2:0 durch Sebastian Schilt
    SCHILT bringt die Tigers mit zwei Längen in Front. Rüegsegger umkurvt das Gehäuse von Lugano und sieht den heranstürmenden Schilt. Sofort spielt dieser den Pass auf seine Schaufel. Der kennt kein Pardon und haut den Hartgummi unter die Latte!
    16
    20:07
    Da hatte Huguenin ganz viel Glück. Sein Schuss von der blauen Linie wird geblockt. Die Scheibe spickt beinahe in die neutrale Zone zurück und dort wäre ein Spieler der Tessiner bereit gewesen für den Konter.
    15
    20:05
    Die Tigers nun mit einigen ungenauen Zuspielen aus der eigenen Zone heraus. Gefährlich dieses Spiel denn die Luganesi haben einige tolle Scharfschützen. Bertaggia kommt zu einem raren Abschluss. Findet aber auch kein vorbeikommen am Schlussmann von Langnau.
    14
    20:04
    Lugano muss heute beweisen, dass der Sieg unter der Woche nicht ein einmaliges Erlebnis war. Bisher sieht es doch eher nach jener Lugano Mannschaft aus, welche aus den letzten zehn Spielen nur zwei Partien gewinnen konnte.
    13
    20:03
    Leeger haut von der linken Seite einfach mal drauf. Er sieht, dass vor dem Tor einige Stöcke und Schlittschuhe postiert sind. Zurkirchen kann die Scheibe nicht kontrollieren und so ist es Diem der nachstochern kann. Am Ende können sich die Luganesi mit vereinten Kräften befreien.
    12
    20:01
    Die Bianconeri scheinen sich nun vorgenommen zu haben, einen ticken höher zu stehen. Sie setzen die Heimmannschaft früh unter Druck und gewinnen so einige Scheiben. Zangger verliert jedoch Stock und Scheibe in der Vorwärtsbewegung. Der daraus resultierende Konter kann Zurkirchen mit einer guten Parade klären.
    11
    20:00
    Die Luganesi kommen bisher ein wenig unter die Räder!  
    10
    19:59
    Die Tessiner können sich für einmal in der Zone der Emmentaler festsetzen. Postma haut von der blauen Linie drauf. Punnenvos lässt sich aber durch den vielen Verkehr vor seinem Tor nicht beirren und kann die Scheibe abwehren.
    9
    19:57
    Lugano wird bestraft für einen sehr passiven und uninspirierten Auftritt. Bürgler will dies ändern und setzt mit einem knackigen Abschluss ein Zeichen. Bisher stehen die Reihen der Tigers aber sehr sicher und lassen keine guten Abschlussmöglichkeiten zu.
    8
    19:57
    Tor für SCL Tigers, 1:0 durch Harri Pesonen
    Der Topskorer der Tigers schlägt zu! PESONEN wird inmitten des Drittels der Luganesi schön angespielt. Er kann die Scheibe unbedrängt annehmen und gleitet noch einige Meter näher an das gegnerische Tor heran. Kurz bevor ein Tessiner eingreifen kann, haut er drauf und versenkt die Scheibe im Kasten!
    7
    19:54
    Lajuen kommt mit der Wut im Bauch von der Strafbank zurück und schnappt sich sofort die Scheibe. Kompromisslos zieht er im Drittel der Langnauer ab und prüft Punnenovs zwischen den Pfosten. Sein Abschluss ist zu zentral und so kann der Torhüter der Tigers mit der Brust klären.
    6
    19:53
    Einige gute Abschlüsse von Langnau. An der blauen Linie feuern sie was das Zeug hält. Vor dem Tor verpassen doch einige Stöcke die Scheibe ins Tor abzulenken. Lugano ist wieder komplett.
    5
    19:52
    Die Tigers besitzen das schwächste Powerplay der Liga. Zum Start sieht das nicht schlecht aus. Die Scheibe zirkuliert schön. Doch Lajunen bringt seinen Stock dazwischen und kann einen gefährlichen Konter fahren. Etwas zählbares bringt dieser nicht ein. Einige Sekunden von der Uhr nimmt er aber.
    4
    19:51
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Romain Loeffel (HC Lugano)
    Das aufsässige Spiel der Langnauer endet in einer Strafe für Lugano. Folgt nun der erste Treffer in dieser Partie?
    4
    19:49
    Earl mit einer tollen Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Vor dem Tor verpasst er es jedoch die Scheibe im Kasten unterzubringen. Lugano mit einigen Unkonzentriertheit zu Beginn dieser Partie. Langnau scheint einen Ticken wacher zu sein.
    3
    19:48
    DiDomenico mit dem ersten gefährlichen Abschluss für die Tigers. Sein Schuss verfehlt jedoch den Kasten. Wenig später ist es Riva der vor dem eigenen Tor für Unruhe sorgt. Er kann den Puck mit dem Knie ablenken. Lugano wird bereits in den Anfangsminuten auf eine Probe gestellt in der Verteidigung.
    2
    19:47
    Die Emmentaler finden nach wenigen Sekunden auch in die Partie. Ein erstes Bully vor Zurkirchen ist die Folge daraus. Die Luganesi bekunden dann aber keine Mühe, die Scheibe wieder aus der gefahren Zone zu spedieren.
    1
    19:46
    Lugano gewinnt das erste Bully und ist sofort bemüht, sich im Drittel der Langnauer festzusetzen. Klasen zeigt sich für den ersten Abschluss der Partie verantwortlich.
    1
    19:45
    Spielbeginn
    Der Puck ist im Spiel! Das warten hat ein Ende und nun sind wir gespannt, wie sich die beiden Mannschaft zu Beginn dieses Spiels präsentieren.
    19:40
    Der Startschuss naht
    Die Spieler betreten die Eisfläche und beginnen ihre Runden zu drehen. In wenigen Augenblicken geht es in der Ilfishalle in Langnau mit der Partie zwischen den SCL Tigers und dem HC Lugano los!
    18:57
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Daniel Stricker und Giancarlo Hendry geleitet. Die beiden werden dabei von Thomas Wolf und Eric Cattaneo unterstützt. Auf eine harte aber faire Partie!
    18:49
    Analyse Aufstellung Lugano
    Nach einem der raren Siege der Bianconeri am vergangenen Dienstag hat man sich in Lugano wohl gesagt, dass das was funktioniert vorerst nicht angefasst wird. Daher ist die heutige Aufstellung identisch mit jener vor drei Tagen. Sami Kapanen der Headcoach der Luganesi vertraut wiederum jenen Spielern, welche seine Galgenfrist Dank dem Sieg gegen Fribourg um einige Tage verlängert haben. Ob sie den Vorgesetzten auch heute weitere gute Argumente für eine weiterführende Zusammenarbeit liefern?
    18:24
    Analyse Aufstellung Tigers
    Heinz Ehlers kann heute auf zwei wieder genesene Spieler zurückgreifen. Anthony Huguenin kommt als siebter Verteidiger zum Einsatz, nachdem er seine Grippe überstanden hat. Die für das Team wesentlich bedeutsamere Rückkehr ist jene von Center Ben Maxwell. Er kehrt nach einer Verletzung zurück und agiert sogleich in der ersten Sturmlinie. Für ihn muss Aaron Gagnon weichen. Im letzten Spiel noch in der ersten Linie aktiv und heute überzählig. Im Sport kann es manchmal schnell gehen. Sonst ist noch die Rochade bei den Verteidigungspärchen erwähnenswert. Im Vergleich zum Spiel unter der Woche gegen Davos agieren heute Leeger und Glaser in der ersten Linie. Schilt und Cadonau wurden in die zweite Garde zurückgestuft. An der Zusammensetzung der Paare in der Verteidigung hat Ehlers aber nichts geändert. Als eine eingespielte und schlagkräftige Truppe präsentieren sich die Tigers an diesem Abend.
    18:23
    Die Formationen der beiden Teams
    16:25
    16:15
    Lugano: Auswärts schwach und zuhause eine Katastrophe
    Der Heimvorteil wird zuweilen hochgejubelt, als könne man mit den Fans im Rücken nicht verlieren. Lugano zeigt uns in dieser Saison, dass auch die heissblütigsten Anhänger auf der Tribüne aus einer sich selbst suchenden Mannschaft, keine Spitzenmannschaft machen können. 13 Partien haben die Tessiner bisher zuhause bestritten und gerade einmal deren vier Spiele gewinnen können. 16 der insgesamt 31 Punkte kamen in Heimspielen zustande. Das ist gleichbedeutend mit dem schlechtesten Wert in der gesamten Liga! Auswärts sieht der Punkteschnitt alles andere als besser aus. Rang sieben belegen die Binaconeri, wenn man nur die in fremden Stadien erspielten Punkte zusammenzählen würde. Dies hat vor allem damit zu tun, dass es Teams wie die Lakers gibt, welche bisher erst einen Auswärtssieg auf ihrem Konto haben. In der Ilfishalle treffen sie heute auf eine durchaus starke Heimmannschaft. Aus den letzten fünf Heimspielen resultierten für die Tigers vier Siege. Eine Festung welche die Luganesi zuerst einmal einnehmen müssen.
    16:12
    Den Tigers fehlt in der Verteidigung der Biss
    Die gegnerischen Stürmer schiessen den Emmentalern in letzter Zeit die Budde voll. Vor 20 Tagen am 16.11.19 gastierten die Tigers in Lugano. Dazumal mussten sie der Offensive der Tessiner beim 2:1 Sieg, nur einen Torerfolg zugestehen. In den darauffolgenden fünf Partien kam ihnen dann jegliche taktische Disziplin in der Verteidigung abhanden. Sie haben sich immer mindestens drei Gegentreffer eingefangen. Dabei verpuffte auch ein Wechsel zwischen den Pfosten ohne grösseren Effekt. Punnenovs durfte sich dreimal versuchen und Ciaccio deren zweimal. Beide scheiterten daran, ihren Vorderleuten wieder mehr Sicherheit einzuimpfen. Trainer Heinz Ehlers, für den die Defensivarbeit höchste Priorität geniesst, wird sich einige Gedanken über das Verhalten seiner Mannschaft in der Rückwärtsbewegung gemacht haben. Ob er diese Denksportaufgabe lösen konnte? In wenigen Augenblicken werden wir es zu Gesicht bekommen.
    16:07
    Ein Strichkampf der diesen Titel auch verdient
    Ein Blick auf die Tabelle in der höchsten Schweizer Spielklasse verrät uns, dass mit den Tigers und Lugano heute zwei Teams aufeinander treffen, welche beide um einen der letzten Plätze in den Playoffs kämpfen. Der HC Lugano musste in diesem Kampf bereits den einen oder anderen Rückschlag einstecken und befindet sich deshalb ein wenig in Rücklage. Die Bianconeri liegen zwar nur zwei Punkte hinter den siebtplatzierten Emmentalern, haben aber bereits zwei Spiele mehr absolviert als der heutige Gegner. Allgemein ist Lugano in dieser Region der Tabelle jenes Team, welches den anderen Mannschaften eines oder sogar zwei Spiele voraus ist. Eine Niederlage in dieser kapitalen Partie gegen einen direkten Konkurrenten würden die eh schon benebelten Aussichten auf die Playoffs weiter verdüstern. Die Emmentaler hingegen könnten an diesem Freitagabend einiges an Boden zwischen sich und der direkte Konkurrenz um die Playoff-Plätze legen. Mit drei Punkten hätte man auf den Strich, wenn Bern gegen Lausanne nicht nach 60 Minuten gewinnt, bereits fünf Punkte Vorsprung. Nach vorne bliebe der Abstand zwar relativ gross und doch würde fürs erste Ruhe in das sonst schon idyllische Langnau einkehren.
    16:06
    Die Tabelle der National League
    16:06
    Lugano will einen weiteren Schritt aus der Krise machen
    Letzten Dienstag hörte man das erleichterte durchatmen der Fans des HC Luganos bis weit ins Berner Oberland. Ihre Mannschaft konnte Fribourg Gottéron mit 3:1 in die Knie zwingen. Es war dies erst der zweite Sieg in den vorangegangenen zehn Spielen und ein Dreier nach zuletzt drei Niederlagen in Folge. Das Trainergespann um Headcoach Sami Kapanen stand bereits gehörig unter Druck und tut dies immer noch. Die Bianconeri fanden stets einen Weg in die Niederlage. Man verspielte eine 1:0 Führung im letzten Drittel oder verlor gegen Zug mit 3:5, obwohl man neun Schüsse mehr abgegeben hat. Der Hockey-Gott scheint die Tessiner so richtig auf die Probe zu stellen. Am heutigen Abend sollte das Punktekonto weiter an Zuwachs erhalten, sonst könnte es dann eher früher als später, zu einem kleinen Erdbeben kommen in der Sonnenstube der Schweiz.
    16:03
    Die Tigers spielen gut, aber zuletzt nicht gut genug
    Müsste man ein Powerranking über die letzten vier Partien erstellen, die Emmentaler würden wohl unter dem Strich landen. Drei Niederlagen hagelte es in dieser Zeitspanne und nur ein mickriger Sieg schaute heraus. Beim genaueren betrachten fällt aber auf, dass die Tigers in diesen Spielen jeweils keine all zu schlechte Figur abgaben. Gegen Zug und Lausanne fehlte am Ende jeweils ein Törchen, um etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen. Das Aufeinandertreffen am vergangenen Dienstag gegen die Davoser wurde durch den Treffer von Earl in der 55. Minute zum 3:5 aus Tigers Sicht, auch noch einmal zu einem richtigen Krimi. Dazwischen liegt der knappe Sieg gegen Ambri. Die letzten Spiele der Emmentaler lagen jeweils auf Messers Schneide. Ist das Quäntchen Glück auf ihrer Seite, so marschieren sie beinahe unaufhaltsam los, wie das vor wenigen Wochen der Fall war, als sie fünf Siege in Serie einfahren konnten. Kippt heute das Momentum wieder auf ihre Seite?
    15:57
    Herzlich willkommen
    Nachdem die erste Tranche der Viertelfinals in der Champions Hockey League unter der Woche über die Bühne ging, steht heute die 27. Runde in der Nation League an. Mit diesen Worten begrüsse ich dich recht herzlich zur Partie zwischen den SCL Tigers und dem HC Lugano. Strichkampf pur in der heutigen Affiche!

    Aktuelle Spiele

    17.12.2019 19:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    HC Davos
    HC Davos
    2
    1
    0
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    7
    3
    1
    3
    HC Ambri-Piotta
    HC Lugano
    Lugano
    2
    0
    1
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    3
    2
    1
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    1
    0
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    0
    0
    0
    0
    Lausanne HC
    EV Zug
    Zug
    3
    0
    0
    3
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    2
    2
    0
    0
    SCL Tigers
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 27. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr