National League

ZSC Lions
1
1
0
0
ZSC Lions
Genève
2
1
0
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions:
4'
Suter
 / Genève:
14'
Winnik
43'
Winnik
Mehr
    22:19
    Herzlichen Dank fürs Mitlesen
    Der HCD hat sich mittlerweile den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen gesichert. So kann ich mich mit einem Bild der aktuellen NL-Tabelle verabschieden. Dank einem starken Kampfgeist sorgen die Genfer für einen Zusammenschluss an der Tabellenspitze. Bereits morgen wird weiter um Punkte gekämpft. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend, geniesst den Freitag und gute Nacht!
    22:08
    So geht es weiter
    Bereits morgen stehen beide Teams aufs Neue im Einsatz. Die Genfer empfangen dann den SC Bern und die ZSC Lions gastieren beim HC Davos. Also treffen beide morgen auf ein Team, das heute Überstunden schieben musste. Das Duell zwischen den ZSC Lions und dem HC Davos ist definitiv als Spitzenkampf zu werten. Von den Zürchern wird alles gefordert werden, wenn sie verhindern wollen diese Woche eine dritte Niederlage zu kassieren.
    22:03
    Der Spieltag
    Bis auf die Partie in Bern sind bereits alle Spiele fertig, in der Hauptstadt läuft die Overtime. Alle drei Teams, die zur zweiten Pause in Führung lagen verwalteten ihre Vorsprünge, so gibt es drei Punkte für Zug, Lausanne und Ambri-Piotta.
    21:58
    Fazit zum dritten Drittel
    Der GSHC gewinnt diese Partie äusserst glücklich. Mit einer kämpferischen Leistung haben sie sich im Kollektiv die Punkte sicherlich verdient, aber die Lions waren in diesem Schlussdrittel die bedeutend gefährlichere Mannschaft. Das zeigt auch der Blick auf die Schussstatistik am Ende resultieren 38:23 Abschlüsse aufs gegnerische Tor. Doch ein Debütant hat den Leader hier zum Verzweifeln gebracht. An Charlin war heute einfach kein Vorbeikommen.
    60
    21:57
    Spielende
    Und das war's. Der Genève-Servette HC entführt die drei Punkte aus dem Hallenstadion. Die Genfer feiern ihren jungen Torhüter.
    60
    21:56
    Die Lions schnüren den Gegner ein, die Gäste mit Glück, dass kein Schuss reinfällt.
    60
    21:56
    Gleich beide Teams reihen mehrere Fehlpässe aneinander. Das Resultat ist ein Icing. Es geht noch 43 Sekunden.
    60
    21:56
    Genève befreit, die letzte Minute läuft.
    59
    21:55
    Flüeler bereits wieder raus, die Lions sind aber noch nicht in der gegnerischen Zone.
    59
    21:54
    Ein Befreiungsschlag findet beinahe den Weg ins verwaiste Tor. Die Unparteiischen begehen dann einen Fehler weil sie zu früh ein Icing abpfeifen. Nun kommt es zum Bully in der Mitte des Spielfelds.
    59
    21:53
    Die Lions gewinnen die Scheibe beim Bully und Flüeler verlässt das Tor.
    59
    21:53
    Rod ist für die letzten zwei Minuten auch zurück auf dem Eis.
    59
    21:53
    Exakt 120 Sekunden bleiben zu spielen, die Lions nehmen aber erst noch ihr Time-out.
    59
    21:52
    Flüeler hat das Tor ein erstes Mal verlassen, die Partie wird aber in dem Moment unterbrochen.
    58
    21:51
    Die Zürcher ziehen hier ein Powerplay auf, ohne in Überzahl zu spielen. Aber die Genfer werfen sich in jeden Schuss.
    57
    21:50
    So langsam läuft den Lions aber die Zeit davon.
    56
    21:49
    Derweil steht das Tor von Charlin weiterhin unter Beschuss. Grönborg hat seinem Team wohl mitgegeben aus allen Lagen zu schiessen.
    56
    21:48
    Nun ist auch klar, weshalb sich Rod in die Kabine verabschiedete. Der GSHC-Captain erhielt einen Schuss ans Knie, es ist also doch verletzungsbedingt.
    55
    21:47
    Kaum fertig niedergeschrieben, wird es wieder heiss vor Charlin. Der Youngster hat aber erneut alles im Griff.
    55
    21:47
    Die Genfer konnten das Geschehen ein wenig beruhigen und sich aus der dauerhaften Umklammerung lösen.
    53
    21:46
    Noah Rod marschiert in Richtung Kabine. Es ist wohl eher ein Ausrüstungsproblem, als eine Verletzung, so zügig wie er unterwegs war.
    53
    21:44
    Eindrücklich aber wie die Lions hier in den letzten Minuten einen zusätzlichen Gang hochschalten konnten. 8:2 ist die Schussstatistik in diesem Drittel.
    52
    21:43
    Pfostenschuss ZSC Lions
    Baltisberger knallt den Puck an den Aussenpfosten. Die Genfer stehen gewaltig unter Druck. Da fragt man sich, ob sie solange den knappen Vorsprung halten können.
    51
    21:41
    Charlin lässt einen Abschluss nach vorne abprallen, aber die Zürcher können mit dem Rebound nichts anstellen.
    50
    21:40
    Richard kommt zu einer Konterchance und kann alleine auf Flüeler losziehen, mit müden Beinen von einem langen Shift scheitert er am Goalie.
    49
    21:39
    Die letzten zwanzig Sekunden machen sie nochmals richtig Druck, die Genfer blocken aber alles mit vereinten Kräften. Jetzt sind die Genfer wieder komplett.
    48
    21:38
    Die Lions waren zuvor bei kompletter Besetzung des Gegners gefährlicher, in Überzahl kommen sie anfänglich kaum in die Zone hinein.
    47
    21:37
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
    Nun kommen die Zürcher zum Überzahl spielen. Eric Fehr hat sich eine Strafe eingehandelt für eine Spielverzögerung.
    47
    21:36
    Gleich nochmals bleibt Charlin in einem Duell Sieger, dieses Mal hält er den Versuch von Pius Suter.
    46
    21:35
    Der Genfer Schlussmann bleibt gleich weiter gefragt, die Partie läuft ohne Unterbruch und der junge Torhüter steht unter Dauerbeschuss.
    45
    21:34
    Und es folgt gleich die nächste gute Chance der ZSC Lions, aber NL-Debütant Charlin pariert brillant gegen Krüger.
    44
    21:32
    Die Genfer Führung fällt entgegen dem Spielverlauf zum Ende des zweiten Drittels. Aber der ZSC versucht gleich zu reagieren, Wick scheitert jedoch vor dem Tor.
    43
    21:30
    Powerplay-Tor für Genf-Servette, 1:2! Daniel Winnik trifft
    Und da ist das Tor! Tömmernes schliesst von der blauen Linie aus ab und Winnik lenkt die Scheibe an Flüeler vorbei ins Tor. Es ist das 11. Saisontor des Kanadiers.
    42
    21:28
    Pfostenschuss Genève-Servette HC
    Das ging schon mal ganz flott in diesem Powerplay, Richard bedient Fehr und der lässt den Pfosten scheppern. Beinahe wären die Gäste in Führung gegangen.
    41
    21:27
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Geering (ZSC Lions)
    Nach einem Pass über das halbe Eis kann der ZSC-Captain Wingels nur mit einem Foul stoppen - Überzahl Genève-Servette HC.
    41
    21:26
    Beginn 3. Drittel
    Vor 8'622 Zuschauern beginnt das letzte Drittel.
    21:18
    Totomat
    In den anderen vier Stadien sind deutlich mehr Tore gefallen. Ambri liegt gegen Fribourg 3:1 in Front, gar 4:0 heisst es zwischen Lausanne und den SCL Tigers. Lugano liegt gegen Zug 2:4 zurück. Wie in Zürich unentschieden steht es zwischen Bern und Davos.
    21:15
    Stéphane Charlin
    Es blieb eigentlich gar keine Zeit den Debütanten kurz vorzustellen. Weil Torhüter Gauthier Descloux verletzt ist, kommt Charlin hier zu seinem Einstand. Der 19-jährige Goalie absolvierte diese Saison schon fünf Partien für den HC Sierre in der Swiss League. Für die Schweizer U20-Nationalmannschaft stand er ebenfalls im Einsatz. Nun feiert er also sein NL-Debüt. Die bisherigen sechs Schüsse auf sin Tor konnte er parieren.
    21:09
    Fazit zum zweiten Drittel
    Eigentlich hatten die Westschweizer alles im Griff und waren dank zwei Strafen in Serie gegen den ZSC gar am Drücker. Doch in Unterzahl können die Lions kontern, es ereignet sich eine wegweisende Aktion. Mayer pariert brillant, doch dann schalten seine Sicherungen aus. Er hat einen Gegenspieler der im Torhüterraum liegt mit der Faust. Wegen der Spieldisziplinarstrafe kommt Stéphane Charlin zum Debüt. Der 19-Jährige erledigt seinen Job und hält sein Tor während der 5'-Strafe und in der Folge sauber. Das sollte nun aber einen Vorteil für den Zett darstellen.
    40
    21:08
    Ende 2. Drittel
    Es fällt aber kein spätes Tor mehr, angesichts der langen Unterzahlsituation dürften die Genfer zufrieden sein, dass es weiterhin 1:1 steht.
    40
    21:07
    Die Zürcher gewinnen das Bully und versuchen sich mehrmals im Abschluss.
    40
    21:06
    Nach einem unerlaubten Befreiungsschlag kommt es nochmals zu einem Bully vor dem Genfer Tor.
    40
    21:06
    Die Gäste sind wieder komplett und zeitgleich bricht die letzte Spielminute des Mitteldrittels an.
    39
    21:04
    Die letzte Minute des Überzahlspiels läuft. Die Genfer verteidigen konsequent, aber lassen die Zürcher gewähren.
    38
    21:03
    Bislang machen die Lions ziemlich wenig aus dieser Überzahlsituation. Die Abschlüsse aufs GSHC-Tor sind bisher ziemlich harmlos.
    37
    21:02
    Die Genfer haben es wirklich lange geschafft, keinen Abschluss zuzulassen, nun hat Charlin seine Feuertaufe überstanden und den ersten Schuss festgehalten. Noch bleiben über zwei Minuten Powerplay übrig.
    36
    21:01
    Dies hat nun natürlich eine Veränderung in der Aufstellung zur Folge. Stéhane Charlin kommt zu seinem National-League-Debüt. Smirnovs sitzt die Strafe auf der Bank ab.
    36
    21:00
    Nach einer kurzen 4-gegen-4 Situation spielen die Zürcher nun lange im Powerplay.
    34
    20:58
    Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Robert Mayer (Genf-Servette)
    Es ist der Torhüter der vom Eis und direkt in die Kabine muss. Mayer hat seine Nerven nicht beisamen und schlägt mit der Faust auf einen Stürmer der ihm im Weg lag. Das Urteil heisst 5'-Strafe plus Matchstrafe.
    35
    20:57
    Die Situation hat eine Strafe zur Folge, noch diskutieren die Schiedsrichter über das Ausmass.
    35
    20:56
    Die Zürcher kontern mit Hollenstein dynamisch und es kommt gleich zu zwei drei Abschlussversuche vor dem Tor von Mayer, der aber dicht macht.
    34
    20:55
    Diesmal sieht das Powerplay besser aus und Flüeler gerät unter Druck, auch weil er seinen Stock verloren hat.
    33
    20:54
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Trutmann (ZSC Lions)
    Die Lions konnten sich kurz im Offensivdrittel festsetzen, aber nur solange bis Dario Trutmann sich mit einem Stockschlag eine Strafe einhandelt.
    32
    20:53
    Und Fredrik Pettersson ist bereits zurück auf dem Eis.
    32
    20:52
    Auch die zweite Powerplay-Garde kann sich erst im zweiten Anlauf im Drittel installieren. Die Strafe aber schon fast abgelaufen.
    31
    20:51
    Die Lions können gleich zwei Mal hintereinander befreien, die Gäste können sich noch nicht festsetzen.
    30
    20:50
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Pettersson (ZSC Lions)
    Nun dürfen die Servettiens ein erstes Mal in Überzahl agieren. Pettersson schlägt seinem Gegenspieler auf den Stock und muss dafür zwei Minuten auf die Strafbank.
    29
    20:48
    Mit viel Kampf halten die Genfer die Scheibe im Angriffsdrittel. Die Abschlüsse sind derzeit noch ungefährlich, Spielanteile haben die Gäste aber deutlich mehr.
    28
    20:47
    Meier wirkt einen kurzen Moment hilflos und es wird prompt heiss vor dem Tor weil Bodenmann gut nachsetzt. Rod klärt dann für seinen Torhüter.
    28
    20:46
    Genève-Servette mit einem unerlaubten Befreiungsschlag, dann kommt es zum Bully vor dem eigenen Tor und gleich zum nächsten Icing.
    27
    20:45
    Die Lions können sich endlich wieder aus dem Klammergriff der Gäste befreien, den Angriff führen sie aber zu unpräzis aus.
    26
    20:44
    Flüeler pflückt einen Abschluss aus der Luft.
    25
    20:43
    Genève setzt sich wieder einmal fest in der gegnerischen Zone. Die Zürcher verteidigen aber diszipliniert.
    25
    20:42
    Dominik Diem ist zurück auf dem Eis, er hatte also einen Schutzengel in dieser Situation.
    24
    20:41
    Beinahe produziert Flüeler eine heisse Szene, weil er einen Schuss abprallen lässt, doch mit dem Stock kann er den Fehler korrigieren.
    23
    20:40
    Erst die Wiederholung verdeutlicht, dass Diem nicht von einem Stock sondern von einem Schlittschuh getroffen wurde. Das lief äusserst unglücklich, sein Gegenspieler traf ihn im Fallen. Diem sitzt aber auf der Bank und wird wohl weitermachen.
    23
    20:40
    Nun ist auch Flüehler geforder, den Schuss aus spitzem Winkel hält er problemlos.
    22
    20:38
    Dominik Diem hat einen Schläger ins Gesicht bekommen, die Partie läuft aber weiter, auch wenn die Zuschauer von den Rängen lautstark protestieren.
    21
    20:37
    Die Lions kommen zu einer grossen Chance, nach einem Fehlpass legt Bodenmann auf Krüger auf, der Verfehlt jedoch das Gehäuse. Den dürfte man auch machen.
    21
    20:36
    Beginn 2. Drittel
    So nun hält wieder alles am Tor, die Partie kann weiter gehen.
    20:34
    Am Tor von Robert Mayer werden noch kleine Reparaturarbeiten vorgenommen, der Start des Mitteldrittels verzögert sich also kurz.
    20:32
    Die ersten Spieler kehren aufs Eis zurück, hier kann es schon bald weiter gehen. Man darf gespannt sein ob ZSC-Head-Coach Grönborg die richtigen Worte gefunden, so dass die Lions wieder an die Startminuten anknüpfen können.
    20:24
    Totomat
    Bleibt noch Zeit um auf die Resultate in den anderen Stadien zu blicken. Ambri-Piotta führt gegen Fribourg-Gottéron mit 1:0, Bern liegt gegen Davos 1:2 zurück. Lausanne hat die Tigers im Griff und hat bereits ein 3:0 aus Scoreboard notiert. Lugano liegt gegen den EVZ 1:3 zurück.
    20:17
    Fazit zum ersten Drittel
    Die Hausherren erwischten den besseren Start und konnten direkt an die erste und einzige Überzahlsituation in Führung gehen. Die Lions konnten das Tempo aber nicht gleich hoch halten, beziehungsweise die Genfer fanden nach einigen Minuten auch in die Begegnung. Verdient glichen sie mit einem schönen Angriff die Partie aus. Die beiden Teams begegnen sich bislang wirklich auf Augenhöhe. Das Spiel wirkt sehr lebendig, da beide Teams den Zug aufs gegnerische Tor suchen. Vor allem im Umschaltspiel gelingt es beiden Chancen herauszuspielen. Dass der GSHC immer besser in die Partie gekommen ist widerspiegelt auch die Schussstatistik: 7:11 Abschlüsse aufs Tor resultieren im ersten Drittel.
    20
    20:16
    Ende 1. Drittel
    Es passiert nichts mehr, die beiden Teams gehen mit einem 1:1 in die erste Pause.
    20
    20:15
    Die letzte Minute des ersten Drittels läuft bereits.
    19
    20:14
    Die Zürcher wechseln in einem ungünstigen Moment und prompt öffnen sich die Räume für die Genfer. Smirnovs prüft schlussendlich Flüeler.
    18
    20:13
    Mayer erhält wieder Arbeit aufgebrummt. Es war wichtig, dass er den Puck blockieren konnte, denn Pettersson lauerte bereits auf einen Abpraller.
    17
    20:11
    Die Zuschauer kriegen hier eine sehr attraktive und dynamische Partie zu sehen. Zudem bietet sie ein Novum, Winnik erzielte das erste Auswärtstor im dritten Duell der beiden Teams.
    16
    20:10
    Auf der Gegenseite wird gleich wieder Winnik gesucht, doch die Lions können den Pass in den Slot abfangen.
    15
    20:09
    Die Lions scheinen durch den Gegentreffer aufgerüttelt zu sein, sie versuchen schnell umzuschalten, der Steilpass war aber zu unpräzise.
    14
    20:06
    Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Daniel Winnik
    Knapp zehn Minuten nach dem ersten Tor fällt hier der Ausgleich. Mit einem Flip-Pass bedient Eric Fehr Daniel Winnik, der Flüeler keine Abwehrchance lässt. Aufgrund der Spielanteile in den letzten Minuten, überrascht dieses Tor nicht.
    13
    20:05
    Es ist die erste Zürcher Linie, die für Entlastung sorgen kann. Ein Pass findet den Weg durch die Verteidigung der Gegner und kommt zu Wick, der wohl nicht ganz damit gerechnet hat, dass die Scheibe bis zu ihm kommt.
    12
    20:04
    Erneut gelingt es Genève sich im Angriffsdrittel festzubeissen.
    12
    20:03
    Nun ist auch Flüeler gefordert, er muss einen Schuss von der blauen Linie aus blockieren.
    11
    20:02
    Baltisberger zwingt Mayer mit einem scharfen Abschluss zu einer Reaktion, der Puck fliegt knapp am Pfosten vorbei. Das geht bei den Zürchern deutlich geradliniger, bis sie vor dem Tor stehen.
    11
    20:02
    Mayer mit einem Fehlpass von hinter dem Tor aus, doch die Verteidigung blockt einen Schuss versuch.
    10
    20:00
    Die beiden Teams schenken sich aktuell kaum Raum, so ist das Angriffsspiel schwierig aufzuziehen.
    9
    19:59
    Servette ist hier aber nun in der Partie angekommen, sie halten gut dagegen und schaffen es regelmässig ins gegnerische Drittel vorzustossen.
    8
    19:57
    Der Spielfluss wird gleich durch mehrere Offsides unterbrochen.
    7
    19:56
    Sie ziehen bei gleicher Anzahl an Spieler gar ein kleines Powerplay auf, doch der Abschluss auf Flüelers Kasten bleibt aus.
    6
    19:55
    Nun ist eine Reaktion der Gäste gefragt, sie bemühen ihr Angriffsspiel, immerhin in der Zone können sie sich festsetzen.
    5
    19:54
    Die Startphase geht klar an die ZSC Lions sie haben bereits fünf Schüsse aufs GSHC-Tor abgegeben. Die Führung geht hier also in Ordnung.
    5
    19:53
    Und die Lions drücken gleich weiter, die Genfer kommen kaum hinten raus und Mayer ist erneut gefordert.
    4
    19:50
    Tor für ZSC Lions, 1:0 durch Pius Suter
    Die Genfer haben es eigentlich gut gemacht, hielten ihre Gegner weg vom Tor. Das Powerplay läuft gerade ab, als Noreau einen Angriff einleitet. Raphael Prassl legt mit Übersicht auf Pius Suter ab, der Stürmer hinterläuft seinen Teamkollegen und schiesst zum 1:0 ein.
    3
    19:48
    Die erste Powerplay-Formation der Zürcher erzeugt gleich mächtig Druck, doch die Gäste können befreien, nachdem Mayer einen Abpraller auf einen Pettersson-Schuss zugelassen hat.
    2
    19:48
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Roger Karrer (Genf-Servette)
    Und die Lions dürfen bereits ein erstes Mal in Überzahl agieren. Karrer hat Berni zu Fall gebracht.
    2
    19:46
    Die Genfer setzen sich ein erstes Mal kurz in der gegnerischen Zone fest, doch dann kommt Bodenmann zum kontern, ist aber auf sich alleine gestellt.
    1
    19:45
    Spielbeginn
    Die Partie im Hallenstadion läuft.
    19:40
    Die Teams sind auf dem Eis angekommen, es geht gleich los.
    19:34
    Unparteiischen
    Ohne sie geht es auch heute nicht - die Schiedsrichter. Das Duo Micha Hebeisen und Joris Müller leiten die Partie, sie werden von den beiden Linesmen Marc-Henri Progin und Stany Gnemmi unterstütz.
    19:29
    Noch ein paar Statistiken vor dem Start der Partie: 
    Die beiden Topscorer liegen noch enger zusammen, als die Teams in der Tabelle. Der GSHC hat sechs Punkte Rückstand auf die Lions. ZSC-Topscorer Garrett Roe steht bei 29 Punkten, Tommy Wingels vom Genève-Servette HC bei 27.

    Bei den Torhütern haben die Westschweizer die Nase vorne. Mayers Fangquote liegt bei 91.2%, jene von Flüeler bei 90.9%. Damit befinden sich beide knapp unter dem Ligadurchschnitt von 91.5%.
    19:26
    Favoritenrolle
    Geht es nach den Experten was Spielprognosen angeht, den Wettanbietern, sehen wir heute Abend wie in den bisherigen Duellen einen Heimsieg. Es wäre auch vermessen, den Tabellenleader in eine Aussenseiterrolle zu drängen.
    19:22
    Letzte Direktbegegnungen
    Es ist bereits das dritte von vier Spielen, dass die beiden Teams in der laufenden Qualifikation gegeneinander austragen. In beiden bisherigen Partien feierte das Heimteam einen Sieg ohne Gegentor. Genève gewann 3:0, die Lions 2:0. Es gab aber noch ein drittes Aufeinandertreffen. Im Achtelfinale des Swiss Ice Hockey Cups setzte sich der Zett mit 4:3 im Penaltyschiessen durch.
    19:13
    Aufstellung Genève-Servette HC
    Weil Verteidiger Marco Maurer ausfällt, gab es im Vergleich zum letzten Samstag einige Rochaden innerhalb des Teams. Mercier ersetzt ihn in der zweiten Verteidigungslinie, dafür wechselt Riat in eine Angriffsreihe. Beim GSHC gibts dafür auf der Torhüterposition keinen Wechsel. Mayer soll die Zürcher heute zum Verzweifeln bringen.
    19:08
    Aufstellung ZSC Lions
    Beim Heimteam kehrt gleich ein kleines Grüppchen an Spieler zurück ins Team. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel steht heute wieder Lukas Flüeler im Tor. Zudem kehrt Fredrik Pettersson zurück in die Formation, er findet in der dritten Angriffsreihe Platz. Für ihn muss Dave Sutter aus dem Aufgebot weichen.
    19:02
    Genève-Servette HC
    Zu Gast in Zürich ist heute der aktuell Vierte der NL. Mit dem exakt 25. Spiel endet heute für die Genfer die erste Hälfte der Qualifikation. Ohne den Ausgang der heutigen Partie zu kennen, darf das Team von Patrick Emond zufrieden sein. Damit haben sie den Punkteschnitt im Vergleich zum Vorjahr anheben können. Das vergangenen Wochenende war intensiv für den GSHC sowohl gegen Fribourg als auch gegen Lausanne ging es in die Overtime, gegen letztere konnten sie sich den Zusatzpunkt sichern.
    18:52
    ZSC Lions
    Der aktuelle Tabellenleader der National League hat etwas gut zu machen. Im Cup sind die Zürcher unter der Woche beim HC Ajoie getaucht. Damit kann beziehungsweise muss sich das Team von Rikard Grönborg voll auf die Meisterschaft konzentrieren. In dieser feierten sie am vergangenen Samstag einen Heimsieg gegen Zug, davor setzte es zwei Niederlagen ab. Die aktuelle Form der Lions lässt sich mit dem Wort wechselhaft ziemlich gut beschreiben. Das ist aber selbstverständlich Kritik auf hohem Niveau, die Tabelle spricht für sie, auch wenn der HC Davos einen höheren Punkteschnitt aufweist.
    18:40
    National League 25. Runde
    Guten Abend und herzlich willkommen. Wie gewohnt startet das Wochenende mit einer grossen Ladung Eishockey. Im Zürcher Hallenstadion empfangen die ZSC Lions um 19:45 Uhr den Genève-Servette HC.

    Aktuelle Spiele

    07.12.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    5
    3
    1
    1
    EV Zug
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    2
    0
    2
    0
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    2
    0
    0
    1
    1
    HC Davos
    Lausanne HC
    Lausanne
    1
    0
    1
    0
    0
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    0
    2
    HC Lugano
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    0
    0
    1
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    08.12.2019 15:45
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    1
    1
    0
    1
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    1
    1
    0
    EV Zug
    Beendet
    15:45 Uhr
    n.V.
    10.12.2019 19:45
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    0
    1
    HC Davos
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    1
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 25. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr