National League

Lausanne
2
1
1
0
0
Lausanne HC
Genève
3
0
0
2
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne:
14'
Ķēniņš
31'
Herren
 / Genève:
41'
Fehr
45'
Tömmernes
61'
Rod
Mehr
    60
    22:10
    Auf Wiedersehen
    Es war mir erneut eine grosse Freude, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Ich bedanke mich recht herzlich für deine Aufmerksamkeit. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Samstagabend und einen erholsamen Sonntag. Bis bald!
    60
    22:09
    Ausblick
    Für die Genfer geht es nächsten Freitag weiter. Dann wartet bereits der nächste Spitzenkampf. Im Hallenstadion in Zürich sehen sie sich den ZSC Lions gegenüber. Eine Affiche die viel Spannung verspricht. Ebenfalls am Freitag werden die Lausanner ihren nächsten Ernstkampf bestreiten. Zuhause empfangen sie die SCL Tigers. Diese und alle anderen Partien welche sonst in der National League ausgetragen werden, gibt es selbstverständlich bei uns im Live-Ticker.
    60
    22:04
    Schlussfazit
    Der Start in eine Auswärtspartie kann derweilen harzig sein. Der Lausanner Lindbohm zeigt sich als grosszügiger Gastgeber und offeriert den Genfer mit seiner Strafe in der ersten Spielminute einen Start nach Mass. Diese wissen mit dem Geschenk aber nichts anzufangen und so plätschert das Spiel vor sich hin. Kenins setzt dem fahrigen Treiben ein Ende und stochert die Scheibe nach einer knappen Viertelstunde ins Tor. Jeffrey verpasst wenige Sekunden später alleine vor dem Genfer Gehäuse den Doppelschlag. Das Westschweizerderby nimmt langsam fahrt auf.
    Dieses Westschweizerderby mit einem Ferrari zu vergleichen, wäre über das Ziel hinausgeschossen. Dieser würde nämlich fahrt aufnehmen und dann richtiggehend durchdrehen. Am heutigen Abend heisst fahrt aufnehmen eher, dass sich die Torszenen in einem kleinen Rahmen häufen. Genf schiesst aus allen Lagen und scheitert Mal für Mal am grossartig reagierenden Tobias Stephan. Bei Spielmitte sehen sich die Calvinstätter einer Unterzahl gegenüber. Herren lässt sich nicht zweimal bitten und nützt den Platz an der blauen Linie zum 2:0. Die ganz grosse Offenbarung der beiden Teams ist das bisher nicht.
    Genf weckt den Sportwagen in sich und überfährt die Lausanner in den ersten fünf Minuten im dritten Drittel. Fehr bringt die Genfer nach wenigen Sekunde mit seinem Tor zum 1:2 heran. Wenig später ist der Ausgleich Tatsache. Die Lausanner reagieren unbeeindruckt und scheitern unglücklich an der Torumrandung. Die Overtime muss in diesem Krimi die Entscheidung bringen.
     
    Keine Minute ist in der Verlängerung gespielt, als Rod einen Genfer Freudentaumel auslöst. Er bezwingt von der rechten Seite aus Tobias Stephan im Tor der Waadtländer. Lausanne verliert damit im dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison zum dritten Mal gegen Genf!
    60
    22:01
    Spielende
    Aus.Schluss.Vorbei! Was für ein Spiel in diesem letzten Drittel. Was für eine Achterbahnfahrt.
    61
    22:00
    Tor für Genf-Servette, 2:3 durch Noah Rod
    Vom 2:0 zum 2:3! Die Genfer entscheiden diese Partie in der Overtime. Richard zieht schön hinter das Tor und spielt den Puck zurück in den Slot. Von dort wandert er auf die rechte Seite. ROD fackelt nicht lange und löst einen Genfer Freudentaumel aus.
    61
    21:58
    Beginn der Overtime
    Auf geht es!
    40
    21:56
    Fazit 3. Drittel
    Genf weckt den Sportwagen in sich und überfährt die Lausanner in den ersten fünf Minuten im dritten Drittel. Fehr bringt die Genfer nach wenigen Sekunde mit seinem Tor zum 1:2 heran. Wenig später ist der Ausgleich Tatsache. Die Lausanner reagieren unbeeindruckt und scheitern unglücklich an der Torumrandung. Die Overtime muss in diesem Krimi die Entscheidung bringen.
    60
    21:56
    Ende 3. Drittel
    Die Overtime ist Tatsache!
    60
    21:55
    Lindbohm zieht kurz vor der Sirene ab. Sein Schuss bleibt jedoch im Gewühl vor dem Tor hängen.
    60
    21:54
    Lausanne noch einmal in der Offensive. Vermin verpasst vor dem Tor die Scheibe nur sehr knapp.
    60
    21:54
    Die letzte Minute läuft im dritten Drittel!
    59
    21:53
    Bertschy zieht los. Muss jedoch abbremsen und auf Heldner warten. Den spielt er mustergültig an und dieser versucht den erlösenden Treffer zu erzielen. Sein Schüsschen kullert im Schneckentempo am Gehäuse vorbei.
    59
    21:52
    Die letzten zwei Minuten brechen an. Welches Team ist hier für den lucky-punch besorgt?
    58
    21:51
    Moy hat den Siegestreffer auf dem Stock. Er will Mayer zwischen den Beinen erwischen. Der hat dies jedoch geahnt und macht unten dicht.
    58
    21:50
    Nachdem das Bully für Genf gewonnen war, ist es Maurer der an der blauen Linie postiert ist und die Scheibe sofort in Richtung Tor befördert. Stephan ist nich bombensicher und muss die Scheibe abprallen lassen.
    57
    21:49
    Bertschy nimmt Kenins mit. Der sucht den Schuss ins Glück. Findet ihn jedoch nicht. Ein Genfer Verteidiger brachte gerade noch seinen Körper dazwischen.
    57
    21:48
    Die Genfer sind feldüberlegen in dieser Phase des Spiels. Die Lausanner können sich mit einem Icing befreien. Die Gefahr kehrt aber sofort wieder in das eigene Drittel zurück.
    56
    21:47
    Die Fans pushen ihre Mannschaft noch einmal nach vorne. Die Stimmung ist eines Derbys auf jeden Fall würdig!
    56
    21:45
    Winnik geht ein wenig zu energisch auf Stephan los. Das gefällt Lindbohm überhaupt nicht und es kommt zu einem kleinen Gerangel. Strafen bleiben aber zurecht aus.
    55
    21:44
    Le Coultre bricht der Stock im dümmsten Moment. Er will von den blauen Linie abziehen, als sein Arbeitsgerät in die Brüche geht.
    54
    21:43
    Miranda trifft Genazzi mit dem Ellbogen im Gesicht. Dieser krümmt sich vor Schmerz. Da wäre eine Strafe auf keinen Fall verkehrt gewesen.
    54
    21:42
    Genf wieder in Nöten in der Verteidigung. Sie lassen viele Körner liegen mit ihrem überhasteten Aufbauspiel.
    53
    21:41
    Winnik mit einem Schuss aus sehr schwierigem Winkel. Auf der linken Seite setzt er sich mit Fehr im Doppelpass schön durch. Die Fanghand von Stephan schnappt jedoch zu.
    52
    21:40
    Mercier mit einem ungenauen Pass in der eigenen Zone. Lausanne kann daraus keinen Profit schlagen. Durchschnaufen in Genf!
    51
    21:39
    Leone versucht sich als Torschütze.Er scheitert wie auch alle seine Teamkollegen an Mayer. Dieser hält seine Farben nun im Spiel.
    50
    21:37
    Heldner kommt alleine im Slot zum Abschluss. Mayer macht den wichtigen Schritt noch nach vorne, um den Winkel zu verkürzen. So macht er es dem Lausanner Stürmer fast unmöglich, die Scheibe im Tor unterzubringen.
    49
    21:35
    Servette ist wieder komplett und hat diese sehr heikle Situation überstanden.
    48
    21:33
    Pfostenschuss Lausanne
    Die Genfer können sich nach wenigen Sekunden ein erstes Mal befreien. Lausanne ist aber sofort wieder zurück. Herren zieht von der blauen Linie ab. Die Scheibe wird jedoch geblockt. Nach einem weiteren Abschluss kann Mayer die Scheibe nur zur Seite abwehren kann. Bertschy schnappt sich die Scheibe und scheitert aus spitzem Winkel am Pfosten nur sehr knapp.
    47
    21:33
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Miranda (Genf-Servette)
    Kenins wird dieses Mal gelegt. Die Chance für Lausanne wieder in Führung zu gehen.
    46
    21:31
    Fünf Minuten brauchten die Genfer um wieder in diese Partie zurückzukehren. Lausanne wurde kalt geduscht und versucht nun seinerseits zu reagieren. Vermin scheitert jedoch an Mayer.
    45
    21:30
    Tor für Genf-Servette, 2:2! Henrik Tömmernes verwandelt einen Penalty
    Der gefoulte TÖMMERNES läuft gleicht selbst zum Penalty an. Mit einer schönen Finte lässt er Stephan zu Boden gehen und schiebt die Scheibe flach an dessen Schoner vorbei ins Tor.
    46
    21:27
    Penalty für Genf
    Diese Partie hat nun so richtig an Fahrt aufgenommen. Die Checks werden sauber zu Ende gebracht. Tömmernes erobert sich die Scheibe von Kenins. Der Lausanner Verteidiger weiss sich nicht anders als mit einem Foul zu helfen. Es gibt Penalty!
    45
    21:25
    Grossmann mit einem gefährlichen Abschluss. Der Puck wird im Pulk von verschiedenen Spieler wie im Flipperkasten hin und her gespickt. Am Schluss können sich die Genfer knapp befreien.
    44
    21:24
    Berthon ist nach der zweiten Drittelspause nicht mehr aus das Eis zurückgekehrt. Er hat sich anscheinend eine gröbere Verletzung zugezogen.
    43
    21:23
    Unter gütiger Mithilfe von Lausanne sind die Genfer zurück in dieser Partie. Ein grosser Paukenschlag zu Beginn dieses Drittel. Die Calvinstätter powern sogleich weiter. Douay hat den Ausgleichstreffer auf dem Stock.
    41
    21:22
    Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Eric Fehr
    Was ist den das für ein Start in dieses Drittel?! FEHR taucht plötzlich alleine vor Stephan auf. Der hat alle Zeit dieser Welt und versenkt die Scheibe im rechten oberen Bügel. Wo war da die Hintermannschaft von Lausanne?
    41
    21:20
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel ist angebrochen!
    40
    21:18
    Lausanne hat nach 40 Minuten bisher zehnmal auf die Kiste von Mayer geschossen. Das entspricht einer Dauer von vier Minuten zwischen jedem Torschuss. Beeindruckend, dass das Heimteam trotzdem auf Siegeskurs ist.
    40
    21:04
    Fazit 2. Drittel
    Dieses Westschweizerderby mit einem Ferrari zu vergleichen, wäre über das Ziel hinausgeschossen. Dieser würde nämlich fahrt aufnehmen und dann richtiggehend durchdrehen. Am heutigen Abend heisst fahrt aufnehmen eher, dass sich die Torszenen in einem kleinen Rahmen häufen. Genf schiesst aus allen Lagen und scheitert Mal für Mal am grossartig reagierenden Tobias Stephan. Bei Spielmitte sehen sich die Calvinstätter einer Unterzahl gegenüber. Herren lässt sich nicht zweimal bitten und nützt den Platz an der blauen Linie zum 2:0. Die ganz grosse Offenbarung der beiden Teams ist das bisher nicht.
    40
    21:04
    Ende 2. Drittel
    Nach 40 Minuten ist Stephan weiterhin unbezwungen. Lausanne führt mit 2:0!
    40
    21:01
    Der Puck zirkuliert wunderbar von Stock zu Stock. Am Ende scheitern die Genfer wieder an ihrer Umständlichkeit. Lausanne kann zwei Mal befreien, weil die Pässe sehr unsauber gespielt werden. Vermin zieht in Unterzahl los. Knapp fünf Sekunden vor Ende des Drittel haut dieser richtig drauf. Mayer hat freie Sicht und kann die Scheibe abblocken.
    39
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabian Heldner (Lausanne HC)
    Ein Stockschlag ist das Urteil!
    39
    20:59
    Jeffrey mit einem unsauberen Pass in der eigene Zone. Sie könne sich noch einmal befreien. Es dauert jedoch nicht lang bis die Scheibe wieder zurück im Drittel ist. Miranda kann von Stephan mit dem Stock am Abschluss gestört werden.
    38
    20:57
    Servette führt in der Torschussstatistik mit 18 zu 10. Sie haben einen Gang raufgeschaltet, bringen es aber nicht fertig, vor dem Tor teils tolle Aktionen zu beenden.
    37
    20:56
    Heldner spielt einen sehr riskanten Pass vor das eigene Tor. Dort kann Maurer die Scheibe übernehmen und dieser zieht sofort ab. Stephan gleicht aber je länger desto mehr einer Wand.
    35
    20:54
    Grossmann mit einem Geschoss! Mayer rückt nun sehr in den Fokus des Geschehen. Wir befinden uns wieder in einer Phase, in welcher die Genfer den Lausanner nicht viel entgegen zusetzten haben.
    34
    20:52
    Lausanne kann sich nach gut einer Minute unter totalem Druck befreien. Es lässt sich auch leichter spielen bei einer Führung im Rücken. Bertschy nützt seinen Speed und überläuft die Verteidiger auf der linken Seite. Sein Backhandpass in die Mitte kann von Mayer mit dem Schoner abgewehrt werden.
    32
    20:51
    Die Genfer nun bemüht hier sofort den Anschlusstreffer zu erzielen. Sie spielen sich die Scheibe im offensiven Drittel zu. Tömmernes, Richard und Jacquemet kommen zu guten Tormöglichkeiten.
    31
    20:50
    Tor für Lausanne HC, 2:0 durch Yannick Herren
    Die Lausanner nützen das Powerplay eiskalt aus. HERREN zieht, nach einem Querpass von Jutland, von der blauen Linie ab. Mayer wird durch mehrere Spieler die Sicht genommen. Er hört es nur noch hinter sich einschlagen.
    31
    20:48
    Lausanne hat das zweitschlechteste Powerplay in der Liga. Die Scheibe läuft vernünftig durch die Genfer Zone. Ein Abschluss ist aber nicht auszumachen. Jeder sucht den noch besser postierten Mitspieler.
    30
    20:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Genf-Servette)
    Die Nase ist wieder fixiert und in den nächsten zwei Minuten auch nicht gefährdet, da er in der Kühlbox platz nehmen darf.
    30
    20:45
    Stephan beweist viel Mut. Einen Abschluss lässt er bewusst fallen und spielt einen tollen Pass auf seinen Mitspieler. Da hätte nicht viel gefehlt und ein Genfer wäre an die Scheibe gekommen.
    29
    20:44
    Tömmernes ist übrigens der Schwerstarbeiter und den Schwerarbeiter in der National League. Er steht jeweils knapp 25 Minuten auf dem Eis. Das ist der Spitzenwert in der höchsten Schweizer Spielklasse.
    28
    20:43
    Tömmernes mit einer guten Möglichkeit. Im Slot kommt er relativ frei zu einer Schussgelegenheit. Stephan bisher aber ganz, ganz stark!
    27
    20:42
    Leone packt den Hammer aus! Mit einem gewaltssschuss prüft er Mayer im Tor der Genfer. Dieser ist mit der Schulter zur Stelle.
    26
    20:40
    Jeffrey mit einem gefährlichen Pass vor das Tor zu Herren. Der versucht es mit Genauigkeit und nicht mit Gewalt. Dies war aber nicht das Erfolgsrezept, welches hier zu einem Tor hätte führen können. Genf weiss sich nur mit einem Icing zu befreien.
    25
    20:39
    Rod setzt die Lausanner Verteidigung um Junland unter gehörigen Druck. Diese sieht nicht sehr stilsicher aus. Sofort ist der Puck wieder bei den Genfer. Emond scheint in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben.
    24
    20:37
    Bozon und Jooris geraten aneinander. Der letzt genannte verliert dabei seinen Helm. Da sind die Emotionen, auf welche wir sehnlichst warten.
    23
    20:37
    Schon wieder ist Stephan im Mittelpunkt des Geschehen. Nach einem Abschluss ist es Kast der energisch nachsetzt und den Lausanner Keeper stark beschäftigt.
    23
    20:36
    Mercier sieht seinen Abschluss von Stephan runtergepflückt. Sehr zart und harmlos das Ganze bisher.
    22
    20:35
    Die Genfer sind entschlossen auf das Eis zurückgekehrt. Bereits zwei Abschlüsse habe ich mir notiert. Es geht für die Calvinstätter nun auch darum, ein wenig Sicherheit zurückzugewinnen.
    21
    20:34
    Le Coultre ist nach dem Check von Nodari wieder zurück auf der Genfer Spielerbank.
    21
    20:33
    Beginn 2. Drittel
    Es geht weiter in der Vaudoise Arena!
    20
    20:28
    Die ganz grosse Offenbarung war dieser erste Abschnitt nicht. Dies zeigt sich auch an der Anzahl Torschüssen. Bei Lausanne stehen deren sechs zu buche und Genf darf sich acht notieren lassen. Die letzte Konsequenz und eine Prise Spielwitz gehen dieser Partie noch ab. Das Westschweizerderby wird auf jeden Fall, noch die eine oder andere Geschichte für uns parat haben.
    20
    20:17
    Fazit 1. Drittel
    Der Start in eine Auswärtspartie kann derweilen harzig sein. Der Lausanner Lindbohm zeigt sich als grosszügiger Gastgeber und offeriert den Genfer mit seiner Strafe in der ersten Spielminute einen Start nach Mass. Diese wissen mit dem Geschenk aber nichts anzufangen und so plätschert das Spiel vor sich hin. Kenins setzt dem fahrigen Treiben ein Ende und stochert die Scheibe nach einer knappen Viertelstunde ins Tor. Jeffrey verpasst wenige Sekunden später alleine vor dem Genfer Gehäuse den Doppelschlag. Das Westschweizerderby nimmt langsam fahrt auf.
    20
    20:16
    Ende 1. Drittel
    Fehr ist für den letzten Abschluss in diesem ersten Drittel besorgt. 1:0 für Lausanne lautet das momentane Zwischenresultat.
    20
    20:15
    Winnik verliert den Puck im eigenen Drittel. Lausanne schaltet sofort und bringt die Scheibe auf das Gehäuse. Das war sehr knapp und zeigt uns eimal mehr, dass es auf diesem Niveau keine Nachlässigkeit duldet.
    20
    20:13
    Tömmernes sucht den Ausgleich noch vor der Sirene zu realisieren. Sein Abschluss kann von Wingels abgelenkt werden. Die Fanghand von Stephan ist aber zur Stelle.
    19
    20:12
    Genf wird nun arg in die Defensive gedrängt. Nur mit Mühe und Not können sie sich befreien. Die Drittelspause kommt für sie gelegen.
    18
    20:11
    Emmerton erobert sich die Scheibe im offensiven Drittel. Die Waadtländer spielen es dann aber zu kompliziert. Der Puck verlässt nach wenigen Sekunden die gefährliche Zone wieder.
    18
    20:10
    Herren wird zurückgepfiffen als dieser bereits auf dem Weg in das gegnerische Drittel war. Bertschy hat mit einem Handpass diese Möglichkeit erschaffen. Gut gesehen der Schiedsrichter.
    17
    20:09
    Berthon setzt ein weiteres Ausrufezeichen. Er wird auf die linke Seite abgedrängt. Sein Versuch den Puck in die rechte obere Torecke zu versorgen misslingt ihm aus diesem spitzem Winkel.
    16
    20:08
    Genf wirkt ein wenig geschockt. Maurer versucht diesem Zustand entgegen zu wirken und prüft Stephan mit einem Handgelenkssschuss von der blauen Linie.
    15
    20:06
    Jeffrey beinahe mit dem Doppelschlag für die Waadtländer. Er kann alleine auf Robert Mayer losziehen. Diesmal hat der Genfer Keeper den Puck jedoch sicher. Verdient ist dieses 1:0 des Heimteams nicht unbedingt. Die Effizienz spricht aber für ihre Qualität.
    14
    20:05
    Tor für Lausanne HC, 1:0 durch Ronalds Ķēniņš
    KENINS zieht von der rechten Seite auf Mayer los. Eine Strafe ist in diesem Moment angezeigt und beeinträchtigt die Konzentration der Genfer Hintermannschaft. Der Abschluss des Letten kann der Genfer Torhüter zuerst abwehren. Den Puck festzuhalten gelingt ihm jedoch nicht und so erzielt Kenins im Nachstochern den Lausanner Führungstreffer.
    14
    20:03
    Bertschy vernascht die Genfer Verteidigung mit einem Move in die Mitte. Dort findet er plötzlich sehr viel Platz vor. Sein Abschluss kann Mayer parieren.
    14
    20:02
    Herren spielt den Puck mit einem kleinen Kupfer vor das Tor. Dort wäre Jeffrey gestanden um die Scheibe im Tor unterzubringen. Die Scheibe gelangt jedoch nicht zum Weinschuss bereiten Stürmer.
    13
    20:01
    Jacquement haut den Puck am Tor vorbei. Lausanne wird in den vergangenen zwei - drei Minuten stark im eigenen Drittel beschäftigt. Genf ist bisher die deutlich agilere Mannschaft.
    12
    19:59
    Le Coultre verlässt das Eis gebückt und nimmt sofort die Abzweigung in Richtung Kabine. Er scheint sich bei einer Aktion, als er konsequent in den Slot gezogen ist, verletzt zu haben. Die Nase ist stark blutüberströmt.
    11
    19:58
    Smirnovs wird an der blauen Linie sehr viel Platz gewährt. Der zieht ab und prüft Stephan. Der Torhüter von Lausanne kann nur zur Seite abwehren. Wieder ist ein Genfer schneller und kommt zum Nachschuss.
    10
    19:57
    Nun zieht Herren los und fast allen davon. Im letzten Moment kann er noch am Abschluss gehindert werden. In der zweiten Welle kommt Jeffrey angebraust. Auch er verpasst einen möglichen Torerfolg.
    9
    19:56
    Genazzi spielt einen tollen Pass auf den mitgelaufenen Vermin. Dieser kann den Puck mit seinem Körper aus der Luft fischen. Sein Abschluss sieht er jedoch von Mayer pariert.
    8
    19:55
    Lindbohm mit einem Abschluss aus halb rechter Position. Tömmernes hält seinen Körper rein und verhindert dadurch ein Eingreifen seines Torhüters.
    8
    19:54
    Jeffrey verliert das Duell an der Bande in der Zone von Genf. Sofort geht es auf die Gegenseite. Die Lausanner Hintermannschaft hat aufgepasst und kann die Situation klären. Bertschy befördert die Scheibe in die Zuschauer.
    7
    19:53
    Die Calvinstätter sind bemüht, sehr früh zu stören und so die einte oder andere "billige" Scheibe zu erobern.
    6
    19:52
    Frick wird in der offensiven Zone gleich von mehreren Genfer umzingelt. Im gelingt es die Scheibe in Richtung des Tors von Mayer zu bringen. Der Puck kullert aber am Tor vorbei.
    5
    19:52
    Genf bisher die aktivere Mannschaft. Winnik ist gleich zweimal zur Stelle, um einen Schuss auf das Gehäuse von Stephan abzugeben.
    4
    19:50
    Da hat Genf sehr wenig aus dieser Überzahlmöglichkeit gemacht. Völlmin versucht es mit einem Chip-Pass über die gegnerische Abwehr. Der fliegt jedoch zu weit und kann von der Lausanner Verteidigung geklärt werden.
    3
    19:49
    Nun steht die Formation. Die Scheibe läuft gut durch die Reihen. Auf einen Abschluss müssen wir uns aber lange gedulden. Fehr versucht es. Sein Schuss wird jedoch geblockt. Lindbohm kehrt in diesem Moment von der Strafbank zurück.
    2
    19:48
    Genf kann ihr hervorragendes Powerplay aufziehen. Sie belegen den dritten Platz wenn es um die Effizienz des Powerplays geht. Die Lausanner können sich jedoch befreien.
    1
    19:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Petteri Lindbohm (Lausanne HC)
    Stockschlag lautet das Verdikt der Schiedsrichter.
    1
    19:46
    Lausanne befördert den Puck ein erstes Mal auf die Spielerbank von Genf. Anfangsschwierigkeiten nennt man das auch.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Der Puck ist im Spiel!
    19:42
    Der Gästesektor der Genfer sieht sehr leer aus. Die Gästefans wollten mit dem Schiff anreisen. Dies hat die Waadtländer Wasserpolizei jedoch nicht so wahnsinnig witzig gefunden. Es wurde ihnen davon abgeraten. Kommen vielleicht doch noch ein paar wenige?
    19:40
    Die Spieler betreten langsam aber sicher die glänzende Eisfläche. In wenigen Augenblicken geht es in der Vaudoise Arena in Lausanne los!
    19:08
    Kontinuität bei Genf
    Wie sein Gegenüber hat auch Patrick Emond auf Wechsel in der Aufstellung verzichtet. Bei Genf werden wir die selben 21 Spieler zu Gesicht bekommen, die bereits gestern gegen Fribourg auf dem Eis gestanden sind.
    19:06
    Aufstellung Genf-Servette
    19:02
    Keine Rochade bei Lausanne
    Vergleicht man die heutige Aufstellung mit jener gegen den SC Bern am gestrigen Tag, so fällt einem auf, dass einem nichts auffällt. Sprich, es stehen an diesem Abend die gleichen Spieler wie gestern auf dem Eis. Die Linien wurden von Ville Peltonen auch nicht angerührt. Man setzt, trotzt der Niederlage gegen den Meister, auf Kontinuität im Waadtland.
    18:57
    Aufstellung Lausanne
    18:49
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Marc Wiegand und Pascal Hungerbühler geleitet. Die beiden werden dabei von Matthias Kehrli und Stany Gremmi unterstützt. Auf eine faire Partie!
    18:46
    Genf hat Lausanne im Griff
    Schaut man sich die bisherigen Duelle in dieser Saison zwischen den beiden Teams an, so fällt schnell auf, dass Genf mit Freude auf das bevorstehende Spiel blicken kann. Zu Beginn der Meisterschaft setzten sich die Calvinstätter auswärts mit 5:3 durch. Wenig später liessen sie zuhause ein 2:1 folgen. Finden die Lausanner heute ein Rezept gegen diese Genfer?
    10:25
    Die Topskorer unter der Lupe
    Bei Lausanne trägt das „brennende“ Leibchen des besten Punktesammlers in dieser Saison Dustin Jeffrey. Er konnte sich bisher 20 Punkte gutschreiben lassen. Darunter sind sieben Tore und dreizehn Assists. Mit diesen Werten belegt er in der Rangliste der besten Skorer jedes Teams den neunten Platz. Eine Zukunft hat er bei Lausanne trotz starker Leistungen nicht. In den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass sein Ende Saison auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Sie bräuchten einen Ausländer mit einem anderen Profil, wird Sportchef Jan Alston zitiert. Für die Waadtländer erzielte der Kandier in 164 Spielen 169 Punkte. Grosse Fussstapfen welche da zu füllen sind.  
    Die Genfer stellen den besten Skorer der Liga! Tommy Wingels steht hinten auf seinem Dress geschrieben. Beeindruckende 27 Punkte stehen bei ihm zu buche. Einen solchen Wert kann gerade noch Garrett Roe von den ZSC Lions aufweisen, der Rest muss sich hinten anstellen. In den letzten drei Spielen netzte er jeweils ein. Ist er auch heute dermassen treffsicher?
    10:25
    Der Kampf ums Treppchen
    Die Partie zwischen Lausanne und Genf als Spitzenkampf zu betiteln, ist keineswegs über das Ziel hinausgeschossen. Das viertplatzierte Lausanne empfängt in der neu erbauten Vaudoise Arena das drittplatziert Genf. Die beiden Mannschaften trennen gerad einmal zwei Pünktchen. Das Westschweizerderby könnte heute, für die einte oder andere Rochade in der Tabelle verantwortlich sein. Davos auf Platz fünf lauert mit einem Abstand von drei Punkten auf das Podium ebenfalls. Genf hätte bei einer Niederlage des EHC Biel gegen die ZSC Lions die Chance, mit einem Sieg über die Lausanner den zweiten Platz zu besetzen. Kurz und bündig formuliert: Es steht heute einiges auf dem Spiel!
    10:24
    Lausanne: Von einem Krimi zum nächsten
    Den Zuschauer muss etwas geboten werden, um sie ins Stadion zu locken. Eine Binsenweisheit welche sich die Lausanner zu Herzen genommen haben. Ihre letzten fünf Partien endeten jeweils mit einem Tor Unterschied. Aus Sicht von Lausanne liesst sich das wie folgt: 3:4, 3:4, 2:3, 2:1, 3:2. Nach drei knappen Niederlagen in Folge haben sich die Lausanner, mit zwei Siegen gegen Ambri und den SC Bern zurückgemeldet. Dabei scheint das ominöse Momentum auf ihre Seite gekippt zu sein.  Das Mitteldrittel kristallisierte sich in letzter Zeit als ihr Lieblingsdrittel heraus. Durchschnittlich zwei Tore erzielten die Lausanner in diesem Abschnitt über die vergangenen sieben Spiele. Lausanne ist zurück auf der Erfolgsspur und versucht sich heute am dritten Sieg in Folge! Wird die Partie wieder zum Krimi?
    10:24
    Genf ohne Konstanz
    Es erinnert stark an eine Achterbahnfahrt im Europa Park, wenn man sich die vergangenen Resultate der Calvinstätter genauer betrachtet.  Aus den letzten zehn Spielen schauten je fünf Siege und  fünf Niederlagen heraus. Dabei konnten die Genfer nur ein einziges Mal, nach einem Sieg einen zweiten folgen lassen. Das diese Serie keine Fortsetzung fand, für das war Fribourg Gottéron am gestrigen Tag besorgt. Sie bezwangen Servette mit 4:3 nach Verlängerung. In den vergangenen drei Spielen wusste vor allem die Offensive von Genf zu überzeugen. Zwölf Tore waren es an der Zahl. Dabei zeigte sich Tommy Wingels in bester Ballerlaune. Drei Treffer und ein Assist legte er in dieser Zeitspanne auf. Die Genfer nehmen heute einen neuen Anlauf, um endlich eine nachhaltige Siegesserie zu starten. Ob ihnen das gelingt?
    10:23
    Herzlich willkommen
    Der Samstagabend bringt wieder einmal eine geballte Ladung an Eishockey mit sich. Alle zwölf  Teams der National League stehen im Einsatz. In diesem Sinne begrüsse ich dich recht herzlich zum Spitzenkampf zwischen Lausanne HC und Genf-Servette. Es bleibt noch genügend Zeit, um dich mit den wichtigsten Informationen über diese Affiche vertraut zu machen. Viel Spass!

    Aktuelle Spiele

    06.12.2019 19:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    1
    0
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    3
    1
    1
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Davos
    HC Davos
    1
    1
    0
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    2
    1
    0
    1
    Lausanne HC
    SC Bern
    Bern
    5
    1
    0
    4
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    3
    2
    0
    1
    SCL Tigers
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    1
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    5
    2
    0
    2
    0
    ZSC Lions
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    4
    3
    0
    1
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.

    Spielplan - 24. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr