National League

Rapperswil
9
2
6
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Fribourg
4
2
1
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Rapperswil:
1'
Clark
16'
Clark
21'
Rowe
23'
Rehak
27'
Egli
33'
Hächler
38'
Červenka
40'
Egli
42'
Ness
 / Fribourg:
5'
Bykov
17'
Mottet
22'
Stålberg
56'
Walser
Mehr
    60
    22:13
    Auf Wiedersehen
    Ich bedanke mich recht herzlich für dein Interesse an diesem Spiel. Es war mir wie immer eine grosse Ehre und Freude, dich über das Spielgeschehen auf der Eisfläche in Rapperswil-Jona zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen schönen Samstagabend. Hoffentlich bis bald!
    60
    22:13
    Ausblick
    In der kommenden Woche geht es bereits am Dienstag mit Hockey weiter. Den Rapperswil-Jona Lakers steht dann eine lange Auswärtsreise bevor. Sie werden in Genf zu Gast sein. Das gleiche Schicksal wird auch auf Fribourg-Gottéron zukommen. Sie treten die Reise nach Genf am Freitag an. Auch diese Begegnungen gibt es bei uns selbstverständlich im Live-Ticker zum mitlesen.
    60
    22:07
    Schlussfazit
    Achtung. Fertig. 1:0 für die Lakers. Bevor überhaupt alle realisiert haben, dass das Spiel nun begonnen hat, lag die Scheibe auch schon hinter Waeber im Tor. Nach sieben Sekunden ist die Partie bereits richtig lanciert. Fribourg schüttelt sich einmal und reagiert mit dem Selbstverständnis eines Teams, welches zuletzt fünf Siege in Folge feiern konnte. Bykov, der nach seiner Verletzung erst die zweite Partie absolviert, trifft zum Ausgleich. Weiter geht es mit Power-Hockey vom feinsten. Es wird aus allen erdenklichen Lagen geschossen. Im Powerplay ist es Clark, der mit seinem Schlittschuh für die erneute Rapperswiler Führung besorgt ist. Wieder reagiert Gottéron postwendend und souverän.
    Wieder ein Blitzstart der Lakers. Nach 51 Sekunden gehen sie durch Rowe in Führung. Die Freiburger schütteln sich ein weiteres Mal und gleichen, wie bereits gesehen, sofort wieder aus. Die beiden Teams schenken sich nichts. Nun Bühne frei und Vorhang auf, für die Lakers aus Rapperswil-Jona. Diese schütteln sich nach dem Gegentreffer nicht, nein sie setzten sofort zum Gegenschlag an. Keine zwei Minute später liegen sie zum vierten Mal in Front. Fribourg taumelt und hängt in den Seilen. Rappi weiterhin druckvoll und kaltblütig. Egli und Hächler erhöhen innerhalb weniger Minuten auf 6:3. Dann holt der Comeback Mann zum K.O Schlag aus. Cervenka markiert den siebten Treffer. Egli schnürt kurz vor Drittelende seinen Doppelpack. Den Drachen ist das Feuer im Hals stecken geblieben.
    Die Frage nach dem Sieg ist bereits länger geklärt. Was uns nun beschäftigt ist die Frage, ob es hier zum Stängeli für die Lakers reicht oder nicht. Ness ist heiss auf die zweistellige Toranzahl an diesem Abend und sorgt mit dem neunten Treffer für einen weiteren Schritt in diese Richtung. In der Folge lässt es Rapperswil-Jona für heute gut sein und Fribourg kann, mit dem vierten Treffer an diesem Abend, noch ein wenig Resultatkosmetik betreiben.
    60
    22:07
    Spielende
    Gottéron wird von der Schlusssirene erlöst!
    60
    22:05
    Rossi mit einem weitern Vorstoss. Der landet jedoch bei Egli und dieser marschiert sofort in die Offensive. Die ganze Aktion versandet.
    59
    22:05
    Es läuft bereits die zweitletzte Spielminute und die Frage nach dem Stängeli steht immer noch in der Eishalle...
    58
    22:04
    Gottéron wirft sozusagen noch einmal alles nach vorne. Sie machen richtig Druck auf die Rapperswiler Hintermannschaft. Ein weitere Treffer will ihnen doch einigen Abschlüssen nicht gelingen.
    57
    22:03
    Furrer versucht hier weiter Resultatkosmetik zu betreiben. Sein Abschluss wird noch abgelenkt. Der Puck jedoch prallt am starken Nyffeler ab.
    56
    22:02
    Da schreibe ich keine zehn Sekunden vorher, dass Walser heute kaum gesehen war und dann erzielt der doch tatsächlich das vierte Tor von Fribourg. Heute ist definitiv ein ganz spezieller und komischer Abend.
    56
    22:01
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 9:4 durch Samuel Walser
    Gottéron erzielt hier einen weiteren Treffer für die Statistik. WALSER zieht aus der linken Ecke ab. Nyffeler ist die Sicht verdeckt und somit bleibt ihm keine Abwehrchance.
    56
    21:59
    Walser, der heute total abgetaucht ist, schiesst auf das Gehäuse von Nyffeler.
    55
    21:59
    Die Zuschauer erheben sich und würdigen die grossartige Leistung ihrer Mannschaft in der heutigen Partie!
    54
    21:57
    Nyffeler versucht das Spiel schnell zu machen. Sein Pass wird beinahe abgefangen. Das Ganze geht gerade noch gut. Auf der Gegenseite ist es Cervenka welcher nur knapp an Berra scheitert.
    54
    21:56
    Freiburg mit einem weiteren Icing. Da fällt ihnen sehr wenig ein im Moment. Es geht nun mehr darum diesen zehnten Gegentreffer zu verhindern und die ganz grosse Blamage abzuwenden.
    53
    21:55
    Die Lakers schiessen im Schnitt 2.37 Tore pro Spiel. Nun sind sie bei neun Treffer und haben ihren statistischen Wert beinahe vervierfacht.
    53
    21:54
    Bereits wieder ertönt ein Pfiff eines Schiedsrichter. In dieser Phase der Partie kann man sicher sein, dass ein Abschluss der Ostschweizer dazu geführt hat. Berra weiter unter Dauerbeschuss.
    52
    21:53
    Nyffeler wird zur Abwechslung auch einmal geprüft. Er wehrt die Scheibe nach vorne ab. Nicht gerade Stilsicher aber solange kein Freiburger in der Nähe ist absolut legitim.
    51
    21:53
    Dies war bereits der 31 Abschluss von den Lakers. Die nächsten Folgen bereits und Berra muss mit seiner Fanghand eingreifen.
    51
    21:51
    Forrer will es noch einmal wissen. Mit einer grossen Entschlossenheit zieht er auf der linken Seite los. Sein Abschluss kommt jedoch zu zentral auf die Kiste von Berra.
    50
    21:50
    Da sieht man dann auch, wie die Beine plötzlich von alleine laufen wenn man in Führung ist und wie schwer sie plötzlich werden bei einem solchen Rückstand.
    49
    21:49
    Simek setzt sich schön durch. Sein zurückgelegter Pass ist aber zu ungenau. Schlagenhauf mit einem letzten Abschluss in dieser Überzahl. Ein kleines Erfolgserlebnis für die Freiburger.
    48
    21:48
    Rapperswil sofort installiert. Egli zieht von der blauen Linie gleich mehrmals ab. Seine Abschlüsse verfehlen das Tor. Fribourg ist jetzt nur noch im Überlebensmodus.
    47
    21:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für David Desharnais (HC Fribourg-Gottéron)
    Purer Frust in dieser Aktion. Desharnais haut den Puck ohne Fremdeinwirkung über das Plexiglass.
    47
    21:46
    Hächler und Rehak sorgen ein wiederholtes Mal für viel Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Berra kann aber auch ab und  zu eine Scheibe fangen.
    46
    21:46
    Zuschauer
    3'912 Zuschauer sind heute ins Stadion gepilgert. Eine enttäuschende Kulisse für ein grossartiges Spektakel. Die Lakers sind aber auch jene Mannschaft mit dem geringsten Zuschauerschnitt.
    45
    21:45
    Mosimann verpasst den zehnten Treffer nur ganz knapp. Die Scheibe springt heute aber auch für die Mannen in rot. Gefühlt jeder Puck findet eine Stock der Lakers.
    45
    21:44
    Bereits sind die Lakers wieder im Drittel von Gottéron. Das Ganze gleicht hier einem Schaulaufen. Fribourg weiss sich nur mit einem Icing zu befreien.
    44
    21:42
    Nyffeler ganz sicher. Nach einem nicht ganz einfachen Schuss, ist er mit der Fanghand zur Stelle.
    43
    21:42
    Die Lakers haben noch lange nicht genug. Cervenka mit dem nächsten Abschluss. Die Verlockung hier mit zehn Tore die Halle zu verlassen ist sehr gross.
    42
    21:41
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 9:3 durch Martin Ness
    Wir nähern uns dem Stängeli! NESS legt noch einen drauf. Rehak mit einem Zuckerpässchen auf den mitgelaufenen 26-Jährigen Doppelbürger. Der kann Berra aus kurzer Distanz problemlos bezwingen.
    42
    21:39
    Sie sind sofort installiert im gegnerischen Drittel. Cervenka mit einem tollen Pass durch die ganze Zone. Der daraus resultierende Abschluss wird von Furrer beinahe ins eigenen Tor abgelenkt.
    41
    21:38
    Beginn 3. Drittel
    Die Lakers können noch über eine Minute im Powerplay agieren.
    40
    21:22
    Fazit 2. Drittel
    Wieder ein Blitzstart der Lakers. Nach 51 Sekunden gehen sie durch Rowe in Führung. Die Freiburger schütteln sich ein weiteres Mal und gleichen, wie bereits gesehen, sofort wieder aus. Die beiden Teams schenken sich nichts. Nun Bühne frei und Vorhang auf, für die Lakers aus Rapperswil-Jona. Diese schütteln sich nach dem Gegentreffer nicht, nein sie setzten sofort zum Gegenschlag an. Keine zwei Minute später liegen sie zum vierten Mal in Front. Fribourg taumelt und hängt in den Seilen. Rappi weiterhin druckvoll und kaltblütig. Egli und Hächler erhöhen innerhalb weniger Minuten auf 6:3. Dann holt der Comeback Mann zum K.O Schlag aus. Cervenka markiert den siebten Treffer. Egli schnürt kurz vor Drittelende seinen Doppelpack. Den Drachen ist das Feuer im Hals stecken geblieben.
    40
    21:21
    Ende 2. Drittel
    Was war das für ein Drittel Bitteschön?!
    40
    21:20
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 8:3 durch Dominik Egli
    EGLI nützt die doppelte Überzahl eiskalt aus! Den vielen Platz auf der linken Angriffsseite kostet er richtig aus. Heute bereits oft gesehen, wird der gespielte Pass direkt abgenommen und im Kasten versorgt. So einfach geht Eishockey!
    39
    21:19
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Flavio Schmutz (HC Fribourg-Gottéron)
    39
    21:18
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Adrien Lauper (HC Fribourg-Gottéron)
    So wird das schwierig mit dem Torerfolg.
    39
    21:17
    Rossi mit einer schönen Aktion. Sein Abschluss wird von Nyffeler pariert. Es wäre für die Freiburger wichtig, hier noch irgendwie ein Tor zu erzielen.
    39
    21:15
    Fribourg wird nun abgeschlachtet. Da gewinnen sie fünf Partien in Serie, kommen mit breiter Brust nach Rapperswil-Jona und bekommen dort bisher richtig auf die Kappe!
    38
    21:14
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 7:3 durch Roman Červenka
    Da wirst du verrückt! Clark schiesst auf den Kasten von Berra. Dieser kann den Puck nur zur Seite abwehren. Dann ist CERVENKA gedankenschneller als alle anderen und bugsiert die Scheibe ins Tor. Was für ein Comeback nach seiner Verletzung.
    38
    21:12
    Die Lakers wieder sehr aufsässig. Sie gewinne die Scheibe in der gegnerischen Zone. Damit lassen sie Fribourg Mal für Mal verzweifeln. Es gelingt ihnen nicht einen sauberen Aufbau zu kreieren.
    37
    21:11
    Die Zuschauer kommen definitiv auf ihre Kosten. Die Stimmung ist ausgezeichnet. Aber der Sieg ist noch nicht in trockenen Tüchern. Wie schnell es gehen kann, haben wir in diesem Spiel bereits zu genüge gesehen.
    35
    21:10
    Von Fribourg kommt in dieser Phase sehr wenig. Kaum zusammenhängende Aktionen sind in den letzten Minuten auszumachen.
    34
    21:09
    Rapperswil sucht bereits den siebten Treffer. Dünner prüft Berra im Kasten von Gottéron ein weiteres Mal. Der ist mit seiner Stockhand zur Stelle.
    33
    21:08
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 6:3! Cédric Hächler trifft per One-Timer
    Das Schützenfest geht weiter! Wellman legt für HÄCHLER auf. Der hat nur Augen für den heran gleitenden Puck und nimmt diesen direkt ab. Das Geschoss ist für Berra nicht zu bändigen.
    33
    21:05
    Fribourg kann ein Bully in der offensiven Zone für sich gewinnen. Dabei wird nicht lange herumgeeiert. Sofort kommt der Abschluss in Richtung Lakers Tor. Nyffeler sieht die Scheibe an seinem Gehäuse vorbei fliegen.
    32
    21:04
    Cervenka spielt einen schlechten Pass aus der eigenen Zone. Der kann abgefangen werden. Dem heranstürmende Gottéron Spieler spickt die Scheibe zuweit von der Schaufel.
    31
    21:02
    Die Rapperswiler ziehen wieder los. Sprunger kann den Puck schlussendlich klären. Aber es dauert nicht lange und die Scheibe liegt bereits wieder vor Berra. Der hat bisher aber keine Probleme sich die herumfliegenden Scheiben zu pflücken.
    30
    21:00
    Clark zieht wieder einmal los. Sein Versuch, den Gegenspieler mit einer Finte in die falsche Richtung zu schicken, misslingt jedoch. Aber die Partie ist nun ein wenig abgeflacht. Diese angeschlagene Pace war aber auch nicht zum durchhalten.
    29
    20:58
    Acht Tore haben wir bereits zu Gesicht bekommen und Halbzeit in dieser Partie ist immer noch nicht. Toller Sport in St. Gallen. Nun eine sehr unübersichtliche Aktion vor Melvin Nyfflere. Nach einem Abschluss von Furrer liegt die Scheibe eine Zeit lang frei herum. Es wird gestochert und gekämpft. Der Rapperswiler Torhüter schaut dieser Szenerie aber nicht ewigs zu und wirft sich auf den Puck.
    28
    20:55
    Torhüterwechsel Fribourg
    Nun hat Waeber hier vorzeitig Feierabend. Er wird nach dem fünften Gegentreffer durch Reto Berra ersetzt. Ein gebrauchter Samstag für den 23-Jährigen.
    27
    20:54
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 5:3 durch Dominik Egli
    Die Scheibe zirkuliert von einem Stock auf den anderen. Cervenka sieht den freien EGLI, der ein wenig innerhalb der blauen Linie postiert ist. Der nimmt den Pass direkt ab und schiesst seine Farben zum ersten zwei Tore Vorsprung in dieser Partie.
    27
    20:51
    Erleben wir hier die erste zwei Tore Führung der Lakers? Sie sind bereits sehr nahe dran. Egli und Clark feuern die Pucks auf das Tor. Mit allem möglichen probieren sich die Freiburger zu wehren. Bisher sehr erfolgreich in  dieser Überzahl.
    26
    20:51
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Lhotak (HC Fribourg-Gottéron)
    Gottéron handelt sich eine Strafe aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis ein.
    25
    20:49
    Seit zwei Minuten warten wir hier auf einen Treffer. Bei der vorangegangen Kadenz ist das eine gefühlte Ewigkeit. Grossartig was diese beiden Mannschaften uns hier zeigen.
    24
    20:48
    Die Rapperswiler drücken nach der erneuten Führung sofort weiter auf das Tempo. Simek scheitert aus der Drehung am gut reagierenden Waeber.
    23
    20:47
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 4:3 durch Frantisek Rehak
    Nun ist hier aber die Hölle los! REHAK bringt die Lakers zum vierten Mal in Führung. Zwei schnelle Schlittschuhschritte genügen, um sich zentral vor dem Tor ein wenig Raum zu verschaffen. Den weiss er vorzüglich zu nutzen. Sein Abschluss landet im Netzhimmel des Gottéron Tors.
    22
    20:45
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:3 durch Viktor Stålberg
    STALBERG mit der postwendenden Antwort! Im Slot wird er sträflich alleine gelassen. Der fackelt nicht lange und haut drauf. Der Puck schlägt wuchtig hinter Nyffeler ein!
    21
    20:43
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 3:2 durch Andrew Rowe
    wieder gehen die Lakers in Führung. ROWE wird auf der rechten Seite toll angespielt. Der Captain lässt sich diese Chance nicht nehmen und versenkt den Puck im Tor. 51 Sekunden sind im Mitteldrittel gespielt!
    21
    20:41
    Beginn 2. Drittel
    Cervenka mit der ersten Duftmarke in diesem zweiten Drittel.
    20
    20:23
    Fazit 1. Drittel
    Achtung. Fertig. 1:0 für die Lakers. Bevor überhaupt alle realisiert haben, dass das Spiel nun begonnen hat, lag die Scheibe auch schon hinter Waeber im Tor. Nach sieben Sekunden ist die Partie bereits richtig lanciert. Fribourg schüttelt sich einmal und reagiert mit dem Selbstverständnis eines Teams, welches zuletzt fünf Siege in Folge feiern konnte. Bykov, der nach seiner Verletzung erst die zweite Partie absolviert, trifft zum Ausgleich. Weiter geht es mit Power-Hockey vom feinsten. Es wird aus allen erdenklichen Lagen geschossen. Im Powerplay ist es Clark, der mit seinem Schlittschuh für die erneute Rapperswiler Führung besorgt ist. Wieder reagiert Gottéron postwendend und souverän.
    20
    20:23
    Ende 1. Drittel
    Die Sirene ertönt und die Mannschaften verabschieden sich in die Katakomben.
    20
    20:22
    Rossi setzt sich in der Offensiven Zone noch einmal schön durch. Sein Pass findet jedoch keinen Abnehmer. Das dürfte es gewesen sein in diesem ersten Drittel.
    19
    20:20
    Zuerst ist es Simek welcher nach dem Zusammenspiel mit Cervenka zum Abschluss kommt. Wenig später versucht es Egli mit einem Handgelenksschuss. Es geht weiterhin rasant hin und her. Beeindruckend die Intensität in diesem Spiel.
    18
    20:19
    Das Spektakel geht weiter in der St. Galler Kantonalbank Arena. Fribourg drückt sofort auf den Führungstreffer. Gleich mehrere Schüsse fliegen auf den Kasten der Lakers.
    17
    20:18
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:2 durch Killian Mottet
    Die Rapperswiler werden eingeschnürt in ihrem Drittel. Desharnais hat das Auge für den im Slot postierten MOTTET. Der nimmt die Scheibe mit einer beeindruckenden Ruhe an, verzögert geschickt und versenkt den Puck schlussendlich im gegnerischen Kasten.
    17
    20:16
    Gottéron kann sich für eine Weile im Drittel der Lakers festsetzten. Am Schluss einer tollen Puck-Stafette ist es Gunderson welcher zum Abschluss kommt. Nyffelere ist jedoch auf seinem Posten.
    17
    20:15
    Clark setzt sich bereits wieder in Szene. Diesmal legt er auf für Simek. Der verzögert geschickt. Sein Schuss wird von Waeber mit der Maske pariert.
    17
    20:14
    Tolles Spiel bisher. Es geht hin und her. Wobei die Lakers die wenigen Chancen welche sich ihnen ergeben, sehr effizient und konsequent nützen.
    16
    20:12
    Powerplay-Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 2:1! Kevin Clark trifft
    CLARK bringt die Lakers wieder in Führung. Cervenka spielt einen wunderbaren Pass in die Mitte. Dort wird Clark eigentlich gut abgeschirmt. Der Teufelskerl bringt jedoch irgendwie seinen Schlittschuh an die Scheibe. Von dort aus springt der Puck ins Tor. Die Schiedsrichter schauen sich die Szene noch einmal an. Keine Kickbewegung, der Treffer zählt!
    15
    20:10
    Die Lakers Fackeln in Überzahl ein Feuerwerk ab. Zumindest in den ersten Sekunden. Zweimal wird das Bully gewonnen und sofort suchen sie den Abschluss!
    14
    20:09
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron)
    Klares Beinstellen von Rossi. Keine Diskussion ist hier nötig.
    14
    20:08
    Die Lakers nun sehr aufsässig in der gegnerischen Zone. Sie setzten die Spieler von Fribourg früh unter Druck.
    13
    20:07
    Da hat es Waeber im Tor der Freiburger aber gebraucht. Rowe spielt einen tollen Pass in die Mitte zu seinem Mitspieler Namens Forrer. Der kann sich die Scheibe zurecht legen. Kommt jedoch nicht am Torhüter von Gottéron vorbei.
    12
    20:05
    Die Freiburger haben sich von dem frühen Schock sehr gut erholt. Sie sind im Moment die klar spielbestimmenden Mannschaft. Immer wieder sind es Scheibengewinne in der neutralen Zone, welche ihnen gute Möglichkeiten für einen schnellen Gegenstoss bieten.
    11
    20:04
    Die Rapperswiler wieder einmal im Drittel von Gottéron. Dufner versucht es mit einem Zuspiel in die Mitte. Idee gut, Ausführung ungenügend.
    10
    20:03
    Die Lakers sind wieder komplett. Der nächste Abschluss von Fribourg bei 5 gege 5 lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Vukivoc war der Schütze.
    10
    20:03
    Furore ist der nächste welche sich als Torschütze versucht. Aber auch er scheitert. Das sieht alles sehr anständig aus, was die Freiburger im Powerplay zeigen.
    9
    20:02
    Gunderson gibt eine Kostprobe seines Bumms ab. Von der blauen Linie haut er drauf. Der Puck fliegt direkt auf den Bauchnabel von Nyffeler. Kein Problem für ihn ein solch umplatziertes Geschoss zu bändigen.
    9
    20:01
    Fribourg lässt die Scheibe schön laufen. Sprunger mit einer tollen Idee. Er sieht vor dem Tor seinen Mitspieler der sehr blank steht. Der Pass kommt aber nicht optimal und so kann die Scheibe aus dem Drittel spediert werden.
    8
    20:00
    Die Unparteiischen schauen sich die Szene mit Nyffeler noch einmal an. Sie sind sich nicht sicher, ob der Puck die Linie vielleicht doch passiert hat. Die Entscheidung ist gefallen: Kein Treffer!
    8
    19:58
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Juraj Šimek (SC Rapperswil-Jona Lakers)
    Beinstellen lautet das Verdikt der Schiedsrichter.
    8
    19:57
    Fribourg mit einem schnellen Konter. Bykov spielt die Scheibe mit grossem Tempo vor das Tor. Dort ist es Nyffeler der plötzlich zu Boden geht. Er scheint da ein wenig getroffen zu sein. Sofort wird die Strafe gegen Fribourg ausgesprochen.
    8
    19:56
    Vukovic hat an der blauen Linie viel Platz und zieht ab. Sein Schuss bleibt jedoch an einem Bein hängen und findet daher den Weg auf das gegnerische Tor nicht.
    7
    19:55
    Wieder ein Fehler in der Rapperswiler Hintermannschaft. Fehlende Kommunikation führt zu dem Scheibenverlust. Gottéron kann jedoch nicht davon profitieren. Diese Unkonzentriertheiten müssen die Lakers sofort abstellen.
    7
    19:54
    Hächler zieht nach Vorarbeit von Rowe sofort ab. Viel verkehr vor dem Tor. Weaber zeigt sich jedoch unbeeindruckt und schnappt sich die Scheibe.
    5
    19:53
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:1 durch Andrei Bykov
    Wellman mit einem groben Abspielfehler im eigenen Drittel. BYKOV sagt Danke und schnappt sich die Scheibe. Nyffeler lässt er nicht den Hauch einer Chance und korrigiert so den Freiburger Fehlstart.
    4
    19:51
    Nun eine Riesenmöglichkeit für Fribourg. Gleich zwei Gottéron Spieler machen Durch auf das gegnerische Tor. Eine tolle Verzögerung bringt Nyffeler im Tor zu Boden. Er kann die Situation aber noch korrigieren.
    3
    19:49
    Gottéron weiss sich nur mit einem Icing zu helfen. Sie kommen zu Beginn dieser Partie ein wenig unter die Räder. Egli prüft Weaber und dieser darf den ersten Schuss halten. Da hatte der Verteidiger von Rapperswil-Jona sehr viel Platz im Slot.
    2
    19:48
    Wow was für ein Start, unglaublich. Dies blieb bisher aber auch die einzige gefährliche Aktion. Fribourg muss sich von diesem Schock zuerst ein wenig erholen.
    1
    19:47
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 1:0 durch Kevin Clark
    7 Sekunden sind gespielt und schon steht es 1:0! Wie ging den das? Das Bully zum Start ins erste Drittel wird von Rapperswil-Jona gewonnen und diese versuchen sofort, die Scheibe an der Bande entlang in das gegnerische Drittel zu bringen. Der Puck wird von einem Schiedsrichter unglücklich abgelenkt und landet auf der Schaufel von CLARK. Der zieht ab und trifft am verdutzten Waeber vorbei ins Tor.
    1
    19:45
    Spielbeginn
    Der Puck ist im Spiel!
    19:38
    Die Spieler betreten das Eis. In wenigen Augenblicken geht es in der St. Galler Kantonalbank Arena los!
    19:30
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Daniel Stricker und Nicolas Fluri geleitet. Die beiden werden dabei von Dominik Schlegel und Zach Steenstra unterstützt. Auf eine faire aber intensive Partie!
    19:20
    Aufstellung Lakers
    Nichts bleibt gleich bei den Rapperswil-Jona Lakers. Mit diesen Worten kann man die heutige Aufstellung zusammenfassend beschreiben. Jede Reihe wurde verändert und durchgeschüttelt. Bei den Verteidiger kommt heute, im Vergleich zum letzten Spiel gegen die Tigers, Gurtner für den überzähligen Gähler zum Einsatz. In der Offensive kehrt Cervenka nach einer überstandenen Verletzungspause zurück auf das Eis. Rehak rückt ebenso neu in die Mannschaft. Corsin Casutt, welcher das letzte Spiel bestritten hat, wird heute als verletzt gemeldet. Zudem ist Kristo Überzählig. Ganz viele Umstellung bei den Lakers. Wie schnell werden die Automatismen greifen?
    18:48
    Aufstellung Gottéron
    Im Vergleich zur gestrigen Partie gab es wenige Wechsel. Was sogleich auffällt, ist die Rochade auf der Torhüter Position. An Stelle von Reto Berra steht heute Ludovic Waeber im Kasten der Freiburger. Der 23-Jährige stand in dieser Saison bisher dreimal im Tor für Gottéron. Alle drei Spiele konnten siegreich gestaltet werden. Mit einer Fangquote von über 92 % wusste er dabei immer zu überzeugen. Ansonsten hat Christian Dubé nur noch eine Offensivlinie getauscht. Die Linie mit dem wiedergenesenen Bykov wird heute als Nummer zwei geführt. Mottet, Desharnais und Brodin rutschen eine Linie nach hinten und sind heute als dritte Sturmreihe im Einsatz.
    18:46
    Die Formationen der beiden Teams
    18:32
    Topskorer-Vergleich auf „bescheidenem“ Niveau
    Blickt man auf die erfolgreichsten Skorer der 12 National League Teams, dann taucht der produktivste Spieler von Fribourg an letzter Position auf. Der Verteidiger Ryan Gunderson darf sich heute, dass mit Feuer überzogene Leibchen des Topskorers überstreifen. 15 Punkte konnte er sich in dieser Saison bisher gutschreiben lassen. Zwei Toren stehen starken 13 Assists gegenüber. Als Passgeber gehört er zu den besten in der Liga.  

    Bei den Lakers hört der Topskorer auf dem Namen Kevin Clark. Er belegt den zweitletzten Platz im Skorer-Ranking der National League. 16 Punkte hat sich der Kanadier in der bisherigen Saison erspielt. Er ist die Definition eines klassischen Allrounders. Auf sieben Tore kommen neun Assists. Der 31-Järige steht auch heute wieder in der Pflicht. Für die Raperswiler ist es von grosser Bedeutung, dass er seine Produktivität aufrecht erhält.
    18:30
    Die Ärzte verzögern das Comeback
    Wie bereits oben erwähnt, wartet man in Rapperswil-Jona sehnlichst auf das Comeback von Cheftrainer Jeff Tomlinson. Dieses wäre eigentlich auf den heutigen Tag angesetzt gewesen. Rund drei Wochen nach seiner Nieren-Transplantation sei es laut den Ärzten, aber noch ein wenig zu früh für eine Rückkehr an die Bande. Die Trainings verfolgt er mittlerweile bereits wieder von der Tribüne aus. Wann er zurückkehren wird ist unklar. Tomlinson äussert sich zu einem möglichen Comeback am nächsten Wochenende wie folgt: „Da hat mein Körper ein grosses Wörtchen mitzureden.“ Am kommenden Montag steht die nächste Untersuchung an.
    18:28
    Die Situation in der Tabelle
    Grosser Jubel ist gestern bei Fribourg Gottéron ausgebrochen. Zum ersten Mal in dieser Saison bekleiden die Fribourger einen Platz, der für die Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde. Zurzeit hausen die Drachen auf Rang acht. Die punktgleichen Luganesi liegen auf dem neunten Zwischenrang. Bei einer Niederlage droht daher der erneute Fall unter den Strich. Mit einem Sieg hätten die Mannen von Christian Dubé im besten Fall die Chance, bis auf den sechsten Rang vorzustossen.  
    Die Lakers kämpfen gegen die Übernahme der roten Laterne an. Das Tabellenschlusslicht Ambri liegt nur ein mickriges Pünktchen hinter den Rapperswiler zurück. Zudem sollte der Abstand auf die Playoff-Plätze nicht noch weiter anwachsen. Zurzeit beträgt die Differenz vier Punkte. Ein Sieg gegen Gottéron würde sie inmitten des tobenden Strichkampfes katapultieren. Rote Laterne oder Strichkampf pur? Die Lakers haben es auf ihren eigenen Stöcken.
    18:24
    Die Lakers in Nöten
    Seit der Auszeit von ihrem Cheftrainer Jeff Tomlinson, der sich einer Nieren-Transplantation unterzogen hat, passt bei den St. Gallern überhaupt nichts mehr zusammen. Vier Niederlagen in Serie haben die Lakers hinnehmen müssen. Dabei offenbarte Rapperswil-Jona vor allem in der Defensive grosse Schwächen. In den letzten vier Partien kassierten die Lakers pro Spiel durchschnittlich vier Gegentreffer. Keine all zu guten Voraussetzungen wenn man bedenkt, dass es damit jeweils fünf Tore für drei Punkte brauchen würde. Um nicht vollends in die Krise zu schlittern, muss heute Abend die Defensivarbeit um einiges besser funktionieren.
    18:22
    Die Drachen scheinen unbesiegbar
    Nach den ersten sechs Runden glaubten wohl nicht einmal mehr die treusten Anhänger von Fribourg-Gottéron, einen Titel mit den Wörtern Drachen + unbesiegbar in naher Zukunft lesen zu können. Fünf Niederlagen und ein Sieg, so liest sich der niederschmetternde Saisonstart von Gottéron. In der Folge gab es einen Trainerwechsel und dieser scheint im Nachhinein goldrichtig gewesen zu sein. Die Fribourger stehen, nach dem gestrigen Sieg über Ambri, bei fünf Vollerfolgen en suite. Die letzte Niederlage datiert vom 25. Oktober. 22 Tage sind seit diesem Nuller in Davos vergangen und Fribourg präsentiert sich seither äusserst abgeklärt und stabil. Gelingt heute Sieg Nummer sechs?
    18:14
    Herzlich willkommen
    Auf uns wartet ein vollbepackter Hockey-Abend. Konkret heisst das, dass sämtliche Teams aus der Nationa League an diesem Samstag auf dem Eis stehen werden. Dabei fokussieren wir uns auf das Duell zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und Fribourg Gottéron. In diesem Sinne ein recht herzliches willkommen von meiner Seite. Es geht noch eine Weile, bis dieses Spiel angepfiffen wird. Diese nutze ich sehr gerne, um euch mit den wichtigsten Fakten zu der heutigen Partie vertraut zu machen.

    Aktuelle Spiele

    29.11.2019 19:45
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    1
    2
    0
    HC Ambri-Piotta
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    1
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    1
    1
    HC Lugano
    EV Zug
    Zug
    5
    3
    1
    1
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    4
    3
    1
    0
    Lausanne HC
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    3
    0
    0
    3
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    3
    1
    1
    1
    0
    SC Bern
    HC Davos
    HC Davos
    4
    2
    0
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    1
    0
    0
    ZSC Lions
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    1
    0
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 22. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr