National League

Zug
4
1
1
2
EV Zug
HC Davos
5
1
1
3
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
Zug:
20'
Kovář
40'
Hofmann
43'
Hofmann
54'
Hofmann
 / HC Davos:
3'
Stoop
22'
Hischier
41'
Wieser
44'
Tedenby
52'
Palushaj
Mehr
    22:27
    Verabschiedung
    Herzlichen Dank fürs mitlesen und mitfiebern während dieser überaus ereignisreichen und spannenden Partie, ich wünsche einen angenehmen Abend!
    22:09
    Fazit drittes Drittel
    Erst im Schlussdrittel nimmt das Spektakel so richtig seinen Lauf. Noch in der ersten Minute des letzten Drittels treffen die Davoser erneut und stellen den alten Abstand wieder her. Diesmal verdaut Zug den erneuten Kaltstart schnell, im ihrem zweiten Überzahlspiel trifft Hofmann erneut und gleicht die Partie wieder aus. Mitten in diese Euphorie des Heimpublikums trifft Davos bei einem Gegenstoss durch Tedenby schon wieder zur Führung. Nach einigen weiterhin hochspannenden Minuten ohne Tor, trifft Palushaj in der 52. Spielminute erstmals zur Doppelführung. Weil Hofmann nur zwei Minuten später jedoch seinen Hattrick bucht, entsteht eine hochspannende Schlussphase. Beide Teams zeigen eine kämpferisch hochklassige Leistung und die Spannung raubt einem bis zum Schluss den Atem, ein weiteres Tor will aber keinem der beiden Teams mehr gelingen.
    22:07
    Die Davoser zeigen in einer wirklich hochintensiven und überaus spannenden Partie Nervenstärke und holen sich drei Punkte in Zug.
    60
    22:04
    Spielende
    Eine unglaubliche Partie geht zu Ende, bis zum Schluss blieb Zug gefährlich und versuchte alles um noch eine Verlängerung zu erzwingen. Schlussendlich gelingt den Davosern aber ein weiterer Sieg.
    60
    22:03
    Ambühl kann einen Querpass auf Hofmann unterbinden und hat seinen Stock noch entscheidend dazwischen. Dennoch kommen die Zuger nochmals in die Offensive, Kovar schiesst aus guter Position allerdings knapp am Gehäuse vorbei. Sekunden vor Ablauf der Spielzeit kann auch Lindberg nochmals abschliessen, Du Bois ist aber dazwischen und lenkt diesen letzten Schuss am eigenen Tor vorbei.
    59
    22:01
    Hofmann, Martschini und Diaz lassen die Scheibe zirkulieren bis Diaz einen knallharten Schuss abfeuert, Aeschlimann ist hellwach und krallt ihn sich mit der Fanghand.
    59
    22:00
    Die Zuger tragen die Scheibe nochmals nach vorne, die Davoser versuchen nur noch irgendwie die Scheibe wegzuschlagen. Genoni verlässt sein Gehäuse bereits. Es geht mit 6 gegen 5 weiter.
    58
    21:59
    McIntyre liegt auf dem Eis und muss behandelt werden, er wurde von Herzog ganz hart an die Bande gecheckt.
    56
    21:57
    Tedenby spielt Hischier frei, dieser hat dann eine wunderbare Gelegenheit, aber nicht den Mut selbst abzuschliessen. Er entscheidet sich einen Pass zurück auf Tedenby zu speilen, weil dieser Pass etwas zu ungenau gerät versandet diese grosse Chance wieder.
    55
    21:55
    Es wird um jeden Puck gefightet als wäre es der letzte in der Karriere der einzelnen Spieler, unglaublich was für ein hochintensives Spiel sich hier derzeit entwickelt. Beide Teams werfen absolut alles in die Waagschale.
    54
    21:52
    Tor für EV Zug, 4:5 durch Grégory Hofmann
    Nachdem Stoop in einer Überzahlsituation ein Fehlpass unterläuft, starten die Zuger sofort den Gegenzug. Nach einem perfekt getimten Doppelpass mit Jan Kovar verwandelt Hofmann diesen stark gespielten Gegenzug. Mit seinem Hattrick bringt er dem Heimteam die Hoffnung zurück.
    52
    21:50
    Tor für HC Davos, 3:5 durch Aaron Palushaj
    Auch die Davoser nutzen ihre Überzahlsituation aus und erzielen ein weiteres Tor. Nachdem er von Lindgren angespielt wurde zeigt Corvi hervorragende Übersicht und findet Palushaj, dieser krönt sich zum Doppeltorschützen.
    52
    21:48
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Santeri Alatalo (EV Zug)
    Dino Wieser ist mit viel Tempo auf dem Weg zu einem Konter, dann stellt sich Alatalo dazwischen und schneidet ihm den Weg ab. Dafür wird er in die Kühlbox geschickt.
    51
    21:45
    Frehner löst einen schnellen Gegenstoss aus, dabei setzt er sich in der neutralen Zone mit einem tollen Dribbling durch. Schlussendlich spielt er allerdings einen zu ungenauen Pass auf den mitgelaufenen Wieser.
    50
    21:42
    Klingberg und McIntyre prüfen Aeschlimann mit weiteren Schüssen, der Davoser Keeper präsentiert sich hellwach und entschärft die auf ihn zukommenden Geschosse.
    48
    21:40
    Diesmal unterbindet Baumgartner einen Gegenstoss mit einem Beinstellen, auch er kommt dafür jedoch ungeschoren davon. Viel Glück für Davos, wenn man die bisherigen Unterzahlspiele der Davoser in diesem Spiel ansieht. Die Schiedsrichter legen zur Zeit eine sehr grosszügige Regelauslegung an den Tag.
    47
    21:38
    Dario Simion mit einem schönen Alleingang im Offensivdrittel, an dessen Ende er tatsächlich sogar die Übersicht für Alatalo hat. Der finnische Verteidiger lässt diese grosse Chance jedoch liegen und schiesst zu zentral halbhoch auf Aeschlimann.
    46
    21:37
    Zehnder unterbindet einen Davoser Gegenstoss mit einem Haken gegen Rantakari. Erstaunlicherweise ahnden die Schiedsrichter diese Situation nicht, grosses Glück fürs Heimteam.
    44
    21:35
    Tor für HC Davos, 3:4 durch Mattias Tedenby
    Es ist absolut verrückt, die Davoser regieren wieder und gehen erneut in Führung. Tedenby geht völlig vergessen, zieht alleine los und verlädt Genoni am Ende seines Laufs eiskalt.
    43
    21:32
    Tor für EV Zug, 3:3 durch Grégory Hofmann
    Wieder eine gute Passkombination im Powerplay von Zug. Diaz spielt auf Martschini, der schiesst am Tor vorbei. Via Bande hinter dem Tor landet die Scheibe bei Hofmann, der Topscorer reagiert sofort und verwandelt noch bevor Aeschlimann richtig reagieren kann.
    42
    21:31
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Guerra (HC Davos)
    Durch einen Haken im Defensivdrittel fängt sich Guerra eine Strafe ein. Wir sind gespannt ob die Zuger in Überzahl erneut derart überzeugend auftreten können.
    41
    21:26
    Tor für HC Davos, 2:3 durch Marc Wieser
    Unfassbar schon wieder treffen die Davoser gleich zu Beginn des Drittels. Palushaj spielt zu Lindgren zurück, der sofort zu Wieser spielt. Aus leicht spitzem Winkel bezwingt Wieser Genoni, der ist eigentlich noch dran, kann die Scheibe aber nicht mehr blockieren.
    41
    21:26
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel in Zug beginnt.
    21:14
    Fazit zweites Drittel
    Auch im zweiten Drittel startet Davos sehr offensiv und erneut sind sie damit bereits früh erfolgreich. Nach der Führung erhalten sie noch die Chance in Überzahl nachzudoppeln. Dies gelingt zwar nicht, sie nutzten diese Auftriebsphase aber um das Spieldiktat an sich zu reissen. Quasi während dem gesamten Mitteldrittel ist Davos spielerisch überlegen und kommt zu besseren Möglichkeiten, nur ab und zu werden die Gastgeber mit einem Konter gefährlich. Weil Ambühl kurz vor Drittelende mit einem rabiaten Stockschlag im Offensivdrittel eine absolut dumme Strafe kassiert, darf Zug auch noch in Überzahl spielen. Augenblicke vor Drittelsende münzen sie diese Überzahl in eine Führung um, Gregory Hofmann verwandelt im Anschluss an ein Bully.
    40
    21:10
    Ende 2. Drittel
    Nach diesem spektakulären Finish gehen die beiden Teams wieder mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Kabinen.
    40
    21:09
    Tor für EV Zug, 2:2 durch Grégory Hofmann
    4 Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels gibt's noch ein Bully im Drittel der Davoser. Nachdem es erst so aussieht als wäre die Scheibe bei Tedenby, erobert Hofmann den Puck und schlenzt ihn an den verdutzten Davosern vorbei ins Tor. Im allerletzten Atemzug des Drittels gelingt Zug also erneut der Ausgleich.
    40
    21:07
    Hofmann spielt einen wunderbaren Querpass an die blaue Linie. Von dort lässt Martschini einen Knaller folgen und lässt das Netzt zappeln. Sein Schuss landet aber bloss im Aussennetz.
    40
    21:05
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Andres Ambühl (HC Davos)
    Ambühl geht im Offensivdrittel etwas zu aggressiv zu Werke und holt sich für einen rabiaten Stockschlag, bei dem sein eigener Stock bricht, eine Strafe ab.
    39
    21:03
    Tedenby und Corvi sorgen im Offensivdrittel derzeit für mächtig Betrieb, die Zuger finden absolut keine Lösungen gegen die wirbligen Offensivspieler. Corvi verschiesst am Ende aus bester Position gegen Genoni.
    38
    21:01
    Dino Wieser holt die Scheibe für die Bündner hinter dem gegnerischen Tor. Lindgren spielt den Puck dann sofort auf Frehner weiter, dieser zögert den Schuss noch etwas hinaus, sieht ihn dann aber im Fanghandschuh von Genoni verschwinden.
    36
    20:59
    Aeschlimann nimmt Zgraggen die Scheibe ab und bedient Tedenby, dieser verliert den Puck erst, erkämpft ihn sich aber sofort wieder zurück. Sein folgender Pass auf Hischier wird allerdings abgefangen bevor er beim Empfänger ankommt.
    35
    20:55
    Alatalo trägt die Scheibe in die Offensivzone und bedient dort Leuenberger. Der Center hat genügend Geduld und spielt dann den optimalen Pass auf Simion, der ziemlich alleingelassene Zuger verpasst es jedoch etwas mit dem Spielgerät anzustellen bevor der heranbrausende Jung die Situation klären kann.
    33
    20:53
    Tedenby übernimmt die Scheibe in der Offensivzone, läuft vors Tor und überrascht dann alle mit einem starken Querpass. Auch der angespielte Kienzle wirkt etwas überrascht und lässt diese grosse Möglichkeit liegen weil er im dümmsten Moment das Gleichgewicht verliert.
    32
    20:50
    Hoffmann nimmt Ambühl die Scheibe ab und setzt sich dann alleine durch, sein Abschluss gegen Aeschlimann ist dann jedoch etwas gar schwach. Da scheint ihm die Kraft etwas ausgegangen zu sein.
    31
    20:49
    Die Spielanteile haben sich wieder etwas verschoben, derzeit sind die Davoser wieder Spielbestimmend, die Zuger versuchen eher mit Konter gefährlich zu werden.
    29
    20:46
    Leuenberger greift zum unerlaubten Befreiungsschlag, dadurch gibt's ein Bully bei den Zugern. Tatsächlich gewinnen die Zuger dieses Bully in der Person von Lindgren, Paschoud schiesst daraufhin ungeschickterweise seinen Mitspieler Palushaj mit voller Wucht ab. Palushaj geht kurzzeitig zu Boden, woraufhin ihm Genoni wieder hilft aufzustehen und sich damit wohl für die abgenommene Arbeit bedankt.
    28
    20:43
    Jetzt ist es Yves Stoffel der gegen Frehner gut nachsetzt und dadurch die Scheibe erobert. Seinen folgenden Alleingang beendet er mit einem (zu zentralen) Schuss auf Aeschlimann.
    Die Heimmannschaft wird nun zunehmend stärker und übernimmt hier langsam die Oberhand übers Spielgeschehen.
    27
    20:42
    Dann ist es McIntyre der am Ende eines blitzschnell vorgetragenen Angriffs abschliessen kann, sein Schuss prallt dabei an den Aussenpfosten.
    26
    20:41
    Klingberg lenkt einen Abschluss von Diaz gefährlich mit der Schaufel ab, die Scheibe fliegt wenige Meter am Tor von Aeschlimann vorbei.
    25
    20:40
    Auch Hischier durch einen Block von Albrecht und daraufhin Baumgartner an der Schulter von Genoni, scheitern mit Abschlüssen aus vielversprechender Position.
    24
    20:39
    Palushaj mit einer Doppelchance, erst schiesst er nach einem Pass von Lindgren direkt, dann kommt er gleich selbst zum Nachschuss und schiesst nebens Gehäuse.
    23
    20:37
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (EV Zug)
    Der Kapitän von Zug geht mit schlechtem Vorbild voran und schwächt sein Team mit einem unnötigen Stockschlag. Diaz fährt dadurch die erste Strafe des Spiels ein.
    22
    20:35
    Tor für HC Davos, 1:2 durch Luca Hischier
    Die Zuger verschlafen den Drittelstart erneut. Enzo Corvi setzt sich mit der Scheibe an der blauen Linie stark durch und hat dann viel Platz, der mitgelaufene Hischier wird ebenfalls kaum bedrängt, sodass Corvi die Scheibe vor Genoni nur noch rüber legen muss, damit Hischier diese im gegnerischen Tor unterbringen kann.
    21
    20:33
    Beginn 2. Drittel
    Auf geht's, das zweite Drittel in Zug startet.
    20:22
    Fazit erstes Drittel
    Mit einer starken Siegesserie von 7 Siegen in Folge im Rücken, gehen die Gäste mit breiter Brust in diese Partie. Tatsächlich starten die Davoser auch gleich wie die Feuerwehr in diese Partie, während die Zuger noch nicht sonderlich aufgeweckt wirken. Noch in der ersten Minute lässt Corvi eine erste Riesenmöglichkeit liegen, nur kurze Zeit danach gehen die Steinböcke durch Stoop dann trotzdem bereits in Führung. Die Zuger kommen in der Folge immer besser in die Partie, es entwickelt sich ein intensiver Schlagabtausch mit Teams die den Gegner früh attackieren und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Obwohl die Spieler auf beiden Seiten eine ordentliche Prise Aggressivität an den Tag legen, kommen die Referees im ersten Drittel ohne Strafen aus. Eine halbe Minute vor der Pausensirene belohnen sich die Zuger noch für eine starke Schlussphase und gleichen die Partie aus.
    20:19
    Im ersten Drittel gab es ein frühes Tor und ein spätes Tor zu sehen. Nach einem munteren Schlagabtausch steht es 1:1, ein Resultat mit welchem die Zuger sicher etwas besser leben können als die Bündner.
    20
    20:13
    Ende 1. Drittel
    Kurz nach diesem späten Ausgleichstreffer ist dieses unterhaltsame Startdrittel zu Ende.
    20
    20:12
    Tor für EV Zug, 1:1 durch Jan Kovář
    In der letzten Minute des Drittels beissen sich die Zuger nochmals in der Offensivzone fest. Martschini, Hofmann und Zgraggen überzeugen mit starkem Passspiel, die Davoser versuchen derweil zu reagieren, hinken aber immer etwas hinter her. Am Ende schliesst Zgraggen, nach einem weiteren Pass von Hofmann, von der rechten Seite ab. Aeschlimann hält den Schuss zwar, lässt ihn aber ausgerechnet zur Mitte abprallen, dort steht Kovar genau richtig und braucht die Scheibe nur noch einzuschieben.
    19
    20:11
    Du Bois klaut Zyrd die Scheibe von der Schaufel als dieser gerade einen Gegenstoss einleiten möchte. Der folgende Pass von Du Bois geht dann allerdings auch an Freund und Feind vorbei.
    18
    20:08
    Hischier gelingt es die Davoser nach einer weiteren Druckphase der Zuger etwas Luft zu verschaffen, indem er Zehnder die Scheibe abnimmt und einen Gegenangriff fährt.
    16
    20:07
    Schlumpf und McIntyre kommen in dieser Phase zu starken Abschlüssen, bevor Aeschlimann die Davoser, nach einer längeren Zeit unter Druck, befreien kann.
    14
    20:04
    Gregory Hoffmann zeigt ein starkes Dribbling und bringt sich damit in eine gute Position. Er lässt Herzog an sich vorbeischlittern und schliesst dann ab. Aeschlimann ist mit dem Schoner dran, der Abpraller landet dann aber genau in den Füssen von Martschini. Der Zuger Flügelspieler war auf diesen Abpraller nicht vorbereitet und verpasst es diese Chance zu nutzten bevor ein Davoser klärt.
    13
    20:02
    Keiner fühlt sich für Dino Wieser zuständig und so kann der Davoser einfach vors gegnerische Tor laufen. Dort wiederum erklärt sich Genoni als erster Zuger dazu bereit etwas gegen Wieser zu unternehmen. Er stürzt aus seinem Kasten und klärt die Scheibe mit seinem Stock.
    12
    20:00
    Gerade hat sich das Spiel etwas beruhigt, die Partie läuft zwar sehr flüssig und es gibt kaum Unterbrüche. Dennoch sind echte Tormöglichkeit derzeit kaum zu sehen. Einzig Stadler verzeichnet in dieser Phase einen (ungefährlichen) Torschuss.
    10
    19:59
    Auf der anderen Seite setzt McIntyre seinen Center Lindberg in Szene. Der Schwede sieht eine Lücke, sein Schuss findet diese aber nicht weil sich Du Bois waghalsig dazwischen wirft und den Abschluss blockt.
    8
    19:58
    Hischier legt auf Baumgartner rüber und der legt ganz stark für Jung ab. Der Slapshot vom Verteidiger zischt dann einige Zentimeter über dem Gehäuse vorbei.
    7
    19:55
    Wieder verliert Alatalo die Scheibe in der Vorwärtsbewegung. Beim Konter spielt Corvi die Überzahlsituation ungeschickt und wartet etwas zu lange. Schlumpf gelingt es dadurch gerade noch den Pass von Corvi entscheidend mit der Stockschaufel abzulenken.
    6
    19:54
    Die Zuger werden von den Davosern derzeit sehr früh, meist noch in der eigenen Zone stark unter Druck gesetzt. In dieser Phase kommt es zu haufenweise umkämpfter Duelle und es ist eine gewisse Aggressivität vorhanden.
    4
    19:52
    Nach einem tollen Schnittstellenpass von Lindgren aus dem Mitteldrittel versucht McIntyre den gegnerischen Torhüter zu umkurven. Aeschlimann bleibt aber sehr cool und wartet genügend lange bis er den Puck blockieren kann.
    3
    19:48
    Tor für HC Davos, 0:1 durch Lukas Stoop
    Nach einem Zweikampf an der Bande hinter dem Zuger Tor gelangt der Puck in den Rückraum zu Lukas Stopp. Der Verteidiger nimmt die Scheibe gut mit und hat genügend Zeit um das Spielgerät in der entfernten Torecke zu versenken. Wieser nimmt Genoni die Sicht, fälscht den Schuss aber nicht mehr ab.
    2
    19:46
    Riesenmöglichkeit für Davos. Santeri Alatalo ist es der die Scheibe als letzter Mann hergibt, der davon profitierende Enzo Corvi scheitert dann alleine vor Genoni an dessen Schoner.
    1
    19:42
    Spielbeginn
    Die Partie gewinnt. Das erste Bully des Spiels können die Davoser in den gelben Tenüs für sich entscheiden.
    19:29
    Geleitet wird das heutige Spiel von den Schiedsrichtern Anssi Salonen und Pascal Hungerbühler. Diese beiden werden durch die Linienrichter Dario Fuchs und Dominik Altmann unterstützt.
    19:21
    Line-up EV Zug
    Auch Dan Tangnes vertraut gegen Davos nahezu auf das selbe Team wie im bisher letzten Spiel in Bern. Allerdings fehlt Johan Morant, für ihn spielt heute Thomas Thiry. Die zweite Änderung betrifft den Ausfall von Jérôme Bachofner, der durch den erst 18 Jahre alten Yves Stoffel ersetzt wird.
     
    Sowohl auf Morant als auch auf Bachofner müssen die Zuger indes länger verzichten.
    19:16
    Line-up HC Davos
    Die Davoser, abgesehen von einer einzigen Veränderung, mit dem genau selben Team gegen die Zuger an, mit welchem sie schon ihr letztes Spiel vor der Nationalmannschaftspause bestritten.
    Der einzige Wechsel erfolgt auf der Torwartpositon, Aeschlimann ersetzt Van Pottelberghe, nach dessen Nationalmannschaftsaufenthalt, zwischen den Pfosten.
    Nygren, Buchli und Glarner fehlen weiterhin verletzt. Mit Bader, Meyer Portmann, Wetter und Barandun wird eine relativ grosse Delegation für Spielpraxis zu den Ticino Rockets in die Swiss League geschickt.
    18:58
    head to head
    Sieht man sich die Direktbegegnungen dieser beiden Teams in der letzten Saison an, spricht nahezu alles für den heutigen Gastgeber. Zug gewann von den letzten 5 Partien gegen Davos tatsächlich sämtliche, darunter ein 5:1 und ein 8:1.
    Das einzige was Davos Hoffnung machen kann ist, dass davon kein Spiel in der aktuellen Saison stattfand und sie bereits das erste Direktduell in der letzten Saison in Zug gewinnen konnten.
    18:48
    Formstand HC Davos
    Bei den Davosern, die aufgrund vom Umbau in ihrem Stadion, noch einige Spiele weniger als die Konkurrenten bestritten haben, ist nach der letztjährigen Krisensaison in dieser Spielzeit alles wieder in Butter. Dies liegt zu grossen Teilen auch an ihrem absolut unglaublichen Lauf den sie in den letzten Partien hingelegt haben. Tatsächlich haben sie mittlerweile 7 Spiele in Serie gewonnen. Während dieser starken Serie mussten sie indes nur zweimal in die Overtime.
    Dadurch sind sie jetzt bereits seit einem ganzen Monat am Stück ungeschlagen. Die Davoser werden entsprechend mit bereiter Brust auftreten und alles daran setzen ihre Siegesserie noch weiter auszubauen.
    18:42
    Formstand EV Zug
    Wenn man die letzten Spiele der Zuger betrachtet, kann ihre derzeitige Form allerhöchstens als durchzogen bewertet werden. Insgesamt verloren sie in den letzten 5 Spielen in der National League 3 Mal, im einzigen Heimspiel darunter kassierten sie gleich eine 0:4 Klatsche.
    Immerhin konnten sie ihr bisher letztes Spiel, mit einem 4:5 nach Penaltyschiessen in Bern, erfolgreich gestalten. Seither sind aufgrund der Nationalmannschaftspause bereits wieder 13 Tage vergangen, nun gilt es also auch nach dieser Pause wieder siegreich zu starten.
    18:34
    Ausgangslage
    Das heutige Heimteam aus Zug liegt in dieser Saison zwar bisher noch etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück, mit 27 Punkten aus 17 Spielen belegen sie aber trotzdem immerhin den 6. Platz. Eine Ranglistenposition davor, auf dem Tabellenplatz 5. befinden sich die heutigen Gäste aus Davos. Mit einer Ausbeute von 29 Punkten in 14 Spielen haben die Davoser bisher sogar den zweithöchsten Punkteschnitt in der Liga.
     
    Während es für Zug heute also darum geht einen Platz gutzumachen und den Abstand unter den Strich weiter zu erhöhen, wird das Ziel der Davoser sein ihre gute Phase fortzusetzten und den direkten Konkurrenten zu distanzieren.
    18:32
    Begrüssung
    Hallo und herzlich willkommen bei der 21. Spielrunde in der National League. Der EV Zug empfängt den HC Davos heute in der Bossard Arena.

    Aktuelle Spiele

    23.11.2019 19:45
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    1
    1
    1
    HC Ambri-Piotta
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    1
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    5
    2
    1
    2
    HC Fribourg-Gottéron
    SC Bern
    Bern
    1
    0
    1
    0
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    2
    1
    1
    0
    0
    Lausanne HC
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    24.11.2019 15:45
    HC Davos
    HC Davos
    5
    0
    3
    2
    HC Davos
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    0
    3
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    15:45 Uhr
    28.11.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    3
    2
    1
    0
    0
    EV Zug
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    3
    0
    0
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.

    Spielplan - 21. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr