National League

Zug
0
0
0
0
EV Zug
Fribourg
4
0
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Zug:
 / Fribourg:
53'
Chavaillaz
56'
Walser
58'
Mottet
58'
Stålberg
Mehr
    60
    22:09
    Auf Wiedersehen
    Ich bedanke mich recht herzlich für deine Aufmerksamkeit. Es war mir wie immer ein Ehre, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Nun wünsche ich dir einen tollen Start ins Wochenende. Bis bald!
    60
    22:09
    Ausblick
    Morgen geht es bereits weiter mit einer geballten Ladung an Eishockey. 10 Teams werden dann im Einsatz stehen. Zug gastiert auswärts beim Meister in Bern. Der verlorene Playoff-Final gegen die Berner schmerzt denn Zentralschweizern natürlich weiterhin. Für Fribourg steht nun eine aussergewöhnlich lange Pause an. Aufgrund der Nationalmannschaftspause bestreiten sie erst am 12.11.19 ihr nächstes Spiel. Sie treffen an jenem Dienstag zuhause auf Genf-Servette.
    60
    22:01
    Schlussfazit
    Zug beginnt sehr druckvoll und provoziert einige Puckverluste der Freiburger in ihrer eigenen Zone. Hofmann, Diaz und Martschini scheitern jedoch mehrmals an Berra oder der Puck zischt knapp am Gehäuse vorbei. Gottéron braucht, aufgrund der neu formierten Linien, einige Zeit bis auch sie in diese Partie finden. Danach erspielen sie sich durch Walser und Mottet einige Halbchancen. Mit einem Schnitt von weniger als zwei Toren pro Partie, darf auch nicht das ganz grosse Offensiv-Feuerwerk von Fribourg-Gottéron erwartet werden.
    Die Partie ist geprägt von guten Chancen hüben wie drüben. Die beiden Torhüter sind an diesem Abend aber bisher nicht zu bezwingen. Zug verpasst es in gleich drei Überzahlsituationen zu einem Torerfolg zu kommen. Freiburg wirft sich weiterhin in alles, was in der Bossard Arena durch die Luft fliegt. Wenn die Scheibe für einmal an Freund und Feind vorbei in Richtung Tor fliegt, dann ist die Torumrandung für die Freiburger zur Stelle. Zug nimmt aber je länger desto mehr fahrt auf und Hofmann ist gewillt, heute seine Torflaute von drei torlosen Spielen in Serie zu beenden.
    Berra bleibt weiter unter Dauerbeschuss. Er hält diesem jedoch stand und überlässt in der Schlussphase dieser Partie, die Bühne seinen Mitspielern. Chavaillaz erlöst nach 53 Minuten den mitgereisten Freiburger Anhang mit dem Führungstreffer. Zug verliert die Fassung und keine drei Minuten später klingelt es bereits wieder hinter Genoni. Nervenflattern beim EVZ! Simion nimmt eine nächste dämliche Strafe. Mottet kennt kein Verbarmen und lässt die Bossard Arena mit dem 3:0 verstummen. Stalberg macht den Zuger Albtraum perfekt und Berra feiert seinen ersten Shoutout der Saison!
    60
    22:00
    Spielende
    60
    22:00
    Keine 20 Sekunden sind mehr zu spielen und die Zuschauer verlassen ihre Plätze, dass war es!
    59
    21:59
    Unglaublich! Zug dominiert hier über weite Strecken und wird zum Schluss richtig gehend abgeschlachtet.
    58
    21:58
    Empty Net Goal für HC Fribourg-Gottéron, 0:4! Viktor Stålberg trifft ins leere Tor
    STALBERG macht hier den Deckel drauf! Hofmann bricht der Stock im dümmsten Moment und somit hat Stalberg dann keine Mühe mehr, die Scheibe im verlassenen Zuger Tor unterzubringen.
    58
    21:56
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Flavio Schmutz (HC Fribourg-Gottéron)
    Aufgrund eines Beinstellens wandert er auf die Strafbank.
    58
    21:56
    Genoni verlässt sein Tor und die Zuger versuchen noch einmal alles, hier das unmögliche möglich zu machen.
    58
    21:55
    Powerplay-Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:3! Killian Mottet trifft
    Da ist nun die definitive Entscheidung! Bei 5 gegen 3 hat MOTTET au der rechten Seite viel, sehr viel Platz und trifft haargenau in die nahe Ecke an Genoni vorbei.
    57
    21:53
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Simion (EV Zug)
    Genoni mit einem Beinstellen. Simion darf diese Strafe in der Kühlbox aussitzen.
    56
    21:52
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (EV Zug)
    Nun wird es ganz schwierig für die Zuger. Nach dieser Unterzahl bleiben noch knapp 2 Minuten für die .Wende
    56
    21:51
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:2 durch Samuel Walser
    Nach einem Bully gelangt die Scheibe hinter das Zuger Tor. Von dort trägt sie Lhotak wieder vor das Gehäuse des EVZ. Der Puck rutscht ihm beim Abschlussversuch vom Stock und wird so, zur perfekten Vorlage für WALSER. Dieser lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt den Puck im Tor!
    55
    21:48
    Dies war übrigens erst das sechste Tor eines Verteidigers von Fribourg. Da sind sie in den ganz tiefen Tabellenregionen angelangt, in dieser Statistik.
    54
    21:47
    Gelingt hier Berra der erste Shoutout in dieser Saison?! Knapp 6 Minuten muss er noch überstehen.
    54
    21:46
    Nun sind die Zuger gefordert. Berra lässt einen Schuss abprallen und Diaz kommt angefahren. Dieser kann die Scheibe aber nicht im Tor versorgen.
    53
    21:45
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Benjamin Chavaillaz
    Stalberg zieht mit viel Speed auf der rechten Zuger Seite in die offensive Zone hinein. Dann hat er das Auge für den, auf der gegenüberliegenden Seite mitgelaufenen CHAVAILLAZ. Der Puck kommt pfannenfertig auf seine Schaufel und dieser haut den Puck in die Maschen!
    52
    21:42
    Brodin setzt sich schön durch und versucht Genoni in der nahen Ecke zu bezwingen. Der fünffache Meister Torhüter hat für diesen Versuch nur ein müdes lächeln übrig und schnappt sich die Scheibe.
    51
    21:41
    Hofmann sieht viel freies Eis vor sich und attackiert dieses sofort. Anstatt dann aber konsequent vor das Tor zu ziehen, dreht er noch einmal eine Runde...
    50
    21:39
    Fehler in der Hintermannschaft von Gottéron. Diaz kann die herum spickende Scheibe nicht wie gewünscht kontrollieren. Sinnbildlich für den heutigen Abend. Es will bei weitem nicht alles gelingen. Die Zuger haben nun bereits 34 Mal auf das gegnerische Tor geschossen, ohne Erfolg!
    49
    21:37
    Die Paradelinie bei Zug versucht nun noch einmal alles. Hofmann lässt die Beine schön laufen und schiesst aus zentraler Position auf den Kasten. Aber auch hier fehlen einige Zentimeter um die Zentralschweizer zu erlösen.
    48
    21:36
    Nun viele Unterbrechungen welche den Spielfluss hemmen. Die beiden Teams wollen nun ja nicht den entscheidenden Fehler begehen. Dies gelingt auf Kosten der Attraktivität sehr gut.
    47
    21:35
    Das nächste Torraum Offside auf Seiten der Zuger. Sie werfen alles in die Waagschale. Jedoch wirklich viel gelingen will nicht.
    46
    21:33
    Nun einige Fehler auf beiden Seiten. Es kommt nicht von irgendwoher, dass es hier noch 0:0 steht. Zur Scheibe wird, gerade bei Zug, zum Teil fasst zu fest Sorge getragen.
    45
    21:32
    Wieder Zug mit einer Kombination wie Barcelona in seinen besten Zeiten. Der Torerfolgt bleib jedoch aus, denn jeder sucht den noch besser postierten Mitspieler.
    44
    21:31
    Zug spielt sich die Scheibe zum ixten Mal in der Zone von Fribourg zu. Denn Abschluss suchen sie aber zu wenig energisch. Plötzlich ist dann ein Freiburger da um die Scheibe zu klären.
    43
    21:30
    Langenegger sorgt für Unruhe vor Berra. Die Schiedsrichter pfeifen die Szenen jedoch aufgrund eines Torraum Offside ab.
    42
    21:29
    Zuschauer
    Das Spiel ist ausverkauft! 7'200 Zuschauer haben sich in dieser Arena heute Abend eingefunden. Sie hätten nun sicher auch den einen oder anderen Treffer verdient.
    42
    21:28
    Zug lässt die Scheibe im offensiven Drittel laufen. Das alles passiert aber ausserhalb der Gefahrenzone. Auf einen Abschluss warten wir noch in diesem letzten Drittel.
    41
    21:27
    Zug macht gleich von Beginn weg wieder Druck. Fribourg weiss sich nur mit einem Icing zu helfen. Die Zentralschweizer sind nun bemüht, hier früh das Spiel in ihre Bahnen zu lenken.
    41
    21:26
    Beginn 3. Drittel
    Die Scheibe gleitet wieder über das schöne Eis!
    40
    21:23
    Bei Fribourg ist Noah Schneeberger ebenfalls noch ohne Eiszeit. Ein sehr schwieriger Abend für diese beiden. Nun kehren die Spieler auf das Eis zurück und wir sind langsam aber sicher heiss, auf den ersten Treffer in dieser Partie.
    40
    21:20
    Ein kurzes Uptade zu Thomas Thiry. Seine Eiszeit hat sich seit Spielbeginn nicht verändert. Er steht immer noch bei 0 Minuten und 0 Sekunden. Vielleicht könnte er heute noch den Unterschied ausmachen, wenn es seine Mitspieler nicht fertig bringen?
    40
    21:19
    Der Kleine ärgert heute den Grosse aber so richtig. Fribourg mag technisch vielleicht nicht mit den versierten Spielern von Zug mitzuhalten, aber im kämpferischen Bereich sind sie allemal ebenbürtig!  
    40
    21:13
    Ein Blick auf die Statistik zeigt nun deutlich, welche Mannschaft hier das Zepter in der Hand hält. Zug hat die Führung in der Torschuss-Statistik mit 27 zu 13 übernommen. Berra im Tor von Fribourg hält aber mit allem, was er zu bieten hat dagegen und heute ist das einiges!
    40
    21:07
    Fazit 2. Drittel
    Die Partie ist geprägt von guten Chancen hüben wie drüben. Die beiden Torhüter sind an diesem Abend aber bisher nicht zu bezwingen. Zug verpasst es in gleich drei Überzahlsituationen zu einem Torerfolg zu kommen. Freiburg wirft sich weiterhin in alles, was in der Bossard Arena durch die Luft fliegt. Wenn die Scheibe für einmal an Freund und Feind vorbei in Richtung Tor fliegt, dann ist die Torumrandung für die Freiburger zur Stelle. Zug nimmt aber je länger desto mehr fahrt auf und Hofmann ist gewillt, heute seine Torflaute von 3 Spielen zu beenden.
    40
    21:07
    Ende 2. Drittel
    40
    21:06
    Mottet zieht frech und furchtlos vor das Tor. Er kam vom hinter dem Gehäuse und beschäftigt damit Genoni kurz vor Drittelende noch einmal. Dieser bleibt aber ruhig und schnappt sich die Scheibe.
    39
    21:05
    Freiburg ist wieder komplett und hat einmal mehr bewiesen, dass das Boxplay heute ausgezeichnet funktioniert.
    38
    21:04
    Hofmann mit eine Traumpass durch die Box zu Martschini. Dieser wartet und wartet und wartet und als er dann abzieht, ist bereits ein Bein dazwischen.
    38
    21:02
    Nun gibt es einen Unterbruch, weil die Zeit nicht richtig gestoppt haben soll, beim letzten Unterbruch. 2 Minuten und 35 Sekunden stehen dort. Auf geht's in den Schlussspurt!
    38
    21:00
    Zug sofort installiert und sie lassen die Scheibe schön zirkulieren. Klingberg ist der erste der sein Glück versucht. Berra steht aber wie eine Eins im Tor und lässt die Scheibe zur Seite abprallen.
    37
    21:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Brodin (HC Fribourg-Gottéron)
    Spielverzögerung lautet das Verdikt der Schiedsrichter.
    38
    20:58
    Alatalo mit der nächsten Prüfung für Berra. Dieser ist jedoch auf dem Posten und kann auch diese Scheibe abwehren. Kurz darauf kommt nach einem Gewühl hinter dem Tor, die Scheibe gefährlich nach vorne. Auch dort ist der Freiburger Torhüter zur Stelle.
    37
    20:56
    Zug nun um einiges dominanter als auch schon. Klingberg kommt nach einem Scheibenverlust in der Freiburger Hintermannschaft zum Abschluss. Aber auch diese Scheibe trifft das Gehäuse nicht.
    37
    20:56
    Zug nun um einiges dominanter als auch schon. Klingberg kommt nach einem Scheibenverlust in der Freiburger Hintermannschaft zum Abschluss. Aber auch diese Scheibe trifft das Gehäuse nicht.
    36
    20:55
    Hofmann will seine Torflaute unbedingt beenden. Es wird ihm (zu)viel Platz gelassen im Slot. Er lässt sich nicht zweimal bitten und haut drauf. Die Scheibe lässt Berra aber mirakulös in seinem Fanghandschuh Verschwinden.
    35
    20:54
    Mottet schiesst die Scheibe in das Getümmel vor dem Tor und dort ist es Brodin welcher die Scheibe gefährlich ablenkt. Sie fliegt jedoch am Tor vorbei.
    34
    20:53
    Zehnder mit einem Energieanfall. Er trägt die Scheibe in das Drittel von Fribourg. Dort ist es Albrecht welcher den Torerfolg sucht. Sein Abschluss landet jedoch nicht in den Maschen.
    33
    20:51
    Fribourg nun fast mehr in der Offensiven Zone anzutreffen als die Zuger welche in Überzahlspielen. Wir haben wieder 5 gegen 5 und Zug hat diese Überzahl sehr schwach absolviert.
    32
    20:50
    Martschini spielt einen Pass in die Mitte zu Hofmann. Diesem will aber das Toreschiessen nicht mehr so richtig gelingen. Sein Versuch die Scheibe anzunehmen misslingt im gründlich.
    31
    20:49
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Sandro Schmid (HC Fribourg-Gottéron)
    Er haut Zryd den Stock aus den Fingern.
    30
    20:49
    Wir haben die Spielmitte erreicht und das Spiel ist interessanter als es der Spielstand vermuten lässt. Beide Teams sündigen aber böse im Abschluss.
    29
    20:47
    Genoni mit einer super Tat. Nach einem satten Abschluss lässt er die Scheibe an seinem Bauchnabel abtropfen und lanciert sofort den Gegenstoss. Dieser kann aber nicht erfolgreich zu Ende gespielt werden.
    28
    20:45
    Hofmann lanciert Martschini und dieser spielt den Puck zurück auf den mitgelaufenen Morant. Er haut sofort drauf. Berra ist aber bombensicher im Kasten von Fribourg. Die Torhüter drücken diesem Spiel bisher den Stempel auf.
    27
    20:43
    Leuenberger kann sich die Scheibe in der neutralen Zone erobern und zieht sofort in Richtung Freiburger Tor los. Sein Pass in die Mitte zum freistehenden Simion kommt jedoch nicht an. Ein Schlittschuh verhinderte dies.
    26
    20:42
    Klingberg sieht in der Mitte McIntyre und serviert diesem den Puck genau auf seine Schaufel. Sein Ablenker geht jedoch zu zentral auf das Tor. Berra kann mit dem Oberkörper klären.
    25
    20:40
    Genoni verspringt die Scheib hinter seinem Tor. Brodin kann profitieren und kommt wenig später zum Abschluss. Dieser kann von Genoni geklärt werden. Brodin lässt aber nicht locker und versucht es mit einem Buebetrickli. Auch diesmal landet die Scheibe aber nicht im Tor.
    24
    20:39
    Lattenschuss Zug
    Zug nun ganz nahe am Führungstreffer! Ein Abschluss von der blauen Linie trifft haargenau das Lattenkreuz! Da hätte Berra keine Chance gehabt.
    23
    20:38
    Lindberg setzt sich gegen zwei Verteidiger durch und legt schön für Simion auf. Dieser zieht ab und scheitert wieder einmal an Berra. Es war dies die letzte Chance im Powerplay den Fribourg ist wieder komplett.
    22
    20:37
    Hofmann wieder im Mittelpunkt. Nach einem Pass von Martschini spielt er die Scheibe wunderbar durch die Box zu seinem Mitspieler. Dieser haut sofort drauf. Berra im Tor von Fribourg kann gerade noch rechtzeitig verschieben.
    22
    20:36
    Zug hat eine Erfolgsquote im Powerplay von 20 %. Jedes fünfte Mal sind die erfolgreich. Können sie heute ihre Statistik verbessern? Hofmann versucht alles dafür zu tun. Sein Vorstoss endet jedoch am Stock von Berra.
    21
    20:36
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron)
    Zweite Strafe für Gottéron. Diesmal trifft es Rossi.
    21
    20:33
    Beginn 2. Drittel
    Die Scheibe ist wieder im Spiel.
    20
    20:32
    Das Eis scheint ein wenig zu viel Wasser abgekriegt zu haben. Die Schiedsrichter warten noch einige Sekunden, bis die Unterlage perfekt bespielbar ist. Ein Loch wurde auch noch entdeckt. Der Eismeister ist aber zur Stelle und hat seinen Job nun erledigt.
    20
    20:31
    Die Spieler kehren auf das Eis zurück. Die Zuschauer nehmen wieder auf ihren Plätzen platz und in wenigen Sekunden wird der Puckeinwurf erfolgen.
    20
    20:30
    Ein Kampf auf Augenhöhe. Die Intensität stimmt auf jeden Fall und nun wollen wir noch einige Tore sehen. 
    20
    20:28
    Bei Zug haben bisher alle, ausser Thomas Thiry ein wenig Eiszeit erhalten. Dieser steht immer noch bei 0 Minuten und 0 Sekunden. Man kann nur hoffen für ihn, dass er im 2. Drittel ein wenig Auslauf erhält.
    20
    20:25
    Ein Blick in die Statistik bestätigt uns, dass wir eine über weite Strecken sehr ausgeglichenen Partie zu Gesicht bekommen haben. Zug führt mit 8 zu 7 die Schussstatistik an. Dabei fällt vor allem bei Fribourg auf, dass sie sich in jeden Schuss reinwerfen. Bereits 9 Abschlüsse haben sie geblockt. Die Einstellung des Teams von Christian Dubé scheint zu stimmen.
    20
    20:15
    Fazit 1. Drittel
    Zug beginnt sehr druckvoll und provoziert einige Puckverluste der Freiburger in ihrer eigenen Zone. Hofmann, Diaz und Martschini scheitern jedoch mehrmals an Berra oder der Puck zischt knapp am Gehäuse vorbei. Gottéron braucht, aufgrund der durchmischten Linien, einige Zeit bis auch sie in diese Partie finden. Danach erspielen sie sich durch Walser und Mottet einige Halbchancen. Mit einem Schnitt von weniger als zwei Toren pro Partie, darf auch nicht das ganz grosse Offensiv-Feuerwerk von Fribourg-Gottéron erwartet werden.
    20
    20:15
    Ende 1. Drittel
    20
    20:13
    8.4 Sekunden vor Drittelnde gibt es noch einmal ein Bully vor Genoni. Fribourg gewinnt diese zwar, doch Brodin haut bei seinem Abschluss über die Scheibe. Die Sirene ertönt!
    19
    20:12
    Albrecht bekommt einen Backhandpass schön auf die Schaufel und zieht aus halb rechter Position ab. Er sieht sein Schuss jedoch am Tor vorbei zischen.
    18
    20:11
    Diaz, Hofmann und Martschini kombinieren sich schön durch die Hintermannschaft von Fribourg. Der Abschluss des letzt genannten verfehlt jedoch das Tor. Gottéron ist wieder komplett und hat diese heikle Situation überstanden.
    17
    20:09
    Stalberg zieht nach einem geblockten Abschlussversuch los. Sein Dribbling Versuch vor dem gegnerischen Tor misslingt ihm aber gründlich und so können die Zuger die Scheibe zurück gewinnen.
    16
    20:09
    Alatalo mit dem ersten Anschluss in dieser Partie. Berra ist aber auf dem Posten und kann für das Erste klären.
    16
    20:08
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Philippe Furrer (HC Fribourg-Gottéron)
    Furre trifft mit seinem Stock seinen Gegenspieler an der Hand. Richtiger Entscheid.
    127
    20:07
    Zug schnürt die Freiburger ein weiteres Mal ein. die Linie um Martschini und Hofmann macht Dampf. Die Scheibe bringen sie aber nicht gefährlich vor das Tor.
    15
    20:06
    Das was Freiburg hier zeigt ist doch beeindruckend. Wenn man die schlechten Partien zu Beginn der Saison in Erinnerung ruft.
    15
    20:05
    3 gegen 2 Situation für die Freiburger. Der Pass von Mottet kommt aber nicht optimal und so entsteht keine Gefahr vor dem Zuger Tor.
    14
    20:04
    Morant mit einem haarsträubenden Pass im eigenen Drittel. Mottet übernimmt den Puck und scheitert einmal mehr am überragenden Genoni.
    14
    20:03
    Freiburg setzt energisch nach und kann sich die Scheibe im Drittel der Zuger erobern. Am Schluss ist es Schmid welcher zum Abschluss kommt.
    13
    20:03
    Das war aber auch der einzige Aufreger. Zug ist wieder komplett und hatte hier für einmal keine Probleme in Unterzahl.
    12
    20:02
    Mottet mit einem Gewaltsschuss von der blauen Linie. Die Scheibe fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.
    12
    20:01
    Zug weist das schlechteste Boxplay der Liga auf. Freiburg versucht das natürlich zu nützen. Bisher konnten sie sich im Drittel der Zentralschweizer aber nicht installieren. Es sind die Zuger welche zu zwei Abschlüssen gekommen sind.
    11
    20:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick-Lennart Albrecht (EV Zug)
    Da geht er viel zu aggressiv in diesen Zweikampf und muss aufgrund eines Stockhaltens in die Kühlbox.
    10
    19:58
    Wieder bringen die Freiburger die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel. Sehr gefährlich das Ganze. Zug haut sofort drauf wenn sich eine Chance ergibt.
    9
    19:57
    Walser mit einem schönen Pass auf Gunderson. Der Topskorer scheitert mit seinem Versuch aus einer guten Position an Genoni.
    9
    19:57
    Martschini zieht humorlos ab und verfehlt den Führungstreffer nur sehr knapp. Sein Schuss zischt am rechten Pfosten vorbei.
    9
    19:55
    Stahlberg mit einer nächsten Offensiv Aktion von Fribourg. Diese kommen nun langsam ins Spiel. Die vielen Änderungen innerhalb der Linien, scheinen ein wenig Zeit gebracht zu haben, bis sie fruchten.
    8
    19:54
    Albrecht versucht es nun mit einem Schuss aus der Drehung. Ein wenig Entlastung für Gottéron. Genoni lässt sich aber nicht bezwingen.
    7
    19:54
    Die 4. Linie von Zug um wirbelt bereits wieder. Berra hat alle Hände voll zu tun in diesen Anfangsminuten.
    6
    19:53
    Zehnder mit einem schönen Lauf in das Drittel von Fribourg. Von der rechten Seite zieht er ab. Sein Schuss kann von Berra aber problemlos zur Seite abgewehrt werden.
    6
    19:52
    Zug führt hier bisher die feinere Klinge und zwingt Gottéron immer wieder zu schnellen Pässe hinten raus. Diese finden aber meistens bei einem Stock von Zug ihr Ende.
    5
    19:51
    Fribourg wieder mit einer Unachtsamkeit im eigenen Drittel. Sie haben Glück, dass Klingberg nicht zum Abschluss kommt. Er verfehlt die Scheibe nach einer schönen Drehung.
    4
    19:50
    Brodin sieht kein Land an der Band gegen den sehr starken Diaz. Dieser macht das Spiel sofort wieder schnell. Sein Pass kommt aber nicht wie gewünscht an den Mann und so versandet dieser Angriff.
    4
    19:49
    Zug sehr aufsässig in der Zone von Fribourg. Sie erobern dadurch die Scheibe und diese wird sofort an die blaue Linie zu Zgraggen gespielt. Dieser haut drauf und zwingt Berra zu einer weiteren Parade.
    3
    19:48
    Martschini sorgt für Unruhe vor dem Tor von Gottéron. Sein Abschluss kann von Berra zur Seit abgewehrt werden.
    2
    19:47
    Fribourg sorgt nun eine erstes Mal für Betrieb in der Zone von Zug. Hinter dem Tor gibt es ein Gerangel. Der Puck kann schlussendlich von den Zuger befreit werden.
    1
    19:47
    Zug mit dem ersten Abschluss in dieser Partie. Diaz trägt die Scheibe in die Offensivzone. Der Abschluss eines Teamkollegen kommt dann aber nicht bis zum Tor durch.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    19:44
    Reto Berra wird heute mit grösster Wahrscheinlichkeit ziemlich unter Beschuss geraten. Kann er die Zuger Offensivreihen zur Weissglut bringen?  
    19:44
    Die Spieler komme auf das Eis. In wenigen Augenblicken geht es in der Bossard Arena los!
    19:30
    Auf dem Eis mit Genoni und Co.
    Für alle, welche sich einmal mit einigen der besten Spieler auf Schweizer Eis messen möchten, seit am 3. November in Engelberg! 
    19:29
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Daniel Stricker und Thomas Urban geleitet. Die beiden werden dabei, von Dominik Altmann und Thomas Wolf unterstützt. Auf eine hoffentlich faire Partie!
    19:26
    Zug setzt auf Kontinuität
    Dan Tangnes hat im Vergleich zum Sieg gegen Genf-Servette unter der Woche, keinen einzigen Personellen Wechsel vorgenommen. Die gleichen Kräfte sollen es auch heute gegen Fribourg Gottéron richten. Ob ihnen das gelingt, werden wir in wenigen Minuten erfahren.
    19:07
    Gottéron mit einem weiteren verletzten
    Mark French kann heute nicht auf alle Kräfte zurückgreifen, welche im letzten Spiel den SC Bern bezwungen haben. Nathan Marchon hat sich in dieser Partie eine kleinere Blessur zugezogen und wird heute nicht spielen können. Der Verteidiger Marco Forrer wird Fribourg auch einige Zeit nicht zur Verfügung stehen. Er hat sich am letzten Wochenende im Bereich des Armes verletzt und wartet noch auf eine genauere Diagnose. Sonst gibt es aber keine Rochaden im Team von Fribourg. Diese nahezu identische Mannschaft welche den SCB geschlagen hat, soll dies heute auch gegen den EVZ tun. Die Sturmreihen wurden aber ziemlich durcheinander gewirbelt. Genauso die Verteidigerpaare. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die neu formierten Linien finden werden.
    18:56
    Die Aufstellungen der beiden Teams
    18:48
    Die Situation in der Tabelle
    Zug belegt zurzeit den 5. Rang und ist vor lauter Teams umgeben, welche weniger Spiele als sie selber absolviert haben. Mit 3 Punkten heute könnten sich die Zentralschweizer, je nach Endergebnis bei den anderen Partien, bis auf Zwischenrang 3 vorarbeiten. Der Strich ist aber auch nur 4 Punkte entfernt. Der Blick auf die Tabelle kann nach diesem Spieltag, entweder grosse Freude oder leichte Ernüchterung auslösen bei allen Fans des EVZ.
     
    Fribourg möchte heute den Anschluss an den Strich herstellen. Dafür sind 3 Punkte von Nöten. Bei zwei Spielen welche sie weniger absolviert haben als die direkte Konkurrenz, liegen sie 4 Punkte hinter diesen Teams zurück. Verlieren sie heute, könnte aber auch der Fall auf den letzten Platz drohen. Eine überaus spannende Ausgangslage vor dieser Partie.
    18:46
    Ungleiches Duell bei den Topskorer
    Auf der Seite von Zug trägt der super Knipser Grégory Hofmann das mit Feuer überzogene Trikot des Topskorers. 21 Punkte gehen in der bisherigen Saison auf sein Konto. Sackstarke 13 Tore und 8 Assists hat er sich bisher gut schreiben lassen. In den letzten drei Partien blieb er jedoch torlos. Sehen wir ihn heute wieder jubeln?  
    Die Offensive von Gottéron ist, wie bereits angetönt, sehr bescheiden. Bezeichnend dafür, trägt ein Verteidiger den Prestige trächtigen Titel: Topskorer. Es ist dies Ryan Gunderson. Er wusste vor allem mit Vorlagen zu überzeugen. 10 sind es an der Zahl und dazu gesellen sich 2 Tore. Er wird heute versuchen, von hinten heraus das Offensivspiel der Fribourger in Schwung zu bringen.
    18:44
    Fribourg: Schiessen alleine bringt noch keine Tore
    Den Puck auf das Tor zu bringen, ist grundsätzlich nie eine schlechte Idee. Es sieht auch schön aus und macht sich in der Statistik gut. Am Schluss zählen aber die Tore. Fribourg-Gottéron ist jenes Team, welches in der gesamten Liga die niedrigste Schusseffizienz aufweist. Gerade einmal 6.73 % ihrer Schüsse finden den Weg ins Tor. Dies ist mit auch ein Grund, wieso sie sich momentan unter dem Strich befinden. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass viele Abschlüsse der Fribourger nicht einmal den Weg auf das Tor finden. Knapp 14 % der Schüsse welche sie pro Partie abfeuern, verfehlen des Gehäuse des Gegners. Sie belegen in dieser Statistik den zweiten Platz innerhalb der Liga. Ob sie heute genug Zielwasser getrunken haben?
    18:43
    Erfreuliche Nachricht für zwei Spieler des EVZ
    Die beiden Stürmer von Zug Jérome Bachofner und Dario Simion haben unter der Woche eine zusätzliche Motivationsspritze erhalten. Sie wurden für den Deutschland Cup (7. Bis 10. November) in die Schweizer Nationalmannschaft berufen. Bachofner hat bereits 6 Spiele für die A-Nationalmannschaft absolviert. In diesen erzielte er 1 Tor und 1 Assist. Simion kommt auf eine stattliche Anzahl von bereits 14 Einsätzen für das Nationalteam. Dabei gelang ihm bisher 1 Tor. Sie wollen heute natürlich zeigen, dass sie zurecht von Patrick Fischer aufgeboten wurden
    18:40
    Fribourg rehabilitiert sich für den Saisonbeginn
    6 Spiele und 2 Punkte, so brutal liest sich der Saisonstart von Fribourg. Für Mark French an der Bande von Gottéron bedeutete dies, Koffer packen und den Spind räumen. Der Sportchef Christian Dubé übernahm und dieser steht auch nach 15 Runden noch als Headcoach vor der Mannschaft. Sein Punkteschnitt von 1.875 Zähler pro Partie lässt sich durchaus sehen. Die letzten zwei Spiele konnte man, gegen die Titelaspiranten aus Lausanne und Bern, für sich entscheiden. Folgt heute der dritte Streich? Um diesen zu realisieren, sollte die Offensive langsam aber sicher an Fahrt aufnehmen. 29 Tore in 15 Spielen sind sehr mager, wenn nicht schon fast unterirdisch.
    18:37
    Zug hat die Krise vorerst abgewendet
    Eine vierte Niederlage in Folge, am vergangenen Dienstag gegen Genf-Servette, hätte womöglich zu ein bis zwei ernsteren Gesprächen geführt in Zug. Soweit kam es jedoch nicht, denn die Zentralschweizer konnten diese wegweisende Partie mit 4:2 für sich entscheiden. Bei weitem ist aber noch nicht alles Gold was glänzt. Hofmann wartet seit 236 Minuten auf einen Torerfolg. Das Boxplay ist mit einer Erfolgsquote von 72 % weiterhin das schlechteste der ganzen Liga und Genoni im Tor der Zuger kommt nicht auf eine Fangquote von über 90 %. Noch ist einiges an Verbesserungspotential vorhanden beim Vorjahresfinalisten. Ein heutiger Sieg gegen Fribourg und der daraus resultierende Start einer Siegesserie, würde diesen Prozess auf jeden Fall positiv beeinflussen.
    18:35
    Herzlich willkommen
    Das Wochenende naht und eine geballte Ladung an Eishockey kommt ebenso schnell näher. Heute und Morgen stehen jeweils 5 Partien auf dem Programm. In diesem Sinne begrüsse ich dich recht herzlich hier im Live-Ticker. Der Partie Zug gegen Fribourg schenken wir an dieser Stelle besonders viel Beachtung. Auf einen spektakulären Hockey-Abend!

    Aktuelle Spiele

    02.11.2019 19:45
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    1
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    3
    1
    0
    2
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    4
    0
    HC Davos
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    0
    2
    1
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    05.11.2019 19:45
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    1
    0
    2
    0
    Lausanne HC
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    2
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    12.11.2019 19:45
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    2
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    1
    0
    1
    0
    0
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    7
    2
    3
    2
    ZSC Lions
    HC Lugano
    Lugano
    2
    1
    0
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 19. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr