National League

ZSC Lions
3
0
1
1
1
ZSC Lions
Bern
2
1
1
0
0
SC Bern
Beendet
15:45 Uhr
ZSC Lions:
33'
Bodenmann
44'
Wick
65'
Krüger
 / Bern:
16'
Muršak
29'
Grassi
Mehr
    18:10
    Verabschiedung
    Das war es für heute von der National League. Danke fürs Mitfiebern und bis zum nächsten Mal!
    18:07
    Ausblick
    Der ZSC zementiert dank diesem Sieg seinen Platz an der Tabellenspitze. Währenddessen bleibt der SCB mit diesem einen Punkt auf Platz 8 stehen, wäre nach Verlustpunkten gar nur auf Platz 10 einzuordnen. Dadurch wird die Partie nächsten Freitag in Rapperswil (Tabellenneunter) zu einem richtigen Duell am Strich. Für die Lions geht es erst am Samstag mit dem Spitzenspiel gegen den EVZ weiter.
    18:04
    Fazit
    Ein durchaus packender Hockeynachmittag hat mit einem schönen Tor ein würdiges Ende erhalten. Mit den Lions gewinnt am Ende wohl auch die richtige Mannschaft, waren sie über die gesamten 65 Minuten doch aktiver, mutiger und auch gefährlicher. Bern wird sich trotzdem über diese Niederlage ärgern. Nicht nur verspielte man einen 2:0-Vorsprung, sondern verpasst in der 59. Minute und der 61. Minute die Entscheidung nach Pfostenschuss nur um Zentimeter. Am Ende entscheidet Marcus Krüger dieses rassige Prestigeduell mit seinem ersten Tor für die Lions.
    60
    18:02
    Spielende
    Die Lions krönen damit ihr Comeback in diesem Spiel, Krüger sein Comeback nach kurzer Verletzungspause.
    65
    18:00
    Tor für ZSC Lions, 3:2 durch Marcus Krüger
    Das ist die Entscheidung! Geering leitet diese Chance ein. Halbrechts vor dem Tor kommt KRÜGER an die Scheibe. Da hat der Schwede alle Zeit der Welt, schaut nach links und trifft eiskalt ins nahe Eck zwischen Arm und Oberkörper hindurch!
    65
    17:59
    Die letzte Minute der Verlängerung läuft. Weil Flüelers Tor verschoben ist, kommt es 47 Sekunden vor Schluss zu einem kurzen Unterbruch.
    64
    17:58
    Bodenmann entscheidet sich in einer 2-gegen-1-Situation zum Abschluss, scheitert aber an Caminadas Stockhand. Hollenstein verpasst daraufhin den Abpraller.
    63
    17:57
    Schönes Forechecking von Roe und Suter kann übernehmen, kurvt hinter der Kurve durch und will das Buebetrickli machen. Caminada lässt sich aber nicht düpieren.
    61
    17:56
    Die erste Chance gehört dem SCB, Moser nutzt das freie Eis, zieht von rechts zur Mitte und kommt zum Abschluss, scheitert aber am Pfosten.
    61
    17:55
    Beginn der Overtime
    Findet eine packende Partie nun bei 3-gegen-3 die Entscheidung?
    17:53
    Fazit 3. Drittel
    Nach 60 Minuten haben wir hier also noch keinen Sieger gefunden. Das geht unterm Strich doch in Ordnung, das Heimteam war dem Sieg aber wohl doch näher. Weil Bern aber kurz vor Schluss selbst den Pfosten traf, wird man in Zürich auch diesen Punkt nehmen. Der Extrapunkt wird nun noch ausgespielt.
    60
    17:52
    Ende 3. Drittel
    Doch es passiert nichts mehr. Das Prestigeduell geht in die Verlängerung!
    60
    17:50
    Bern ist plötzlich wieder offensiver. Weil Flüeler im Torraum behindert wird, muss das nächste Bully ausserhalb stattfinden. 30 Sekunden bleiben noch.
    60
    17:50
    Wir sind in der letzten Spielminute. Flüeler gibt eine Scheibe nicht raus und es kommt zum Bully vor ihm.
    59
    17:48
    Da wäre der Spielverlauf doch tatsächlich auf den Kopf gestellt worden! Untersander zieht einfach mal ab, ein Berner nimmt Flüeler die Sicht und so hört dieser wohl nur, wie der Puck das Aluminium zum Klingen bringt.
    58
    17:47
    So übersteht der SCB zwei weitere heikle Minuten.
    57
    17:46
    Petersson wird immer wieder gesucht, seine Abschlüsse sind heute aber noch nicht vom Glück geküsst.
    56
    17:46
    Bern arbeitet momentan aber sehr gut in der Box. Das Heimteam beisst sich aber in der Offensive fest.
    55
    17:44
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Calle Andersson (SC Bern)
    Nach einem starken Antritt und dem Beinstellen von Andersson bietet sich dem ZSC nun die grosse Chance auf die Entscheidung.
    54
    17:43
    So lebt die Partie in dieser Phase von der Spannung. Belohnt sich der ZSC für seine Aufholjagd oder stellt der SCB den Spielverlauf nochmals auf den Kopf? Auch eine Verlängerung wirkt immer wahrscheinlicher.
    53
    17:39
    Jalonens Worte scheinen ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Zwar wartet man in diesem Drittel weiterhin auf die erste echte Berner Torchance. Immerhin hält sich der Zürcher Druck in dieser Phase in Grenzen. Negativ aus neutraler Sicht: Chancen gibt es momentan keine zu vermelden.
    51
    17:37
    Während es Bern nun tatsächlich gelingt für Entlastung und Ruhe zu sorgen, schauen wir ein wenig auf die Statistik, gibt es nämlich zwei Serien, die heute nicht beide halten können. So hat der ZSC in dieser Saison bisher jedes Heimspiel gewonnen. Gleichzeitig hat der SCB in der letzten Saison alle Sechs Spiele gegen die Lions gewonnen.
    49
    17:35
    Coach Kari Jalonen hat nun sein Timeout genommen. Ob er damit seine Spieler wachrütteln kann? Momentan spielt hier nämlich nur eine Mannschaft.
    48
    17:34
    Bern verliert in dieser Phase gefühlt jeden Zweikampf. So zeigt sich Marcus Krüger schlicht energischer im Laufduell als sein Gegenspieler, kann anschliessend vors Tor ziehen. Doch Bern und Caminada überstehen auch diese brenzlige Situation.
    46
    17:32
    Das 3:2 liegt in der Luft. Roman Wick müsste hier eigentlich ein Doppelpack markieren, bleibt erst mit einer Direktabnahme an der Schulter Caminadas hängen und kurz darauf auch noch am Schoner des Keepers nach schönem Querpass.
    45
    17:31
    Damit verspielt der SCB wie schon am Freitag einen Zweitorevorsprung. Damals gewann man noch nach Verlängerung. Momentan hängen die Berner aber etwas in den Seilen.
    44
    17:29
    Tor für ZSC Lions, 2:2 durch Roman Wick
    Ebbett verliert die Scheibe hinter der eigenen Grundlinie. Gleich zwei wollen seinen Fehler ausbügeln, doch Roe spielt die Scheibe in den Slot. Dort steht WICK völlig alleine, nutzt die Freiheiten zu einer Körpertäuschung und schiebt am ausgetanzten Caminada vorbei zum Ausgleich ein.
    43
    17:27
    So sorgt Justin Krüger für den ersten heissen Moment. Diem lässt im Forechecking nicht locker, setzt den Verteidiger hinter dem Berner Kasten unter Druck. Caminada will helfen, greift mit der Fanghand aber auch daneben. Diem kommt selbst aber auch nicht zum Abschluss und dann ist der SCB wieder formiert und hält dicht.
    42
    17:26
    Im Vergleich zu Drittel 1 und 2 ist das ein sehr gemächlicher Start. Zwei Minuten rum und noch keine Chance, dass haben wir heute noch nicht erlebt.
    41
    17:25
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel läuft.
    17:08
    Fazit 2. Drittel
    Auch der Mittelabschnitt bot Unterhaltung auf hohem Niveau. Die Gäste aus Bern nahmen den Schwung der Führung mit, kamen aktiv aus der Garderobe heraus und erspielten sich einige Topchancen. Das 0:2 durch Grassi kam zu diesem Zeitpunkt zwar nicht überraschend, war gemessen an der ganzen Partie aber doch schmeichelhaft. Spätestens nach dem 0:2 konnte der ZSC aber wieder zulegen und fand durch Bodenmann zurück in die Partie. Vom Anschlusstor bestärkt drückte man in der Folge vehement auf den Ausgleich und hätte diesen durchaus verdient. Weil Noreau Sekunden vor der Sirene nur den Pfosten traf, rettet der SCB die schmeichelhafte Führung aber in die Pause. Auf dieses letzte Drittel darf man sich freuen.
    40
    17:07
    Ende 2. Drittel
    Noreau kann aus einem Bully nochmals abziehen, scheitert Sekunden vor Drittelsende aber noch am Innenpfosten. So rettet Bern den Vorsprung gerade so noch in die Pause.
    40
    17:05
    Die letzte Minute läuft, der Zett drückt, Bern will den Vorsprung nur noch in die Pause retten. 24 Sekunden vor dem Ende kommt es nochmals zu einem Icing.
    39
    17:03
    Der Ausgleich liegt hier in der Luft! Etwas glücklich landet die Scheibe von hinter dem Tor im Slot. Der nachgerückte Pettersson, der die Aktion eingeleitet hat, kann aus kurzer Distanz aber nicht verwerten, scheitert am abermals starken Caminada!
    38
    17:02
    Der SCB hängt hier fast ein wenig in den Seilen, sucht das Heimteam gerade doch vehement den Ausgleich. Geering verzieht aus dem hohen Slot aber knapp. Kurz darauf kann Moser für Entlastung sorgen. Flüeler kann den Schuss aber festhalten und es kommt zum Bully in der Zürcher Zone.
    36
    17:01
    Ein zweiminütiges Pfeifkonzert begleitet das Berner Poweprlay. Hier ist nun so richtig Pfeffer drin! Knapp vier Minuten bleiben den Löwen, das Momentum vor der Pause zum Ausgleich zu nutzen.
    34
    16:58
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Marti (ZSC Lions)
    Eigentlich wollen die Lions jetzt nachlegen. Doch nach einer Stockintervention von Marti muss dieser wegen Stockschlags raus. Weil Mursak hält sich anschliessend den Hals, macht wohl mehr aus dieser Szene, als es eigentlich war. Am Stockschlag von Marti ändert dies zwar nichts, das Zürcher Publikum wirft dem Torschützen hier aber eine Schwalbe vor. Pfiffe hallen nun durch Rund.
    33
    16:55
    Tor für ZSC Lions, 1:2 durch Simon Bodenmann
    Jetzt ist es aber passiert! Ein Schuss von der blauen Linie wird von BODENMANN noch abgelenkt und findet so den Weg in die untere Torecke.
    31
    16:53
    Weil die Berner Box ansonsten wenig zulässt, liess in diesem Powerplay nur Baltisberger das Netz zappeln. Auch nach Spielhälfte wartet das Heimteam noch auf den ersten Torerfolg.
    30
    16:50
    Baltisberger fliegt hier hart ins Berner Tor hinein und muss sich erstmal erholen.
    29
    16:49
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Ebbett (SC Bern)
    Weil Routinier Ebbett einen Spieler checkt, der nicht an der Scheibe ist, erhalten die Lions die Möglichkeit, im Powerplay eine Reaktion zu zeigen.
    29
    16:48
    Tor für SC Bern, 0:2 durch Daniele Grassi
    Was für ein Aussetzer von Petersson! Als letzter Mann vertändelt er die Scheibe. GRASSI kann losziehen und verwertet den Breakaway gnadenlos. Eiskalt trifft er über Flüelers Fanghand ins hohe Eck!
    28
    16:43
    Caminada hält sich weiter schadlos. Nach schöner Täuschung von Noreau feuert Martin ein Geschoss von der blauen Linie ab, scheitert aber an der Stockhand des Berner Keepers.
    27
    16:42
    Chancen hüben wie drüben in diesem Powerplay, aber auf beiden Seiten. Weil jedoch Flüeler und Caminada gut aufgelegt sind, bleibt es hier beim 0:1.
    26
    16:40
    Hier ist weiterhin richtig was los! Kaum beginnt das Powerplay, streift ein Schuss des SCB die Latte. Danach sind es aber die Zürcher, die durch zwei Konter zu Chancen kommen. Besonders die zweite Chance von Diem hat es in sich, er schafft es aber nicht, die Scheibe einhändig mit der Backhand über den Schoner zu heben.
    25
    16:39
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcus Krüger (ZSC Lions)
    Nächste heisse Szene vor Flüeler. Nach Querpass scheitert Sciaroni am schnell verschobenen Flüeler. Die Mutzen setzen intensiv nach, in Extremis kann der Zett klären. Jedoch nicht legal. Krüger hielt den Stock von Heim.
    25
    16:37
    Es kommt wieder einmal zu Rudelbildung. Mursak trifft mit seinem Arm den Kopf von Flüeler, wird anschliessend von Baltisberger bearbeitet und die Dinge nehmen ihren Lauf. Am Ende aber alles halb so wild.
    24
    16:35
    Komplett andere Startphase als noch im 1. Drittel. Der SCB hat hier mehr Spielanteile und kommt nach einem Scheibenverlust der Zürcher in der eigenen Zone zur nächsten Doppelchance. Doch erst Arcobello aus zentraler Position und dann Rüfenacht aus spitzem Winkel scheitern beide an Flüeler.
    22
    16:31
    Beinahe hätte sich der SCB hier zum 0:2 gezaubert. Eine wunderbare Kombination, in der Mursak eine Scheibe Vorhand annimmt, sich dreht und Backhand weiterleitet, wird im letzten Moment durch einen Zürcher Stock unterbunden. Ansonsten hätte ein Berner hier im Slot wohl einfach einschieben können.
    21
    16:31
    Beginn 2. Drittel
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Eis. Es kann weitergehen!
    16:14
    Fazit 1. Drittel
    Die ZSC Lions legten einen extrem druckvollen Start in dieses Spiel hin und stellten den SC Bern in der Startphase vor grosse Probleme. Die Gäste hielten jedoch dagegen und fanden je länger, je besser in diese Partie. Dennoch hatte das Heimteam die besseren Chancen und hätte spätestens im Powerplay nach knapp zehn Minuten die Führung verdient gehabt, Pettersson scheiterte aber am Pfosten. So war es der SCB, der selbst eine Überzahl nutzen konnte und dank der besseren Effizienz eine Führung in die erste Pause mitnehmen kann. Alles in allem sehen wir ein rassiges und unterhaltsames Prestigeduell. So darf es gerne weitergehen!
    20
    16:13
    Ende 1. Drittel
    ...so passiert im Startabschnitt nichts mehr. Die Gäste führen nach hartem Start im Hallenstadion etwas glücklich mit 1:0.
    19
    16:12
    Das Spiel hat nach dem Tor seine schwächste Phase. Die Sirene ist ja auch nicht mehr lange entfernt...
    18
    16:08
    Dieses Tor hat nun scheinbar doch eine Wirkung hinterlassen. Das Heimteam hatte bisher sicher mehr Abschlusschancen, muss nun aber trotzdem einen Rückstand hinterherlaufen. Dem SCB gibt dieser Treffer jedoch noch mehr Sicherheit.
    16
    16:06
    Tor für SC Bern, 0:1 durch Jan Muršak
    Flüeler im Pech, wird seine Parade mit dem Schoner doch zur perfekten Vorlage. Untersander zieht an der blauen Linie ab. Der Zürcher Keeper sieht wenig, ist aber dennoch zur Stelle. Die Scheibe fällt aber MURSAK vor den Stock und dieser fackelt nicht lange und platziert seinen Nachschuss unhaltbar ins weite hohe Eck.
    15
    16:05
    Ärgerlich: Der SCB hat sich schön installiert. Doch beim Positionskampf im Slot bricht Moser der Stock und die Lions können befreien.
    14
    16:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (ZSC Lions)
    Es ist mittlerweile ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Weil Schäppi Routinier Ebbett auf dessen Weg zum Tor nur mit einem Haken bremsen kann, muss nun der erste Zürcher in die Kühlbox.
    13
    16:01
    Die beste Berner Szene bisher. Es beginnt mit einem tollen Pass unter Druck von Collin Gerber. Über zwei Linien hinweg findet er Moser. Dann wird es unübersichtlich, mehrere Berner dürfen sich im Abschluss versuchen. Flüeler ist ausser Position, schafft es aber dennoch irgendwie, den abgelenkten Puck irgendwie zu blockieren.
    11
    15:59
    Der SCB ist zwar wieder komplett, nach einem Scheibenverlust in der neutralen Zone rollt aber bereits die nächste Angriffswelle auf sie zu. Bodenmann kann einen Abpraller provozieren, doch dank guter Arbeit vor dem Tor kommt kein Zürcher zum Nachschuss.
    10
    15:57
    Dann zeigen die Lions ihre Powerplay-Qualitäten. Man installiert sich in der Zone, lässt die Scheibe gut laufen und spielt (wen sonst?) Petersson frei. Der Schwede packt seinen bekannten Hammer aus, knallt das Hartgummi aber ans Aluminium. Für Caminada hätte es hier wohl nichts zu halten gegeben.
    9
    15:57
    Bereits mehr als eine Minute der Strafe ist um. Bisher kann der SCB immer wieder befreien.
    8
    15:55
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Vincent Praplan (SC Bern)
    Der SCB kommt eigentlich besser ins Spiel, hat nach Querpass von Moser mit Rüfenacht die bisher beste Chance, doch die Scheibe wird neben das Tor gelenkt. Nachdem Praplan seinen Gegenspieler im Bandenduell von den Beinen holt, müssen die Gäste nun aber eine Unterzahl überstehen.
    6
    15:50
    Nach dem Zürcher Startfurioso geht es nun etwas mehr hin und her. Der Zett ist aber weiterhin tonangebend, kommt immer wieder aus vielversprechenden Positionen zum Abschluss.
    4
    15:49
    Nach mehr als drei Minuten sorgt Arcobello mit einem Schuss aus dem Handgelenk erstmals für Gefahr vor Flüeler. Weil Grassi vehement nachsetzt, kommt es im Anschluss zu einer ersten kleinen Rangelei. Man merkt gleich: Es ist kein Spiel wie jedes andere.
    3
    15:47
    Der Leader steckt hier gleich einmal sein Revier ab. Die Lions sind aggressiver und begeistern das Publikum mit einem mutigen Forechecking. Der SCB kann in diesen ersten Momenten kaum für Entlastung sorgen.
    2
    15:46
    Auf los geht's los! Das Heimteam beginnt extrem druckvoll. Roe kommt nach einem erzwungenen Fehler Burrens im Slot gleich zweimal zum Abschluss, Caminada ist aber bereit und verhindert den Fehlstart.
    1
    15:45
    Spielbeginn
    So alles bereit, das Prestigeduell im Hallenstadion läuft!
    15:40
    Das Einlaufen ist vorbei, bald geht's los
    15:36
    Keine Rückkehr für Schlegel
    Beim SCB gibt es ebenfalls eine Änderung auf der Torhüterposition. Niklas Schlegel kehrt damit auf der Ersatzbank ins Hallenstadion zurück, Pascal Caminada kommt zu seinem 4. Einsatz der Saison. Tristan Scherwey, Matthias Bieber und Beat Gerber fehlen weiterhin verletzt.
    15:30
    Flüeler und Krüger zurück
    Nachdem der neue finnische Torhüter gegen Lugano gleich sein Debüt gegeben hat, kehrt Lukas Flüeler heute in den Kasten zurück. Dazu kommt der schwedische Center Marcus Krüger zu seinem Comeback. Der Neuzugang von den Chicago Blackhawks war seit dem dritten Spieltag ausgefallen.
    15:26
    Trendwende geschafft?
    Der SCB steckt nach neun Spielen mitten im Strichkampf. Bedenkt man, dass der HC Davos mit erst sechs absolvierten Spielen nur einen Punkt hinter dem Meister liegt, er wäre gar unter dem Strich. Erstmals unter Kari Jalonen mussten die Mutzen fünf Niederlagen in Folge einstecken. In dieser Woche scheint man den Umschwung jedoch geschafft zu haben. Erst schaffte man den Befreiungsschlag im Krisenduell gegen Gottéron (1:3) und legt einen knappen Sieg im Tatzenderby (4:3 n.V.) nach. Ein Sieg heute beim Leader wäre ein weiteres Zeichen, die Trendwende geschafft zu haben.
    15:06
    Der Zett begeistert wieder
    Zwei Jahre lang konnten die ZSC Lions ihr unbestrittenes Potenzial nur selten abrufen. Die Qualifikation in die Playoffs war in den letzten beiden Jahren ein Balanceakt, wurde letzte Saison gar verpasst. Anders in dieser Saison. Neuzugang Garrett Roe hat voll eingeschlagen, Frederik Petersson ist kaum wieder zu erkennen und auch das Powerplay wurde wieder eine Waffe. So stellt der ZSC mit 38 erzielten Toren die bisher beste Offensive der Liga. So steht man trotz der Niederlage gegen Lugano am Freitag noch immer an der Tabellenspitze, kann den Vorsprung auf Biel (ebenfalls 20 Punkte, ein Spiel mehr) wieder auf drei Punkte ausbauen.
    14:56
    Getauschte Rollen
    Beim Spiel zwischen Löwe und Bär treffen wohl die beiden grössten Clubs der National League aufeinander. Kein Wunder, treffen ja auch die beiden letzten Meister aufeinander. Doch als Spitzenspiel kann das Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Achten eigentlich nicht bezeichnet werden. Es scheint, als hätten die beiden Vereine im Vergleich zum letzten Jahr die Rollen getauscht. Im letzten Jahr litten die Lions unter dem Meisterblues, kamen einfach nicht auf Touren. Währenddessen punktete der SCB an Spitze konstant und war schnell auf Kurs zum Qualifikationssieg. Diese Saison wissen die Lions zu überzeugen, während der SCB noch nicht wirklich in Fahrt gekommen ist.
    14:54
    Begrüssung
    Herzlich Willkommen zum Spiel zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern in der 11. Runde der National League.

    Aktuelle Spiele

    18.10.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    2
    1
    1
    0
    EV Zug
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    3
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    1
    0
    1
    Genève-Servette HC
    Lausanne HC
    Lausanne
    1
    0
    0
    1
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    5
    2
    2
    1
    HC Davos
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    0
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    2
    0
    2
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    2
    1
    1
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    2
    1
    0
    1
    SC Bern
    HC Lugano
    Lugano
    5
    2
    1
    2
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 11. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr