National League

Rapperswil
2
1
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Genève
0
0
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Rapperswil:
19'
Wellmann
48'
Wellmann
 / Genève:
Mehr
    22:11
    Auf Wiedersehen
    Zurzeit läuft nur noch die Schlussphase zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions. Ansonsten ist der Freitagabend in der National League beendet. Für die angefressenen Hockeyfans gibt es diese Nacht wieder NHL-Spektakel mitzuverfolgen. Ansonsten geht es morgen in der heimischen NL weiter. Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit und wünsche allen eine gute Nacht und dem SCRJ-Anhang eine gute Siegesfeier.
    22:10
    So geht es weiter
    Die Lakers klettern mit diesem Sieg wieder über den Strich. Bereits morgen bietet sich die Chance auf die nächsten drei Punkte. Der SCRJ reist zum Tabellenschlusslicht nach Fribourg. Genève-Servette empfängt in der heimischen Les Vernets den HC Davos.
    22:06
    Fazit zum dritten Drittel
    Die SC Rapperswil-Jona Lakers haben auf das schwache Mitteldrittel reagiert und sich nochmals gehörig gesteigert. Dafür wurden sie mit dem zweiten Tor belohnt, das gleichzeitig auch schon die Entscheidung darstellte. Den Sieg gegen den Tabellenzweiten GSHC verdanken die Ostschweizer zwei Spielern. Zum einen dem Amerikaner Casey Wellman, der für beide Tore zuständig war, und zum anderen Melvin Nyffeler. Der Torhüter hielt heute alles was es zu halten gab - sein dritter Shutout in der noch jungen Saison.
    60
    21:59
    Spielende
    Und das war's! Die SC Rapperswil-Jona Lakers besiegen den Genève-Servette HC mit 2:0.
    60
    21:58
    Nochmals blockiert Melvin Nyffeler die Scheibe. Acht Sekunden stehen noch auf der Matchuhr. Das Stadion feiert schon einmal sein Team lautstark.
    60
    21:57
    Doppeltorschütze Wellman kann kontern, verpasst aber den Hattrick.
    60
    21:57
    Diesmal hält der Schlussmann sicher. 46 Sekunden verbleiben noch in dieser Partie.
    59
    21:56
    Nyffeler mit einer seltenen Unsicherheit, seine Verteidiger könne die Scheibe jedoch vor dem Tor wegspedieren.
    59
    21:56
    Es kommt zum nächsten Bully vor Nyffeler, 100 Sekunden verbleiben zu spielen.
    59
    21:55
    Die letzten 120 Sekunden laufen. Die Genfer spielen weiterhin ohne Torhüter.
    58
    21:54
    Dieses geht jedoch verloren und Kristo kommt zum Abschluss aus dem eigenen Drittel - er trifft den Pfosten des leeren Tors.
    58
    21:54
    Mayer bleibt gleich draussen, denn sie haben ein Bully im gegnerischen Drittel.
    58
    21:52
    Nun haben die Genfer ihr Time Out genommen. Es geht wohl hauptsächlich darum, wann Mayer das Tor ein erstes Mal verlassen wird.
    57
    21:51
    Clark bringt den Puck direkt vors Tor, wo Topscorer Egli die Chance aufs 3:0 liegen lässt.
    57
    21:50
    Der SCRJ kann immer wieder mit Entlastungsangriffen wertvolle Zeit von der Uhr nehmen. Nur noch 3:44 Minuten sind zu spielen.
    56
    21:49
    Denn es sind hier die Lakers die zur nächsten Chance kommen. Ein Schuss von Ness wird im letzten Moment von einem Stock übers Plexiglas abgelenkt.
    55
    21:47
    Noch fünfeinhalb Minuten bleibt dem GSHC, um die lange Anreise in die Ostschweiz nicht als unnötig dastehen zu lassen. Doch wirklich zwingend wird das Team von Patrick Emond in diesem Drittel noch nicht. Vielleicht könnten Imputs von Aussen weiterhelfen. Wie wäre es mit einem Time Out?
    53
    21:46
    Die Lakers erobern an der eigenen blauen Linie durch Rowe die Scheibe, beim kontern fällt er kurz auf seine Knie im Zweikampf. Die Pfeife der Schiedsrichter bleibt stumm.
    52
    21:43
    Der Puck liegt einen Bruchteil einer Sekunde frei im Torraum, doch dann legt sich Nyffeler auf die Scheibe drauf. Weiterhin wird ihr der Eintritt ins Rapperswiler Tor strengstens untersagt.
    51
    21:40
    Von den Gästen kommt in diesem Schlussdrittel bislang deutlich zu wenig. Sie geben hier aktuell nicht den Eindruck ab, hier die Partie noch drehen zu können.
    49
    21:39
    Jetzt ist der Tabellenzweite gefordert. Es braucht nun mindestens zwei Treffer durch die Gäste, um immerhin in die Verlängerung zu kommen.
    48
    21:37
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 2:0 durch Casey Wellmann
    Es ist erneut Casey Wellmann, der sich als Torschütze feiern lassen darf. Der Amerikaner leitet den Angriff gleich selbst ein. Nach einem Doppelpass mit Kevin Clark schiesst er den Puck backhand an Mayer vorbei.
    47
    21:34
    Zuschauerzahl
    3'488 Zuschauer und Zuschauerinnen haben sich an diesem Freitagabend in die St.Galler Kantonalbank Arena begeben. Die meisten davon dürften mit dem bisherigen Spielverlauf zufrieden sein.
    46
    21:33
    Aus nächster Nähe kommt Schlagenhauf zum Abschluss, Mayer muss die Scheibe blockieren. Eine solche Druckphase hätte man angesichts des Resultats von Genf erwarten können.
    45
    21:32
    Wieder sind es die Lakers, diesmal in Form von Hüsler, die sich in Abschlussposition spielen. Im letzten Moment bringt ein Verteidiger den Stock dazwischen.
    44
    21:30
    Für einmal starten die Hausherren besser in einen Abschnitt. Diesmal ist es Dünner mit einem aussichtsreichen Angriff. Der Queerpass auf Clark ist jedoch zu ungenau.
    43
    21:29
    Was für eine Parade von Mayer. Nach einem genialen Zuspiel kann Mosimann alleine auf den Keeper zuziehen, doch der Schlussmann gewinnt das Duell.
    42
    21:29
    Die Lakers lassen die Chance aus, hier auf 2:0 zu erhöhen.
    41
    21:27
    Mayer sieht gleich mehrmals die Scheibe auf sein Tor fliegen, er lässt sich jedoch nicht bezwingen.
    41
    21:26
    Beginn 3. Drittel
    Mit einem Powerplay des SCRJ startet das letzte Drittel.
    21:25
    Es geht zwar noch knapp zwei Minuten, die Teams finden sich aber bereits wieder auf dem Eis ein.
    21:13
    Totomat
    Wie auch in der letzten Pause blicken wir natürlich auch jetzt auf die anderen Resultate. In allen anderen Stadien gab es bislang mehr Tore zu bejubeln. Ambri-Piotta führt gegen Fribourg mit 3:0, der SC Bern liegt gegen die Tigers im Kantonsderby 3:1 in Front. Zwischen Biel und Lausanne steht es 2:1 und bei der Partie Lugano gegen die ZSC Lions resultiert aktuell ein 1:1 unentschieden.
    21:09
    Fazit zum zweiten Drittel
    Der Mittelabschnitt gehört eindeutig den Gästen, die jedoch an Melvin Nyffeler zu verzweifeln scheinen. 25 Abschlüsse hat der Keeper bereits pariert. Die beste Chance für den GSHC hatte Verteidiger Le Coultre. Das Heimteam konnte nur wenige Nadelstiche setzten, trotzdem gehen sie hier mit einem knappen Vorsprung in die letzte Pause. Letzte Saison fielen in allen vier Begegnungen mindestens vier Tore, ist das auch heute der Fall können wir uns auf ein spektakuläres Schlussdrittel einstellen.
    40
    21:09
    Ende 2. Drittel
    Es wird nicht mehr gefährlich vor der Pause. Die Lakers werden mit einem 1:0 Vorsprung und einer angebrochenen Überzahlsituation ins Schlussdrittel starten.
    40
    21:08
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Wick (Genf-Servette)
    Wick muss wegen einem Bandencheck auf die Strafbank. 47 Sekunden Powerplay werden in diesem Drittel absolviert.
    40
    21:06
    Wichtige Parade von Mayer. Die Lakers kommen gefährlich zum Abschluss, ein Tor gibt es keines aber immerhin eine Strafe gegen Genf.
    39
    21:05
    Genf fährt nochmals dynamisch ins Angriffsdrittel, die Lakers sind aber wieder komplett und beinahe hätte Maier einen Konter einläuten können.
    38
    21:04
    Smirnovs kurvt zwischen seine Gegenspieler hindurch. Nyffeler hält erneut und weil die Genfer erneut nachstochern, machen die Rapperswiler ihren Standpunkt vehement klar.
    37
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabian Maier (SC Rapperswil-Jona Lakers)
    Die Unparteiischen sanktionieren ein einhaken von Maier, die Gäste spielen in Überzahl. Die ideale Ausgleichsmöglichkeit?
    36
    21:00
    Wie schon im ersten Drittel fällt auch im Mittelabschnitt lange kein Tor. Gehen wir etwa mit einem 1:0 auch in die zweite Pause?
    35
    20:57
    Rapperswil im Angriff, der Stürmer strauchelt jedoch und verliert den Puck. Die Gäste schalten schnell um. Smirnovs bedient im Slot Le Coultre, der Nyffeler auslässt, die Scheibe geht jedoch am Tor vorbei.
    33
    20:56
    Rapperswil hält eine Scheibe in der Genfer Zone und Rowe zieht auf Mayer los. Der Goalie springt mutig nach vorne und klärt die Aktion mit seinen Schonern.
    33
    20:54
    Die Rapperswiler stören nun den Gast früh, das eröffnet Räume zum Beispiel für Topscorer Wingels, doch erneut bleibt Melvin Nyffeler Sieger im Duell mit den Genfer Stürmern.
    31
    20:52
    Die Hälfte der regulären Spielzeit ist absolviert, die Lakers liegen weiterhin in Führung. Genève-Servette ist zwar das bemühtere Team, die besseren Chancen hat jedoch auch in diesem Drittel das Heimteam.
    29
    20:51
    Fast die ganzen zwei Minuten brauchen die Lakers um sich einmal im Drittel zu installieren. Dann tanzt sich Wellman durch seine Gegenspieler hindurch und bedient Clark, der freistehend zum Abschluss kommt - Mayer pariert. Genève ist wieder komplett.
    28
    20:50
    Rod kann die Scheibe aus der Defensivzone heraustragen und wichtige Sekunden gewinnen und die Lakers verlieren auch im nächsten Anlauf umgehend den Puck.
    27
    20:49
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
    Es ist Marco Maurer, der für einen Stockschlag zwei Minuten auf die Strafbank muss.
    27
    20:48
    Eine Strafe gegen Servette ist angezeigt und die Lakers spielen ohne Torhüter druckvoll. Die Verteidiger werfen sich jedoch mutig in jeden Abschluss.
    26
    20:47
    Genau das haben sie jetzt getan. Rowe und Kristo kamen zum Abschluss, weiterhin heisst es 1:0.
    26
    20:46
    Es sind hier hauptsächlich die Genfer, die aktuell das Spielgeschehen kontrollieren. Die Mannschaft von Tomlinson kann nur einzelne Nadelstiche setzen.
    26
    20:44
    Weil die Lakers nach dem Puckgewinn einen riskanten langen Pass in die Spitze spielen und dieser abgefangen wird, sind die Genfer sogleich zurück vor dem SCRJ-Tor. Winglels prüft den Torhüter, der war zu genau auf die Fanghand gezielt.
    24
    20:43
    Zum ersten Mal kochen die Emotionen ein wenig hoch. Die Genfer stochern bei einer blockierten Scheibe nach, das passt dem Heimteam überhaupt nicht.
    24
    20:40
    Jetzt wurde es auf der anderen Seite richtig gefährlich. Die Lakers kamen gleich zu einer Doppelchance, doch Robert Mayer behielt einen kühlen Kopf und parierte beide Abschlüsse.
    23
    20:40
    Simek versucht es aus spitzem Winkel, Nyffeler lässt die Scheibe nicht einmal abprallen.
    23
    20:38
    Wick spielt die Scheibe mit der Hand über die tiefere Bande bei der Spielerbank, die beiden Teams können kurz durchschnaufen.
    22
    20:36
    Man darf gespannt sein, ob die Rosenstädter das Hoch aus den letzten Minuten des ersten Drittels weiterziehen können. Die ersten Aktionen deuten eher Gegenteiliges an.
    21
    20:35
    Beginn 2. Drittel
    Schiedsrichter Nicolas Fluri gibt die Scheibe wieder frei.
    20:33
    Die Spieler kehren aufs Eis zurück. Das zweite Drittel steht bevor.
    20:29
    Totomat
    Ein Blick in die anderen Stadien verrät, auch Ambri und Bern sind zur ersten Pause 1:0 vorne. Die Tessiner gegen Fribourg-Gottéron, die Berner gegen die Tigers. Noch keine Tore fielen zwischen Biel und Lausanne. Gleiches gilt auch für Lugano und die ZSC Lions, diese Partie hat aber deutlich später begonnen.
    20:20
    Fazit zum ersten Drittel
    Der Gast aus der Westschweiz startete besser in die Begegnung. Die ersten Minuten waren geprägt durch mehrere Strafen, doch beide Teams liessen ihre Chancen in Überzahl aus. An Melvin Nyffeler gab es in diesem ersten Drittel kein Vorbeikommen, das bekamen die Genfer mehrmals zu spüren. In den letzten drei Minuten setzen die Lakers nochmals zu und sorgten für den einzigen Treffer in diesem Drittel. Zum Schluss muss sich der GSHC gar glücklich schätzen nicht noch weiter zurückzuliegen, denn Kevin Clark hatte gleich zwei gute Möglichkeiten noch vor der Sirene zu erhöhen.
    20
    20:18
    Ende 1. Drittel
    Und das war's von den ersten 20 Minuten. Das Heimteam geht mit einem kleinen Vorsprung in die erste Pause.
    20
    20:17
    Und beinahe fällt hier auch gleich noch das zweite Tor für die Rapperswiler. Clark kommt gleich zwei Mal gefährlich zum Abschluss. Die Genfer schwimmen in den letzten Sekunden des Drittels regelrecht.
    19
    20:15
    Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 1:0 durch Casey Wellmann
    Die Tormusik dröhnt ein erstes Mal durchs Stadion. In einem Konter kommen die Lakers zu einer zwei gegen zwei Situation. Mayer pariert den Abschluss, doch das Heimteam setzt gut nach. Rowe kommt zum Abschluss. Dann ist es Casey Welllmann, der den Abpraller verwertet und mit seinem ersten Saisontor die Ostschweizer in Führung schiesst.
    18
    20:13
    Ein langer Pass auf Hüsler kommt punktgenau an und so kommt er zu einem Abschluss auf Mayer - das war zu wenig zwingend.
    17
    20:12
    Die Uhr tickt, bereits bleiben nur noch 200 Sekunden zu spielen in diesem ersten Drittel.
    16
    20:09
    Immer wieder unterlaufen den beiden Teams Fehlzuspiele im Aufbau, das sorgt meistens für kurze Überzahlsituationen im Angriff, noch konnte weder Rapperswil noch Genève daraus Profit schlagen.
    15
    20:08
    Gleich zwei Mal hintereinander befreien die Rapperswiler unerlaubt. Beim dritten Versuch gelingt es ihnen jedoch, den Gegner aus dem Drittel herauszudrängen.
    14
    20:06
    Erneut wurde es heiss vor dem Tor des Heimteams, die Genfer haben hier bislang deutlich mehr vom Spiel.
    13
    20:06
    Beinahe kommen die Gäste zum nächsten Konter, für Rappi resultiert in dieser verkürzten Überzahl keine Torchance.
    12
    20:05
    Das war die bisher grösste Chance der Partie. Jeremy Wick zog in Unterzahl alleine aufs Tor los, an Nyffeler gibt es aber weiterhin kein Vorbeikommen.
    12
    20:04
    Die Lakers sind nun wieder komplett und somit nun in Überzahl.
    11
    20:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Miranda (Genf-Servette)
    Das war es vorerst mit der Überzahl für Genf, denn Miranda wird wegen einem Stockschlag raus geschickt. Eine gute halbe Minute spielen nun vier gegen vier.
    11
    20:02
    Ein harter Check von Le Coultre verärgert die Zuschauer und sorgt für Pfiffe von den Rängen, die Unparteiischen lassen die Begegnung aber weiterlaufen.
    10
    20:01
    Topscorer Wingles kommt mit Tempo ins Rapperswiler Drittel gefahren. Er scheitert jedoch an Nyffeler.
    10
    20:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabian Maier (SC Rapperswil-Jona Lakers)
    Und schon wieder nimmt ein Spieler auf der Strafbank Platz. Fabian Maier wird wegen einem Haken zu einer Zwangspause verdonnert.
    9
    19:59
    Die Heimfans sorgen für eine gute Stimmung in der Halle. Das Team zeigt sich davon aber noch nicht beflügelt.
    8
    19:57
    Der SCRJ verliert in dieser Startphase zu oft im Aufbauspiel das Spielgerät. Damit erschweren sie sich das Leben selbst unnötig.
    7
    19:56
    Und auch Genève-Servette kann das erste Powerplay nicht ausnutzen.
    7
    19:56
    Plötzlich liegt die Scheibe frei, den Abschluss von Rod konnten die Lakers mit vereinten Kräften auf der Linie klären.
    6
    19:54
    Die Adler setzen sich im gegnerischen Drittel fest und nehmen das Tor von Nyffeler unter Beschuss.
    5
    19:52
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mauro Dufner (SC Rapperswil-Jona Lakers)
    Das war sehr nachlässig von Dufner. Er verliert an der eigenen blauen Linie die Scheibe an Fehr. Mit einem Stockschlag kann er diesen am Torschuss hindern, es gibt dafür eine Strafe.
    4
    19:51
    Bei ausgeglichener Spielerzahl auf dem Eis sind es die Genfer, die hier das Tempo vorgeben.
    3
    19:50
    Und es wurde nochmals richtig heiss vor dem Genfer Kasten. Mayer konnte nur abprallen lassen und so konnten die Ostschweizer gleich mehrmals nachsetzen. Die erste Strafe hat jedoch keinen Treffer zur Folge.
    3
    19:49
    Zwölf Sekunden der Strafe verbleiben noch, nochmals gibt es ein Bully vor dem GSHC-Tor.
    3
    19:47
    Es ist bereits mehr als eine Minute in dieser Überzahlsituation gespielt, als die Lakers ein erstes Mal gefährlich zum Abschhluss kommen. Casutt prüfte Mayer.
    1
    19:46
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
    Die Schiedsrichter schicken bereits den ersten Spieler auf die Strafbank. Eric Fehr hat seinem Gegenspieler ein Bein gestellt.
    1
    19:45
    Nyffeler muss die erste Scheibe blockieren, der Schuss war aber nicht wirklich gefährlich.
    1
    19:44
    Spielbeginn
    In der St.Galler Kantonalbank Arena läuft die Partie.
    19:40
    Gleich geht's los
    In gut fünf Minuten beginnt am Zürichsee die Partie.
    19:31
    Unparteiische
    Das Duo Nicolas Fluri und Andre Schrader arbitrieren heute diese Partie. Unterstützt werden die beiden durch die Linienrichter Marc-Henri Progin und Thomas Wolf.
    19:29
    Favoritenrolle
    Die Buchmacher sind sich uneinig, wer hier heute der Favorit sein soll. Die einen sehen die Lakers knapp im Vorteil, andere schlagen sich auf die Seite der Genfer. Wenn man die Tabelle herbeizieht, darf man doch mit einem Sieg der Gäste rechnen. Für beide Teams geht es darum, sich aus der kleinen Negativserie herauszuspielen.
    19:22
    Direktduelle
    Letzte Saison trafen die beiden Teams vier Mal aufeinander. Während die Lakers die ersten beiden Begegnungen für sich entscheiden konnten, gingen sie zuletzt zwei Mal als Verlierer vom Eis.
    19:11
    Aufstellung Genève-Servette HC
    Auch der Gast hat sein Team fleissig rotiert. Im Tor steht heute Robert Mayer. Auffallend ist, dass sie heute mit nur sieben Verteidiger antreten werden. Das Personal ist derzeit ein wenig knapp bei den Adlern. Captain Noah Rod läuft heute als linker Stürmer auf, noch am Dienstag agierte er als Center. Der krankheitsbedingte Ausfall von Eliot Berthon hat weitere Verschiebungen innerhalb der Reihen ausgelöst.
    19:08
    Ausfall Leonardo Profico
    Bei einem Zusammenstoss mit Petteri Lindbohm am Mittwoch hat sich Profico eine schwere Knieverletzung zugezogen. Er wird den Lakers damit rund vier Monate nicht zur Verfügung stehen. 
    19:05
    Aufstellung SC Rapperswil-Jona Lakers
    Im Vergleich zum Spiel vom Mittwoch hat das heutige Heimteam den Torhüter wieder getauscht. Die nominelle Nummer eins Melvin Nyffeler nimmt heute zwischen den Pfosten Platz. Auch heute fehlt der verletzte Cervenka, hinzu kam am frühen Abend ein weiterer Rückschlag...
    19:02
    Genève-Servette HC
    Noch deutlich besser in die neue Spielzeit ist der heutige Gegner eingestiegen. Die Genfer grüssten zwischenzeitlich gar von der Tabellenspitze. Doch auch sie haben zuletzt zwei Niederlagen einstecken müssen. Deshalb sind die ZSC Lions unterdessen in der Tabelle am GSHC vorbeigezogen. Trotzdem ist der Auftakt der Westschweizer in die Saison 2019/20 unerwartet stark.
    18:56
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Die Ostschweizer sind gut in die neue Saison gestartet. Dies auch dank drei Siegen in der Verlängerung in Serie. Zu diesem Zeitpunkt war Neuzugang Roman Cervenka der gefeierte Held, der gleich drei Mal die Partie entscheiden konnte. Zuletzt mussten die Rosenstädter zwei Rückschläge hinnehmen. Gegen die SCL Tigers und den Lausanne HC gab es zuletzt keine Punkte mehr. Deshalb ist das Team von Jeff Tomlinson auch wieder unter den Strich abgerutscht.
    18:44
    National League 10. Runde
    Guten Abend und herzlich willkommen. Wie gewohnt startet die Sport-Schweiz mit einer Eishockey-Runde ins Wochenende. Die SC Rapperswil-Jona Lakers empfangen am heutigen Abend den Genève-Servette HC. In ziemlich genau einer Stunde geht es in der St.Galler Kantonalbank Arena los.

    Aktuelle Spiele

    12.10.2019 19:45
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    6
    2
    2
    2
    EHC Biel-Bienne
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    1
    0
    2
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    13.10.2019 15:45
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    HC Lugano
    Lugano
    2
    0
    1
    1
    HC Lugano
    Beendet
    15:45 Uhr
    15.10.2019 19:45
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    4
    1
    1
    2
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Davos
    HC Davos
    2
    0
    1
    1
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    1
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Lugano
    Lugano
    2
    0
    0
    1
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    5
    0
    1
    3
    1
    ZSC Lions
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    4
    0
    2
    2
    0
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.

    Spielplan - 10. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr