National League

Biel-Bienne
4
1
2
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne
2
1
1
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Biel-Bienne:
14'
Pouliot
25'
Schmutz
32'
Rajala
49'
Brunner
 / Lausanne:
20'
Lindbohm
38'
Bertschy
Mehr
    21:59
    Damit verabschiede ich mich von Ihnen, ich wünsche einen angenehmen Abend und ein schönes Wochenende.
    21:53
    Fazit drittes Drittel
    Auch im letzten Drittel kontrollieren die Bieler das Spiel grösstenteils und sind auch die aktivere Mannschaft. Dennoch riecht es nicht unbedingt nach Tor als Brunner in der 49. Minute das 4:2 erzielt. Dieses Tor ist die Vorentscheidung weil die Offensivabteilung von Lausanne danach nichts mehr auf die Kette bekommt und Biel hervorragende Defensivarbeit leistet.
     
    So fahren die Bieler einen letztendlich doch eher ungefährdeten und verdienten Heimsieg ein. Weil sowohl Fribourg als auch ZSC verlieren ist Biel damit fix für die Playoffs qualifiziert. Realistisch betrachtet kann nun auch Lausanne trotz Niederlage mit den Playoffs planen, da sie vom ZSC kaum noch eingeholt werden können.
    21:52
    Zum dritten Mal in Serie qualifizieren sich die Bieler für die Playoffs, wenn man in die nähere Vergangenheit blickt keine Selbstverständlichkeit.
    60
    21:49
    Spielende
    Nachdem auch Jeffrey noch an Hiller scheitert, endet diese Partie. Das Publikum feiert die Spieler frenetisch, der Strichkampf wurde aus ihrer Sicht erfolgreich gestaltet und Biel steht bereits fix als Teilnehmer in den Playoffs fest.
    60
    21:48
    Lausanne gewinnt ein Bully, über Junland kommt Moy an die Scheibe, sein Schuss wird von Hiller pariert.
    60
    21:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Schmutz (EHC Biel)
    Weil Biel zu viele Spieler auf dem Eis hat, werden sie die Partie mit nur 4 Spieler auf dem Eis beenden. Schmutz sitzt die Strafe ab.
    60
    21:45
    Pedretti und Rajala laufen aufs leere Tor von Lausanne zu, im letzten Moment luchst Genazzi die Scheibe noch von Rajala ab.
    59
    21:44
    Kurz vor Ende der Partie bekommt Brunner die Chance zum 5:2 er scheitert jedoch alleine vor Zurkirchen.
    58
    21:41
    Es ist bereits Partystimmung in Biel, Lausanne sorgt derzeit nicht unbedingt für Angst und Schrecken und weil die Resultate in den Parallelspielen ebenfalls für Biel sprechen, scheint das Publikum bereits frenetisch die Playoffs zu feiern.
    55
    21:40
    Zangger holt sich den Puck mit aggressivem Vorchecking, findet dann aber keinen Mitspieler in seiner Nähe und verliert die Scheibe daher wieder.
    54
    21:37
    Lausanne schafft es derzeit nicht gefährliche Offensivaktionen zu konstruieren, selbst die erste Linie um Jeffrey, Vermin und Bertschy vermag sich gegenüber der Bieler Defensivspieler nicht durchzusetzen.
    52
    21:35
    Vermin aus guter Position von Forster gestoppt. Nicht die erste wichtige Abwehraktion von Forster, er erwies sich jetzt zuletzt mehrmals als unüberwindbare Hürde.
    21:34
    Zuvor hatte Brunner eine längere Durststrecke gehabt, pünktlich vor den Playoffs scheint Brunner seinen Torriecher nun wieder gefunden zu haben.
    49
    21:31
    Powerplay-Tor für EHC Biel, 4:2! Damien Brunner trifft
    Bisher war er in diesem Spiel absolut blass geblieben, doch dann erzielt er dieses wichtige 4:2!
     
    Earl kommt zu einer guten Abschlussmöglichkeit und der Puck prallt bei Zurkirchen genau zu Damien Brunner ab, dieser reagiert blitzschnell und versenkt die Scheibe im Tor.
    47
    21:29
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Frick (Lausanne HC)
    Frick schlägt Tschantré den Stock aus der Hand und muss folgerichtig für einen Stockschlag auf die Strafbank.
    46
    21:27
    Pedretti geht etwas nonchalant mit der Scheibe um und verliert sie in der eigenen Zone, Beat Forster bügelt den Fehler seines Mitspielers mit einer tollen Abwehraktion wieder aus.
    44
    21:25
    Lüthi und Riat greifen zu zweit an, erstaunlicherweise schaffen sie es sich dabei gegen vier Lausanner eine Chance herauszuspielen, Riat verpasst die Scheibe jedoch knapp.
    43
    21:23
    Ganz stark gespielt, raus zu Rajala der fährt auf der Aussenbahn mit viel Schwung zur Torlinie und bringt die Scheibe ins Gewusel vor dem Tor. Dort setzt sich Pouliot durch, er bringt die Scheibe dennoch nicht aufs Tor.
    42
    21:22
    Salmela blockt einen Schuss von Bertschy ab, diese Intervention war wichtig. Ansonsten ist von Lausanne wenig zu sehen in diesem Überzahlspiel.
    41
    21:21
    Beginn 3. Drittel
    Das dritte Drittel beginnt, Samuel Kreis startet auf der Strafbank und wird dort noch knapp zwei Minuten verweilen.
    21:14
    Fribourg und der ZSC liegen mit 0:3 und 1:4 zurück daher wird der Sieger dieser Partie also mit hoher Wahrscheinlichkeit die Qualifikation für die Playoffs feiern können. Bei einem Bieler Sieg in der Overtime wäre gar ein gemeinsames Fest möglich.
    21:09
    Fazit zweites Drittel
    In der Startphase vom zweiten Drittel findet eine ausgeglichene Partie statt mit Chancen auf beiden Seiten, kurz nachdem die Bieler ein klägliches Überzahlspiel gezeigt haben, gehen sie durch einen Weitschuss von Schmutz in Führung. In der Folge ist Biel wieder etwas überlegen und Rajala erzielt mit einem weiteren sehenswerten Distanzschuss das 3:1 fürs Heimteam. Durch gütige mithilfe der Bieler Hintermannschaft kann Lausanne erneut kurz vor Drittelsende einen Treffer erzielen und hält das Spiel damit offen.
    21:08
    Von diesen Fans befinden sich übrigens 5'994 in der Tissot Arena!
    21:04
    Dank einer tollen Einzelleistung von Topscorer Rajala geht Biel mit einer Führung in die Drittelpause. Die Bieler Fans erfreuen sich derweil an diesem Prachtexemplar von einem Tor.
    40
    21:03
    Ende 2. Drittel
    Das zweite Drittel ist beendet, Biel führt mit 3:2 und alles ist offen fürs Schlussdrittel.
    40
    21:02
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Kreis (EHC Biel)
    Verteidiger Samuel Kreis muss wenige Sekunden vor Drittelschluss wegen eines Crosschecks auf die Strafbank.
    40
    21:01
    Beide Teams kommen noch zu Abschlüssen, wirklich gefährlich wird's aber nicht mehr.
    38
    20:58
    Tor für Lausanne HC, 3:2 durch Christoph Bertschy
    Genazzi mit einem Hammer von der blauen Linie aus, Schmutz wirft sich aber heroisch aufs Eis und Blockt den Schuss. Der Puck landet bei Bertschy, dieser spielt in einfach in die Mitte und dort befördert Salmela die Scheibe unglücklich ins eigene Tor.
    36
    20:56
    Emmerton und Moy kombinieren sich vors Tor und scheitern an Hiller, sofort geht's in die andere Richtung Brunner und Pouliot scheitern aber ebenfalls, Zurkirchen ist zur Stelle.
    34
    20:51
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Damien Brunner (EHC Biel)
    Weil Brunner mit seinem Stock bei Zangger einhängt wird nun auch die erste Strafe gegen Biel ausgesprochen.
    33
    20:50
    Künzle schätzt eine Scheibe falsch ein und kann sie deshalb nur mit dem Stock hinter dem Rücken annehmen, so versucht er dann zu schiessen und das wird noch erstaunlich gefährlich.
    32
    20:47
    Tor für EHC Biel, 3:1 durch Toni Rajala
    Rajala bekommt die Scheibe in der Offensivzone und was er damit macht ist grossartig. Er legt sie rüber zieht am Verteidiger vorbei und feuert einen präzisen Distanzschuss ab, der über der Schulter von Zurkirchen im Tor einschlägt.
    29
    20:45
    Künzle spielt einen Pass in die Mitte dort schlägt Schmutz an der Scheibe vorbei und so rutscht dieser Pass in Zeitlupe gefährlich nahe am Tor vorbei. Da scheint Zurkirchen grosses Vertrauen in sein Einschätzungsvermögen gehabt zu haben, dass er diesen Puck passieren lässt.
    29
    20:43
    Emmerton versucht einen Abpraller reinzustochern, Hiller ist aber schneller und blockiert die Scheibe.
    27
    20:41
    Pouliot und Genazzi haben schliessen beide eher unerwartet ab, in beiden Fällen fliegt plötzlich ein echter Knaller aufs gegnerische Gehäuse. Erst Zurkirchen und dann Hiller reagieren darauf einwandfrei und verhindern einen gegnerischen Torerfolg.
    25
    20:38
    Tor für EHC Biel, 2:1 durch Julian Schmutz
    Julian Schmutz lässt die Fans jubeln, er erhält die Scheibe und wird von den Lausannern gar nicht angegriffen. Also fährt er mit dem Puck durch die Lausanner Zone und sucht eine Lücke, als er diese offensichtlich gefunden hat schliesst er ab und trifft genau ins entfernte obere Eck.
     
    Es ist erst das zweite Saisontor von Schmutz.
    25
    20:37
    Nachdem sie das letzte genutzt hatten, war dieses Powerplay von Biel wieder sehr dürftig, kein Abschluss während den zwei Minuten.
    23
    20:34
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Antonietti (Lausanne HC)
    Stattdessen handelt sich Lausanne die nächste Strafe ein. Antonietti spielt den Puck in die Bieler Zone und möchte den dort dann auch selbst wieder holen, Fey ist aber schneller worauf ihn Antonietti zurückhält und dafür in die Kühlbox muss.
    22
    20:32
    Bertschy wird in einer Angriffsituation von Brunner zu Fall gebracht, die Schiedsrichter sehen die Intervention nicht als regelwidrig an.
    21
    20:31
    Beginn 2. Drittel
    Diesmal gewinnt Lausanne das erste Bully im Drittel und Hiller wird hinter dem Tor bereits aggressiv attackiert, die Romands möchten im zweiten Drittel wohl etwas aktiver werden.
    20:21
    Fazit erstes Drittel
    Bereits zu Beginn starten die Bieler offensiver, ihnen unterlaufen dabei aber viele Fehlpässe wodurch die Lausanner zu gefährlichen Gegenstössen kommen. Auch durch eine frühe Strafe von Lausanne stabilisieren sich die Seeländer daraufhin und wirkt durchgehend deutlich gefährlicher. Tatsächlich gehen sie im zweiten Powerplay dann auch in Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt war Biel zweifellos die aktivere Mannschaft, Lausanne schaltet in Rückstand liegend aber eine Stufe höher und ist plötzlich besser im Spiel. Tatsächlich zahlt sich dies auch aus und sie erzielen 6 Sekunden vor dem Pausengong den Ausgleich.
    20:18
    Alle hatten sich bereits auf eine 1:0 Führung von Biel nach dem ersten Drittel eingestellt. Tatsächlich geht's aber mit einem 1:1 in die Kabinen.
     
    Die Bieler Twitterabteilung vergleicht das Spiel mit einer Schachpartie.
    20
    20:17
    Ende 1. Drittel
    Sechs Sekunden nach dem Ausgleichstreffer geht's in die Kabinen, es ist Drittelpause.
    20
    20:13
    Tor für Lausanne HC, 1:1 durch Petteri Lindbohm
    Tatsächlich fällt vor der Drittelpause noch ein Tor!
     
    Lausanne greift noch ein letztes Mal in diesem Drittel mit viel Zug an. Und tatsächlich, Lindböhm hat erst Mühe mit der Annahme der Scheibe, schliesst dann aber einfach ab und erwischt Jonas Hiller zwischen den Beinen.
     
    Petteri Lindböhm wird als Torschütze ausgerufen, es sah jedoch so aus als ob Jeffrey die Scheibe noch abgelenkt hätte.
    20
    20:11
    Jason Fuchs zwingt Zurkirchen kurz vor Drittelschluss zu einer weiteren Parade, wie bereits während dem ganzen Drittel hält er bravourös.
    18
    20:09
    Riat und Fey lösen sich spielerisch aus der eigenen Zone und kommen sogar zum Abschluss auf der Gegenseite, diesen platziert Riat zu ungenau.
    17
    20:08
    Die Führung von Biel ist durchaus verdient, seit dem 1:0 haben sich die Romands jedoch deutlich gesteigert.
    16
    20:06
    Fuchs verliert die Scheibe nur wenige Meter vor seinem eigenen Tor, Tyler Moy kann losziehen und schiesst dann Hiller ab.
    14
    20:03
    Powerplay-Tor für EHC Biel, 1:0! Marc-Antoine Pouliot trifft
    Diesmal machens die Seeländer im Powerplay deutlich besser als beim ersten Mal.
     
    Toni Rajala schliesst ab, doch obwohl ihm Pedretti die Sicht nimmt wehrt Zurkirchen reaktionsschnell ab. Daraufhin landet die Scheibe genau bei Pouliot und dieser behält die Nerven und verwandelt abgebrüht aus spitzem Winkel.
    12
    20:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Christoph Bertschy (Lausanne HC)
    Schon wieder sitzt Christoph Bertschy auf der Strafbank, diesmal weil er einen Bieler Angriff mit einem Stockschlag verhinderte.
    11
    19:59
    Insgesamt ist das Heimteam aber deutlich gefährlicher, nachdem er zuvor bereits gegen den heranstürmenden Brunner parieren musste, zeigt Zurkirchen nun eine starke Parade mit dem Stock.
    9
    19:55
    Zum ersten Mal befinden sich die Lausanner nun in der Zone von Biel, die erste Linie von Lausanne um Jeffrey ist etwas zu schnell für die Bieler Defensivspieler. Am Ende der Aktion schliesst Grossmann von der blauen Linie ab, Hiller fängt jedoch souverän.
    8
    19:55
    Allgemein wirken die Bieler bisher etwas spritziger und sie gehen giftiger in die Zweikämpfe um den Puck.
    7
    19:53
    Fey, Pouliot, Salmela und wieder Fey, die Bieler installieren sich mühelos in der Offensivzone. Es wirkt fast als wären die Lausanner in Unterzahl.
    6
    19:52
    Ein solcher Konter wird nun über Jeffrey lanciert, Vermin verzieht seinen Schuss diesmal nur ganz knapp.
    5
    19:50
    Beide Mannschaften greifen jeweils mit viel Personal an, dadurch entwickeln sich auch immer wieder gefährliche Kontersituationen.
    4
    19:49
    Pouliot bringt die Scheibe aufs Tor, dieser Abschluss ist für Zurkirchen allerdings überhaupt kein Problem.
    Biel bringt in Überzahl ansonsten gar nichts zustande.
    2
    19:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Christoph Bertschy (Lausanne HC)
    Für ein Beinstellen gibt's bereits die erste Strafe der Partie, nach draussen muss Bertschy. Dieses Vergehen hinter dem Bieler Tor ist ziemlich unnötig und fahrlässig.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Das Spiel startet mit einem Gewinn des Bullys von Biel, Rajala spielt aber sogleich einen Fehlpass.
    19:33
    Schiedsrichter
    Die Partie wird von Stefan Eichmann und Didier Massy geleitet. Unterstützt werden diese beiden durch die Linienrichter Roman Kaderli und Dominik Altmann.
    19:19
    Scorer
    Die Topscorer der beiden Teams gehören zu den fünf besten Scorern der Liga. Biels Toni Rajala hat bisher 26 Tore und 20 Assists erzielt und verbuchte damit 2 Punkte mehr als Lausannes bester Scorer Dustin Jeffrey, dieser traf 14 Mal selbst und bereitete 30 Tore vor.
     
    Die Chance das einer der beiden zum besten Scorer der Regular Season wird ist allerdings ziemlich klein. Mit 46 und 44 Scorerpunkte liegen sie im Vergleich mit Dominik Kubalik, dem bisher besten Scorer der Liga, nämlich relativ weit zurück, der Tschechische Stürmer von Ambri konnte bereits 53 Scorerpunkte verbuchen. Im letzten Jahr war Dustin Jeffrey mit 57 Punkten noch zum Topscorer der Regular Season geworden.
    19:17
    Lineup von Lausanne
    Lausanne spielt mit dem genau gleichen Personal und den gleichen Linien wie im letzten Spiel gegen Ambri.
    19:08
    So startet das Heimteam
    Samuel Kreis kehrt ins Team zurück und verdrängt Sataric aus der ersten Linie in die vierte. Topscorer Toni Rajala musste im letzten Spiel wegen einer leichten Daumenverletzung ausgetauscht werden, heute ist er aber bereits zurück.
    19:03
    head to head
    Es fanden in dieser Saison bereits 5 Direktduelle zwischen Biel und Lausanne statt. Die Bilanz ist dabei relativ ausgeglichen, dreimal konnte Lausanne gewinnen und zweimal holte sich Biel drei Punkte.
     
    Im letzten Aufeinandertreffen, vor genau einem Monat, konnte Lausanne mit 5:2 gewinnen. Das letzte Spiel dieser beiden Teams in Biel konnten jedoch die Bieler mit 3:2 gewinnen.
     
    Wir freuen uns also auf eine spannende Partie, um 19:45 Uhr geht's los in der Tissot Arena.
    18:54
    Formstand Lausanne HC
    Bei Lausanne wechselten sich die Resultate in dieser Saison immer wieder ab, oftmals folgten auf Siege Niederlagen oder auf eine deutliche Klatsche gleich mehrere Siege. 
     
    Vom 25. Januar bis zum 16. Februar reihten sie dann aber plötzlich 6 Siege aneinander. Diese beeindruckende Serie ist wohl auch der Grund weshalb sie im Strichkampf nun ein derart gutes Polster haben.
     
    Beendet wurde die unglaubliche Serie übrigens am 45 Spieltag mit einer sang- und klanglosen 0:7 Klatsche gegen den HC Lugano. Drauf folgte ein 5:2 Sieg gegen die Zuger und zuletzt am vergangenen Dienstag eine unglückliche 1:2 Niederlage gegen Ambri.
     
    Die Resultate der Lausanner schwanken also wieder und so sind wir gespannt was wir heute von ihnen zu sehen bekommen. Mit einem Sieg hätten sie die Qualifikation höchstwahrscheinlich geschafft, bei einer Niederlage haben sie die Chance dies morgen im Direktduell gegen Fribourg nachholen.
    18:46
    Formstand EHC Biel
    Die Bieler scheinen nach einer gefährlich Schwachen Phase davor die Kurve gerade noch gekratzt zu haben. Dank zuletzt drei Siege in Serie, unter anderem gegen die Strichkampfkonkurrenten aus Langnau und Ambri, stehen ihre Chancen sich für die Playoffs zu qualifizieren derzeit wirklich gut.
     
    Durch einen Sieg könnten sie diese Qualifikation heute vor eigenem Anhang möglicherweise bereits besiegeln, dann nämlich wenn entweder Fribourg, ZSC oder auch Lugano verlieren. Zuletzt haben sie am Dienstag beim 5:1 gegen den EV Zug bereits gezeigt wie gut sie zuhause spielen können.
    18:37
    Ausgangslage
    Beide Teams befinden sich aktuell noch im Strichkampf, haben dabei aber sehr gute Karten.
     
    Lausanne hat nach 47 von 50 gespielten Runden in der Regular Season 77 Punkte, damit rangieren sie auf dem dritten Platz in der National League. Auf dem Platz dahinter steht der heutige Gastgeber Biel mit 76 Punkten.
     
    Weil Fribourg auf Platz 9 derzeit bei 71 Punkten steht, haben Lausanne und Biel drei Runden vor Schluss mit 6 respektive 5 Punkten Vorsprung ein gutes Polster auf den Strich. Es darf also davon ausgegangen werden das zumindest der Sieger von dieser Partie in den Playoffs vertreten sein wird.
    18:25
    Herzlich willkommen zur drittletzten Runde der Regular Season in der NLA. Der EHC Biel empfängt den Tabellennachbarn Lausanne HC.

    Aktuelle Spiele

    04.03.2019 19:45
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    1
    1
    0
    EV Zug
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    3
    1
    1
    0
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    2
    0
    1
    Genève-Servette HC
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    2
    1
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    2
    1
    1
    HC Ambri-Piotta
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    1
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    3
    1
    HC Davos
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    1
    0
    0
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    4
    1
    2
    1
    HC Lugano
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 48. Spieltag

    21.09.2018
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    1
    2
    0
    EHC Biel-Bienne
    Genève-Servette HC
    Genève
    0
    0
    0
    0
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    1
    0
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    1
    1
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    1
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    2
    3
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    1
    1
    HC Lugano
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    5
    1
    2
    2
    SCL Tigers
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    2
    2
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    0
    0
    1
    0
    ZSC Lions
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    22.09.2018
    EV Zug
    Zug
    6
    4
    1
    1
    EV Zug
    HC Lugano
    Lugano
    5
    2
    3
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    1
    1
    1
    Genève-Servette HC
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    2
    1
    1
    0
    HC Davos
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    5
    1
    3
    1
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    1
    1
    0
    0
    Lausanne HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    0
    1
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr