National League

Ambri-Piotta
1
0
0
0
1
HC Ambri-Piotta
Genève
0
0
0
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Ambri-Piotta:
61'
Kubalík
 / Genève:
Mehr
    22:25
    Damit verabschiede ich mich ganz herzlich von ihnen, besten Dank fürs mitverfolgen der Partie. Ich wünsche einen schönen Abend und einen tollen Sonntag!
    22:18
    Fazit
    Das Dritte Drittel beinhaltete dann doch die ein oder andere Torszene. Beide Teams wollen offensichtlich einen Treffer erzielen aber dabei auch nicht zu viel Risiko eingehen. Weil Servette eine vierminütige Überzahl nicht nutzen kann und Mayer die Chancen von Ambri allesamt entschärft, fallen erneut keine Tore. Es ist die erste Partie in der laufenden NLA-Saison in welchem nach der regulären Spielzeit überhaupt keine Tore gefallen sind.
     
    Was zuvor in 60 Minuten nicht klappte, funktioniert in der Verlängerung sofort, Kubalik erzielt das erste Tor des Spiels nach 17 Sekunden in der Verlängerung. Somit gewinnt das Heimteam und darf sich über zwei Punkte freuen. Servette wiederum muss sich mit einem Punkt begnügen, was für sie in der derzeitigen Situation definitiv zu wenig ist.
    60
    22:16
    Spielende
    Damit ist dieses Spiel beendet, das Heimteam gewinnt und holt sich zwei Punkte, Servette muss sich mit einem Pünktchen begnügen.
    61
    22:12
    Tor für HC Ambri-Piotta, 1:0 durch Dominik Kubalík
    Gerade erst begonnen, ist die Verlängerung bereits wieder vorbei. Müller spielt nach aussen zu Kubalik und der Topscorer schliesst sofort ab. Aus relativ spitzem Winkel versenkt er die Scheibe im Netz und besiegelt damit den Sieg des Heimteams.
    61
    22:12
    Beginn der Overtime
    60
    22:09
    Ende 3. Drittel
    60
    22:08
    Zwerger und Kubalik kombinieren sich noch zu einer guten Chance, Mayer macht diese zunichte indem er dazwischenfunkt.
    59
    22:06
    Plastino will die Scheibe aus der eigenen Zone spendieren, trifft mit seinem Klärversuch aber in Gesicht von Winnik. Der Stürmer von Servette verlässt das Spielfeld sofort.
    59
    22:04
    Riesen Blackout von Richard, der spielt seinem Gegner genau in die Schlittschuhe, somit kann Ambri einen Konter fahren. Der Abschluss ist dann jedoch überhaupt nicht platziert und daher kein Problem für Mayer.
    58
    22:03
    Rohrbach mit einer grossen Chance, erst hält Mayer mit dem Schoner, dann fliegt der Nachschuss knapp über die Querlatte.
    57
    22:01
    Mayer zögert hinter dem Tor sehr lange mit dem Abspielen des Pucks, dadurch gerät Mercier in Bedrängnis und entscheidet sich für einen unerlaubten Befreiungsschlag.
    55
    21:59
    Erst Kast, dann Wick können immerhin noch Abschlüsse verzeichnen, beide schiessen allerdings zu zentral auf Conz.
     
    Auch in vier Minuten Überzahl gelingt Servette kein Tor, sie waren nicht einmal in der Nähe eines Torerfolgs.
    54
    21:56
    Zwerger und Kostner können alleine vor Mayer versuchen die Scheibe im Tor unterzubringen. Weil Mayer geschickt verschiebt verwehrt er dem Puck zweimal den Weg ins Tor.
    54
    21:55
    Es funktioniert wenig im Überzahlspiel von Servette, sinnbildlich dafür ein unerlaubter Befreiungsschlag von Goalie Mayer.
    52
    21:52
    Tömmernes nun mit seinem ersten Abschluss von der blauen Linie in dieser Partie, dieser prallt bei Conz ab und Kast versucht die Scheibe reinzustochern, was ihm nicht ganz gelingt.
    51
    21:49
    Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Michael Fora (HC Ambri-Piotta)
    Fora unterbindet Servette Angriff mit einem Beinstellen. Obwohl dieses eigentlich deutlich war beschweren sich die Spieler von Ambri lautstark. Sowas lassen sich die Schiedsrichter nicht bieten und geben deshalb gleich eine Strafe von 2 + 2 Minuten.
    51
    21:47
    Martinsson spielt unkonzentriert zu Zwerger, der kann von diesem Fehlzuspiel keineswegs profitieren, da er die Scheibe sogleich verdribbelt.
    49
    21:44
    Kast und Martinsson schiessen aufs Tor von Ambri, doch es bleibt relativ ungefährlich. Zwerger's Schuss auf der Gegenseite wird da schon spannender, weil Lauper die Scheibe ablenkte braucht es eine blitzschnelle Reaktion von Mayer.
    47
    21:41
    Conz lässt eine eigentlich harmlose Hereingabe von Fritsche nach vorne Abprallen. Das sorgt zwar für etwas Action, wie so oft heute stellt sich das verteidigende Team aber geschickter an.
    45
    21:40
    Mehrmals gehen Spieler hinter dem Tor von Mayer zu Boden, der grosse Kampf mit extremer Härte ist ganz offensichtlich zurück.
    43
    21:37
    Selbst in der Powerplays wird's bisher selten mal wirklich gefährlich, diesmal waren zwei Schüsse von Plastino das höchste der Gefühle, obwohl diese aus grosser Distanz abgegeben wurden.
    42
    21:36
    Zwerger und Hofer versuchen eine Chance zu kreieren, dann verpasst Müller die Scheibe aber und diese verlässt die Zone.
    41
    21:36
    Beginn 3. Drittel
    21:27
     
    Nach 40 gespielten Minuten steht nach wie vor 0:0, in der Valascia sehnen sich alle endlich ein Tor herbei.
     
    Vielleicht gelingt es dem Heimteam ja gleich zu Beginn vom letzten Drittel, schliesslich können sie noch fast 2 Minuten in Überzahl spielen.
    21:21
    Fazit 2. Drittel
    Das zweite Drittel startet eigentlich mit viel Schwung und Offensivszenen, beide Teams kommen zu guten Chancen. Dieser Zustand hält leider nur wenige Minuten an, dann sind Torchancen wieder rar gesät. Es gibt massenweise unerlaubte Befreiungsschläge und Abseits zu sehen, allerdings kaum Schüsse.  Nachdem Zwerger in der 34 Spielminute wegen einer vermeintlichen Schwalbe eine Strafe kassiert kochen die Emotionen dafür geradezu über. In der Schlussphase dieses Drittels wird das Spiel wieder von harten Zweikämpfen und Duellen an der Bande geprägt.
    40
    21:18
    Ende 2. Drittel
    Dann ist das zweite Drittel beendet. Erneut gabs keine Tore und wie im ersten Drittel auch kaum Torchancen.
    40
    21:17
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommy Wingels (Genf-Servette)
    wenige Sekunden vor dem Pausengong stellt sich Wingels bei einem Zweikampf in der Offensivzone etwas rabiat an. Wegen übertriebener Härte kassiert er eine Strafe.
    40
    21:15
    Fora darf sich scheinbar völlig unbedrängt in der Zone von Servette bewegen, spielt daraufhin  aber einen viel zu ungenauen Rückpass der an allen vorbeitrudelt.
    38
    21:14
    Offside von Servette, dann gleich ein unerlaubter Befreiungsschlag hinterher. Beides haben wir in dieser Partie nun schon viel zu oft gesehen.
    37
    21:11
    Zwerger und D'Agostini können jeweils einen guten Abschluss verzeichnen, insgesamt sind diese für Mayer jedoch keine riesige Herausforderung. Er wurde heute sowieso noch eher selten gefordert.
    35
    21:08
    Servette erspielt sich in doppelter Überzahl zwar einige Abschlusschancen, dennoch können sie diese Ausgangslage nicht nutzen und erzielen keinen Treffer in Überzahl. Ausgerechnet Topscorer Tanner Richard verlor den Puck zweimal in einem ganz blöden Moment.
    34
    21:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominic Zwerger (HC Ambri-Piotta)
    Ambri kommt in Unterzahl erneut zu einer Offensivszene, nachdem Zwerger zu Boden geht unterbrechen die Schiedsrichter diese dann. Etwas überraschend wird kein Genfer sondern Zwerger, wegen einer Schwalbe, auf die Strafbank geschickt.
     
    Er wurde vielleicht etwas getroffen, daraufhin lässt er sich schon sehr theatralisch fallen. Daher ist diese Strafe wohl vertretbar.
    33
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Michaël Ngoy (HC Ambri-Piotta)
    Gefährlich nahe bei der Bande fährt Ngoy mit dem Stock zwischen die Beine von Winnik und legt diesen. Dafür muss der Verteidiger von Ambri in die Kühlbox.
    32
    21:00
    Winnik, Richard und Tömmernes zeigen ihre spielerischen Qualitäten und kombinieren sich durch die Zone von Ambri, bis Kubalik dazwischengeht und die Scheibe wegspendiert.
    30
    20:56
    Wiedermal gibt's ein Bully nach einem unerlaubten Befreiungsschlag, diesmal von Servette. Icing's gabs nun auf beiden Seiten schon zahllose.
    29
    20:54
    Mercier geht in Deckung, nachdem sein Keeper Mayer den Puck wegspendiert. Dadurch kann Lauper übernehmen und Goi anspielen, dessen Schuss lenkt Mayer dann mit der Schulter übers Gehäuse.
    28
    20:53
    Die Genfer spielen ein engagiertes Boxplay und sind oft in Scheibenbesitz, daher überstehen sie die Unterzahlsituation problemlos ohne Gegentor.
    26
    20:50
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonathan Mercier (Genf-Servette)
    Kubalik erobert die Scheibe in der Offensivzone und ist dann auf und davon, Mercier sieht sich unter diesen Umständen zu einem Haken gezwungen. Kubalik war eigentlich bereits durch und ging alleine auf Mayer zu, daher ist es unklar warum die Schiedsrichter hier eine Strafe und keinen Penalty aussprechen.
    25
    20:47
    Richard mit der Vorlage auf Tömmernes, dessen Abschluss ist für Conz jedoch kein Grund zur Verunsicherung. Erstaunlich wie selten der torgefährliche Verteidiger heute zum Abschluss kommt und wie wenig er hier daraus macht.
    24
    20:44
    Kneubühl scheitert mit einem versuchten Dribbling, Mercier spielt die Scheibe daraufhin zu Gegenspieler Goi und dieser kann einen gefährlichen Abschluss verzeichnen.
    22
    20:42
    Kurz darauf schliesst Jacuement aus spitzem Winkel ab. Der Abpraller landet wieder beim Genfer Verteidiger, dieser zieht damit hinters Tor von Ambri und legt zurück, bevor aber ein Kollege profitieren kann klärt D'Agostini.
    22
    20:41
    Ambri mit einem blitzschnellen Konter, die Schiedsrichter unterbrechen diesen jedoch wegen einem Offside.
    21
    20:40
    Beginn 2. Drittel
    Die Teams sind zurückgekehrt und das zweite Drittel beginnt.
    20:23
    Fazit 1. Drittel
    Zu Beginn der Partie spielten beide Mannschaften sehr defensiv und schienen sich erstmal im Spiel zurechtfinden zu wollen. Dem Heimteam war anzumerken das ihr letztes Spiel bereits über eine Woche zurückliegt, erst gegen Ende des Drittels konnten sie sich offensiv in Szene setzten. Davor spielte eigentlich hauptsächlich Servette und setzte sich in der Offensivzone fest, allerdings ohne dabei viele Chancen kreieren zu können.
     
    Im gesamten Drittel waren gefährliche Abschlüsse Mangelware und auf beiden Seiten gab es kaum Chancen. Dafür wurden die Zweikämpfe oft mit harten Bandagen geführt und es gab viele saubere Checks zu sehen. Das Startdrittel war also sehr kämpferisch, spielerisch aber nicht wirklich attraktiv.
    20
    20:22
    Ende 1. Drittel
    Das erste Drittel ist vorbei. Die Spieler begeben sich in ihre Kabinen.
    20
    20:20
    Zwerger wird in die Zange genommen, woraufhin Kast den Gegenzug lanciert und Riat zu einem guten Abschluss kommt. Conz verschiebt genau richtig und hält den Puck problemlos.
    19
    20:19
    Jetzt kommt auch Guerra zu einer guten Abschlusschance in Unterzahl, daraufhin ist die Strafe dann bereits abgelaufen.
     
    Ganz schwach was Servette mit dieser Überzahl angestellt hat.
    18
    20:17
    Ein katastrophaler Fehlpass im Spielaufbau von Servette, Plastino profitiert und kommt zu einer guten Möglichkeit in Unterzahl.
    17
    20:16
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommaso Goi (HC Ambri-Piotta)
    Goi hält Richard auf der Aussenbahn zurück und muss dafür 2 Minuten auf die Strafbank.
    16
    20:14
    Wick gewinnt die Scheibe und fährt damit in die Offensivzone, dort kann er diese solange behaupten bis die Strafe gegen Rod abgelaufen ist.
    15
    20:13
    Schon kommen die Bianconeri durch Müller und D'Agostini zu guten Chancen, Mayer ist zweimal zur Stelle und bereinigt die Situation.
    14
    20:11
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Noah Rod (Genf-Servette)
    Noah Rod trifft Müller bei einem Zweikampf mit dem Stock ins Gesicht. Müller befand sich allerdings auch in einer sehr gebückten Haltung, dennoch es gibt dafür die erste Strafe in diesem Spiel.
    13
    20:08
    Bereits wieder liegt ein Genfer nach einem Zweikampf mit Fischer am Boden. Erneut ist es schwierig zu sagen warum genau, der Check wirkte eigentlich sauber und fair.
     
    Berthon bleibt jedoch deutlich länger liegen als sein Teamkollege davor, er scheint sich beim Aufprall an der Schulter verletzt zu haben.
    12
    20:05
    Fischer nagelt Rod an die Scheibe, dieser bleibt daraufhin liegen, er scheint sich an den Rippen weh getan zu haben. Als das Spiel angehalten wird steht er sofort wieder auf und verlässt das Eis als wäre nichts gewesen, dafür erntet er Pfiffe. Was war das den bitte für ein Schauspiel?
    11
    20:03
    Kast kommt aus vollem lauf an die Scheibe, er haut diese mit viel Wucht zentral übers Tor.
    10
    20:01
    Gleich zweimal ein Icing, nachdem das Heimteam die Scheibe wegschlägt. Das Spielgeschehen verlagert sich zunehmend in die Zone von Ambri.
    8
    19:58
    D'Agostini greift an, wird aber vom anbrausenden Simek umgenietet. Der Stürmer von Servette hatte kurz davor das Gleichgewicht verloren.
    7
    19:55
    Erste ganz heisse Szene, Conz scheint einen Schuss von Jacquement zu parieren, irgendwie rutscht ihm die Scheibe dann doch durch die Beine und er hat Glück das Ngoy schnell reagiert und die Scheibe knapp vor der Linie klärt.
    6
    19:53
    Guerra setzt sich mit harten Bandagen gegen Winnik durch, er hat Glück dabei keine Strafe zu erhalten.
     
    Weil er die Scheibe aber mittels unerlaubtem Befreiungsschlag wegspendiert gibt es ein Bully in der Zone von Ambri.
    5
    19:51
    Auch die Stürmer sind bewusst aufs backchecking fokussiert und helfen den Verteidigern mit die Angriffe der Gegner zu unterbinden.
     
    Daher sind Chancen derzeit Mangelware.
    4
    19:49
    Die Angriffsreihen von beiden Teams versuchen mit viel Tempo etwas zu generieren, die Verteidigungsarbeit ist derzeit aber auf beiden Seiten sehr vorbildlich.
    2
    19:47
    Es handelt sich hier um das einzige Duell am heutigen Abend bei welchem beide Teams voll im Strichkampf sind. Daher ist es verständlich das beide in der Startphase dieser wichtigen Partie noch nicht sehr viel Risiko eingehen.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Das Spiel in der Valascia startet.
    19:27
    Formstand Servette
    Die Genfer waren zwar immer einer der Hauptprotagonisten im Strichkampf, befanden sich dabei jedoch meist über dem Strich. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge sieht das nun aber ganz anders aus. Nach Niederlagen gegen Biel und Fribourg verpassten sie es in der gestrigen Partie eine Reaktion zu zeigen, sie verloren mit 3:5 gegen die SCL Tigers.
     
    Um ihre Tabellensituation wieder etwas positiver zu gestalten ist Servette heute also auf das Ende dieser kleinen Niederlagenserie angewiesen.
    19:22
    Formstand Ambri
    Das Heimteam ist eigentlich ganz ordentlich in Form. Nachdem sie zuvor einige Siege einfahren konnten, unter anderem gegen den heutigen Gegner Servette, mussten sie sich in den letzten beiden Januarspielen gegen den ZSC und den SCB geschlagen geben. Ihr letztes Spiel am Freitag vor einer Woche gewannen sie dann aber zuhause 4:3 gegen den EV Zug.
    19:15
    Direktbegegnungen
    In der bisherigen Saison trafen Ambri und Servette bereits in drei Partien aufeinander. Die ersten beiden Spiele konnte das jeweilige Heimteam mit 2 Toren Vorsprung gewinnen. Das dritte und bisher letzte Duell fand am 24. Januar in Genf statt und Ambri konnte dieses mit 2:3 in der Verlängerung gewinnen.
     
    Tatsächlich sah es bereits in der Regular Season 2017/2018 sehr ausgeglichen aus zwischen diesen beiden Mannschaften, beide konnten zwei Direktduelle für sich entscheiden.
    19:03
    Ausgangslage
    Der Strichkampf ist in der höchsten Schweizer Eishockeyliga bereits seit vielen Wochen an Spannung kaum zu übertreffen. Voll in diesen Kampf um einen Platz in den Playoff involviert sind auch die beiden heutigen Kontrahenten Ambri und Servette.
     
    Ambri steht mit 62 Punkten aus 40 Spielen an Position 7 im Ranking, Servette wiederum ist mit 58 Punkten bei 41 absolvierten Partien nur noch auf Platz 10 rangiert. Zwischen diesen beiden Teams liegen Fribourg und Lugano mit 62 und 61 Punkten nach 41 Partien.
     
    Der Vorsprung von Ambri ist also minim und bei einer heutigen Niederlagen würde sich ihre ohnehin brisante Lage zuspitzen. Servette ist in dieser Partie wohl dennoch mehr unter Druck da sie bei einer weiteren Niederlage langsam drohen den Anschluss zu verlieren. Mit einer drei Punkte Ausbeute gegen Ambri könnten sie zumindest punktemässig auf Lugano aufschliessen und den Druck auf sämtliche Teams knapp über dem Strich erhöhen.
    18:24
     
    Guten Abend und recht herzlich willkommen zur heutigen National League Partie in Ambri. Die Bianconeri empfangen heute um 19:45 den Genève-Servette HC.

    Aktuelle Spiele

    22.02.2019 19:45
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    1
    1
    0
    EHC Biel-Bienne
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    3
    1
    1
    1
    0
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    3
    1
    1
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    1
    0
    0
    1
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    1
    4
    0
    Lausanne HC
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    0
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    2
    1
    0
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Genève-Servette HC
    Genève
    4
    1
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    3
    0
    1
    2
    SC Bern
    HC Davos
    HC Davos
    4
    0
    3
    1
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 28. Spieltag

    21.09.2018
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    1
    2
    0
    EHC Biel-Bienne
    Genève-Servette HC
    Genève
    0
    0
    0
    0
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    1
    0
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    2
    0
    1
    1
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    1
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    2
    3
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    1
    1
    HC Lugano
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    1
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    5
    1
    2
    2
    SCL Tigers
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    2
    2
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    0
    0
    1
    0
    ZSC Lions
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    22.09.2018
    EV Zug
    Zug
    6
    4
    1
    1
    EV Zug
    HC Lugano
    Lugano
    5
    2
    3
    0
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    1
    1
    1
    Genève-Servette HC
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    2
    1
    1
    0
    HC Davos
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    5
    1
    3
    1
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    1
    1
    0
    0
    Lausanne HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    0
    1
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr