WM

Tschechien
3
0
1
1
1
Tschechien
Slowakei
2
1
1
0
0
Slowakei
Beendet
20:15 Uhr
Tschechien:
22'
Kubalík
60'
Nečas
63'
Jaškin
 / Slowakei:
8'
Krištof
17'
Sekera
65
22:57
Fazit:
Tschechien erkämpft sich einen echten Arbeitssieg in Overtime und schlägt die Slowakei mit 3:2. Dabei hatten die Slowaken eigentlich alle Trümpfe in der Hand, hatten den Gegner ganz nahe an der Niederlage und kurz vor Schluss sogar die Möglichkeit mit einem Empty-Netter alles klar zu machen. Doch es kam anders: Neun Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit schlägt der zuvor starke Marek Čiliak einen Riesenbock, lässt die Scheibe durch seine Schoner rutschen und schickt das Spiel in die Verlängerung. Hier hatten die Blau-Weissen, die schon im dritten Spielabschnitt kaum noch Initiative zeigten, endgültig alle Körner verspielt und kamen nicht mehr in die Offensive. Ganz anders sah es bei den Tschechen aus, die den Schwung aus dem Schlussspurt mitnahmen und nach 63 Minuten den Deckel draufmachten. Während die Tschechen also den Extrapunkt eintüten, verspielen die Slowaken zwei wichtige Zähler.
63
22:45
Tor für Tschechien, 3:2 durch Dmitrij Jaskin
Der sitzt! Dmitrij Jaskin hat das Glück des Tüchtigen, arbeitet sich über die rechte Seite vor den Kasten und setzt zum Rückhandschuss an. Der erste Versuch wird vom Verteidiger geblockt, landet aber direkt wieder beim Angreifer. Auch der zweite Versuch bleibt am Gegenspieler hängen, doch im dritten Anlauf rutscht die Scheibe durch und findet den Weg über die Schulter von Marek Čiliak.
62
22:44
Auweia! Martin Nečas mit dem Horror-Unfall! Vor dem Tor versucht der Tscheche den Puck auf die Rückhand zu legen, verliert das Gleichgewicht und knallt mit vollem Tempo in die Bande. Beim Aufprall versucht der Unglücksrabe noch, mit einem Schwung des rechten Arms, das Gleichgewicht zurück zu bekommen und verdreht sich dabei auch noch die Schulter. Das sah ganz übel aus!
61
22:41
Roman Červenka sucht den direkten Weg zum Tor, spielt Andrej Sekera schwindelig und zieht aus zentraler Position ab. Marek Čiliak bleibt aber konzentriert und fängt den schnellen Abschluss ab. Weiter geht's mit einem Bully.
60
22:39
Drittelfazit:
Was für ein Finale! Die Slowakei verspielt neun Sekunden vor der Schlusssirene den Dreier und muss jetzt in der Overtime nochmal aus der Lethargie des dritten Drittels aufwachen. Tschechien hingegen muss den Druck aufrechterhalten und unbedingt von der Strafbank wegbleiben, denn in Überzahl sind die Slowaken brandgefährlich. Weiter geht's im Drei-auf-Drei.
60
22:35
Tor für Tschechien, 2:2 durch Martin Nečas
Und das recht sich! Neun Sekunden vor der Schlusssirene sorgt Martin Nečas für einen Nachschlag! In der neutralen Zone übernimmt der 19-Jährige die liegen gelassene Scheibe, zieht über die rechte Seite Richtung Tor und schliesst aus spitzem Winkel ab. Marek Čiliak, der bisher so solide gehalten hat, rutscht der Schuss direkt durch die Hosenträger und schlägt im Netz ein.
58
22:30
Zweiter Versuch: Es gibt Bully in der Hälfte der Slowaken, was Pavel Francouz sofort dazu veranlasst den Weg zurück zur Bank anzutreten. Das Tor ist leer.
58
22:28
Das Torschussverhältnis ist inzwischen mehr als aussagekräftig. Während die Tschechen aktuell 34 Torschüsse auf dem Konto haben, versuchten es die Slowaken nur siebzehnmal.
55
22:22
Das hätte es doch sein müssen! Dmitrij Jaskin hat die Breakchance über die rechte Seite, fährt alleine auf den Kasten zu, verliert die Nerven und schiebt den Puck direkt gegen den Schoner von Marek Čiliak.
52
22:19
Im Powerplay läuft es einfach nicht zusammen bei den Tschechen. Obwohl im Vorteil, hat Keeper Francouz die meisten Scheibenkontakte. So tickt auch diese Überzahl gnadenlos ihrem Ende entgegen.
50
22:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marek Ďaloga (Slowakei)
Ďaloga sucht innigen Körperkontakt. In der linken Rundung greift der Slowake um die Hüfte seines Gegners und drückt ihn von hinten an sich. Für den Referee war das ein Holding.
47
22:11
Da wäre mehr drin gewesen! Michal Kristof übernimmt das Hartgummi in der eigenen Hälfte und zieht mit Tempo durch die neutrale Zone. Rechts und links bieten sich die Kollegen an, doch der Spielmacher entscheidet sich einen Moment zu spät und schon ist eine Drei-auf-Zwei-Gelegenheit passé.
45
22:09
Deshalb probiert es Libor Šulák mit dem Distanzschuss. Aus zentraler Position nimmt der Verteidiger Mass und versucht den Puck unter den Giebel zu hängen. Doch Marek Čiliak hat freie Sicht und blockt den Hammer ab.
43
22:05
Michal Řepík mit der Riesenchance! An der rechten Bande wird der Angreifer auf die Reise geschickt und hat plötzlich viel freies Eis vor sich. Der Tscheche versucht noch einen Meter zu machen, lässt dabei aber auch den Winkel spitzer werden und scheitert schlussendlich an Marek Čiliak.
40
21:45
Tschechien mit der Megachance! Andrej Nestrasil fährt mit der Scheibe in den Torraum, dreht sich um die eigene Achse und schlenzt den Puck dann irgendwie auf den linken Pfosten. Marek Čiliak verliert völlig die Orientierung und hat dann Riesenglück, dass das Hartgummi wenige Zentimeter am Pfosten vorbei trudelt.
33
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michal Cajkovsky (Slowakei)
Michal Cajkovsky lässt sich von Michal Řepík ausstanzen und weiss sich dann nicht mehr zu helfen. So versucht der Verteidiger einen Check anzusetzen, bei dem der Ellenbogen im Gesicht des Angreifers landet.
31
21:28
Sulak will es jetzt wissen. Aus der Zentrale schmeisst der Tscheche die Scheibe auf den Kasten. Im Slot wird der Puck abgeblockt und landet direkt wieder auf der Kelle des Schützen, der sofort nochmal abzieht. Aber erneut kommt der Schuss nicht bis zum Tor durch.
28
21:24
Aber die Tschechen lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Nach kurzem hin und her landet das Spielgerät bei Dmitrij Jaskin, der gleich doppelt zum Abschluss kommt. Zunächst ist noch ein Bein im Weg, den Rebound schnappt sich dann Marek Čiliak.
27
21:20
Tor für Slowakei, 1:2 durch Andrej Sekera
Wieder klingelt es im Powerplay! Und wider geht es relativ einfach. Andrej Sekera schnappt sich das Hartgummi an der blauen Linie, nimmt kurz Mass und pfeffert den Puck dann in die rechte Ecke. Vor dem Tor wird der Schuss noch leicht abgefälscht und passt dann haargenau neben den rechten Pfosten.
26
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dmitrij Jaskin (Tschechien)
Jaskin stoppt den Offensivdrang seiner Truppe. Mit einem überzogenen Einsatz mit dem Schläger zupft und zerrt der Tscheche an seinem Gegenspieler.
22
21:12
Tor für Tschechien, 1:1 durch Dominik Kubalík
Tschechien macht den Ausgleich! Kurz nach dem Ablauf der Überzahl verlieren die Slowaken die Scheibe im Aufbauspiel. So läuft der Puck blitzschnell zu Dominik Kubalík, der von links vor den Kasten zieht, Marek Čiliak verlädt und das Spielgerät, durch die Beine des Keepers, ins Netz schiebt.
20
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dmitrij Jaskin (Tschechien)
Und schon ist der Voteil vorbei. Vor dem Tor der Slowaken versucht Dmitrij Jaskin an die Scheibe zu kommen, die allerdings schon zwischen den Schonern von Marek Čiliak klemmt. War das gerade eben zu wenig, war das nun zu viel: Die Strafe muss man nicht geben.
19
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ladislav Nagy (Slowakei)
Mit zwei Minuten ist Ladislav Nagy mehr als gut bedient! Neben dem eigenen Tor setzt Sulak zum Konter an und bekommt mitten im Sprint das Bein des Übeltäters gegen das rechte Knie gerammt. Da hätte es auch gerne eine grosse Strafe geben dürfen.
65
20:45
Spielende
63
20:45
Kurze Entwarnung: Martin Nečas kann selber vom Eis gehen und nimmt erstmal wieder auf der Bank Platz. Das wird er aber morgen noch spüren.
61
20:40
Ab geht's! Jetzt muss ein Sieger her.
61
20:39
Beginn Verlängerung
60
20:37
Ende 3. Drittel
60
20:35
Lukáš Cingel lässt den Empty-Netter liegen! In der Hälfte der Tschechen, muss der Slowake nur noch abziehen, wartet zu lange und verliert prompt das Spielgerät.
59
20:34
Josef Jandac nimmt eine Auszeit und versucht seine Spieler nochmal einzuschwören. Viel Zeit bleibt nicht mehr...
59
20:32
Die Tschechen probieren es aus allen Lagen, bekommen die Scheibe aber nicht an Čiliak vorbei und müssen prompt neu aufbauen. Die Uhr zeigt noch 1 Minute und 17 Sekunden.
58
20:29
Und alles wieder zurück! Der Keeper ist gerade an der Bank angekommen, da wird ein Angriff wegen Abseits zurückgepfiffen.
8
20:29
Tor für Slowakei, 0:1 durch Michal Kristof
Das ging schnell! Nur drei Sekunden brauchen die Slowaken, um die Überzahl zu verwerten. Direkt nach dem Bullygewinn läuft der Puck in die Zentrale, wo Michal Kristof schon auf den Schlagschuss lauert. Nach kurzem Anlauf von der blauen Linie feuert der Verteidiger das Spielgerät in den linken Knick.
58
20:29
Pavel Francouz fährt zur Bank. Jetzt werfen die Tschechen nochmal alles rein.
8
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Radko Gudas (Tschechien)
Hart, härter, Gudas! Der robuste Verteidiger schneidet im Mitteleis Dávid Bondra den Weg ab und schickt den jungen Angreifer wuchtig aufs Eis. Dafür gibt es zurecht die erste Überzahl.
57
20:27
Und dann Michal Řepík! Dominik Kubalík tanzt sich von rechts in den Slot und zieht drei Verteidiger auf sich. Am linken Pfosten vereinsamt derweil Michal Řepík, der das Zuspiel bekommt und nur noch einnetzen muss. Doch der Stürmer scheint gedanklich schon beim Torjubel und semmelt schwungvoll über den Puck.
7
20:27
Tschechien überzeugt in den ersten Minuten vor allem mit hohem Tempo auf den Flügeln, während die Slowakei eher auf lange Pässe setzt. Doch die landen bisher stets beim Gegner und kommen dann postwendend zurück.
56
20:24
Das slowakische Tor steht unter Dauerbeschuss! Adam Polášek packt aus der zweiten Reihe einen Hammer aus, der im Slot abgefälscht wird und dann auf das Tor fällt. Irgendwann muss doch mal einer rein gehen!
4
20:24
Die rot-blauen Tschechen haben gleich die nächste Riesenmöglichkeit. Radek Faksa taucht alleingelassen am rechten Pfosten auf und bekommt einen perfekten Querpass zugespielt. Das Netz ist zwar leer, doch der Angreifer senst über das Hartgummi, das anschliessend durch seine Beine und an die Bande rutscht.
53
20:20
Das Spiel ist im dritten Abschnitt insgesamt deutlich zäher geworden. Von der Intensität und der Geschwindigkeit aus den ersten beiden Abschnitten ist nur noch wenig übrig geblieben.
49
20:16
Was macht die tschechische Hintermannschaft denn da? An der rechten Bande schnappt sich Michal Kristof das Spielgerät und kann anschliessend unbedingt in den Slot dränge. Während die Feldspieler nicht zu wissen scheinen, wie sie reagieren sollen, macht Pavel Francouz alles richtig und hält die Kelle dazwischen.
48
20:13
Auf der Bank hat Craig Ramsey genug gesehen, nimmt eine Auszeit und ruft seine Akteure zur Räson. Da muss wieder mehr kommen von den Blau-Weissen.
44
20:07
Die Slowaken finden hingegen recht schnell zu ihrem Spielstil zurück. Lange abwartend, fangen die Blau-Weissen die Angriffe der Tschechen erst tief in der eigenen Hälfte ab und drehen das Tempo runter. Das ist sogar für den Zuschauer zermürbend.
41
20:02
Der Schlussabschnitt läuft! Schaffen die Tschechen noch die Wende? Oder schnappen sich die Slowaken den Sieg im Bruderduell?
41
20:01
Beginn 3. Drittel
40
19:54
Drittelfazit:
Auch im zweiten Abschnitt bekamen die Zuschauer in der Royal Arena in Kopenhagen einiges geboten. Zu Beginn waren es erneut die Tschechen, die mit mehr Elan aus der Kabine stürmten und gleich auf Angriff schalteten. Anders als im Auftaktdrittel konnten sich die Rot-Weissen diesmal jedoch auch umgehend belohnen und stellten schon nach zwei Minuten im Mittelabschnitt auf 1:1. Die Slowakei tat sich hingegen schwer den Zugriff aus dem ersten Durchgang aufrecht zu erhalten, wurden in der 26. Minute aber durch ein Powerplay wachgerüttelt. In Überzahl liessen die Slowaken erneut nichts anbrennen, verwerteten auch die zweite Überzahl blitzsauber und gehen so mit einer 2:1-Führung in den Schlussabschnitt. Bis gleich!
40
19:46
Ende 2. Drittel
39
19:45
Autsch! Martin Fehérváry hämmert seinen Gegenspieler hinter dem eigenen Tor mit dem Gesicht voraus in die Bande. Die Intensität ist hier stetig am Rande des erlaubten.
37
19:42
Das Spiel plätschert aktuell etwas vor sich hin. Während das Mitteleis hart umkämpft ist, passiert vor den Toren eher weniger. Den Fans, die schon seit Beginn der Partie für ordentlich Stimmung sorgen, gefällt es trotzdem.
35
19:38
Anders als der Gegenüber, bekommen die Tschechen ihr Überzhalspiel noch nicht so recht ausgerollt. So vergeht auch diese Möglichkeit ungenutzt.
34
19:35
Glück für die Slowakei! Tomáš Hyka übernimmt das Hartgummi am rechten Anspielkreis und hat dann Platz, um aufs Tor zu zeihen. Im Torraum versucht der Tscheche den Puck durch die Beine von Marek Čiliak zu fädeln, doch der wirft sich sofort auf den Rücken und bremst den Schuss, der dann von einem Verteidiger gelöscht wird.
32
19:30
Dominik Kubalík! Mit einem satten Abschluss von der blauen Linie zwingt der Verteidiger Marek Čiliak zur nächsten Glanzparade. Der Keeper sieht das Hartgummi allerdings lange kommen und hat dann rechtzeitig die Pranke drauf.
29
19:26
Inzwischen läuft das Geschehen schnell von Tor zu Tor. Bei numerischer Gleichzahl machen jedoch beide Defensiven einen Soliden Job und lassen nur wenig Gefahr aufkommen.
25
19:18
Michal Řepík zeigt den nächsten Abschluss. Der Angreifer fährt mit Vollgas die linke Bande hinunter und dreht am Anspielkreis in Richtung Tor. Aus spitzem Winkel schiesst der Angreifer mit der Rückhand aufs Tor scheitert aber am Tormann.
23
19:16
Tschechien hat jetzt klar die Nase vorn und drückt schon auf die nächste Chance. Wie schon im ersten Abschnitt, sind die Rot-Weissen druckvoll und mit reichlich Tempo aus der Kabine gekommen.
21
19:11
Weiter geht's! Den Slowaken bleibt knapp eine Minute in Überzahl.
21
19:10
Beginn 2. Drittel
20
18:59
Drittelfazit:
Das Spiel hält was es versprochen hat! Beide Seiten zeigten einen temporeichen und hochspannenden ersten Durchgang, indem die Tschechen zunächst die Oberhand hatten und dem Gegner vor allem über die Flügel Probleme bereiteten. Doch nach und nach fuchsten sich auch die Slowaken in dieses Match, bekamen die schnellen Angriffe der Rot-Weissen in den Griff und forcierten ihrerseits die Offensive. So dauerte es nur wenige Minuten bis sich Radko Gudas in der Rückwärtsbewegung zu einer Strafe hinreissen liess. Das anschliessende Powerplay dauerte gerade mal drei Sekunden, denn dann schnappte sich Michal Kristof das Spielgerät und traf zum 1:0. Im Anschluss übernahmen die Slowaken zwar weitestgehend die Spielleitung, weitere Treffer gab es aber nicht.
20
18:55
Ende 1. Drittel
18
18:49
Aber dann! Von der linken Bande schiesst der Puck durch die Hälfte der Slowaken und landet am rechten Anspielkreis bei Dmitrij Jaskin, der sich mit dem Direktschuss probiert. Marek Čiliak muss blitzschnell reagieren, bleibt aber Sieger.
17
18:48
Auf dem Eis fehlt den Tschechen derweil der Zugang zur Gefahrenzone, weil die slowakische Defensive rings um den Slot dicht macht und keine Torchancen mehr zulässt. Da beissen sich die Angreifer die Zähne aus.
16
18:46
Ein Zuschauer ist schon nach 15 Minuten glücklich mit dem Spiel. Nach einem Abpraller vor dem Kasten der Slowaken, segelt der Puck in Richtung Bande und darüber hinaus. Der Angesprochene packt am schnellsten zu und sichert sich das Spielgerät als Andenken. Glückwunsch!
15
18:43
Der tschechische Sturmlauf der ersten Minuten ist deutlich abgeflaut, weil die Slowaken immer stärker werden, defensiv kompakt stehen und dann mit Tempo in die Konter gehen. Haščák gibt die nächste Duftmarke ab, der Schuss fliegt aber direkt in die Kleidung von Francouz.
14
18:41
Und schon wieder die Slowakei. Wie ein Schwarm strömen die Blau-Weissen in die Hälfte des Gegners, ziehen das Spiel in die Breite und feuern dann aus dem Hinterhalt. Einmal mehr muss Pavel Francouz löschen, um den zweiten Gegentreffer zu verhindern.
13
18:40
Pavel Francouz kommt ins Schwitzen. Aus der rechten Rundung segelt der Puck in den Slot der Tschechen, wo Michal Cajkovsky versucht den Puck über die Linie zu dreschen. Der Keeper verliert das Spielgerät kurz aus den Augen, kann es schlussendlich aber unter dem Schoner festmachen.
11
18:35
Die Rot-Weissen versuchen den Druck weiter zu erhöhen, doch so langsam bekommen die Slowaken die schnellen Angriffen über die Flügel in den Griff und drängen den Gegner in die Zentrale. Hier fehlt dann der nötige Raum zur Entfaltung.
10
18:34
Radek Faksa mit dem nächsten Abschluss. Mit ein wenig Glück halten die Tschechen das Hartgummi in der Hälfte des Gegners und kommen prompt zur Chance, weil der Puck nach einem Abpraller auf der Kelle von Faksa landet, der sich sofort probiert. Der Schuss kommt zentral auf den Kasten und wird so nicht zum Problem für Marek Čiliak.
5
18:25
Auf der anderen Seite haben auch die in Blau und Weiss gekleideten Slowaken eine gute Möglichkeit. Über rechts kommt das Hartgummi vor den Kasten der Tschechen, doch Pavel Francouz ist reaktionsschnell und schmeisst sich auf die Scheibe.
3
18:21
Es geht gleich richtig los. Tomas Plekanec schnappt sich das Spielgerät an der rechten Bande, legt den Puck auf die Rückhand und hat dann den Blick für Dominik Kubalík, der in der Mitte durchstartet. Im Slot übernimmt der Youngstar die Scheibe und zielt auf die lange linke Ecke, doch der Versuch trudelt Zentimeter am Pfosten vorbei.
2
18:18
Für die Tschechen hütet Pavel Francouz das Gehäuse, der im Vorbericht schon angesprochen wurde. Sein Gegenüber ist Marek Čiliak, der sein Geld beim froschgebackenen tschechischen Meister HC Kometa Brno verdient.
1
18:16
Derby? Bruderkampf? Wie auch immer - Für sportliche Rivalität ist auf jeden Fall gesorgt. Abfahrt!
1
18:16
Spielbeginn
18:15
Die Royal Arena zu Kopenhagen ist rappelvoll und zum bersten gespannt auf dieses prestigeträchtige Duell. In wenigen Momenten geht es los.
17:45
Auch die Slowaken mussten sich auf der Torhüterposition nach Alternativen umsehen, denn währen Peter Budaj mit der Tampa Bay Lightning noch mitten im Playoff-Kampf steckt, möchte sich Jaroslav Halák (New York Islanders), der noch kein neues Arbeitspapier für die kommende Saison sicher hat, lieber auf seine berufliche Zukunft konzentrieren. Neben den beiden Keepern muss das Team um Kapitän Andrej Sekera (Edmonton Oilers) auch auf NHL-Topstar Marián Hossa (Chicago Blackhawks) verzichten, der aus gesundheitlichen Gründen schon seit Herbst 2017 nicht am Profisport teilnehmen kann.
17:40
Nichtsdestotrotz fehlen bei diesem Turnier in beiden Lineups die ganz grossen Namen. So müssen die Tschechen beispielsweise ohne Schlussmann Petr Mrázek (Philadelphia Flyers) auskommen. Für den NHL-Legionär hütet, wie schon in Südkorea, Pavel Francouz den Kasten der Tschechen. Der 27-Jährige, der bei Olympia mit einer starken Leistung überzeugte, wird in der nächsten Saison für die Colorado Avalanche in der stärksten Eishockeyliga der Welt auflaufen.
17:35
Die diesjährigen Spiele in Südkorea waren allerdings für beide Länder nicht von Erfolg gekrönt. Während die Slowaken schon im Viertelfinale an den USA scheiterten, schafften es die Tschechen bis ins Spiel um Platz drei. Hier mussten sich die Europäer dann aber Kanada geschlagen geben.
17:23
Die Favoriten aus Schweden und Russland haben gestern schon mächtig vorgelegt. Nun gilt es für die Eishockeynationen aus Tschechien und der Slowakei nachzulegen. Waren sich die Beiden bei Olympia noch aus dem Weg gegangen, kommt es in der Royal Arena in Kopenhagen nun doch zum Duell der beiden ehemaligen CSFR-Staaten. Die Rivalität ist hoch, der Wunsch nach Edelmetall auch, denn in beiden Ländern zählt das schnellste Mannschaftsspiel der Welt zum Kultsport.
17:21
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018. In der Gruppe A kommt es heute zu einem besonders brisanten Duell, denn die tschechische Nationalmannschaft trifft auf die Auswahl der Slowakei. Ab 20:15 Uhr geht es los.

Aktuelle Spiele

15.05.2018 20:15
Russland
Russland
1
1
0
0
Russland
Schweden
Schweden
3
0
2
1
Schweden
Beendet
20:15 Uhr
17.05.2018 16:15
Russland
Russland
4
0
2
2
0
Russland
Kanada
Kanada
5
1
1
2
1
Kanada
Beendet
16:15 Uhr
n.V.
USA
USA
3
2
0
1
USA
Tschechien
Tschechien
2
0
2
0
Tschechien
Beendet
16:15 Uhr
17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Finnland
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Schweiz
Beendet
20:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Schweden
Schweden
3
0
1
2
Schweden
Lettland
Lettland
2
0
1
1
Lettland
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - Gruppe A

04.05.2018
Russland
Russland
7
3
1
3
Russland
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Frankreich
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Schweden
Belarus
Belarus
0
0
0
0
Belarus
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Schweiz
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
Österreich
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Frankreich
Belarus
Belarus
2
1
0
1
Belarus
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Tschechien
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
Slowakei
Beendet
20:15 Uhr
n.V.
04.05.2018
USA
USA
5
1
2
1
0
USA
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
Kanada
Beendet
16:15 Uhr
n.P.
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Deutschland
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
Dänemark
Beendet
20:15 Uhr
n.P.
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Norwegen
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
Lettland
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Finnland
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Südkorea
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
Dänemark
USA
USA
4
1
2
1
USA
Beendet
20:15 Uhr