WM

Schweden
5
2
2
1
Schweden
Belarus
0
0
0
0
Belarus
Beendet
20:15 Uhr
Schweden:
10'
Andersson
10'
Nyquist
24'
Janmark
34'
Rakell
57'
Zibanejad
 / Belarus:
57'
22:24
Tor für Schweden, 5:0 durch Mika Zibanejad
Schweden legt noch einen drauf und gönnt auch Karnaukhov keinen gegentorlosen Auftritt. Mattias Janmark schnappt sich das Spielgerät auf der rechten Seite und zimmert einen scharfen Querpass in den Slot. Im Torraum springt der Puck an den Schoner vom Keeper und landet direkt auf der Kelle von Zibanejad, der aus scharfem Winkel ins leere Netz einschieben kann.
54'
22:20
Und dann doch nochmal Belarus! Yegor Sharangovich bringt den Puck über links vor den Kasten der Schweden. Im Slot probieren dann gleich zwei Rote das Spielgerät über die Linie zu dreschen, doch Magnus Hellberg hat scheinbar schon den Shutout vor Augen.
48'
22:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Materukhin (Weissrussland)
Und dann auch noch das. Materukhin versucht die Dauerangriffe der Schweden zu unterbrechen, zeiht dabei aber ein Haken und schwächt seine Truppe.
46'
22:06
Die Skandinavier lassen hier Riesengelegenheiten liegen! Mit einem einfachen Rückhandpass aus der linken Ecke hebelt Janmark die komplette gegnerische Hintermannschaft aus und bedient Everberg im Torraum. Der Stürmer braucht einen Moment zu lange, um Schläger und Puck zu sortieren, dann ist Karnaukhov bereit und blockt den Rückhandschuss.
45'
22:04
Schon wieder Mattias Janmark! Nach einem Zuckerpass über die linke Seite kann der Angreifer plötzlich alleine auf das gegnerische Tor zugehen. Im Slot probiert der Schwede den Puck mit der Rückhand in die rechte obere Ecke zu schieben, doch Karnaukhov ahnt die Ecke und macht den Weg dicht.
42'
22:01
Mattias Janmark rutscht um Haaresbreite am nächsten Tor vorbei. Mit einem Fernschuss von der rechten Seite bringt der Schütze zum 3:0 das Gehäuse der Weissrussen in Gefahr. Mikhail Karnaukhov ist die Sicht versperrt und so sieht der Keeper die Scheibe erst, als sie hauchzart am rechten Pfosten vorbei schlittert.
38'
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gustav Nyquist (Schweden)
Nyquist will es nicht wahrhaben. Nach einem satten Check in den Rücken seines Gegenspielers, der daraufhin Kopfüber in die Bande segelt, muss der Schwede für zwei Minuten in die Box. Da gibt es allerdings keine zwei Meinungen - die Entscheidung geht mehr als in Ordnung.
34'
21:33
Tor für Schweden, 4:0 durch Rickard Rakell
Und dann klingelt es schon wieder im Tor der Weissrussen. Rakell nutzt den Weg aus der Kühlbox, schnappt sich einen hanebüchnen Fehlpass der Verteidigung, macht noch den ein oder anderen Meter und pfeffert das Hartgummi dann in die untere rechte Ecke. Für Kulbakov ist das Spiel anschliessend gelaufen.
32'
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Rickard Rakell (Schweden)
Der finnische Referee lässt hier einiges laufen, über einen deftigen Cross-Check von Rickard Rakell, der seinen Gegner im Mitteleis zu Boden wirft, kann aber auch der Unparteiische nicht hinwegsehen. Machen die Schweden wieder ein Unterzahl-Powerplay daraus?
32'
21:29
Schon wieder muss Kulbakov löschen! Rakell düpiert seinen Gegenspieler, indem er den Puck direkt durch dessen Beine fädelt und anschliessend den Querpass forciert. Im Slot lauert Mattias Janmark auf seinen zweiten Treffer, doch der Schlussmann der Osteuropäer hat etwas dagegen.
31'
21:27
Wer hat hier eigentlich einen Spieler mehr? Auf der Strafbank sitzt zwar ein Schwede, die gefährlichen Aktionen haben aber nicht die Weissrusse. Die Tre Kronor spielt das Boxplay unglaublich aggressiv und hält den Gegner nicht nur vom eigenen Tor fern, sondern die Scheibe sogar in der Hälfte der Angreifer.
29'
21:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Adrian Kempe (Schweden)
Schweden spielt eine ziemlich harte Linie. Kaum sind die Osteuropäer mal wieder in der Offensive, da gibt es auch schon die nächste Strafe gegen den Weltmeister. Adrian Kempe angelt im eigenen Slot mit seinem Schläger nach dem Gegenspieler und geht für zwei Minuten in die Kühlbox.
28'
21:22
Magnus Pääjärvi hat die nächste Riesenchance! Mit einem Zauberpass schickt Jacob de la Rose das Hartgummi aus der rechten Ecke direkt in den Torraum, wo der Mann von den Ottawa Senators zum Tip-In ansetzt. Doch wieder ist Ivan Kulbakov der Einzige, der sich gegen das drohende Debakel stemmt.
24'
21:15
Tor für Schweden, 3:0 durch Mattias Janmark
Das Powerplay ist gerade rum, da macht der Weltmeister den nächsten Treffer. Mit einem zuckersüssen Solo tanzt sich Mika Zibanejad durch die Reihen der Weissrussen und bringt die Scheibe links vor das Tor. Mit drei Gegnern im Schlepptau hat der NHL-Star den Blick für den Kollegen am rechten Pfosten, der das zielgenaue Anspiel nur noch in die Maschen schieben muss.
22'
21:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yegor Sharangovich (Weissrussland)
Nun dürfen auch die Schweden im Powerplay ran, weil Yegor Sharangovich an seinem Gegner zupft und die Finger nicht schnell genug aus dessen Trikot bekommt.
20'
20:53
Der erste Durchgang tickt seinem Ende entgegen. Aktuell fehlt hier jegliche Spannung, weil die Skandinavier alles im Griff haben und die Weissrussen zum Sparringspartner degradieren.
19'
20:51
Adam Larsson mit der Doppelchance! Zunächst probiert es der Schwede vom rechten Anspielkreis und schickt den Puck halbhoch auf den Kasten. Im Slot macht Ivan Kulbakov einen Satz nach vorn und blockt den Schuss mit dem Helm. Das Hartgummi fliegt auf die linke Seite und kommt dann schnell zurück zu Adam Larsson, der es gleich nochmal probiert. Doch wieder bleibt der Keeper erster Sieger.
15'
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mattias Janmark (Schweden)
Janmark zieht die erste Strafe der Partie. Vor dem eigenen Kasten wechselt der Schwede die Richtung, zieht dabei sein Arbeitsgerät über den eigenen Kopf und trifft seinen Gegenspieler damit im Gesicht.
14'
20:42
Auch Youngstar Elias Pettersson zeigt was in ihm steckt! Mit wunderschönem Stickhandling lässt das Talent seine Gegenspieler ins leere rutschen, wird durch einen harten Check in den Rücken aber am Abschluss gehindert.
90'
20:39
Fazit:
Und dann ist es vorbei. Die Schlusssirene erlöst überforderte Weissrussen und beendet den Sturmlauf der Tre Kronor, der zeitweise an ein Trainingsspiel erinnerte. Somit geht der Sieg auch in einer Höhe von 5:0 mehr als nur in Ordnung, denn die Skandinavier hatten genug Chancen, um den Weltranglistenelften hier in Gänze zu demontieren. Nichtsdestotrotz feiert der amtierende Weltmeister einen Einstand nach Mass, macht es der Sbornaja gleich und meldet gleich mit dem ersten Auftritt Anspruch auf den Titel an. Vor allem die Offensiven der Schweden zeigten sich hier und heute in Bestform, allen voran Mattias Janmark, der mit seinen zahlreichen Gelegenheiten auch alleine für den Sieg hätte sorgen können. Bei dieser Leistung darf sich vor allem auf das Gruppenspiel zwischen den Schweden und Russland gefreut werden.
10'
20:34
Tor für Schweden, 2:0 durch Gustav Nyquist
Jetzt geht's rund! Schweden hat Blut geleckt und kommt kurz nach dem Bully schon wieder über die linke Seite in die Hälfte der Weissrussen. Vom linken Anspielkreis rutscht ein schneller Pass auf Gustav Nyquist, der alleingelassen im Slot auftaucht und den Puck per One-Timer im Netz versenkt.
60'
20:33
Spielende
60'
20:32
Schweden sieht dem Sieg entgegen und lässt die letzten 30 Sekunden von der Uhr laufen...
59'
20:32
Mika Zibanejad hat den nächsten Treffer aus der Kelle! Wieder wird der Stürmer der Ottawa Senators von Mattias Janmark bedient. Am rechten Pfosten muss der Angreifer nur noch am Keeper vorbei, doch der ist blitzschnell am Pfosten und macht den spitzen Winkel dicht.
10'
20:32
Tor für Schweden, 1:0 durch Lias Andersson
Die Tre Kronor erhöht die Schlagzahl und schon klingelt es im Kasten der Weissrussen! Adrian Kempe fährt mit Tempo an der rechten Bande entlang und zieht dann in den Slot. Zwei ferteidiger versuchen den Angreifer zu blocken, der dann mit der Rückhand auf Lias Andersson ablegt, der frei einschieben kann.
9'
20:30
Jetzt ist Schweden da! Carl Klingberg arbeitet sich durch die Hälfte der Gäste und legt den Puck dann an die rechte Bande. Von hier läuft das Spielgerät blitzschnell zurück in die Zentrale und landet auf der Kelle von Mika Zibanejad. Der Schuss kommt, doch Ivan Kulbakov im Kasten der Weissrussen steht einfach im Weg.
58'
20:29
John Klingberg ist noch nicht satt! Nach toller Vorarbeit von Gustav Nyquist, der das Hartgummi mit der Rückhand auf die rechter Aussenbahn legt, kommt der Verteidiger am Anspielkreis frei zum Abschluss. Doch der Abwehrmann ist nicht gerade ein Torjäger und schickt den Abschluss direkt auf den Keeper.
56'
20:23
Das Geschehen findet fast nur noch vor dem Kasten der Weissrussen statt. So richtig druckvoll ist der Auftritt des Weltmeisters aber auch nicht mehr. 4:40 sind noch zu gehen.
53'
20:18
Lias Andersson ist alleine durch! Mit einem guten Steilpass wird der Youngstar auf die Reise geschickt, kontrolliert den Puck aber nicht richtig und muss dann zusehen, wie der Steilpass bis zu Mikhail Karnaukhov durchrutscht.
51'
20:17
Entlastungsangriffe der Rot-Weissen werden inzwischen immer seltener. Das Ganze erinnert schon stark an ein Trainingsspiel, weil den Osteuropäern hier sichtlich die Körner ausgehen.
50'
20:16
Der Druck ist enorm! Auf der rechten Seite hält Mika Zibanejad die Scheibe und schiebt sich den Gegner zurecht. Beim satten Abschluss ist dann aber doch noch ein Bein dazwischen und der Puck fliegt hinter das Gehäuse.
49'
20:14
Mattias Janmark ergreift als Erster die Initiative. Mit einem unwiderstehlichen Solo tankt sich der Angreifer bis an den rechten Pfosten, wo dann Mikhail Karnaukhov als Endstation fungiert.
48'
20:11
Sowas sieht man auch nicht oft! Nach einem Pass durch die Rundung hat Adam Larsson an der linken Bande genug Zeit auf ein Knie runter zu gehen, um die Scheibe mit dem rechten Bein zu stoppen. Das zeigt auch die Selbstverständlichkeit, mit der der Weltmeister hier agiert.
47'
20:09
Knapp eine Viertelstunde ist hier zwar noch zu spielen, Spannung will aber auch trotz der Bemühungen der Osteuropäer nicht mehr aufkommen. Dazu agieren die Skandinavier hier viel zu dominant.
43'
20:03
Spannung ist hier nicht mehr drin, Stimmung war hier noch nicht drin. Trotz der brillanten Leistung der Tre Kronor, lassen die Anhänger der Skandinavier auch im dritten Abschnitt wenig von sich hören.
20:01
Zudem führte der junge Angreifer in diesem Jahr mit stattlichen 56 Punkten die Scorerliste der höchsten schwedischen Spielklasse an und wurde prompt zum "Rookie of the Year" und gleich auch zum Liga-MVP gewählt. Der Auftritt bei dieser Weltmeisterschaft ist der erste Einsatz für den Youngstar, im Team der A-Nationalmannschaft.
41'
19:59
Auf ein Drittes! 20 Minuten trennen den amtierenden Weltmeister noch vom Auftaktsieg.
41'
19:59
Beginn 3. Drittel
40'
19:49
Drittelfazit:
Zwei Drittel sind gespielt und der Weltmeister macht hier klar, dass er erneut Anspruch auf den Titel erhebt. Gegen die hart aufspielenden Skandinavier wirken die Osteuropäer nahezu chancenlos und müssen sich sogar im eigenen Powerplay vor den schnellen Gegenangriffen der Tre Kronor in Acht nehmen. Bei numerischem Gleichstand hingegen dominierten die Blau-Weissen auch den zweiten Abschnitt nach Lust und Laune, legten zwei Treffer nach und führen inzwischen klar und in der Höhe verdient mit 4:0. Die Führung hätte sogar noch höher ausfallen können, doch die Schweden scheiterten hin und wieder an eigener Nachlässigkeit oder am einsam kämpfenden Ivan Kulbakov. Der Goalie ist allerdings seit dem fünften Gegentreffer nichtmehr mit von der Partie. Den Schlussabschnitt bestreitet Mikhail Karnaukhov zwischen den Pfosten.
40'
19:44
Ende 2. Drittel
40'
19:44
Wie schon im ersten Drittel, so lassen die Skandinavier die Uhr auch zum Ende des Mittelabschnitts gen Ende ticken...
39'
19:43
Das Boxplay der Schweden ist kaum zu überwinden. Erst eine ganze Minute nach dem Beginn der Überzahl, schaffen es die Weissrussen in die Formation. Ein Abschluss scheint aber weiterhin nicht in Sicht.
37'
19:40
Schweden lässt die Zügel inzwischen etwas lockerer und dem Gegner etwas Platz in der Offensive. Der Weg zum Tor ist aber dennoch zu, und schon geht es wieder in die andere Richtung.
35'
19:36
Einwechslung bei Weissrussland -> Mikhail Karnaukhov
35'
19:36
Auswechslung bei Weissrussland -> Ivan Kulbakov
33'
19:33
Machen sie nicht. Belarus scheint aus dem vergangenen Überzahlspiel gelernt zu haben und mauert die Skandinavier sofort vor deren Tor ein. Die Formation stimmt, die Abschlüsse fehlen aber weiterhin.
29'
19:24
Pavel Razvadouski will das Tor der Schweden in Gefahr bringen. Nach einem zaghaften Gegenangriff der Weissrussen landet der Puck in der Zentrale beim Zehner, der sofort zum Schlagschuss ausholt. Aber Magnus Hellberg ist auf dem Posten und verhindert den Gegentreffer.
26'
19:20
Die Maschinerie der Schweden ist endgültig warm gelaufen. Mit rasanten Passkombinationen spielen die Skandinavier den Gegner schwindelig und schiessen nach Belieben. Zuletzt war es Adrian Kempe, der im Rückraum den Platz findet und auf die lange linke Ecke zielt. Die Verteidiger machen die Tür auf, doch Ivan Kulbakov ist im letzten Moment mit der Kelle dazwischen und lenkt den Schlagschuss über sein Gehäuse.
23'
19:15
Viel am Geschehen ändert die Überzahl allerdings nicht. Auch bei numerischem Gleichstand drückten die Skandinavier den Gegner vor das eigene Tor. Mit einem Mann mehr ändert sich daran natürlich nichts.
22'
19:12
Auf der anderen Seite will Mikael Backlund etwa bewegen. Über die linke Seite trägt der Schwede das Hartgummi in die Gefahrenzone und schmeisst den Puck vom linken Anspielkreis in den Slot. Hier fehlt allerdings die Anspielstation, so rutscht das Anspiel durch bis an die rechte Bande.
21'
19:11
Belarus versucht sofort wieder die ersten Minuten für sich zu nutzen. Nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte setzt sich Evgeni Kovyrshin gegen Mattias Janmark durch, wird dann aber wegen Abseits zurückgepfiffen.
21'
19:10
Die Akteure sind zurück und weiter geht's mit Durchgang zwei!
21'
19:10
Beginn 2. Drittel
20'
18:58
Drittelfazit:
Alles wie erwartet: Der Favorit aus Skandinavien hat das Spiel im Griff und führt nach 20 Minuten mit 2:0. Zwar brauchten die Schweden knapp zehn Minuten, um in diesem Match anzukommen, legten dann aber gleich richtig los. Nach guter Anfangsphase der Weissrussen schlug die Tre Kronor in der zehnten Minute gleich doppelt zu und installierte die eigene Offensive anschliessend fast durchgehend vor dem Kasten der Osteuropäer. Allein ein Powerplay der Rot-Weissen verlagerte das Geschehen nochmal mehr in die Hälfte des amtierenden Weltmeisters, echte Gefahr kam dabei jedoch nicht auf. Mal sehen was der Mittelabschnitt so bringt. Bis gleich!
20'
18:54
Ende 1. Drittel
18'
18:49
Schweden spielt das Ganze absolut dominant und lässt den Gegner kaum an die Scheibe kommen. So richtig in Fahrt kommen die Blau-Gelben dabei aber nicht. Ohne viel Geschwindigkeit wandert das Spielgerät zwischen den schwedischen Spielern hin und her, Abschlüsse bleiben aus.
17'
18:46
Und dann ist die Überzahl auch schon passé. Mit nur einem einzigen Abschluss endet das erste Powerplay der Weissrussen. Um gegen diese Skandinavier zu bestehen muss schon mehr aus den Möglichkeiten gemacht werden.
16'
18:45
Weissrussland spielt ein solides Powerplay und kommt schnell in die Formation. Dass es jedoch trotzdem keine Abschlüsse gibt, liegt an dem herausragenden Deckungsspiel der Tre Kronor, die keine Lücke offen lässt.
13'
18:40
Nun darf sich auch Ivan Kulbakov mal wieder auszeichnen. Während es Gustav Nyquist von der Blauen versucht, hat der Goali freie Sicht auf das Geschehen und fischt den Distanzschuss mit der Fanghand vom Eis.
12'
18:38
Nach diesem Doppelschlag versuchen die Osteuropäer wieder Struktur ins eigene Spiel zu bekommen. Doch die Blau-Gelben treten weiter mächtig aufs Gas und kommen durch Lias Andersson zum nächsten Abschluss. Diesmal stand der Torschütze zum 1:0 allerdings im Torraum-Abseits.
7'
18:27
Genauso verhalten wie das Geschehen auf dem Eis, sind auch die Anfeuerungen der Blau-Weissen auf den Ränge. Es sind zwar einige Anhänger mitgereist, die Stimmung in der Royal Arena lässt aber noch zu wünschen übrig.
6'
18:25
Hellberg hält die Null! Auf einen üblen Scheibenverlust von Dennis Everberg folgt ein blitzschneller Konter über die rechte Seite. Im Slot kommt das Hartgummi zu Geoff Platt, der versucht den Puck in die offene linke Torseite zu werfen. Doch Schwedens Keeper ist in Sekunden von Pfosten zu Pfosten und blockt auch diesen Versuch ab.
5'
18:23
Die Schweden haben hingegen noch Probleme in die Partie zu finden, weil der Gegner schon in der neutralen Zone stört und keinen Platz für den Spielaufbau lässt.
4'
18:21
Und schon wieder Belarus! Pavel Razvadouski tankt sich von rechts vor den Kasten der Schweden und sucht aus spitzem Winkel den Abschluss. Doch Magnus Hellberg, der das erste Spiel für die Tre Kronor bestreiten darf, ist auf dem Posten und blockt den Schuss zur Bande.
3'
18:20
In den ersten Minuten machen die Osteuropäer reichlich Druck und drängen die Skandinavier in die eigene Hälfte. Bisher kann der Favorit seine Schnelligkeit noch nicht auf das Geläuf bringen.
2'
18:18
Die rot-weiss gekleideten Weissrussen schnappen sich gleich mal das erste Bully und gehen sofort in den Angriff. Von der linken Seite probiert Evgeni Kovyrshin die Scheibe scharf zu machen, scheitert aber an einem Verteidiger.
1'
18:17
Und los geht's! Die Scheibe ist frei.
1'
18:17
Spielbeginn
18:15
Die Stimmung in der Royal Arena steigt, denn die Mannen in Blau und Gelb betreten die Eisfläche. Auch auf den Tribünen dominieren klar die skandinavischen Farben.
18:13
Nach dem überraschend führen Olympia-Aus gegen die DEB-Truppe, ist der Weltmeister mit Spitzenbesetzung wieder auf einen Platz auf dem Treppchen aus. Doch die Osteuropäer könnten für die Skandinavier glatt zum Stolperstein werden. Zwar gewann die Tre Kronor in den letzten Jahren stets gegen den Weltranglistenelften, setzte sich dabei aber meist nur mit einem Treffer Unterscheid durch.
17:56
Ein besonderes Augenmerk liegt heute auf dem schwedischen Jungtalent Elias Pettersson. Der 19-Jährige, der im letztjährigen Draft an fünfter Stelle von den Vancouver Canucks ausgewählt wurde, gewann in der abgelaufenen Saison mit den Växjö Lakers den schwedischen Meistertitel und scheiterte in der Champions Hockey League erst im Finale am finnischen JYP Jyväskylä.
17:43
Bei den Weissrussen hingegen steht das Gros der Akteure in Diensten des HC Dynamo Minsk aus der KHL, der in diesem Jahr die Playoffs verpasste. Hierzulande wird den meisten Eishockeyfans wohl nur Charles Linglet ein Begriff sein. Der 35-jährige Stürmer hatte zu Beginn des vergangenen Jahres ein kurzes Intermezzo bei den Eisbären Berlin, verliess den Hauptstadtklub aber schon zum Ende der selbigen Spielzeit wieder.
17:31
Auch das Aufgebot beider Seiten macht die Frage nach dem Favoriten schnell überflüssig. So ist die Tre Kronor – anders als bei Olympia – wieder mit bekannten NHL-Grössen wie Oliver Ekman-Larsson (Arizona Coyotes), Mika Zibanejad (New York Rangers) oder Erik Gustafsson (Ottawa Senators) angereist. Zwei ganz grosse Namen fehlen der Truppe von Rikard Grönborg allerdings in diesem Jahr: Sowohl Verteidiger Erik Karlsson, als auch Torwart-Gigant Henrik Lundqvist laborieren derzeit an Verletzungen und stehen dem Nationalteam bei diesem Turnier nicht zur Verfügung. Doch auch für solche Ausfälle haben die Gelb-Blauen mit Keeper Anders Nilsson (Vancouver Canucks) und altbekannten Europa-Legionären wie Dennis Everberg, der inzwischen in der KHL sein Geld verdient, prominenten Ersatz gefunden.
17:23
Während das deutsche Team in der Jyske Bank Boxen in Herning gegen den Gastgeber in das Turnier startet, bekommt es der amtierende Weltmeister Schweden in der Royal Arena zu Kopenhagen mit der Mannschaft aus Weissrussland zu tun. Die Ausgangslagen scheinen hierbei jedoch schnell geklärt, denn während die Skandinavier im vergangenen Jahr mit der Trophäe nach Hause fuhren, belegten die Osteuropäer lediglich Platz 13.
17:20
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2018. Ab 20:15 Uhr vervollständigen Schweden und Weissrussland den ersten Spieltag der Gruppe A, in der die Sbornaja am Nachmitttag schon furios vorgelegt hat.

Aktuelle Spiele

15.05.2018 20:15
Russland
Russland
1
1
0
0
Russland
Schweden
Schweden
3
0
2
1
Schweden
Beendet
20:15 Uhr
17.05.2018 16:15
Russland
Russland
4
0
2
2
0
Russland
Kanada
Kanada
5
1
1
2
1
Kanada
Beendet
16:15 Uhr
n.V.
USA
USA
3
2
0
1
USA
Tschechien
Tschechien
2
0
2
0
Tschechien
Beendet
16:15 Uhr
17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Finnland
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Schweiz
Beendet
20:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Schweden
Schweden
3
0
1
2
Schweden
Lettland
Lettland
2
0
1
1
Lettland
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - Gruppe A

04.05.2018
Russland
Russland
7
3
1
3
Russland
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Frankreich
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Schweden
Belarus
Belarus
0
0
0
0
Belarus
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Schweiz
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
Österreich
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Frankreich
Belarus
Belarus
2
1
0
1
Belarus
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Tschechien
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
Slowakei
Beendet
20:15 Uhr
n.V.
04.05.2018
USA
USA
5
1
2
1
0
USA
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
Kanada
Beendet
16:15 Uhr
n.P.
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Deutschland
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
Dänemark
Beendet
20:15 Uhr
n.P.
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Norwegen
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
Lettland
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Finnland
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Südkorea
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
Dänemark
USA
USA
4
1
2
1
USA
Beendet
20:15 Uhr