DEL

Berlin
5
3
2
0
Eisbären Berlin
Bremerhaven
2
1
1
0
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
Berlin:
2'
Kettemer
6'
MacQueen
20'
Noebels
32'
Noebels
40'
MacQueen
 / Bremerhaven:
18'
Moore
22'
Quirk
Mehr
    60
    22:06
    Fazit:
    Die Eisbären Berlin geben ein Lebenszeichen von sich und gewinnen das erste Pflichtspiel in dieser Saison. Gegen die Fishtown Pinguins zeigte sich der Vizemeister in deutlich verbesserter Form, was nicht zuletzt am neuen Schlussmann Kevin Poulin und an Rückkehrer Marcel Noebels lag. Schon im umkämpften ersten Spielabschnitt, der von vielen Strafen geprägt war, setzten sich die Eisbären von den Gästen ab und führten zur ersten Pause mit 3:1. Im Mittelabschnitt reichte den Gästen dann auch eine starke Phase zu Beginn samt schnellem Anschluss nicht aus, um die Partie wieder auszugleichen. So erhöhten die Hauptstädter weiter und führten nach 40 Minuten bereits mit 5:2. Im Schlussdrittel, in dem kein Team mehr Akzente setzen konnte, hatten sich dann bereits beide Seiten mit dem Ergebnis abgefunden
    60
    21:59
    Spielende
    59
    21:59
    Das Spiel tickt langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. Während die Zuschauer auf den Rängen schon den Sieg ihres Teams bejubeln, schieben die Akteure auf dem Eis nur noch die Scheibe hin und her.
    57
    21:54
    Oder auch nicht. Cory Quirk probiert die Scheibe im Torraum gewaltsam an Kevin Poulin vorbei zu bugsieren, doch der Kanadier hat schnell die Fanghand drauf und lässt keinen Nachschuss zu.
    56
    21:52
    Die Partie plätschert ihrem Ende entgegen. Während die Berliner die Partie entspannt zu Ende spielen, scheinen sich die Nordlichter bereits mit ihrem Schicksal abgefunden zu haben.
    49
    21:39
    Chad Nehring versucht Kevin Poulin zu überraschen. Der Bremerhavener bekommt die Scheibe mit dem Rücken zum Netz, dreht sich um die eigene Achse und zimmert sofort drauf. Der neue Schlussmann der Hauptstädter ist davon aber wenig beeindruckt und schnappt den Versuch aus der Luft.
    46
    21:35
    Das hätte der nächste Berliner Treffer sein müssen! Louis-Marc Aubry versucht die Scheibe von hinter dem Tor einzuschieben, bleibt aber an Tomáš Pöpperle hängen, der den Puck direkt vor die Füsse von André Rankel schiebt. Der Nationalspieler ist von der Szene aber zu überrascht, um daraus Kapital zu schlagen.
    43
    21:29
    Beiden Teams ist anzumerken, dass hier wohl schon alles geklärt ist. Jonas Müller versucht trotzdem nochmal einen Treffer nachzulegen, scheitert aber an Tomáš Pöpperle.
    41
    21:21
    Das dritte und wohl letzte Drittel dieser Partie läuft.
    41
    21:21
    Beginn 3. Drittel
    40
    21:08
    Drittelfazit:
    Berlin hat auch im Mittelabschnitt alles im Griff und führt nach 40 Minuten mit 5:2. Dabei erwischten die Gäste einen Blitzstart in den zweiten Abschnitt, verkürzten schnell auf 3:2 und hatten in den Vizemeister in der Folge im Griff. Einige hitzige Zweikämpfe führten dann aber dazu, dass die Nordlichter den Druck nicht aufrechterhalten konnten. Nach Strafen für beide Seiten schafften die Eisbären es endgültig sich zu befreien und erzielten prompt den nächsten Gegentreffer durch Marcel Noebels. Kurz vor der Sirene war es dann erneut Jamie MacQueen, der noch einen drauf setzte und hier mindestens für die Vorentscheidung sorgte.
    40
    21:02
    Ende 2. Drittel
    40
    21:01
    Tor für Eisbären Berlin, 5:2 durch Jamie MacQueen
    Und dann geht auf der anderen Seite die Lampe an! An der linken Bande tankt sich Sean Backman an zwei Gegenspielern vorbei, schiebt den Puck quer in den Torraum und bedient MacQueen, der erneut die Nerven bewahrt und auf 5:2 erhöht.
    40
    21:00
    Der vierte Treffer scheint den Gästen ein wenig den Zahn gezogen zu haben. Zumindest werden die Offensivaktionen der Gäste sowohl seltener, als auch weniger zwingend.
    35
    20:53
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
    Quirk will die Scheibe rausschlagen und wirft sie dabei direkt über die Bande. Dafür gibt es zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
    32
    20:47
    Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Marcel Noebels
    Und dann ist es doch passiert. Florian Kettemer pfeffert das Hartgummi in den Torraum, wo sich ein Verteidiger dazwischen wirft. Marcel Noebels erkennt die Situation, schnappt sich den freien Puck und schleudert ihn in die Maschen.
    31
    20:47
    Spielerisch setzt James Sheppard den nächsten Akzent und will die Scheibe durch das Gedränge im Torraum der Gäste in die Maschen befördern. Tomáš Pöpperle aber behält die Übersicht und verhindert den nächsten Gegentreffer.
    30
    20:44
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Christoph Körner (Fischtown Pinguins)
    Es bleibt ein umkämpftes Eishockeymatch. Kurz nach dem Ablauf der Strafe für den Kollegen, geht die Tür gleich wieder auf.
    28
    20:40
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Fischtown Pinguins)
    Das Gleiche gilt für Weber, der allerdings mit zwei Minuten auskommt.
    28
    20:39
    Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
    Die Intensität nimmt noch einmal zu. Mark Olver übertreibt es dann aber mit dem Kampfgeist und muss sich in der Strafbox abkühlen gehen.
    26
    20:36
    Dafür kappt es dann auf der anderen Seite. Jonas Müller prüft Tomáš Pöpperle, doch der Keeper hat erneut wenig Probleme, das Spielgerät im Handschuh zu versenken.
    25
    20:35
    Die Nordlichter haben nach dem erneuten Anschluss wieder Aufwind erhalten. Bisher halten die Hauptstädter den Puck aber vom eigenen Tor fern und Torchancen bleiben aus.
    22
    20:28
    Tor für Fischtown Pinguins, 3:2 durch Cory Quirk
    Die Nordlichter sind wieder dran! Während Chad Nehring nach einer Anspielstation sucht, herrscht in der Hintermannschaft der Eisbären Uneinigkeit. So rutscht der Pass an allen Verteidigern vorbei zu Cory Quirk, der wieder verkürzt.
    21
    20:27
    Auch in der Hauptstadt läuft der zweite Spielabschnitt.
    21
    20:26
    Beginn 2. Drittel
    20
    20:20
    Drittelfazit:
    Der Vizemeister scheint dank neuem Schlussmann und Rückkehrer Marcel Noebels zurück in der Spur zu sein und führt nach 20 Minuten mit 3:1. Der Schlüssel zum Erfolg bis hierher: Die Special-Teams. In einem Drittel mit vielen Strafen machten die Berliner den deutlich besseren Eindruck, verwerteten gleich die erst Überzahlgelegenheit und standen anschliessend auch mit einem Mann weniger solide. So schraubten Kettemer und MacQueen die Hauptstädter zu einer 2:0-Führung, bevor Moore für die Gäste verkürzte. Das Aufbäumen der Nordlichter war aber nur vor kurzer Dauer, denn kaum eine Minute nach dem Anschluss, stellte Noebels den alten Abstand wieder her. Nichtsdestotrotz ist für die Gäste natürlich noch nichts verloren.
    20
    20:08
    Ende 1. Drittel
    20
    20:06
    Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Marcel Noebels
    Berlin stellt jedoch schnell den Abstand wieder her. Mit einem schnellen Konter über Aubry findet der Puck den Weg vor den Kasten der Gäste. Hier legt der Angreifer den Puck quer und bedient Rückkehrer Noebels, der das Hartgummi direkt zwischen den Schonern von Pöpperle versenkt.
    18
    20:04
    Tor für Fischtown Pinguins, 2:1 durch Mike Moore
    Die Strafzeit ist gerade vorbei, da schnappt sich Mike Moore das Hartgummi in der rechten Rundung, schiebt Jens Baxmann einfach zur Seite und hämmert den Puck in die kurze Ecke. Berlins neuer Schlussmann sieht dabei nicht allzu gut aus, denn der Puck rutscht dem Kanadier direkt unter dem Fangarm hindurch.
    16
    20:02
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Buchwieser (Eisbären Berlin)
    In der Mercedes-Benz-Arena sehen die Zuschauer auch in dieser Woche ein Spiel mit vielen Strafen. Diesmal erwischt es erneut die Hausherren, die durch einen Stockcheck in Unterzahl geraten.
    12
    19:58
    Und wieder wird es schnell gefährlich! Erneut ist es Danny Richmond, der das Ganze initiiert. Mit einem steilen Pass in den Slot, macht der Berliner den Puck scharf, doch im Torraum verpasst James Sheppard das Zuspiel.
    12
    19:55
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
    Halten
    11
    19:52
    MacQueen will den nächsten Treffer. Mit einem Strich aus der Distanz versucht der Berliner das Tor der Gäste in Gefahr zu bringen. Doch Pöpperle lässt sich nicht überrumpeln und packt entschlossen mit der Fanghand zu.
    10
    19:50
    Die Eisbären punkten hier mit ihren Special-Teams. Auf das schnelle Tor in Überzahl, folgt eine sehr starke Leistung in Unterzahl, bei der die Gäste keine echte Torchance kreieren konnten.
    8
    19:47
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Smith (Eisbären Berlin)
    Jetzt dürfen auch die Pinguins in Überzahl ran, weil Colin Smith den Stockschlag auspackt.
    7
    19:45
    Bremerhaven kann sich befreien und kommt seinerseits durch Alex Friesen zum Abschluss. Doch Kevin Poulin scheint sich gut eingefunden zu haben und fischt auch diesen Versuch ab.
    6
    19:41
    Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Jamie MacQueen
    Das ging fix! Die Berliner sind kaum 20 Sekunden in Überzahl, da pfeffert Danny Richmond das Hartgummi aus der zweiten Reihe drauf. Tomáš Pöpperle kann den Schuss jedoch parieren, muss aber klatschen lassen. Der Rebound landet im Slot, wo Jamie MacQueen am schnellsten reagiert und die Scheibe über die Linie stochert.
    6
    19:40
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Chad Nehring (Fischtown Pinguins)
    Die ersten Minuten gehören klar den Hausherren, die den Druck weiter erhöhen und gleich die erste Strafzeit provozieren.
    2
    19:34
    Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Florian Kettemer
    Auf der anderen Seite machen es die Gastgeber deutlich besser! An der blauen Linie läuft die Scheibe zu Florian Kettemer, der eigentlich den Steilpass forciert, dann aber einfach selbst einnetzt.
    1
    19:34
    Die Gäste geben die erste Duftmarke ab. Miha Verlič knallt das Hartgummi auf den Kasten und zwingt den neuen Mann im Berliner Gehäuse zum ersten Arbeitsnachweis.
    1
    19:31
    In der Mercedes-Benz-Arena ist die Scheibe auf dem Eis!
    1
    19:31
    Spielbeginn
    19:11
    Defensivmann Micheal Moore gelobte aber schon kurz nach der Pleite auf heimischem Eis Besserung: "Wir werden daraus lernen. Wir werden zurückkommen und wieder besseres Eishockey spielen."
    19:11
    Auch die Fishtown Pinguins wollen sich wieder von einer besseren Seite zeigen und gegen den strauchelnden Vizemeister ein paar Punkte mitnehmen. Zwar verlief der Saisonstart für das Team von Thomas Popiesch in Krefeld durchaus erfolgreich, am Sonntag verloren die Nordlichter dann aber gegen Köln die Struktur und gingen am Ende mit 2:6 unter.
    19:06
    Bessere Nachrichten gibt es hingegen von Nationalspieler Marcel Noebels. Der 26-Jährige, der kurzzeitig sein Glück bei den Boston Bruins aus der NHL versuchte, kehrte in dieser Woche zu den Hauptstädtern zurück. Ob er allerdings gegen Bremerhaven schon mit dabei ist, liess Chefcoach Clément Jodoin noch offen.
    19:05
    Aus diesem Grund haben sich die Eisbären vor der heutigen Partie nochmal zwischen den Pfosten verstärkt und den Kanadier Kevin Poulin verpflichtet. Der 28-Jährige stand zuletzt beim EHC Kloten in der Schweizer Nationalliga A unter Vertrag und war für die kanadische Nationalmannschaft bei Olympia aktiv. "Er wird sowohl Maximilian Franzreb als auch Marvin, wenn er wieder gesund ist, unterstützen können", versicherte Sportdirektor Stéphane Richer.
    18:57
    Besonders der Ausfall von Vehanen-Nachfolger Marvin Cüpper macht den Eisbären zu schaffen, denn 17 Gegentreffern in der CHL und die zweitschwächsten Fangquote des DEL-Auftaktwochenendes zwangen die Verantwortlichen zum Handeln.
    18:55
    Zudem plagen den Vizemeister aktuell auch noch einige Verletzungssorgen, die die Berliner auch vor der heutigen Partie wieder zu einigen Kaderänderungen zwingen. So kommen zu den zuvor schon verletzten Marvin Cüpper, Frank Hördler und Florian Busch in dieser Woche auch noch Thomas Oppenheimer und Mark Cundari hinzu.
    18:54
    In der Hauptstadt ist der Saisonauftakt gründlich daneben gegangen. Nach vier sieglosen Partien in der Champions Hockey League mussten sich die Eisbären, als einziges Team der Liga, auch am ersten Wochenende der DEL ohne Punkte begnügen. Dabei ist die Truppe aus der Vorsaison weitestgehend zusammengeblieben.
    18:43
    Guten Abend und herzlich willkommen zum dritten Spieltag der DEL! In der Mercedes-Benz-Arena will der Vizemeister endlich die ersten Zähler einfahren. Ob das gelingt oder ob die Fishtown Pinguins Punkte entführen zeigt sich ab 19:30 Uhr.

    Aktuelle Spiele

    02.10.2018 19:30
    Adler Mannheim
    Mannheim
    6
    1
    3
    2
    Adler Mannheim
    Iserlohn Roosters
    Iserlohn
    2
    1
    0
    1
    Iserlohn Roosters
    Beendet
    19:30 Uhr
    Düsseldorfer EG
    Düsseldorf
    5
    0
    3
    2
    Düsseldorfer EG
    Eisbären Berlin
    Berlin
    1
    1
    0
    0
    Eisbären Berlin
    Beendet
    19:30 Uhr
    03.10.2018 16:30
    Nürnberg Ice Tigers
    Nürnberg
    1
    0
    1
    0
    Nürnberg Ice Tigers
    EHC Red Bull München
    München
    4
    2
    1
    1
    EHC Red Bull München
    Beendet
    16:30 Uhr
    ERC Ingolstadt
    Ingolstadt
    2
    0
    1
    0
    1
    ERC Ingolstadt
    Grizzlys Wolfsburg
    Wolfsburg
    1
    1
    0
    0
    0
    Grizzlys Wolfsburg
    Beendet
    16:30 Uhr
    n.V.
    04.10.2018 19:30
    Iserlohn Roosters
    Iserlohn
    4
    1
    1
    2
    Iserlohn Roosters
    Fischtown Pinguins
    Bremerhaven
    2
    1
    0
    1
    Fischtown Pinguins
    Beendet
    19:30 Uhr

    Spielplan - 3. Spieltag

    14.09.2018
    Eisbären Berlin
    Berlin
    2
    0
    2
    0
    Eisbären Berlin
    EHC Red Bull München
    München
    4
    1
    1
    2
    EHC Red Bull München
    Beendet
    19:30 Uhr
    Schwenninger Wild Wings
    Schwenningen
    3
    0
    1
    1
    1
    Schwenninger Wild Wings
    Nürnberg Ice Tigers
    Nürnberg
    2
    1
    1
    0
    0
    Nürnberg Ice Tigers
    Beendet
    19:30 Uhr
    n.V.
    Adler Mannheim
    Mannheim
    1
    1
    0
    0
    0
    Adler Mannheim
    Düsseldorfer EG
    Düsseldorf
    2
    1
    0
    0
    1
    Düsseldorfer EG
    Beendet
    19:30 Uhr
    n.V.
    Krefeld Pinguine
    Krefeld
    3
    2
    0
    1
    0
    Krefeld Pinguine
    Fischtown Pinguins
    Bremerhaven
    4
    0
    2
    1
    1
    Fischtown Pinguins
    Beendet
    19:30 Uhr
    n.V.
    Kölner Haie
    Kölner Haie
    4
    0
    3
    1
    0
    Kölner Haie
    Augsburger Panther
    Augsburg
    5
    3
    1
    0
    1
    Augsburger Panther
    Beendet
    19:30 Uhr
    n.V.
    Iserlohn Roosters
    Iserlohn
    5
    2
    1
    2
    Iserlohn Roosters
    Grizzlys Wolfsburg
    Wolfsburg
    2
    1
    1
    0
    Grizzlys Wolfsburg
    Beendet
    19:30 Uhr
    Straubing Tigers
    Straubing
    4
    0
    3
    1
    Straubing Tigers
    ERC Ingolstadt
    Ingolstadt
    2
    1
    0
    1
    ERC Ingolstadt
    Beendet
    19:30 Uhr
    16.09.2018
    Düsseldorfer EG
    Düsseldorf
    5
    0
    2
    3
    Düsseldorfer EG
    Iserlohn Roosters
    Iserlohn
    1
    0
    0
    1
    Iserlohn Roosters
    Beendet
    14:00 Uhr
    Grizzlys Wolfsburg
    Wolfsburg
    3
    1
    0
    2
    Grizzlys Wolfsburg
    Schwenninger Wild Wings
    Schwenningen
    0
    0
    0
    0
    Schwenninger Wild Wings
    Beendet
    16:30 Uhr
    EHC Red Bull München
    München
    3
    1
    1
    1
    EHC Red Bull München
    Straubing Tigers
    Straubing
    1
    0
    0
    1
    Straubing Tigers
    Beendet
    16:30 Uhr