Ruhpolding

  • 10km Sprint
    16.01.2020 14:30
  • 12.5km Verfolgung
    19.01.2020 14:30
  • 1
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    31:26.80m
  • 2
    Quentin Fillon Maillet
    Fillon Maillet
    Frankreich
    Frankreich
    +17.60s
  • 3
    Vetle Sjastad Christiansen
    Christiansen
    Norwegen
    Norwegen
    +46.00s
  • 1
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • 2
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • 3
    Norwegen
    Vetle Sjastad Christiansen
  • 4
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • 5
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • 6
    Frankreich
    Emilien Jacquelin
  • 7
    Norwegen
    Tarjei Bø
  • 8
    Frankreich
    Antonin Guigonnat
  • 9
    Norwegen
    Johannes Dale
  • 10
    Russland
    Alexandr Loginov
  • 11
    Ukraine
    Artem Pryma
  • 12
    Deutschland
    Philipp Nawrath
  • 13
    Slowenien
    Jakov Fak
  • 13
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • 15
    Frankreich
    Fabien Claude
  • 16
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • 17
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • 18
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • 19
    Deutschland
    Roman Rees
  • 20
    Norwegen
    Lars Helge Birkeland
  • 21
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • 22
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • 23
    Russland
    Matvey Eliseev
  • 24
    Deutschland
    Johannes Kühn
  • 25
    Österreich
    Julian Eberhard
  • 26
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • 27
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • 28
    Norwegen
    Aleksander Fjeld Andersen
  • 29
    Ukraine
    Anton Dudchenko
  • 29
    Belarus
    Mikita Labastau
  • 31
    Slowenien
    Rok Trsan
  • 32
    USA
    Sean Doherty
  • 33
    Italien
    Dominik Windisch
  • 34
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • 35
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • 36
    Österreich
    Felix Leitner
  • 37
    Deutschland
    Philipp Horn
  • 38
    Russland
    Eduard Latypov
  • 39
    Schweden
    Jesper Nelin
  • 40
    Ukraine
    Serhiy Semenov
  • 41
    Belarus
    Anton Smolski
  • 42
    Italien
    Thomas Bormolini
  • 43
    Schweiz
    Serafin Wiestner
  • 44
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • 45
    Tschechien
    Jakub Štvrtecký
  • 46
    Belgien
    Florent Claude
  • 47
    Kanada
    Jules Burnotte
  • 48
    Finnland
    Tero Seppälä
  • 49
    Kanada
    Christian Gow
  • 50
    Kanada
    Scott Gow
  • 51
    Schweden
    Peppe Femling
  • 52
    Belgien
    Thierry Langer
  • 53
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • 54
    Estland
    Kalev Ermits
  • 55
    USA
    Leif Nordgren
  • 56
    USA
    Jake Brown
  • 57
    Schweiz
    Mario Dolder
Mehr
    15:12
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden und von spannenden Wettkämpfen in Ruhpolding. Weiter geht es für die Biathleten und Biathletinnen bereits in wenigen Tagen mit den Rennen in Pokljuka. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    15:10
    Nur Weger in den Punkten
    Noch schlechter lief es für die drei Starter aus der Schweiz. Aus dem Trio konnte sich heute einzig Benjamin Weger auf dem 34. Platz in den Punkten platzieren. Wiestner war 42., Dolder 57.
    15:09
    Wenig zu holen für ÖSV-Herren
    Nach dem starken Rennen am Samstag hatten die Österreicher heute mehr zu tun und liessen am Ende zu viel liegen. Für Julian Eberhard endete das Rennen auf dem 25. Rang. Dominik Landertinger und Felix Leitner erreichten die Positionen 35 und 36.
    15:07
    Doll knapp geschlagen
    Benedikt Doll war heute lange im Kampf um das Podium dabei, musste sich schliesslich aber den Attacken von Christiansen und Desthieux geschlagen geben und wurde Fünfter. Hervorragend schlug sich Philipp Nawrath, der mit Platz zwölf auch heute wieder zeigte, dass er zurecht den Vorrang vor Schempp und Lesser erhielt. Arnd Peiffer wurde 14. Für Roman Rees ging das Ende auf Platz 19 zu Ende. Johannes Kühn fiel von Rang neun am Start nach insgesamt sechs Fehlern auf Platz 24 zurück. Philipp Horn komplettiert das deutsche Ergebnis auf Platz 37.
    15:04
    Fourcade dominiert, Christiansen verhindert Dreifacherfolg
    Martin Fourcade und Quentin Fillon Maillet können sich das packende Finale in Ruhe aus dem Zielraum ansehen, denn sie sind schon lange durch, als die Verfolger auf die Zielgerade kommen. Vetle Sjastad Christiansen und Simon Desthieux biegen gemeinsam auf die letzten Meter ab. Wer wird das Podest komplettieren? Christiansen nutzt seine Sprintstärke und verhindert hauchdünn das rein französische Podest am heutigen Tag. Für Doll wird es Platz fünf.
    15:01
    Doll im Hintertreffen
    Geht sich das noch aus für Benedikt Doll? Am Anstieg kommt der Deutsche etwas ins Hintertreffen und liegt ein wenig hinter seinem beiden Konkurrenten um den dritten Platz. Kommt er da noch einmal heran?
    15:00
    Wer setzt sich durch?
    Fourcade ist der Sieg sicher und auch Quentin Fillon Maillet ist durch. Dahinter bleibt es spannend! Christiansen versucht den Angriff am Anstieg, kann sich aber gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen. Desthieux und Doll bleiben dran und lassen sich so leicht nicht abschütteln.
    14:59
    Letztes Schiessen
    Nawrath trifft zum Abschluss noch einmal alles und geht auf der zwölften Position auf seine finale Runde. Peiffer ist 14. Im Team der Österreicher liegt Eberhard als bester Athlet auf der 29. Position.
    14:57
    Letztes Schiessen
    Quentin Fillon Maillet macht es dem Teamkollegen nach und trifft jetzt ebenfalls eine tolle Serie! Er geht auf Position zwei wieder auf die letzte Runde. Dahinter wird es spannend! Sowohl Christiansen als auch Desthieux müssen jetzt in die Strafrunde. Vielleicht kann Doll das nutzen, um hier noch näher heranzukommen? Und wie! Doll haut die Patronen schnell raus und geht direkt hinter dem Duo auf die Strecke. Die Chance auf das Podest ist da!
    14:55
    Letztes Schiessen
    Ein Schiessen muss Martin Fourcade auf dem Weg zu seinem nächsten Sieg noch hinter sich bringen. Eine Aufgabe, die der Franzose ohne Schwierigkeiten lösen kann. Fünf Schuss, fünf Treffer. Fourcade ist der Sieg im heutigen Verfolger nicht mehr zu nehmen!
    14:54
    Fourcade eilt davon
    Martin Fourcade kommt auch alleine glänzend zurecht und kann seinen Vorsprung zur Konkurrenz aus dem eigenen Team ein wenig ausbauen. 24 Sekunden beträgt der Rückstand von Fillon Maillet inzwischen. Desthieux liegt weitere 20 Sekunden dahinter.
    14:53
    Österreicher kommen nicht vor
    Die Österreicher kommen heute nicht nach vorne und es bleibt bei Positionen jenseits der Top 30. Auch von den beiden Schweizern gab es bisher noch keinen grossen Sprung.
    14:51
    3. Schiessen
    Bei den deutschen Biathleten hingegen läuft es jetzt nicht zusammen und jetzt gibt es die Fehler! Doll muss einmal in die Strafrunde und kommt auf Platz fünf hinter Desthieux und Christiansen wieder auf die Strecke. Nawrath fällt mit zwei Fehlern auf Platz zwölf zurück. Bei Kühn gab es sogar ungewohnte fünf Fehler. Fehlerfrei kamen Peiffer und Rees durch, die nun auf den Positionen sieben und acht liegen.
    14:49
    3. Schiessen
    Fourcade und Fillon Maillet kommen zu ihrem dritten Schiessen und null gilt es im Stehendanschlag möglichst alles zu treffen. Martin Fourcade gelingt das, seinem Landsmann allerdings nicht und nun heisst es für Fourcade alleine wieder auf die Strecke zu gehen, während Fillon Maillet einmal in die Strafrunde geht. Platz zwei kann er aber dennoch halten.
    14:46
    Spitzenduo baut wieder aus
    Das Spitzenduo macht es wie nach dem ersten Schiessen und baut auf der Strecke den Vorsprung zu den Verfolgern wieder aus. 30 Sekunden liegt das Trio um Doll schon zurück. Weitere zehn Sekunden dahinter laufen Nawrath und Kühn.
    14:45
    2. Schiessen
    Auch Nawrath, Kühn, Peiffer und Rees kommen mit fünf Treffern von ihrem zweiten Liegendanschlag und machen so Plätze gut. Bei den Österreichern schlägt sich Felix Leitner gut und trifft wieder alle Scheiben, für Eberhard heisst es indes wieder in die Strafrunde abbiegen. Wenig zu holen gibt es für die Schweizer, dessen bester Mann mit Weger auf Platz 31 liegt.
    14:43
    2. Schiessen
    Fourcade und Fillon Maillet sind zurück am Schiessstand. Können sie auch in ihrem zweiten Liegendschiessen die weisse Weste behalten oder leistet sich jetzt einer von ihnen einen Fehler? Es bleibt bei der Doppelspitze von Fourcade und Fillon Maillet! Beide schiessen jetzt ruhiger, treffen aber alles und gehen wieder mit einem guten Vorsprung auf die Rennen. Kurz darauf ist die Konkurrenz da und auch die gibt sich keine Blösse! Jeweils fünf Treffer gibt es von Doll, Desthieux und Christiansen.
    14:41
    Vorsprung wächst an
    Bevor es gleich zum zweiten Schiessen geht, ist der Vorsprung des Führungsduos noch einmal angewachsen und liegt bei nun 27 Sekunden. Die Führungsarbeit in der Verfolgergruppe hat Desthieux übernommen.
    14:40
    Einigkeit an der Spitze
    Die beiden führenden Athleten sind sich einig und können dadurch den Vorsprung wieder vergrössern. Benedikt Doll liegt nun schon 24 Sekunden hinter dem Duo. Im Nacken hat er Desthieux und Christiansen. Johannes Kühn führt die zweite Verfolgergruppe an.
    14:39
    1. Schiessen
    Für Roman Rees und Arnd Peiffer geht es ohne Fehler auf die nächste Runde. Auch Benjamin Weger aus der Schweiz kommt ohne Fehler durch und kann dadurch ein paar Plätze aufholen. Bei den Österreichern muss Julian Eberhard gleich einmal zwei Strafrunden absolvieren. Von dem 18. Rang geht es bis auf Platz 41 nach hinten. Nicht gerade den Auftakt, den man sich wünscht.
    14:38
    1. Schiessen
    Guter Auftakt von Doll! Der DSV-Mann kämpft sich wieder ein paar Sekunden heran und geht auf der dritten Position wieder auf die Strecke. Einige Sekunden hinter ihm rangieren Desthieux und Christiansen. Auch Johannes Kühn kommt fehlerfrei durch. Für Philipp Nawrath heisst es leider in die Strafrunde abbiegen. Auf Platz acht geht es dadurch zurück.
    14:36
    1. Schiessen
    Es geht in den ersten Liegendanschlag. Fourcade und Fillon Maillet kommen gemeinsam zum Schiessstand. Bleiben sie auch zusammen? Ja. Beide Franzosen haben keinerlei Probleme die Scheiben abzuräumen und sind schon wieder unterwegs, als die Konkurrenz erst loslegt.
    14:35
    Nawrath gesellt sich dazu
    Philipp Nawrath startet gut in das Rennen und hat sich jetzt gemeinsam mit Desthieux an die Gruppe von Doll herangekämpft. Fünf Athleten laufen dort jetzt gemeinsam.
    14:33
    Zwei Franzosen an der Spitze
    Wenig überraschend hat Quentin Fillon Maillet den Rückstand zu Fourcade bereits geschlossen und die beiden Franzosen machen jetzt gemeinsame Sache an der Spitze. Benedikt Doll hat ein wenig verloren und liegt 15,9 Sekunden dahinter. Hinter ihm haben sich Christiansen und Claude eingefunden.
    14:32
    Alle auf der Strecke
    Die letzten Athleten haben sich auf die Strecke begeben. Nur einer der Starter hat kurzfristig mit Vytautas Strolia aus Litauen.
    14:30
    Das Rennen läuft!
    Auf geht die wilde Hatz! Martin Fourcade gibt sich als erster Läufer auf die 12,5 Kilometer. Das restliche Feld wird ihm in den Abständen aus dem Sprint folgen und die waren richtig eng. Es wartet also ein spannendes Rennen auf uns.
    14:24
    Schweizer abgeschlagen
    Auch bei den Schweizern lief am Donnerstag so gar nichts nach Plan und nur drei Starter schafften überhaupt den Sprung in den Verfolger. Bis der erste Eidgenosse auf die Strecke geht, heisst es nach dem Start aber ein wenig zuwarten, denn erst mit Startnummer 33 und 1:27 Minuten Rückstand zum Führenden wird Benjamin Weger das Rennen in Angriff nehmen. Serafin Wiestner startet als 42., Mario Dolder schaffte den Sprung in den Verfolgern als 57. nur knapp und geht mit knapp zwei Minuten Rückstand auf die 12,5 Kilometer.
    14:18
    Nur Eberhard in guter Ausgangslage
    Bei den ÖSV-Biathleten sieht das Ganze schon anders aus und heute hat einzig Julian Eberhard mit Startposition 18 noch die Chance ein gutes Ergebnis im Verfolger einzulaufen. Erst mit Startnummer 38 folgt ihm dann Dominik Landertinger. Als dritter ÖSV-Starter hatte sich Felix Leitner (49.) für den Verfolger qualifiziert.
    14:13
    Doll in Schlagdistanz
    Aufgrund der insgesamt engen Zeiten im Sprint, gibt es aber noch viele andere Athleten, die mitmischen können. Gute Möglichkeiten hat auch Benedikt Doll, der heute als dritter Starter die Verfolgung in Angriff nimmt und zwölf Sekunden zu Fourcade aufholen muss. Neben Doll werden auch Philipp Nawrath (+ 0:25) und Johannes Kühn (+ 0:32) von den Plätzen sieben und neun das Rennen aus den Top Ten angehen und haben gute Möglichkeiten noch auf das Podest vorzulaufen. Roman Rees wird von Platz 19. mit 59 Sekunden Rückstand auf die Strecke gehen. Arnd Peiffer und Philipp Horn komplettieren das deutsche Aufgebot mit den Startplätzen 21 und 24. Beide haben einen Rückstand von etwas mehr als einer Minute und damit auch eine Chance viele Position aufholen zu können.
    14:06
    Dominieren die Franzosen erneut?
    Martin Fourcade nutzt die Babypause von Johannes Thingnes Bø derzeit bestens aus und konnte die letzten drei Einzelrennen für sich entschieden und darf sich nun das Gelbe Trikot überstülpen. Neben Fourcade sind auch die übrigen französischen Starter stark unterwegs und beim Sprint war der schlechteste Franzose auf Position 13 zu finden. Klar, dass die Favoriten auch heute wieder aus dem französischen Lager kommen. Fourcade wird als erster Athlet in die Loipe gehen, nur drei Sekunden hinter ihm begibt sich dann Quentin Fillon Maillet auf die Strecke.
    14:00
    Herzlich willkommen!
    Die Damen haben ihren Verfolger bereits hinter sich gebracht, nun gilt es für die Herren. Um 14:30 Uhr fällt der Startschuss.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1FrankreichMartin Fourcade692
    2FrankreichQuentin Fillon Maillet622
    3NorwegenJohannes Thingnes Bø576
    4RusslandAlexandr Loginov544
    5NorwegenTarjei Bø542
    6FrankreichSimon Desthieux536
    7FrankreichEmilien Jacquelin499
    8DeutschlandBenedikt Doll454
    9NorwegenJohannes Dale440
    10NorwegenVetle Sjastad Christiansen411