Hochfilzen

  • 10km Sprint
    11.12.2020 14:20
  • 12,5km Verfolgung
    12.12.2020 14:45
  • 1
    Johannes Dale
    Dale
    Norwegen
    Norwegen
    23:32.50m
  • 2
    Quentin Fillon Maillet
    Fillon Maillet
    Frankreich
    Frankreich
    +17.10s
  • 3
    Fabien Claude
    Claude
    Frankreich
    Frankreich
    +29.00s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Dale
  • 2
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • 3
    Frankreich
    Fabien Claude
  • 4
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • 5
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • 6
    Frankreich
    Emilien Jacquelin
  • 7
    Norwegen
    Vetle Sjastad Christiansen
  • 8
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • 9
    Norwegen
    Sturla Holm Laegreid
  • 10
    Deutschland
    Erik Lesser
  • 11
    Norwegen
    Tarjei Bø
  • 12
    Österreich
    Felix Leitner
  • 13
    Österreich
    Simon Eder
  • 14
    Frankreich
    Antonin Guigonnat
  • 15
    Schweden
    Martin Ponsiluoma
  • 16
    Finnland
    Tero Seppälä
  • 17
    Deutschland
    Roman Rees
  • 18
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • 19
    Schweden
    Peppe Femling
  • 20
    Russland
    Alexander Loginov
  • 21
    Russland
    Eduard Latypov
  • 22
    Österreich
    David Komatz
  • 23
    Deutschland
    Philipp Horn
  • 24
    Belarus
    Anton Smolski
  • 25
    Norwegen
    Erlend Bjøntegaard
  • 26
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • 27
    Slowenien
    Rok Trsan
  • 28
    Slowenien
    Jakov Fak
  • 29
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • 30
    Ukraine
    Artem Pryma
  • 31
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • 32
    Russland
    Matvey Eliseev
  • 33
    Schweden
    Jesper Nelin
  • 34
    Österreich
    Julian Eberhard
  • 35
    Deutschland
    Johannes Kühn
  • 36
    Lettland
    Andrejs Rastorgujevs
  • 37
    Italien
    Thomas Bormolini
  • 38
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • 39
    Bulgarien
    Dimitar Gerdzhikov
  • 40
    USA
    Sean Doherty
  • 41
    Tschechien
    Jakub Štvrtecký
  • 42
    USA
    Paul Schommer
  • 43
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • 44
    Japan
    Tsukasa Kobonoki
  • 45
    Finnland
    Jaakko Olavi Ranta
  • 46
    Österreich
    Harald Lemmerer
  • 47
    Slowenien
    Miha Dovzan
  • 48
    Italien
    Dominik Windisch
  • 49
    Litauen
    Vytautas Strolia
  • 50
    Italien
    Lukas Hofer
  • 51
    Estland
    Kalev Ermits
  • 52
    Ukraine
    Anton Dudchenko
  • 53
    Kanada
    Christian Gow
  • 54
    Belarus
    Sergey Bocharnikov
  • 55
    Polen
    Grzegorz Guzik
  • 55
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • 57
    Russland
    Anton Babikov
  • 58
    Kanada
    Adam Runnalls
  • 59
    Slowakei
    Michal Sima
  • 60
    Italien
    Didier Bionaz
  • 61
    Slowakei
    Tomas Hasilla
  • 62
    Japan
    Mikito Tachizaki
  • 63
    Belgien
    Thierry Langer
  • 64
    Belgien
    Florent Claude
  • 65
    Litauen
    Karol Dombrovski
  • 66
    Schweiz
    Sebastian Stalder
  • 67
    Schweiz
    Jeremy Finello
  • 68
    Ukraine
    Bogdan Tsymbal
  • 69
    Schweiz
    Eligius Tambornino
  • 70
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • 71
    Russland
    Said Karimulla Khalili
  • 72
    Lettland
    Edgars Mise
  • 73
    Italien
    Patrick Braunhofer
  • 74
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • 75
    Kanada
    Scott Gow
  • 76
    Moldau
    Pavel Magazeev
  • 77
    Tschechien
    Tomaas Krupcik
  • 78
    Belarus
    Mikita Labastau
  • 79
    Tschechien
    Adam Václavík
  • 80
    USA
    Jake Brown
  • 81
    Kasachstan
    Alexandr Mukhin
  • 82
    Frankreich
    Oscar Lombardot
  • 83
    Polen
    Andrzej Nędza-Kubiniec
  • 84
    Belarus
    Maksim Varabei
  • 85
    Serbien
    Damir Rastić
  • 86
    Österreich
    Patrick Jakob
  • 87
    Bulgarien
    Anton Sinapov
  • 87
    Ukraine
    Ruslan Tkalenko
  • 89
    Kanada
    Aidan Millar
  • 90
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • 91
    Rumänien
    Cornel Puchianu
  • 92
    USA
    Leif Nordgren
  • 93
    Kasachstan
    Danil Beletskiy
  • 94
    Slowakei
    Simon Bartko
  • 95
    Lettland
    Roberts Slotins
  • 96
    Estland
    Raido Ränkel
  • 97
    Estland
    Rene Zahkna
  • 97
    Belgien
    Tom Lahaye-Goffart
  • 99
    Griechenland
    Apostolos Angelis
  • 100
    Litauen
    Tomas Kaukenas
  • 101
    Rumänien
    Anatoly Oskin
  • 102
    Schweden
    Malte Stefansson
  • 103
    Litauen
    Linas Banys
  • 104
    Polen
    Wojciech Skorusa
  • 105
    Bulgarien
    Vladimir Oryashkov
  • 106
    Polen
    Marcin Szwajnos
  • 107
    Nordmazedonien
    Andrei Usov
Mehr
    16:02
    Auf Wiedersehen!
    Damit verabschieden wir uns für heute vom Biathlon-Weltcup aus Hochfilzen. Bereits morgen geht es mit der Staffel der Damen und der Verfolgung der Herren weiter. Bis dann!
    16:00
    Schweizer laufen hinterher
    Benjamin Weger konnte an seinen starken vierten Platz vom vergangenen Wochenende nicht anknüpfen und belegt heute nur den 26. Platz. Sebastian Stadler (66.), Jeremy Finello (67.) und Eligius Tambornino (69.) erging es sogar noch viel schlechter, sie verpassen damit allesamt die Qualifikation für die Verfolgung der besten 60 Athleten.
    15:56
    Eder und Leitner stark
    Die Österreicher können sich bei ihrem Heimweltcup in Hochfilzen über zwei Top-15 Ergebnisse freuen. Felix Leitner und Simon Eder sind hintereinander auf den Rängen 12 und 13 ins Ziel gekommen, David Komatz (22.) und Julian Eberhard (34.) konnten zudem ebenfalls einige Weltcuppunkte sammeln. Harald Lemmerer (46.) hat sich immerhin für die Verfolgung qualifizieren können, Patrick Jakob (86.) verpasste dieses Ziel dahingegen deutlich.
    15:51
    Doll bester Deutscher
    Benedikt Doll (8. Platz) und Erik Lesser (10.) haben für den DSV für zwei Top-10 Ergebnisse gesorgt und sich für die Verfolgung gute Ausgangspositionen gesichert. Roman Rees (17.) und Philipp Horn (23.) sind ebenfalls noch längst nicht abgeschlagen, für Johannes Kühn (35.) verlief der Wettkampf heute weniger gut.
    15:48
    Norweger und Franzosen dominieren
    Auch insgesamt können die Norweger auf eine starke Mannschaftsleistung blicken. Mit Johannes Thingnes Bø (4. Platz), Vetle Sjastad Christiansen (7.), Sturla Holm Laegreid (9.) und Tarjei Bø (11.) landen vier weitere Norweger unter den Top-11. Die Franzosen können sich währenddessen durch Quentin Fillon Maillet und Fabien Claude über zwei Podestplätze freuen, Emilien Jacquelin (6.) hat darüber hinaus ein weiteres gutes Ergebnis geliefert.
    15:42
    Dale holt sich den Sieg
    Der Norweger Johannes Dale kann damit den ersten Weltcup-Erfolg seiner Karriere feiern. Mit der schnellsten Laufzeit des heutigen Tages und einem fehlerfreien Schiessen hat Dale seine Gegner deutlich distanzieren können und erreicht völlig verdient den ersten Platz.
    15:39
    Bø-Brüder haben sich verzockt
    Die späten Startzeiten der Bø-Brüder haben sich nicht ausgezahlt, schon Johannes Thingnes Bø hat auf der letzten Runde viel Zeit auf seine Konkurrenten verloren. Auch Tarjei Bø ergeht es nicht besser, er trudelt nur auf Rang 11 ein.
    15:37
    Rees fightet
    Roman Rees kämpft mit allen Mitteln um das Top-15 Ergebnis, was die Erfüllung der halben WM-Norm bedeuten würde. Er schafft es ganz knapp nicht und landet schliesslich auf dem 16. Platz.
    15:34
    Tarjei Bø vergibt Sieg
    Tarjei Bø patzt beim zweiten Schiessen zweimal und fällt raus im Kampf um den Sieg, damit wird Johannes Dale der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Im Ziel sieht man den jungen Norweger, der kurz vor seinem ersten Weltcup-Sieg steht, sofort mit Tränen in den Augen.
    15:31
    Bø und Laegreid im Ziel
    Johannes Thingnes Bø kommt ins Ziel und kann auf dem vierten Rang den Schweden Samuelsson verdrängen. Wenig später kommt auch Sturla Holm Laegreid auf dem 9. Platz ein, er schiebt sich damit vor Erik Lesser.
    15:29
    Rees kommt durch
    Roman Rees schafft es, nochmal fehlerfrei zu bleiben und reiht sich auf Platz 17 ein. Jetzt muss er auf der letzten Runde alles geben, um diese Postion zu verteidigen.
    15:27
    Bø kämpft
    Johannes Thingnes Bø hat auf der Strecke sichtlich Probleme, inzwischen hat er 15 Sekunden auf Dale allein auf der Schlussrunde verloren.
    15:25
    Sauberer Auftritt von Tarjei Bø
    Tarjei Bø bleibt fehlerfrei im ersten Schiessen und kann sich an der Zwischenzeit knapp hinter seinem Bruder einsortieren. Dale muss hier also tatsächlich bis zum letzten Starter zittern.
    15:22
    Bø patzt
    Johannes Thingnes Bø könnte den möglichen Sieg von Dale noch verhindern, dafür müsste er jedoch fehlerfrei bleiben. Das sieht zunächst gut aus, dann bleibt aber doch noch die aller letzte Scheibe stehen. An der Zwischenzeit liegt er dementsprechend 22 Sekunden hinter Dale.
    15:20
    Rees fehlerfrei
    Roman Rees erreicht als letzter deutscher Starter das Liegendschiessen und trifft alle fünf Scheiben, auf der Strecke hat er allerdings bereits einige Sekunden verloren.
    15:19
    300 Extrameter für Kühn
    Johannes Kühn kam im ersten Schiessen noch fehlerfrei davon, im Stehendanschlag klappt dies jedoch nicht mehr und er verfehlt gleich zwei Scheiben.
    15:18
    Dale mit der Bestzeit
    Johannes Dale lässt es heute richtig krachen und vergrössert auf der Schlussrunde seinen Vorsprung nochmals, im Ziel sind es 17 Sekunden auf Quentin Fillon Maillet. Da wird sich selbst Johannes Thingnes Bø mächtig strecken müssen.
    15:15
    Laegried trifft alles
    Sturla Holm Laegreid macht es nicht weniger gut als sein Mannschaftskollege Johannes Thingnes Bø und beginnt den Wettkampf ebenfalls mit fünf Treffern.
    15:13
    Bø beginnt gut
    Johannes Thingnes Bø kommt zum ersten Schiessen und hat dort bei zwei Schüssen ein wenig Glück, dass die Scheiben allesamt umfallen. Neue Bestzeit an dieser Stelle.
    15:12
    Claude und Jacquelin im Ziel
    Fabien Claude und Emilien Jacquelin erreichen das Ziel und können sich an die Positionen 2 und 4 setzen. Beide haben Fehler beim Schiessen fabriziert, was zeigt, dass die Franzosen heute offensichtlich sehr gutes Material haben.
    15:10
    Dale zieht durch
    Jetzt kommen die Norweger. Schon beim ersten Schiessen ist Dale fehlerfrei geblieben und auch im Stehendanschlag trifft er alle fünf Scheiben. Er geht damit nach dem zweiten Schiessen in Führung.
    15:09
    Lesser und Leitner kämpfen
    Erik Lesser und Felix Leitner liefern sich ein Fernduell auf der Schlussrunde, in dem sich der Deutsche letztendlich durchsetzen kann. Die beiden belegen zwischenzeitlich die Plätze 4 und 5.
    15:07
    Fillon Maillet fliegt ins Ziel
    Nun erreicht auch Quentin Fillon Maillet das Ziel und setzt eine klare neue Bestzeit. 27 Sekunden Vorsprung hat er am Ende auf Sebastian Samuelsson. Das ist jetzt die Aufgabe für die spät startenden Norweger.
    15:05
    Doll im Ziel
    Benedikt Doll konnte auf der Schlussrunde nochmals alles aus sich herausholen und belohnt sich im Ziel mit dem zweiten Rang im Zwischenklassement, er hat nur noch sieben Sekunden Rückstand auf Samuelsson.
    15:03
    Fehler bei Claude
    Fabien Claude riskiert alles und schiesst sehr schnell, dabei setzt er den letzten Schuss nicht ins Ziel und vergibt seine gute Ausgangsposition.
    15:02
    Leitner trifft, Lesser nicht
    Felix Leitner kann in der Loipe nicht mit den Allerbesten mithalten, zehn Treffer insgesamt bringen ihm aber trotzdem auf den dritten Zwischenrang nach dem Stehenschiessen. Lesser muss dagegen in die Strafrunde abbiegen und kommt auf Rang 7 zurück.
    15:00
    Fillon Maillet trifft wieder
    Quentin Fillon Maillet ist nun beim zweiten Schiessen angekommen und räumt in einem schnellen Rhythmus erneut alle fünf Scheiben ab. Damit liegt er noch einmal deutlich vor Samuelsson zu diesem Zeitpunkt des Rennes.
    14:58
    Claude startet stark
    Fabien Claude aus Frankreich konnte mit einem fehlerfreien ersten Schiessen an dieser Stelle inzwischen die Spitzenposition von seinem Teamkollegen Fillon Maillet übernehmen.
    14:56
    Eder und Ponsiluoma im Ziel
    Simon Eder konnte sich unterdessen auf Rang 2 im Ziel einsortieren. Jetzt kommt dort auch Martin Ponsiluoma an, der trotz dreier Schiessfehler, aber einer sehr guten Laufleistung, aktuell den vierten Platz belegt.
    14:54
    Strafrunde für Doll
    Benedikt Doll hat die Möglichkeit, nach dem zweiten Schiessen die Führung zu übernehmen. Mit der zweiten Patrone verfehlt er allerdings das Ziel und muss einmal in die Strafrunde. Mal sehen, wie weit er damit noch nach vorne auf der Schlussrunde laufen kann.
    14:52
    Horn fehlerfrei
    Philipp Horn kann nach seinem Fehler im ersten Schiessen im Stehendanschlag diesmal alles treffen und dadurch direkt zurück auf die Loipe gehen.
    14:51
    Fillon Maillet und Lesser treffen alles
    Quentin Fillon Maillet und Erik Lesser kommen nacheinander zum ersten Schiessen und treffen jeweils alle Scheiben. Die beiden setzen sich jetzt an die Plätze 1 und 2 nach dem Liegendschiessen.
    14:50
    Samuelsson fliegt ins Ziel
    Sebastian Samuelsson kann auf der Schlussrunde nochmal richtig Gas geben und distanziert Guigonnat deutlich. Mit 24 Sekunden Vorsprung übernimmt der Schwede nun die Spitzposition im Ziel.
    14:48
    Zwei Fehler für Ponsiluoma
    Martin Ponsiluoma hat sich zwar im Liegendschiessen schon einen Fehler erlaubt, doch bei einem fehlerfreien zweiten Schiessen ist aufgrund seiner starken Laufform noch was möglich für ihn. Er schafft es jedoch nicht und muss zwei weitere Male kreiseln.
    14:45
    Fünf Treffer für Doll
    Benedikt Doll kommt mit einer sehr schnellen Laufzeit zum ersten Schiessen und trifft dort alle fünf Scheiben. Das ist ein sauberer Start in das Rennen und ergibt Rang 3 an der Zwischenzeit.
    14:44
    Horn und Weger in die Strafrunde
    Philipp Horn im ersten und Benjamin Weger im zweiten Schiessen haben dahingegen mehr Probleme und müssen beide jeweils einmal in die Strafrunde.
    14:42
    Samuelsson überragend
    Die Zeit von Guigonnat steht nicht lange, ihm folgt der Schwede Sebastian Samuelsson, der heute ebenfalls alle zehn Scheiben trifft. Damit geht er mit 15 Sekunden Vorsprung in Führung, das dürfte ein Top-Ergebnis werden.
    14:41
    Guigonnat nochmal fehlerfrei
    Nach seinem fehlerfreien Liegendschiessen trifft Guigonnat auch im Stehendanschlag alles und setzt nun nach dem 2. Schiessen eine erste Richtzeit.
    14:40
    Ein Fehler für Ponsiluoma
    Die Laufzeit bei Martin Ponsiluoma stimmt wie bereits in Kontiolathi, er kommt mit einem Vorsprung zum Schiessen, wo er dann allerdings eine Scheibe verfehlt und in die Strafrunde abbiegen muss.
    14:38
    Fak geht in Führung
    Jakov Fak ist bekannt für seine konstant guten Schiessergebnisse und trifft auch jetzt wieder alles. Mit 0,9 Sekunden Vorsprung geht er an der Zeitnahme in Führung.
    14:37
    Strafrunde für Loginov
    Der Russe Loginov agiert sehr konzentriert, lässt aber trotzdem mit der vierten Patrone eine Scheibe stehen.
    14:35
    Eder trifft alles
    Auch Simon Eder trifft bei seinem Heimweltcup beim Liegendschiessen alle fünf Schüsse und kann sich auf der dritten Position liegend zurück auf die Strecke begeben.
    14:34
    Samuelsson übernimmt die Führung
    Der Schwede Sebastian Samuelsson schiesst sicher und trifft mit allen fünf Patronen die Ziele. An der Zeitnahme übernimmt er die Spitzenposition von Seppälä.
    14:33
    Hofer patzt
    Lukas Hofer ist schnell angegangen und muss dafür jetzt am Schiessstand bezahlen. Zwei Scheiben verfehlt er, deswegen muss er 300 Extrameter laufen.
    14:31
    Guigonnat startet gut
    Antonin Guigonnat lässt sich ein wenig länger Zeit beim Schiessen als sonst, doch das wird mit fünf Treffer belohnt. Platz 2, knapp hinter Seppälä.
    14:30
    Seppälä und Windisch am Schiessstand
    Tero Seppälä und Dominik Windisch erreichen als ersten beiden Athleten das Liegendschiessen. Der Wind hat ein wenig aufgefrischt, ausserdem ist der Anlauf zum Schiessstand nicht ganz einfach, wie die vielen Fehler der Damen heute morgen gezeigt haben. Seppälä bliebt fehlerfrei und geht in Führung, Windisch muss hingegen in die Strafrunde.
    14:25
    Guigonnat geht schnell an
    Der Franzose Antonin Guigonnat macht auf den ersten Metern ein paar Sekunden auf die Konkurrenz mit den frühen Startnummern gut und setzt sich an der ersten Zwischenzeit an die Spitze des Feldes.
    14:20
    Der erste Starter ist unterwegs
    Der Finne Tero Seppälä hat sich gerade als erster von den insgesamt 108 Startern auf die Strecke begeben. Wie üblich werden im Sprint 10 Kilometer über drei Runden gelaufen, ausserdem wird jeweils eine Schiesseinlage liegend und eine weitere stehend absolviert. Verfehlen die Athleten eine Scheibe, müssen sie pro Fehler 150 Extrameter in der Strafrunde kreiseln.
    14:17
    Peiffer nicht dabei
    Soeben erreicht uns die Meldung, dass Arnd Peiffer aus persönlichen Gründen abgereist ist und in Hochfilzen nicht mehr an den Start gehen wird.
    14:15
    Herrliche Bedingungen
    Die äusseren Bedingungen könnten nicht besser sein, es ist kalt, die Sonne scheint und die Loipe ist in einem gutem Zustand. Damit steht dem Start nichts mehr im Wege!
    14:10
    Rennausgang wird sich spät entscheiden
    Der Sprint der Herren wird heute definitiv von Anfang bis Ende spannend bleiben. Die meisten Topathleten haben sich für frühe Startgruppen entschieden und dementsprechend niedrige Startnummern zugelost bekommen. Die Norweger spekulieren jedoch darauf, dass die Loipe gegen Rennende schneller werden könnte und haben sich deswegen für spätere Startzeiten entschieden. Johannes Thingnes Bø wird den Sprint erst mit der Startnummer 89 aufnehmen, der Sieger des Einzelwettbewerbes aus Kontiolathi, Sturla Holm Laegried (92), folgt ihm und Tarjei Bø (108) wird als letzter Starter des gesamten Teilnehmerfeldes auf die Strecke gehen.
    14:05
    Schweizer Quartett
    Im letzten Sprintwettbewerb hat Benjamin Weger mit einem vierten Platz ein Ausrufezeichen setzen können, an diese Leistung will er möglichst anknüpfen und erneut die Spitzenpositionen attackieren. Der 31-jährige Weger wird gleich mit der Startnummer 12 das Rennen aufnehmen. Ihm folgen in späteren Startgruppen seine Mannschaftskollegen Jeremy Finello (38), Sebastian Stadler (65) und Eligius Tamborinio (94).
    13:58
    Sechs Österreicher beim Heimrennen
    Auch die Österreicher bringen bei ihrem Heimweltcup in Hochfilzen sechs Herren an den Start. Die grössten Chancen auf ein gutes Abschneiden werden dem erfahrenen Simon Eder (Startnummer 11), Julian Eberhard (19) und Felix Leitner (47) zugerechnet. Zudem stehen Harald Lemmerer (42), David Komatz (83) und Patrick Jakob (107) im Aufgebot des ÖSV.
    13:54
    Horn wieder dabei
    Lucas Fratzscher konnte sich in Kontiolathi nicht nachhaltig für das Weltcup-Team empfehlen und ist in Hochfilzen nicht mehr dabei, stattdessen kehrt Philipp Horn (Startnummer 27) zurück in die Mannschaft. Ansonsten gibt es keine Änderungen im Vergleich zum Weltcupauftakt. Arnd Peiffer (22), Benedikt Doll (33) und Erik Lesser (47) haben diesen Winter bereits Top-10 Ergebnisse erzielen können, die WM-Norm dadurch erfüllt und sollen in Österreich diese Leistungen bestätigen. Darüber hinaus komplettieren Johannes Kühn (81) und Roman Rees (101) das Team.
    13:48
    Bø in der Favoritenrolle
    Johannes Thingnes Bø, der Führende im Gesamtweltcup, geht als Topfavorit in den Wettkampf. Der Norweger hat bereits einen Saisonsieg im Sprint gefeiert und stand in jedem der drei weiteren Rennen ebenfalls auf dem Podium. Sein Bruder Tarjei Bø befindet sich in ähnlich starker Form und zählt zum Favoritenkreis dazu. Die Schweden sind vergleichbar erfolgreich in die Saison gestartet und wollen allen voran mit Sebastian Samuelsson und Martin Ponsiluoma die vorderen Platzierungen attackieren. Die Franzosen um Quentin Fillon Maillet, Simon Desthieux und Emilien Jacquelin haben die Saison durchwachsen begonnen, trotzdem muss man jederzeit mit dem Team rechnen.
    13:43
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup in Hochfilzen. Nach dem Sprintwettbewerb der Damen vorhin sind nun die Herren im 10-Kilometer-Sprint gefordert. Um 14:20 Uhr geht's los!

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Thingnes Bø649
    2NorwegenSturla Holm Laegreid618
    3NorwegenTarjei Bø537
    4NorwegenJohannes Dale513
    5SchwedenSebastian Samuelsson454
    6FrankreichQuentin Fillon Maillet452
    7FrankreichEmilien Jacquelin449
    8SchwedenMartin Ponsiluoma433
    9ItalienLukas Hofer402
    10SlowenienJakov Fak388