Oberhof II

  • Staffel 4x6km
    16.01.2021 14:45
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    1:14:31.50h
  • 2
    Belarus
    Belarus
    +17.40s
  • 3
    Schweden
    Schweden
    +35.70s
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
  • 2
    Belarus
    Belarus
  • 3
    Schweden
    Schweden
  • 4
    Russland
    Russland
  • 5
    Frankreich
    Frankreich
  • 6
    Tschechien
    Tschechien
  • 7
    Norwegen
    Norwegen
  • 8
    Ukraine
    Ukraine
  • 9
    Österreich
    Österreich
  • 10
    Schweiz
    Schweiz
  • 11
    Kanada
    Kanada
  • 12
    USA
    USA
  • 13
    Finnland
    Finnland
  • 14
    Polen
    Polen
  • 15
    Italien
    Italien
  • 16
    Estland
    Estland
Mehr
    16:08
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns von einem hochspannenden Staffelwettkampf der Damen in Oberhof. Zum Abschluss zwei anstrengender Biathlon-Wochen in Thüringen geht es morgen in den Massenstarts um die Siege. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
    16:07
    Platz neun für Österreich
    Auch bei den Österreicherinnen gab es heute mit insgesamt zwei Strafrunden und 13 Nachladern nicht viel zu holen. Dunja Zdouc hatte ihre Sache noch ordentlich gemacht und auf Platz fünf übergeben, doch bei Schwaiger gab es dann die erste Strafrunde und viele Nachlader. Bei Innerhofer folgte kurz darauf die nächste Strafrunde, so dass Lisa Theresa Hauser auch mit guter Schlussleistung nicht mehr viel herausholen konnte. Mehr als Rang neun war heute nicht drin.
    16:04
    Schweizerinnen auf Rang zehn
    Die Schweizerinnen hingegen waren auf der ersten Runde noch dabei, als dann aber die Strafrunde beim Stehendanschlag von Elisa Gasparin kam, gab es nicht viel zu reparieren. Später sollte durch Lena Häcki ein weiterer Fehler folgen, was eben zu nicht mehr als Position zehn reicht.
    16:02
    DSV-Quartett mit guten Einzelleistungen
    Während die grossen Favoriten-Teams aus Norwegen und Frankreich wackelten und am Ende nur mitliefen, konnten die deutschen Biathletinnen jubeln. Die Einzelleistungen am Schiessstand und in der Loipe passten heute in der Summe und so mischte man das gesamte Rennen vorne mit, ehe es dann zum grossen Showdown mit Belarus kam. Dort zeigte Franziska Preuss Nervenstärke, schoss souverän und sicherte den Sieg für das deutsche Team.
    16:00
    Deutschland darf feiern!
    Franziska Preuss jubelt auf der Zielgeraden und wird nach einem tollen Schlusspart von ihren Teamkolleginnen in die Arme geschlossen. Endlich gibt es den ersten Staffelsieg in diesem Winter und den Befreiungsschlag bei schwierigen Wettkämpfen in Oberhof! Nicht weniger jubeln dürften die Belarussinnen, die doch überraschend auf dem Podest landeten. Das Podium komplettieren werden die Biathletinnen aus Schweden.
    15:58
    Podestplätze sind bezogen
    Es liegen nicht mehr viele Kilometer vor uns, aber inzwischen sind die Podestplätze bezogen. Die Abstände sind zu gross, als sich da noch etwas tun könnte.
    15:57
    Preuss vergrössert den Vorsprung
    Franziska Preuss macht ihre Sache auch auf der Strecke richtig gut und kann den Vorsprung zu Belarus noch einmal leicht vergrössern. Da dürfte in Richtung Sieg nichts mehr anbrennen! Auch der zweite Platz von Belarus scheint in trockenen Tüchern zu sein, denn Hanna Öberg kommt nicht so recht heran.
    15:56
    Letztes Schiessen
    Elena Kruchinkina geht für die Belarussinnen auf der zweiten Position auf die letzte Runde. Sieben Sekunden dahinter lauert Hanna Öberg. Russland folgt auf Rang vier vor Frankreich. Diese beiden Nationen liegen aber zu weit zurück, um in Richtung Podium noch etwas ausrichten zu können.
    15:54
    Letztes Schiessen
    Die Spannung steigt! Elena Kruchinkina und Franziska Preuss sind bei ihrem letzten Schiessen und nun heisst es im Stehendanschlag die Scheiben treffen. Kruchinkina zeigt jetzt Nerven und der erste Fehler geht daneben. Für Preuss heisst es jetzt locker bleiben und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Und das gelingt ihr fabelhaft! Sie trifft alle Scheiben, brauch keinen Nachlader und geht auf der führenden Position wieder auf die Strecke!
    15:51
    Kruchinkina wieder vorne
    Elena Kruchinkina hat die Lücke zu Franziska Preuss bereits wieder zulaufen können und macht nun wieder die Tempoarbeit im Führungsduo. Der Rückstand zu Schweden liegt bei 30 Sekunden.
    15:51
    7. Schiessen
    Mit einem grossen Rückstand kommt auch Lena Häcki zu ihrem ersten Schiessen und da läuft vieles schief. Sie kann die Strafrunde nicht vermeiden und so wird es für die Schweiz wieder nach hinten gehen. Lisa Theresa Hauser musste für die Österreicherinnen einen Nachlader hernehmen, damit die fünf Scheiben fallen.
    15:48
    7. Schiessen
    Franziska Preuss und Elena Kruchinkina schmeissen sich für den Liegendanschlag auf die Matten. Beide beginnen zeitgleich, liefern ein starkes Schiessen ab und gehen dicht hintereinander wieder auf die Strecke. Führende nun Preuss, 3,3 Sekunden dahinter Kruchinkina. Fehlerfrei bleibt auch Hanna Öberg, die den Rückstand auf 25 Sekunden verkleinern kann.
    15:45
    Preuss ist dran
    Franziska Preuss hat auch die letzten Sekunden zugelaufen und läuft jetzt gemeinsam mit Elena Kruchinkina. Der Abstand zu Schweden auf Platz drei beträgt weiterhin etwas mehr als 30 Sekunden.
    15:44
    Letzter Wechsel
    Auf dem achten Platz wechseln die Schweizerinnen, bei denen Lena Häcki die finalen Kilometer laufen wird. Mit 2:18 Minuten trudeln dann auch die Norwegerinnen in der Wechselzone ein.
    15:42
    Letzter Wechsel
    Ganz starke Runde von Herrmann! Die DSV-Biathletin macht auf der letzten Runde mächtig Dampf und gibt Franziska Preuss so einen knappen Rückstand von nur 2,9 Sekunden zu Belarus mit auf ihren Schlusspart. Schweden wechselt mit 30,9 Sekunde Rückstand auf Platz drei. Unmittelbar dahinter geht dann Russland in den letzten Part.
    15:40
    Herrmann macht Tempo
    Denise Herrmann macht jetzt Tempo und gibt auf ihrer Schlussrunde alles, um den Rückstand zu Weissrussland vor dem letzten Wechsel noch einmal zu verkleinern. Nur noch 11,5 Sekunden trennen sie von Sola. Schweden ist auf Rang drei zu finden. Die Französinnen liegen auf Platz sechs der Zwischenwertung.
    15:38
    6. Schiessen
    Norwegen und Staffelwettkämpfe in Oberhof passt in diesen Wochen einfach nicht zusammen. Nachdem schon Tandrevold gewackelt hat, bucht Eckhoff jetzt die nächsten zwei Strafrunden, womit endgültig klar sein dürfte, dass die Norwegerinnen heute nur im Mittelfeld landen werden. Auch Katharina Innerhofer kann für Österreich die Strafrunde nicht vermeiden.
    15:36
    6. Schiessen
    Justine Braisaz-Bouchet kommt mit einem kleinen Vorsprung zu ihrem zweiten Schiessen. Kann sie Frankreich an der ersten Position halten oder kann die Konkurrenz noch mal angreifen? Und wie die Französin patzt! Braisaz-Bouchet muss am Ende zweimal in die Strafrunde und lässt die Tür für die übrigen Teams weit offen. Ihre Chance nutzen kann Sola für Belarus, die etwas überraschend als erste Nation in die Schlussrunde gehen. Aber auch Denise Herrmann wackelt nicht! Mit einem Nachlader geht sie ihre letzte Runde als Zweite an. 23,7 Sekunden fehlen ihr nach vorne.
    15:32
    Herrmann hat Öberg eingeholt
    Denise Herrmann hat sich auf der Strecke die Schwedin geschnappt und macht jetzt mit ihr gemeinsam Jagd auf die Spitze. Die liegt weiterhin bei Frankreich, die im bisherigen Wettkampf erst drei Nachlader brauchten und auch in der Loipe gute Leistungen abliefern.
    15:31
    5. Schiessen
    Aita Gasparin kam ebenfalls ohne einen Nachlader durch und so geht es wieder etwas nach vorne für die Swiss-Staffel. Bei den Österreicherinnen muss Innerhofer zweimal nachladen, ehe sie alle Scheiben versenkt hat. Für sie geht es auf Platz 13 wieder auf die Runde.
    15:30
    5. Schiessen
    Drei Starterinnen kommen gemeinsam zum Liegendanschlag in dieser Gruppe. Öberg beginnt als Erste, doch genauso schnell sind bei der Schwedin auch die Fehler da. Frankreich indes bleibt auch jetzt wieder in Topform! Justine Braisaz-Bouchet versenkt alle Schüsse und geht mit 11,2 Sekunden Vorsprung zu Sola wieder auf die Strecke. Öberg kann gerade so die Strafrunde vermeiden, hat aber viel Zeit verloren. 35,9 Sekunden fehlen nun zu Frankreich, wenn auch noch Platz drei zu Buche steht. Denise Herrmann brauchte einen Nachlader und geht zehn Sekunden hinter Öberg vom Schiessstand weg.
    15:28
    Eckhoff auf der Neun
    Die Norwegerinnen befinden sich weiterhin nur im Mittelfeld und viel aufgeholt hat Eckhoff auf ihrer ersten Runde noch nicht. 1:17 Minuten beträgt der Rückstand nach ganz vorne zu Frankreich, Schweden und Belarus.
    15:27
    Herrmann verkleinert Rückstand
    Denise Herrmann macht sofort hohes Tempo und hat den Rückstand nach vorne bereits um vier Sekunden verkleinern können. Ihre grosse Schwäche dürfte aber später das Schiessen sein. Aita Gasparin ihrerseits hat bereits wieder verloren und 55 Sekunden Rückstand nach vorne.
    15:24
    2. Wechsel
    Die Schweizerinnen haben durch Selina Gasparin einiges aufholen können und mit einem Abstand von 49 Sekunden kommt sie als Sechste in die Wechselzone, um an ihre jüngste Schwester, Aita, zu übergeben. Österreich liegt nach der Strafrunde durch Schwaiger auf Platz 13.
    15:23
    2. Wechsel
    Anaïs Chevalier-Bouchet ist wieder im Stadion angekommen und übergibt mit einem Vorsprung von 6,2 Sekunden Vorsprung zur schwedischen Staffel. Für Frankreich ist Justine Braisaz-Bouchet auf der Strecke, für die Schwedinnen Elvira Öberg. Belarus liegt nach dem zweiten Wechsel auf Platz drei. Janina Hettich kommt auf Platz fünf rein und gibt Denise Herrmann einen Rückstand von 34,3 Sekunden mit.
    15:20
    Hettich verliert auf der Loipe
    Janina Hettich muss auf ihrer finalen Runde noch ein paar Federn lassen und ihr Rückstand auf die Führende wächst auf 29,4 Sekunden an. Unmittelbar hinter ihr läuft die Russin Kuklina.
    15:19
    4. Schiessen
    Julia Schwaiger hingegen konnte die Strafrunde nicht vermeiden und es heisst für sie einmal die Extrarunde laufen. Das wirft sie dann bereits auf Platz zwölf zurück. Selina Gasparin kam mit zwei Nachladern für die Schweiz durch und hält sich auf Position zehn in der Zwischenwertung. Bei den Norwegerinnen steht inzwischen schon Rang 13 zu Buche.
    15:18
    4. Schiessen
    Die ersten Athletinnen sind bereits wieder am Schiessstand angekommen. Anaïs Chevalier-Bouchet wackelt dieses Mal nicht und geht auf dem ersten Platz wieder auf die Strecke. Dafür aber heisst es für Hettich zittern, die nun gegen die Strafrunde kämpft. Es gelingt ihr aber, den letzten Schuss zu versenken und es geht auf Platz vier wieder auf die Strecke. Mit 23,7 Sekunden ist das DSV-Team aber weiter mittendrin im Geschäft um das Podest.
    15:14
    Chevalier-Bouchet schon wieder dran
    Chevalier-Bouchet hat den Rückstand zum Führungsduo bereits wieder schliessen können und nun läuft eine Dreiergruppe an der Spitze des Klassements. Schwaiger ihrerseits läuft derzeit auf Platz fünf und hat 11,8 Sekunden aufzuholen.
    15:12
    3. Schiessen
    Bei den Norwegerinnen indes läuft bisher noch nicht viel nach Plan. Anstatt vorne mit um den Sieg zu kämpfen, liegt das Team nach drei Nachladern von Lien nun schon auf Platz elf mit 57 Sekunden Rückstand.
    15:11
    3. Schiessen
    Das dritte Schiessen in diesem Wettkampf steht auf dem Plan. Chevalier-Bouchet beginnt gut, lässt dann aber doch eine Scheibe stehen. Diese Chance könnte jetzt Hettich nutzen. Und wie sie das tut! Sie trifft alle Scheiben ohne Nachlader und geht dicht hinter Persson aus Schweden wieder auf die Strecke. Julia Schwaiger braucht zwar einen Nachlader, hält Österreich mit Platz vier hinter Frankreich und 12,8 Sekunden Rückstand aber im Rennen. Aufholen konnte auch Selina Gasparin als nun Elfte.
    15:07
    Frankreich läuft auf
    Anaïs Chevalier-Bouchet fackelt nicht lange und hat sich bereits an die Italienerin Lardschneider herangeschoben. Knapp sechs Sekunden dahinter folgen dann Schweden, Deutschland und Österreich.
    15:05
    1. Wechsel
    Mit einem Rückstand von 40,8 Sekunden kommt auch Ingrid Landmark Tandrevold zum ersten Wechsel rein. Bei ihnen muss jetzt Ida Lien laufen, die auf dem Papier eigentlich die schwächste Athletin des Quartetts ist. Mal schauen, was sie da noch reparieren kann. Die Schweizerinnen wechseln auf Platz 13 und haben bereits über eine Minute Rückstand. Den zweiten Part läuft hier Selina Gasparin.
    15:03
    1. Wechsel
    Lisa Vittozzi ist in der Wechselzone angekommen und übergibt jetzt an Irene Lardschneider. Nach einer guten Leistung im ersten Part auf Position drei kommt Vanessa Hinz ins Stadion und schickt jetzt Janina Hettich auf die Reise. Für die ist es erst der dritte Staffeleinsatz ihrer Karriere. 11,1 Sekunden liegt Deutschland hinter Italien. Die Österreicherinnen mit Zdouc wechselt auf Platz fünf mit 18,7 Sekunden Rückstand.
    15:01
    Vittozzi vergrössert Vorsprung
    Vittozzi kann bei 4,8 Kilometern ihren Vorsprung noch einmal leicht vergrössern und nun liegt sie gut zehn Sekunden vor einer kleinen Verfolgergruppe mit Deutschland, Frankreich und Schweden. Zdouc folgt ein paar Sekunden dahinter auf der fünften Position. Die Norwegerinnen liegen kurz vor dem ersten Wechsel auf Platz elf im Klassement.
    14:59
    2. Schiessen
    Und schon steht das zweite Schiessen an! Dieses Mal heisst es für die Starterinnen, sich im Stehendanschlag zu beweisen. Elisa Gasparin legt als Erste los, doch schnell kommen bei ihr die Fehler. Sie wird auf jeden Fall zurückfallen. Ganz anders sieht es bei Hinz aus. Die trifft wieder alles, braucht keinen Nachlader und ist die erste Verfolgerin von Vittozzi, die für Italien die Führung übernimmt. Zdouc schiesst für die Österreicherinnen richtig schnell und setzt sich auf Platz vier mit 11,3 Sekunden Rückstand. Elisa Gasparin konnte am Ende die Strafrunde nicht vermeiden und so fällt die Schweiz auf Platz 16 zurück.
    14:55
    Gasparin und Hinz vorne mit drin
    Elisa Gasparin und Vanessa Hinz machen ihre Aufgabe für ihre jeweiligen Staffeln weiterhin gut und halten sich ganz vorne in der führenden Gruppe. Auch Zdouc ist als Achte mit 7,6 Sekunden Rückstand in Schlagdistanz.
    14:54
    Grosse Spitzengruppe
    Auch nach 2,8 Kilometer in diesem Rennen ist die Gruppe ganz vorne gross und noch hat sich keine Nation wirklich absetzen können. Neun Läuferinnen sind an der Spitze mit dabei. Tandrevold liegt auf der 14. Position.
    14:53
    1. Schiessen
    Die Favoritinnen hingegen wackeln bereits! Tandrevold braucht drei Nachlader und verliert sehr viel Zeit, bis alle Scheiben fallen. Mit einem Rückstand von 43,8 Sekunden geht es für sie wieder auf die Strecke.
    14:52
    1. Schiessen
    Das Feld kommt geschlossen zum ersten Schiessen, welches im liegenden Anschlag absolviert werden wird. Wer kann als erste Starterin wieder auf die Strecke gehen? Es ist die Russin Pavlova. Gasparin ist ebenfalls richtig gut dabei und trifft ohne Nachlader alle Scheiben. Auch Hinz kommt ohne Fehler durch und hält sich im Rennen. Bei Zdouc braucht es den Nachlader, mit 10,8 Sekunden ist sie aber auch noch mittendrin im Geschäft.
    14:49
    Gasparin setzt sich vorne rein
    Elisa Gasparin ist bei 1,4 Kilometern vorne in der Gruppe dabei und auch Zdouc und Hinz halten sich aktuell im vorderen Teil der grossen Gruppe.
    14:47
    Geschlossenes Feld
    Auf den ersten Metern des Rennens ist das Feld wie üblich ganz dicht beisammen und keine Athletin wird jetzt schon versuchen, sich von der Konkurrenz abzusetzen.
    14:45
    Das Rennen läuft!
    Es ist angerichtet in Oberhof und die Startläuferinnen begeben sich auf die Strecke! Für die favorisierten Norwegerinnen läuft Ingrid Landmark Tandrevold. Im deutschen Team macht Vanessa Hinz den Anfang, Österreich startet mit Dunja Zdouc. Bei den Schweizerinnen wird Elisa Gasparin den Anfang in der heutigen Staffel machen. Insgesamt sind 20 Staffeln mit dabei.
    14:39
    Swiss-Damen in Aussenseiterrolle
    In der letzten Saison konnten die Damen aus der Schweiz in der Staffel immer mal wieder Achtungserfolge feiern. In dieser Saison aber gab es für die Damenmannschaft noch nicht viel zu holen und so gilt das Quartett aus den Gasparin-Schwestern und Lena Häcki auch heute wieder nur zu den Aussenseiterinnen auf die Podestplätze.
    14:34
    ÖSV-Team hofft auf gutes Teamresultat
    Im Einzel konnte das österreichische Team im Sprint am Donnerstag wieder überzeugen. Lisa Theresa Hauser feierte ihr inzwischen schon drittes Podest und auch Julia Schwaiger war vorne mit dabei. Ob es aber auch im Team passt? Da dürfte der Knackpunkte der Schiessstand, aber auch die Laufleistung einiger Athletinnen sein. Insbesondere Katharina Innerhofer, die nach Schwaiger an dritter Stelle läuft hat dieses Jahr viele Schwierigkeiten im Schiessen. Die Staffel für die ÖSV-Damen eröffnen wird Dunja Zdouc.
    14:27
    Kann DSV-Team mitmischen?
    Bisher war die deutsche Bilanz beim Heimspiel in Oberhof noch nicht berauschend und auch im gestrigen Staffelwettkampf der Herren wollte es nicht mit dem Podest reichen. Heute wollen die Damen ihre Chance nutzen. Auf die erste Startposition wurde Vanessa Hinz gesetzt. An zweiter Position soll dann Janina Hettich folgen, die insbesondere am Schiessstand zu den sichersten Athletinnen im Feld gehört. Denise Herrmann wird anschliessend an der dritten Stelle laufen, ehe dann Franziska Preuss den Schlusspunkt setzen wird.
    14:20
    Norwegerinnen Favoritinnen
    Die Favoritinnen für den heutigen Sieg sind einmal mehr die Norwegerinnen. An erste Stelle gesetzt wurde Ingrid Tandrevold. Nachdem sie am Donnerstag im Sprint mitten auf der Strecke zusammengebrochen war, hat die Athletin intensive Untersuchungen hinter sich und die Freigabe vom Teamarzt bekommen. Ida Lien wird an der zweiten Stelle laufen, ehe Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Røiseland die Staffel abschliessen werden. Daneben heisst es wie üblich die Staffeln aus Frankreich und Schweden im Blick haben.
    14:15
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup in Oberhof. Nachdem gestern die Herren ihren Staffelwettkampf absolvierten sind heute die Damen an der Reihe. Um 14:45 Uhr geht's los!

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Thingnes Bø871
    2NorwegenSturla Holm Laegreid839
    3NorwegenJohannes Dale720
    4FrankreichQuentin Fillon Maillet678
    5NorwegenTarjei Bø663
    6FrankreichEmilien Jacquelin617
    7SchwedenSebastian Samuelsson617
    8SchwedenMartin Ponsiluoma580
    9ItalienLukas Hofer540
    10DeutschlandArnd Peiffer521