Östersund

  • Staffel 4x7.5km
    07.12.2019 17:30
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:10:30.40h
  • 2
    Frankreich
    Frankreich
    +32.30s
  • 3
    Italien
    Italien
    +1:27.10m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Frankreich
    Frankreich
  • 3
    Italien
    Italien
  • 4
    Russland
    Russland
  • 5
    Schweden
    Schweden
  • 6
    Ukraine
    Ukraine
  • 7
    Slowenien
    Slowenien
  • 8
    Deutschland
    Deutschland
  • 9
    Bulgarien
    Bulgarien
  • 10
    Schweiz
    Schweiz
  • 11
    Kanada
    Kanada
  • 12
    Österreich
    Österreich
  • 13
    Tschechien
    Tschechien
  • 14
    Belarus
    Belarus
  • 15
    USA
    USA
  • 16
    Polen
    Polen
  • 17
    Estland
    Estland
  • 18
    Finnland
    Finnland
  • 19
    Slowakei
    Slowakei
  • 20
    Litauen
    Litauen
  • 21
    Rumänien
    Rumänien
  • 22
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 22
    Lettland
    Lettland
  • 22
    China
    China
  • 22
    Südkorea
    Südkorea
  • 22
    Japan
    Japan
Mehr
    18:59
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns vom Staffel-Tag der Herren in Östersund. Morgen sind dann die Damen an der Reihe. Um 15:30 Uhr soll es losgehen. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
    18:55
    Österreicher werden Zwölfte
    Bei den Österreichern lief es am Ende auf die zwölfte Position hinaus. Wie auch Deutschland und die Schweiz lag die Mannschaft nach dem ersten Wechsel noch ganz ordentlich im Rennen und Felix Leitner machte einen guten Job, Eder allerdings sammelte dann die Strafrunde und konnte auch in der Loipe nicht mithalten. Eberhard konnte zwar gute Laufleistungen zeigen, verlor aber am Schiessstand durch Nachlader Zeit. Bei Landertinger hakte es vor allem in der Loipe, womit ein grosser Sprung nach vorne nicht mehr drin war.
    18:52
    Schweizer auf Platz zehn
    Auch die Herren aus der Schweiz werden nicht zufrieden auf den heutigen Tag blicken. Ausgerechnet Benjamin Weger, der im Einzel noch so stark dabei war, musste in die Strafrunde und warf die Mannschaft damit zurück. Zum Abschluss sammelte dann Wiestner Strafrunde Nummer zwei. Die Schweizer beendeten die erste Herren-Staffel des Winters auf Position zehn.
    18:50
    Schwarzer Auftakt für DSV-Herren
    Es ist einfach nicht der Weltcup-Auftakt der deutschen Herren! Nachdem es schon im Einzel nicht rund lief, konnte das Team auch heute nicht mithalten. Gut losgelegt hatte Erik Lesser, der sich zum Einzel deutlich steigerte und auf Rang eins an Horn übergab. Der Youngster erlebte dann ein katastrophales Staffeldebüt und geriet unter den wechselnden Windbedingungen am Schiessstand unter Druck. Mit drei Strafrunden fiel Deutschland weit zurück. Peiffer handelte sich als dritter Starter die vierte Strafrunde ein. Doll konnte die Strafrunde zwar vermeiden, sammelte aber einige Nachlader, womit am Ende nicht mehr als Rang acht möglich war.
    18:46
    Norweger setzen sich durch
    Die norwegische Mannschaft präsentierte sich heute mannschaftlich geschlossen. Nachdem Dale zu Beginn etwas liegen liess, konnte Bjøntegaard die Lücke anschliessend verkleinern. Die Bø-Brüder machten dann den Sack zu und brachten dank guter Lauf- und Schiessleistungen den Norwegern den Sieg ein. Die Franzosen waren lange dabei, am Ende machte aber die Strafrunde von Fillon Maillet den Unterschied und es lief auf Rang drei hinaus. Ein gutes Rennen machten die Italiener, die insgesamt die wenigsten Nachlader brauchten und sich gegen stark aufgestellte Teams im Kampf um Rang drei durchsetzen.
    18:42
    Italien ist durch
    Mit einem Rückstand von 1:27 Minuten kommen jetzt auch die Italiener über die Ziellinie. Sie dürften die grösste Überraschung auf dem Podest sein. Die Russen werden von Schweden Vierte.
    18:41
    Norwegen feiert den Staffel-Sieg!
    Johannes Thingnes Bø kann es auf den letzten Metern locker angehen lassen und wird von seinem Teamkollegen im Ziel empfangen. Für die hochfavorisierten Franzosen wird es der zweite Platz. Position drei dürfte wohl an die Italiener gehen, die einen guten Vorsprung zu Russland haben.
    18:40
    Letztes Schiessen
    Benedikt Doll kommt derweil zu seinem letzten Schiessen. Er braucht zwei Nachlader und geht als Achter wieder auf die Strecke. Bei Wiestner geht es auf Rang elf in die letzte Runde. Landertinger braucht ebenfalls Nachlader und ist 15.
    18:38
    Das Ding ist durch
    Johannes Thingnes Bø zündet den Turbo und setzt sich bei 6,3 Kilometern mit 23,9 Sekunden von Fourcade ab. Norwegen sollte durch sein!
    18:37
    Letztes Schiessen
    Im Kampf um Platz drei kommen Italien und Russland an den Schiessstand. Eine klare Entscheidung gibt es aber nicht! Italien geht als dritte Nation auf die letzte Runde, doch Russland bleibt mit Loginov dran. Neun Sekunden beträgt der Abstand.
    18:36
    Letztes Schiessen
    Johannes Thingnes Bø ist bei seinem letzten Schiessen. Haben die Franzosen noch eine Chance oder kommt Martin Fourcade noch einmal ran? Bø braucht einen Nachlader und so kommt Fourcade auch jetzt wieder ran. Mit sieben Sekunden Vorsprung geht Bø auf die finalen Kilometer.
    18:34
    Bø vergrössert den Vorsprung
    Johannes Thingnes Bø ist auf der Strecke schnell unterwegs und kann seinen Vorsprung zu Fourcade wieder auf 15,8 Sekunden vergrössern. Nicht mehr lange und dann steht für sie bereits das finale Schiessen an.
    18:33
    7. Schiessen
    Auch die Schweiz und Deutschland sind jetzt beim Liegendschiessen. Benedikt Doll braucht zwei Nachlader, kann aber zwei Positionen aufholen. Überhaupt nicht läuft es für die Schweiz. Wiestner muss in die Strafrunde. Landertinger kommt sauber durch und bringt Österreich vor auf Platz zwölf.
    18:31
    7. Schiessen
    Bø und Fourcade sind schon lange wieder weg, als die Konkurrenz gerade erst zum Schiessen kommt. Wer geht als drittes Team wieder auf die Strecke? Italien, wenn auch mit einem dicken Rückstand von 1:19 Minuten. Für Schweden heisst es beim Heimspiel indes in die Strafrunde abbiegen.
    18:29
    7. Schiessen
    Johannes Thingnes Bø kommt zum ersten Mal an den Schiessstand und schmeisst sich auf die Matten. Der Norweger versenkt die ersten drei Schuss ohne Schwierigkeiten, dann aber verfehlt die Patrone ihr Ziel und er braucht einen Nachlader. Das nutzt Martin Fourcade knallhart aus und macht mit einer fehlerfreien Schiesseinlage Boden gut. 8,4 Sekunden trennen die beiden Mannschaften.
    18:26
    Letzter Wechsel
    Abgeschlagen mit über zwei Minuten Rückstand kommen auch die Schweiz und Deutschland jetzt in die Wechselzone. Bei ihnen sind nun Wiestner und Doll auf der Strecke. Österreich wechselt mit drei Minuten Rückstand auf Position 15.
    18:23
    Letzter Wechsel
    Tarjei Bø kommt zurück ins Stadion und übergibt für den grossen Showdown in Östersund an seinen jüngeren Bruder Johannes Thingnes Bø. Eine starke letzte Runde zeigte Simon Desthieux, der den Abstand zu Norwegen auf 11,3 Sekunden verkleinert hat. Bei ihnen wird Martin Fourcade den Schlusspunkt setzten.
    18:21
    6. Schiessen
    Peiffer verlässt die Strafrunde als Elfter. Eberhard steht derweil für Österreich noch am Schiessstand. Er muss dreimal nachladen und kann so keine Positionen aufholen.
    18:20
    6. Schiessen
    Kann Arnd Peiffer auch jetzt wieder so ein gutes Schiessen präsentieren? Nein. Dieses Mal tut er sich deutlich schwerer und sammelt leider die nächste Strafrunde für das deutsche Team! Dolder zieht sich für die Schweiz besser aus der Affäre und vermiedet die Strafrunde. Er kommt auf Rang neun wieder auf die Strecke.
    18:18
    6. Schiessen
    Tarjei Bø kommt zu seinem zweiten Schiessen. Der Rückstand zu Frankreich ist solide und er kann sich Zeit lassen zum ersten Schuss. Zum Ende muss er einmal nachladen, verliert dadurch aber keine Zeit. Auch Simon Desthieux braucht Nachlader und davon gleich zwei. 16,5 Sekunden liegen zwischen beiden Mannschaften. Italien geht als drittes Team wieder auf die Strecke.
    18:16
    Tarjei Bø vergrössert den Abstand
    Tarjei Bø lässt sich hier nicht lumpen und macht richtig Dampf auf der Strecke. 20,9 Sekunden liegen zwischen ihm und den dritten Starter der Franzosen. Mächtig verloren haben auf den letzten Meter die Italiener.
    18:14
    5. Schiessen
    Für die Österreicher setzt sich das schwierige Rennen indes fort und bei Eberhard müssen drei Nachlader her. Bis der finale Schuss gesetzt ist, verstreicht viel Zeit und der Rückstand wächst auf über drei Minuten an.
    18:13
    5. Schiessen
    Jetzt kommen Peiffer und Dolder zu ihrem Schiessen. Können sie die Fehler ihrer Teamkollegen ausbügeln und Boden gutmachen? Peiffer macht seine Sache richtig gut, räumt alle Scheiben ab und verkleinert den Rückstand um zehn Sekunden. Dolder braucht etwas länger und muss einmal nachladen, hält die Schweiz aber in den Top Ten.
    18:12
    5. Schiessen
    Norwegen und Schweden kommen gemeinsam zum Schiessen, doch wer geht zuerst wieder weg? Ponsiluoma setzt den ersten Schuss perfekt ins Ziel, dann aber kommen die Fehler beim jungen Schweden und diese Chance lässt sich Tarjei Bø nicht nehmen. Er kommt mit einem Nachlader durch und übernimmt für Norwegen die Führung. Für Ponsiluoma hingegen geht es in die Strafrunde! Simon Desthieux bringt die Franzosen auf die Zwei nach vorne. Italien ist Dritter, dahinter dann die Schweden.
    18:09
    Tarjei Bø verkleinert
    Tarjei Bø macht keine Gefangenen und verkleinert den Rückstand zu Schweden konsequent. Nur noch 4,8 Sekunden trennen die beiden Teams. Frankreich liegt 18,2 Sekunden hinter der Spitze.
    18:08
    2. Wechsel
    Mit 1:50 Minuten Rückstand wechselt dann auch die Schweiz als zehnte Mannschaft. Dort ist jetzt Mario Dolder gefragt. Horn läuft auf Position zwölf in die Wechselzone ein und übergibt den Staffelstab an Arnd Peiffer. 1:55 Minuten liegt das DSV-Quartett zurück. Österreich wechselt als 18. Nation mit 2:23 Minuten Rückstand.
    18:06
    2. Wechsel
    Unter Jubel der vielen Fans auf den Zuschauerrängen kommt Jesper Nelin als Führender in die Wechselzone und übergibt an Martin Ponsiluoma. Mit 10,6 Sekunden Rückstand wechseln die Norweger, bei denen nun Tarjei Bø auf den 7,5 Kilometer geht. Frankreich wechselt auf Position drei, dann Italien.
    18:04
    Bjøntegaard auf der Zwei
    Bjøntegaard hat sich den italienischen Konkurrenten auf der Strecke geschnappt und den Rückstand zu Schweden auf 10,2 Sekunden verkleinern können. Nicht mehr lange, dann steht der dritte Wechsel an.
    18:03
    4. Schiessen
    Auch bei den Österreichern und Schweizern hagelt es jetzt richtig rein! Benjamin Weger und Simon Eder müssen ebenfalls in die Strafrunde und verlieren wichtige Zeit. Nachdem die ersten beiden Schiessen unter guten Bedingungen stattfanden, macht der Wind den Athleten jetzt doch grössere Probleme.
    18:02
    4. Schiessen
    Es ist nicht das Rennen für Horn! Der junge DSV-Biathlet hat schon wieder drei Nachlader gesammelt und auch jetzt kann er die Strafrunde nicht vermeiden. Die deutschen Herren sind mit 1.42 Minuten auf verlorenem Posten.
    18:01
    4. Schiessen
    Für Schweden, Italien und Norwegen geht es in das vierte Schiessen. Welche Nation verlässt als erste wieder den Schiessstand? Die Fans jubeln, denn Nelin kommt ohne Nachlader durch. Elf Sekunden dahinter geht Italien wieder auf die Strecke, 15,6 Sekunden fehlen den Norwegern. Quentin Fillon Maillet kommt jetzt sauber durch und geht mit 18,7 Sekunden Rückstand weg.
    17:59
    Eder in der zweiten Gruppe
    Simon Eder läuft derzeit in der zweiten Gruppe mit und liegt 33,2 Sekunden hinter dem Spitzenmannn. Weger hat die Schweiz auf Rang acht vorgebracht. Horn ist 13.
    17:57
    Laufen die Skandinavier ran?
    Italien hat etwas von seinem Vorsprung eingebüsst, liegt mit 11,1 Sekunden aber weiter solide an der Spitze des Feldes. Frankreich ist mit einer Strafrunde Sechster.
    17:55
    3. Schiessen
    Simon Eder muss dreimal nachladen, hat aber Glück und kann die Strafrunde vermeiden. Österreich geht auf Rang fünf wieder auf die Strecke. Weger kam als einer der wenigen Athleten ohne Nachlader durch und macht viel Boden gut für die Schweiz. Deutschland liegt nach zwei Strafrunden auf Platz 15.
    17:54
    3. Schiessen
    Es geht zum dritten Schiessen in dieser Staffel. Frankreich und Italien haben sich von Österreich und Norwegen lösen können und kommen dicht hinter Horn zum Schiessstand. Kann der DSV-Biathlet die Nerven beisammen halten? Der erste Schuss geht daneben und er muss auf jeden Fall nachladen. Kurz darauf folgt der zweite und dritte Fehler und dann die erste Strafrunde! Jetzt muss er locker bleiben. Er kämpft, doch es gibt die nächste Strafrunde. Auch Fillon Maillet wackelt und muss in die Strafrunde. Diese Chance nutzt Italien mit Bormolini. Der hatte sich mit einem Nachlader gerettet. Dahinter dann Schweden vor Norwegen.
    17:50
    Bjøntegaard kämpft sich vor
    Erlend Bjøntegaard hat sich auf den ersten 1,3 Kilometern seines Rennens an die Verfolgergruppe herangearbeitet. Horn bleibt mit 5,4 Sekunden Vorsprung für Deutschland an der ersten Position.
    17:48
    1. Wechsel
    Mit 54,4 Sekunden Rückstand und Rang 15 kommt auch Finello jetzt in den Wechselbereich. Er schickt Benjamin Weger auf die Reise.
    17:48
    1. Wechsel
    Erik Lesser kommt nach einem guten Auftakt in die Wechselzone und übergibt mit 5,9 Sekunden Vorsprung an Philipp Horn, für den es der erste Staffeleinsatz ist. Italien wechselt als zweite Mannschaft vor Frankreich und Österreich, bei denen nun Simon Eder im Rennen ist. Dale hat den Rückstand für Norwegen auf 14,1 Sekunden verkleinern können.
    17:47
    Leitner bleibt dran
    Lukas Hofer macht in der Verfolgergruppe Dampf und sorgt dafür, dass einige Athleten rausfliegen. Felix Leitner lässt sich für Österreich aber nicht abschütteln und bleibt mit Jacquelin dran. Zu Lesser können sie aber nicht aufholen.
    17:45
    Lesser vorneweg
    Erik Lesser macht jetzt Dampf auf seiner letzten Runde und versucht einen schönen Vorsprung rauszuholen. 8,9 Sekunden hinter ihm lauern Italien, Frankreich, Österreich und Kanada. Dale kämpft sich vor und hat schon einige Sekunden aufgeholt.
    17:43
    2. Schiessen
    Finello musste auch jetzt wieder nachladen und kann für die Schweiz keinen Boden gutmachen. 43,3 Sekunden nimmt er mit in seine letzten Kilometer.
    17:43
    2. Schiessen
    Nun müssen die Startläufer im Stehendanschlag ran. Können Lesser und Leitner sich für ihre Teams wieder gut präsentieren oder geht es zurück? Lesser ist wieder der Erste der loslegt und auch jetzt knallt er die Patronen nur so weg! Er geht auf Rang eins in die finale Runde! Aber auch Leitner zeigt sich gut. Er trifft ebenfalls alles und hält Österreich auf Rang drei. Dale gerät jetzt unter Druck und muss zweimal nachladen. Mit 28,2 Sekunden Rückstand und auf Rang zehn geht es für ihn in die letzte Runde.
    17:40
    Zusammenschluss erfolgt
    Der Zusammenschluss zwischen den ersten beiden Gruppen ist erfolgt und es wird gleich beim zweiten Schiessen wieder eng zugehen. Fünf Nationen befinden sich in der Spitzengruppe.
    17:39
    Jacquelin setzt sich auf die Eins
    Emilien Jacquelin schiebt sich an Lesser vorbei und übernimmt die Führung, doch Lesser lässt sich nicht abschütteln und bleibt in dessen Windschatten. In der zweiten Gruppe hat sich Dale vor den Karren gespannt, hier ihm läuft Leitner. Mit dabei sind auch Italien, Kanada sowie China und Korea.
    17:38
    1. Schiessen
    Für die Schweizer geht es gleich einmal zurück. Finello braucht drei Nachlader und das ist einfach zu viel, wenn der Grossteil hier mit null oder einem Nachlader durchgekommen ist. 25,5 Sekunden beträgt der Rückstand.
    17:37
    1. Schiessen
    Das Feld kommt zum ersten Mal an den Schiessstand. Wer kommt am Besten in das heutige Rennen? Erik Lesser legt schnell los und liefert eine gute Serie ab! Er geht als erster Athlet wieder auf die Strecke. Direkt dahinter dann Frankreich. Dale lässt sich viel Zeit, trifft aber auch alle Scheiben und geht mit 6,5 Sekunden Rückstand auf Rang sechs wieder auf die Strecke. Ein gutes Schiessen liefert auch Leitner für die ÖSV-Staffel. Er geht unmittelbar hinter Dale wieder auf die Strecke.
    17:32
    Lesser setzt sich an die Spitze
    Erik Lesser setzt sich an die Spitze des Pulkes und macht zu Beginn der Staffel hier das Tempo. Alle sind zu diesem frühen Zeitpunkt noch beisammen.
    17:30
    Los geht's!
    Der Startschuss ist gefallen und die Startläufer der 26 Nationen begeben sich auf die Strecke. Für Deutschland macht Lesser den Anfang, die Schweiz beginnt mit Finello und Österreich mit Leitner. Die Franzosen schicken Jacquelin auf die ersten 7,5 Kilometer, Norwegen hat Youngster Dale an die erste Position gesetzt.
    17:24
    Schweizer mit Luft nach oben
    Einen Einzel zum Vergessen erlebten neben den deutschen Herren auch die Eidgenossen. Einzig Benjamin Weger hatte dort als Fünfter überzeugen können, während seine Teamkollegen weit hinten in den Ergebnistabellen landeten. Heute soll Weger gemeinsam mit Jeremy Finello, Mario Dolder und Serafin Wiestner ran.
    17:17
    Das ÖSV-Quartett
    Bei den Österreichern lief es besser, für das Podest ist das Team aber nur Aussenseiter. Dafür fehlt es in der Breite an Topleistungen. Eröffnen wird die Staffel gleich Felix Leitner, an die zweite Position wurde Simon Eder gesetzt. Der wird dann Julian Eberhard auf die Strecke schicken, ehe Dominik Landertinger den Schlusspunkt setzt.
    17:13
    Deutsche Herren hoffen auf Steigerung
    Bei den deutschen Herren hingegen verliefen die bisherigen Wettkämpfe in Östersund nicht nach Plan und bisher blieben die guten Ergebnisse aus. Für einen Schreckmoment im Einzel sorgte mit einem Sturz und Aufgabe Arnd Peiffer. Heute aber ist Peiffer wieder mit von der Partie. Er wird gemeinsam mit Erik Lesser, Philipp Horn und Benedikt Doll die Staffel bestreiten. Mal sehen, ob die Trendwende gelingt und die DSV-Herren mit einem positiven Finale aus Schweden abreisen können.
    17:08
    Legt Frankreich nach?
    Im Einzel über die 20 Kilometer brannten die französischen Herren ein Feuerwerk ab und feierten am Ende einen überwältigenden Vierfachsieg. Kein Wunder also, dass die Equipe auch heute der grosse Favorit auf den Sieg ist. Den Anfang machen wird Emilien Jacquelin, ihm folgen dann Fillon Maillet, Desthieux und schliesslich Fourcade. Grösser Konkurrent dürfte Norwegen sein, die unter anderem die beiden Bø-Brüder in ihren Reihen haben.
    17:03
    Herzlich willkommen!
    Der lange Weltcup-Auftakt der Biathleten in Östersund findet an diesem Wochenende mit den Staffel-Wettkämpfen ihren Abschluss. Am heutigen Samstag machen die Herren den Auftakt. Um 17:30 Uhr geht's los.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Thingnes Bø211
    2RusslandAlexandr Loginov177
    3FrankreichSimon Desthieux175
    4NorwegenTarjei Bø168
    5FrankreichMartin Fourcade162
    6RusslandMatvey Eliseev155
    7FrankreichEmilien Jacquelin144
    8FrankreichQuentin Fillon Maillet136
    9ItalienLukas Hofer124
    10NorwegenErlend Bjøntegaard112